Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
nowak

Vorgestellt und nachgenäht - Butterick Sommer 2016 (mit Kleid B6359)

Empfohlene Beiträge

Viel Vintage Chic strahlt die Sommerkollektion 2016 von Butterick aus (Hier auch als Lookbook.

 

<div style="float:left; text-align: center">

<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_b6354_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="Butterick B6354, Bild McCall's Company" /></a>

pattern by Gertie Strandkombination B6354

Copyright McCALL's ® Company, NY

 

</div>

Da kommt dann auch richtig Lust auf die "guten alten Zeiten" auf, denn wenn man dieses Strandoutfit B6354 aus Bustier, Shorts, Wickelrock und Bolero mit dem heutigen "ich werf mal schnell ein altes T-Shirt über den Bikini" Look vergleicht, dann ist ja sehr klar, was schicker aussieht. (Okay... bequemer ist wohl die heutige Variante, denn das Bustier ist mit Stäbchen gearbeitet.

 

Wer einen leichten Vintage Schick mit modernen Stoffen bevorzugt, dem gefällt dann vielleicht der Lisette Tankini B6360 mit den Raffungen?

 

Schlichter, aber trotzdem nostalgisch ist das durchgeknöpfte Kleid mit Bubikragen B6363 von Nancy Farris-Theé. Oder ist das jetzt einfach nur modern? Der Bubikragen ist ja wieder ein Thema.

 

Traumhaft ist natürlich die große Robe B6352, auch von patterns by Gertie. Und man muß sich nicht entscheiden, ob man es schmal oder weit mag. Der Rock ist schmal, wird aber durch eine weite Schleppe ergänzt. Die abnehmbar ist. Das ermöglicht ja einige Varianten.

 

 

<div style="float:right; text-align: center">

<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_b6357_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="Butterick B6357, Bild McCall's Company" /></a>

Katherine Tilton Bluse Modell B6328

Copyright McCALL's ® Company, NY

 

</div>

 

Wer es lieber modern mag muß auf interessante Details nicht verzichten. Die Bluse B6357 von Katherine Tilton bietet nicht nur einen interessant fallenden asymmetrischen Kragen, sondern auch drei unterschiedliche Knopfvarianten.

 

Romantisch, aber ganz aktuell Top B6355. Leicht ausgestellt und entweder mehrlagig mit Rüscheneffekt oder mit freien Schultern bei leichten Ärmeln.

 

Die "kalte Schulter" (wie die Amis das nennen) kann man auch in Kleid B6350 zeigen. Luftig weit muß man sich auch nicht allzuviel Gedanken um die Figuranpassung machen und kommt sicher schnell zum Ziel.

 

Überhaupt hat Butterick ja für die Freunde des schnellen Erfolgserlebnisses die "See & Sew" Schnitte und das wahlweise lange oder kurze Kleid B6344 kann sich da auch sehen lassen. Dank der wenigen Nähte kommen besonders Druckmuster gut zur Geltung und ein Taillengummi bringt es auf Figur.

 

Hier dürfen sich dann auch gestresste Mütter freuen, denn die See & Sew Serie bringt auch wieder drei neue Schnitte für Mädchen zwischen drei und acht Jahren, die diverse luftige Einteiler (Kleider und Overalls) und Zweiteiler ermöglichen.

 

Nachgenäht: Kleid B6359

 

<div style="float:left; text-align: center">

<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_b6359_bild_mccalls.jpg" align="left" width="291" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="Butterick B6359, Bild McCall's Company" /></a>

Kleid Connie Crawford Modell B6359

Copyright McCALL's ® Company, NY

 

</div>

 

Für luftig hat sich auch unsere Testerin primafehlra entschieden. Das Kleid B6359 aus der Connie Crawford Kollektion mit der Wickelfront schwingt zum Saum schön aus und bietet mit der Unterteilung des Vorderteils die Möglichkeit auch mit unterschiedlichen Stoffen und Mustern zu spielen. Oder vielleicht nur die Teilungsnähte zu akzentuieren?

 

Erhältlich ist das Kleid von Größe XS bis 6X, unsere Testerin hat sich Größe 2X gewünscht.

 

Da sie der Maßtabelle ganz gut entspricht, fiel ihr die Größenwahl nicht schwer, zusätzlich gab es Hilfestellung bei der Anleitung: "Das richtige Maß für das Kleid wird entsprechend der Oberweite gewählt. Das wird auch im Schnitt entsprechend erläutert und anhand von Zeichnungen erklärt. Das finde ich gut, weil dies doch die Auswahl erleichtert."

