Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bloomsbury

Burda Patchwork Sommer 2016

Empfohlene Beiträge

Hatte jemand Gelegenheit, einen Blick in die Sommer-Burda-PW zu werfen?

Ich hab sie schon eine Zeitlang zu Hause liegen und doch nur sporadisch durchgesehen.

 

Gleich zu Beginn, bei den Worten an die LeserInnen ist eine Arbeit abgebildet, die möglicherweise von diesen Abbildungen inspiriert ist – fliegende Möwen vor Wasser und Wolkenhimmel. Ich finde diese Umsetzung interessant, ist es doch gar nicht so einfach, die Leichtigkeit des Schauspiels mit Stoff nachzustellen.

Dolly Malfoy hat den Flug der Möwen von Hand und mit der Maschine gepatcht.

 

Eine eigene Handschrift haben Beatrix Laufens’ Arbeiten. In harmonischer Aufteilung appliziert sie Kornblumen und Getreideähren auf einen ruhigen Hintergrund.

 

Neu in der Runde ist Anke Hanstein Sie hat mit zwei Wandbehängen in je positiver und negativer Ausführung, schöne Akzente gesetzt. Ebbe und Flut nennen sich die beiden mit der Maschinen gearbeiteten Quilte. Auch sie zeigen Möven, allerdings auf bedruckten Stoffen.

 

Fortgesetzt wird das sommerliche Thema mit Tischsets von Renate Pauly. In blauen und braunen Tönen wurden in Log Cabin-Technik Muschelmuster gearbeitet.

 

Ein weiterer Schwerpunkt in Heft sind orientalische Muster . Schon auf dem Titelbild findet man Seine Majestät, den Pfau, der mit einem Panel und strahlenden japanischen Stoffen zu einem leicht nachzuarbeitenden Hingucker gelingt. Anne Boudier hat ihre Arbeit teilweise mit handgefertigten Sashiko-Stichen, teilweise mit der Maschine gequiltet.

 

Auch mit Blumen aus Kyoto hat die Künstlerin ein Panel zu einem kontrastreichen Wandbehang verarbeitet. Die Farben der japanischen Tee-Zeremonie wiederholen sich leuchtend in den angrenzenden Blöcken und Blumenbändern.

 

Desweiteren gibt es Sterne und Würfelmuster in freundlichen Farben, gedeckt gehaltene Vintagearbeiten und kräftig gemusterte Decken.

Kecke Türstopper-Mäuse, ein Brillenetui und eine Sommertasche laden zum Nacharbeiten ein undrunden das Angebot ab.

 

Im Atelier der Quilterin wird ein Stanzgerät vorgestellt, mit dem man aus Papier oder Karton schnell und leicht Hexagone ausstechen kann. Das handliche Gerät ermöglicht exakte Zuschnitte der Schablonen für die Arbeit in der englischen Methode und ist in drei Stanzgrößen erhältlich.

Ein Zauberspiegel von Marti Michell ermöglicht (durch Aufstellen auf den Stoff) das Erkennen von geeigneten Mustern, aus denen später ein Kaleidoskopquilt gefertigt wird.

 

Mit einem elektrischen Rollschneider von Simplicity lassen sich Zentimetergenaue Stoffstreifen zuschneiden, wie man sie zum Beispiel für Log Cabins braucht.

 

Und als Grundstock für individuelle, selbst gefertigte Nadelkissen gibt es kleine runde Rahmen in Braun oder Weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.