 

Selbst für manche Figuranpassungen gibt es Unterstützung, die primafehra auch gerne genutzt hat: "Ich habe die im Schnitt empfohlene Korrektur für abfallende Schultern gewählt und auch den Schnitt für das Armteil entsprechend verkleinert."

 

Ausgewählt hat sie den Schnitt auch genau wegen der schönen Designdetails: "Ich mag die asymmetrischen Linien dieses Schnittes. Ich habe festgestellt, das asymmetrische Schnitte bzw. Schnitte mit Wickeloptik meiner Figur schmeicheln. Dieser Schnitt verbindet beides."

 

<div style="float:right; text-align: center">

<img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_b6359_bild_mccalls.gif" align="left" width="400" height="203" vspace="10" hspace="20" alt="Butterick B6359, Bild McCall's Company" /></a>

Zeichnung Kleid B6359

Copyright McCALL's ® Company, NY

 

</div>

 

Die Stoffempfehlung lässt viele Freiheiten: "Für den Schnitt wurden auf der Verpackung „Linen, Crepe, Rayon, Stable Jersey, Knits empfohlen. Ich habe das mit Leinen, Krepp, Kunstseide, fester Jersey und Jersey übersetzt. In der Anleitung wurde diese Stoffauswahl noch einmal detaillierter erläutert. Hier heißt es: „Dieses Kleid ist für leichte Webstoffe kreiert, z.B. Leinen, Crêpe, Viskose, Jersey oder Strickstoffe mit wenig Elastizität.“ "

 

Wie meist im praktischen Leben richtete sich die konkrete Auswahl dann auch nach dem Angebot im örtlichen Stoffladen: "Die Stoffwahl war etwas schwierig. Ich hatte zunächst einen etwas dickeren Jersey ins Auge gefasst, doch dieser erschien mir aufgrund eines Elasthananteils von 10% als zu dehnbar. Also sah ich mich bei gewebten Stoffen um. Hier hatte ich zunächst an Leinen gedacht, doch der Fall der verfügbaren Stoffe beim Händler vor Ort erschien mir zu schwer. Also schaute ich mich schließlich bei den Viskosestoffen um.

 

Geworden ist es schließlich ein Viskosegemisch in einer Art graublau mit einem leichten Glanz. Vom Griff und vom Fall er erschien mir dieses Material als geeignet. Allerdings hatte ich beim Verarbeiten noch Gelegenheit genug, diese Wahl zu bereuen, da sich dieser Stoff als sehr flutschig beim Zuschnitt und dem Nähen herausstellte. Insbesondere beim Zuschnitt der notwendigen Schrägbänder kam ich ordentlich ins Fluchen. "

 

Das dünne braune Papier der Butterick-Schnittmuster kennen wir ja inzwischen, aber unsere Testerin hat noch etwas neues herausgefunden... was man an sehr heißen Tagen beachten sollte. ;) "Allerdings sollte der Zuschnitt nicht mit schwitzigen Händen oder Knien erfolgen. Da es an diesem Tag sehr heiß war, habe ich in kurzer Shorts auf dem Fußboden gearbeitet. Das hat das Papier dann doch über Gebühr beansprucht, so dass es an einer Stelle gerissen ist. "

 

<div style="float:left; text-align: center">

<a href="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_6359_bild_fehr.jpg"><img src="https://pictures.hobbyschneiderin24.net/images/redaktion/nowak/test-schnitt2016/butterick_6359_bild_fehr.jpg" align="left" width="246" height="400" vspace="10" hspace="20" alt="Butterick B6359, Bild Fehr" /></a>

Kleid

Bild: Fehr

 

</div>

 

Die Anleitung wird im Großen und Ganzen gut bewertet: "Die Anleitung ist klar und verständlich aufgebaut. Jeder notwendige Arbeitsschritt ist ausführlich erläutert und zum besseren Verständnis mit Zeichnungen versehen. Das gefällt mir sehr gut, weil es das Nacharbeiten sehr erleichtert. Die Nahtzugaben sind im Schnitt bereits enthalten und betragen im Allgemeinen 1,5 cm. Am Saum ist die Nahtzugabe größer und entsprechend auf dem Schnitt angegeben. Vermisst habe ich nichts."

 

"Die Verarbeitungsschritte empfand ich als angemessen. Die Erklärungen sind gut und ausführlich. Auch nähtechnische Details werden erläutert, etwa das Setzen der Stütznaht an den Ausschnittkanten oder der Zuschnitt und das Bügeln des Schrägbandes für das Einfassen des Halsausschnittes. Allerdings habe ich mich an einigen Stellen über kleine Details gewundert. So wird beispielsweise das kurze Bindeband unter dem linken Arm von außen aufgesetzt. Vom Gefühl her hätte ich das Band eher in der Naht gefasst und dann von außen noch einmal mit einigen Stichen fixiert. "

 

Der eigene flutschige Stoff führte dann allerdings zu einer Abweichung, hier also der gute Tipp, wie man das bei rutschigen Stoffen ohne Schrägband machen kann: "Grundsätzlich bin ich der Anleitung gefolgt und kam damit gut zurecht. In ca. vier Stunden Arbeit „am Stück“ konnte ich das Kleid zuschneiden und schon einen großen Teil der Anleitung abarbeiten. Am Ende dieser ersten Nähsession ließ sich die Grundform des Kleides schon recht gut erkennen. Der Fall der einzelnen Teile gefiel mir auf dem Bügel schon sehr gut. Dann kam der Zuschnitt des Schrägbandes. Hier zeigte sich dann, dass die Stoffwahl doch nicht optimal war. Der Stoff rutschte immer wieder weg, so dass ich am Ende sehr viel Verschnitt hatte und doch kein entsprechend langes Schrägband als Ergebnis vorweisen konnte. Daher hoffte ich, beim Stoffhändler vor Ort ein passendes fertiges Schrägband zu bekommen. Ich fand lediglich ein Schrägband in einem neutralen Grau, das mir allerdings vom Kontrast her zu hart erschien. Deshalb entschied ich mich, das Schrägband als Beleg zu verarbeiten und damit die Ausschnittkanten zu versäubern. Dafür nähte ich das Schrägband von rechts auf die Ausschnittkante auf und klappte es in dem Falz, der zum Ausschnitt zeigte, komplett auf die linke Seite um. Anschließend steppte ich die Kante ab. Die verschnittenen Schrägbänder verwendete ich schließlich als Bindebänder weiter. Diese arbeitete ich von links in die Saumzugaben der offenen Seiten der Vorderteile ein. "

 

Als nicht ganz optimal erwies sich, daß die Seitennähte ganz am Schluss geschlossen werden. Denn so ist eine Anprobe vorher nicht möglich und daß die Ärmel hier den Sitz negativ beeinflussten fiel daher leider erst ganz am Ende auf. Und führte dann dazu, daß primafehra eine neuen (und kleineren) Ärmel basteln mußte.

 

Trotz dieser kleinen Modifikation fällt das Modell aber aus, wie erwartet: "Ich würde sagen, das Kleid entspricht den Bildern auf dem Umschlag. Der Schnitt ist nach wie vor erkennbar, auch mit den oben beschriebenen Modifikationen."

 

Nicht überraschend fällt das Fazit positiv aus: "Grundsätzlich gefällt mir das Kleid sehr gut. Ich mag den Fall der einzelnen Teile und empfand das Kleid als einfach und unkompliziert zu nähen. Ohne die Ärmel bei einem ersten Überwerfen passte das Kleid ganz gut – soweit ich dies nur mit gesteckten Seiten und angedeuteten Bindebändern beurteilen konnte. Das Ärmelproblem ließ sich ebenfalls schnell und unkompliziert lösen. Für solche Freestyle-Änderungen wie sie bei mir notwendig waren, sollten allerdings Nähkenntnisse vorhanden sein. Hätte ich diese Vorgehensweisen nicht gekannt, wäre das Kleid vermutlich ein wundervolles TfT geworden. So kann und mag ich es aber tragen.

 

Wer ein sommerlich leichtes Kleid sucht, das mit schönen Details besticht und doch eine gewisse Raffinesse hat, der ist mit diesem Schnitt gut bedient. Ich persönlich finde, dass es auch in großen Größen tragbar ist und eine gute Figur macht. "

 

Deswegen soll es auch noch eine weitere Variante geben, vielleicht dann doch aus Jersey...

 

Ganz klar, daß unsere Testerin einen Empfehlung für den Schnitt ausspricht: "Der Schnitt wird eingestuft als „average“. Daher würde ich sagen, dass durchschnittliche Nähkenntnisse für diesen Schnitt ausreichend sind. Im Grunde sind es alles gerade Nähte. Abnäher sieht dieser Schnitt nicht vor, und auch der Ärmel wird glatt ohne Einhalten eingesetzt. Kniffelig könnte die Verarbeitung des Schrägbandes sein. Wer einen Bandeinfasser sein Eigen nennt, kann diesen hier perfekt zum Einsatz bringen und sich diesen Schritt deutlich erleichtern. "

 

<br clear="all">

<div style="border: 2px outset; float: center; padding: 10px">

Wir danken der Firma Cremer KG aus Euskirchen (Generalvertrieb für McCall's (Butterick, McCall's, Vogue) in Deutschland), für den zur Verfügung gestellten Schnitt.

</div>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Test und ausführlichen Bericht!

@primafehra

Ich finde das Kleid steht dir gut, auch wenn ich persönlich im Sommer eher hellere bzw. Kräftige Farben bevorzuge.

Aber du strahlst auch so schön, das macht gute Laune!

LG Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da schließe ich mich an, vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

Das Kleid steht Dir sehr gut primafehra :super:

Dieser Kleidschnitt fällt doch direkt in mein Beuteschema :D Allerdings ist er wohl noch nicht lieferbar,

jedenfalls ist er auf der Bestellseite von Cremer nicht auffindbar, keiner der vorgestellten, neuen Schnitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Allerdings ist er wohl noch nicht lieferbar,

jedenfalls ist er auf der Bestellseite von Cremer nicht auffindbar, keiner der vorgestellten, neuen Schnitte.

 

In anderen Shops gibt es den Schnitt schon seid Juni...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieser Kleidschnitt fällt doch direkt in mein Beuteschema :D Allerdings ist er wohl noch nicht lieferbar,

jedenfalls ist er auf der Bestellseite von Cremer nicht auffindbar, keiner der vorgestellten, neuen Schnitte.

 

Alle Schnitte, die wir hier vorstellen, sind in Deutschland lieferbar.

 

Cremer ist nur schneller darin, die Schnitte an die anderen Einzelhändler zu verschicken, als sie in den eigenen Webshop einzupflegen. :o

 

(Ob man die dann per Mail bestellen kann, habe ich noch nicht probiert. :o )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Infos, dann schaue ich halt mal woanders oder ich könnte es ja mal mit einer Bestellung per

Mail probieren ;)

Ich bestelle halt nicht gerne im Ausland, da kann ich nicht aus meiner Haut :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

auf wunsch gelöscht.

bearbeitet von Quälgeist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So unpraktisch ist die Bestellung in Deutschland auch nicht. Geht deutlich schneller, man muß auf keinen Fall zum Zoll, auch falls der Umschlag dicker wird und es gibt eine deutsche Übersetzung der Anleitung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So unpraktisch ist die Bestellung in Deutschland auch nicht. Geht deutlich schneller, man muß auf keinen Fall zum Zoll, auch falls der Umschlag dicker wird und es gibt eine deutsche Übersetzung der Anleitung. :)

 

Da gebe ich Marion Recht. Die Beschaffung in Deutschland hat durchaus Vorteile.

 

Nur zu, die Damen. Die Schnitte sind kein Hexenwerk und wie ihr schon in vielen Threads zu "vorgestellt und nachgenäht - ....." gelesen habt, waren die Hobbyschneiderinnen bisher alle angetan von den Anleitungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So unpraktisch ist die Bestellung in Deutschland auch nicht. Geht deutlich schneller, man muß auf keinen Fall zum Zoll, auch falls der Umschlag dicker wird und es gibt eine deutsche Übersetzung der Anleitung. :)

 

Neulich habe ich mal mehrere Schnittmuster (versandkostenoptimiert) direkt bei McCall in den USA bestellt. Ich weiß nicht genau, wieso, aber als der Brief ankam, war dort ein Aufkleber drauf, dass er von einer Zollbehandlung befreit war. Aber eine deutsche Anleitung ist da natürlich nicht dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolles Kleid! Es steht Dir wirklich unglaublich gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Kleid ist wirklich sehr angenehm zu tragen und wird mich morgen zur Einschulung meiner großen Maus begleiten. Danke für euer positives Feedback :hug:

 

Da ich im Urlaub war, komme ich erst jetzt dazu, mich noch einmal für die Gelegenheit zum Testen zu bedanken. Danke an Marion und das Redaktionsteam für die Chance.

 

In meinem Blog gibt es noch einige weitere Bilder zur Entstehung des Kleides.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.