Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Moo McN

Pacific Rim "Cherno Beta" Cosplayer Rüstungsbau

Recommended Posts

es gibt aus dem patchworkbereich fixierhilfen für sicherheitsnadeln. das ist eine art plastikschiene, die auf die oberseite der nadel gesteckt wird und mit der man dann deutlich leichter einfädeln kann. ich weiß nur nicht, ob man die dinger auch wieder abkriegt oder ob die auf den nadeln bleiben sollen. vielleicht finde ich die auf die schnelle ... hier, sowas: Quilters Delight Safety Pin Grip Covers - 752226101084 Quilting Notions

 

ansonsten: geiles projekt. ich kann verstehen, dass das teil keiner vorher noch aufsticken will, sondern nur stoffmalfarbe nimmt. (das original sieht so aus, als wäre der adler in teilen gestickt und mit farbe schattiert. aber ich glaube, das ist deutlich zu viel arbeit)

Edited by ladydevimon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es so ist wie beim Handnähen: so nach 2-3 Tagen bildet sich die erste Hornhaut. Dann geht's wieder, zumindest an den Fingern.

 

Mit den verkrampften Händen vielleicht ab und zu mal so einen "anti-Stress-Ball" kneten..?

 

Das Projekt ist so Hammer, da lohnt sich jede Träne für :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieben Dank für eure Tipps!

Es ist immer noch eine elende Schinderei und je mehr Nadeln es werden, desto schwerer wird es. :mad: Außerdem haben wir nachkaufen müssen. Wir Mädels hatten von den kleinen Goldenen 2000 und haben 1000 nachgekauft...

Wir Frauensleute liegen pro Jacke am Ende bei etwa 1700-1800 Nadeln. Twanky weniger, 1200-1300.

 

Ich habe in den letzten Wochen sehr viel gearbeitet und hatte obendrein kranke Kinder, daher ging es bei mir viel langsamer als gehofft.

Heute nur ein kurzer Reingucken mit drei Bildern:

 

Kiddy hat ihre Nadel-Arie fertig, Twanky auch, es gibt also halb-fertige Ergebnisse. Ich bin noch nicht fertig mit den Nadeln, aber dafür habe ich die Pelzkragen schon genäht für zwei Jacken und an Twanky mitgearbeitet.

Wie ich die Pelzkragen gemacht habe, poste ich hier auch noch.

Heute rattert hier die Stickmaschine mit den Sticks für die Patches.

Bis das endlich so ist, wie ich es haben will, dauert es immer etwas. Ich habe einen tollen Digitalisierer an der Hand, der muss immer ganz schön was aushalten :p

 

Alles noch nicht perfekt, aber es geht voran.

Ab nächstem Wochenende habe ich eine ganze Woche Urlaub und dann geht es ausführlich weiter.

 

Muss es auch, es sind nur noch drei Wochen bis zu Comic Con in Berlin und am Sonntag wollen wir dort unsere Russen mit dem "Bodenoutfit" vorstellen.

Weil wir alle heftig einen an der Waffel haben, werden am Freitag vorher noch die Haare in die richtige Farbe gebracht. Kiddy wird hellblond, ich werde mein rot deutlich kräftiger färben lassen und Twanky will sich sein Haupt ebenfalls blondieren lassen.

 

Danach beginnt dann der Ernst des Rüstungsbaus.

 

Ist denn irgendjemand drauf gekommen, was wir mit den Unmengen Panzerband und Klebeband gemacht haben ;) ? Ist auch fast alles verbraucht :p

 

IMG_5237.jpg.9929080cb3d7c44c887c3660389dea80.jpg

 

Twankys Rückseite.

 

IMG_2546.jpg.f76f38fa88732afd6503f2a54034c62d.jpg

 

Mein aktueller Stand mit Kragen.

 

IMG_6138.jpg.f22b9f21f1105b603d1a649ba7a2dcf3.jpg

 

Das ist der grosse Stick für die Hoodies, die wir tragen, wenn wir uns quasi in "Zivil" bewegen. Wir haben immer ein Vedeks-Cosplay-Outfit für die Kostümfreien Zeiten. Die unsaubere Kante habe ich zu verantworten, als der Unterfaden alle war, hab ich Dusselchen am Stoff gezogen. Ist ja aber nur ein Teststück ;)

 

IMG_5294.jpg.7db1caef64e63f098566a218d56319e7.jpg

 

Patch für die Uniformjacken, noch ohne Rand.

 

Bis die Tage und gute Nacht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend Allerseits,

 

es hat eine Weile gedauert, aber nun geht es weiter.

Ich war leider erneut länger krank, aber jetzt arbeiten wir wieder.

 

Morgen Abend werde ich Fotos unseres aktuellen Arbeitsstandes hochladen.

Jetzt geht es dann auch zügig weiter, wir haben nur noch vier Monate.

 

Die Jacken mit den Sicherheitsnadeln sind jedenfalls fertig ;)

 

IMG_0201.JPG.a411e15ad918646b951233f98a2b61e8.JPG

 

Euch allen einen schönen Samstagabend!

 

Liebe Grüsse Moo

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht toll aus, wow - wie sieht es aus mit dem Gewicht bei diesen ganzen Nadeln?

 

Das bringt einen glatt auf dumme Gedanken:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ilsebilse

So schwer sind sie gar nicht geworden. Es sind etwa 1700 Nadeln bei den Doppeladlern, der Totenkopf hat "nur" etwa 1300.

Da es ganz kleine Nadeln sind, wiegen sie nicht viel, vielleicht 250-300 Gramm. Das fällt bei dem Jacken-Gewicht gar nicht groß auf ;)

Wir haben das Outfit in Berlin zur Comic-Con den ganzen Tag getragen und es wurde nicht schwer.

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank :)

 

So, zum Arbeitsfortschritt:

 

ich hatte seinerzeit mal die Frage aufgeworfen, was Ihr denkt, was wir mit den Unmengen von Klebeband machen. Wir haben sie verarbeitet - und zwar zu Abformungen unserer Körper ;)

Da wir sehr unterschiedlich sind, brauchten wir tatsächlich alles drei mal, je ein Arm, ein Bein und den Torso mit Schulter.

 

Zunächst muss der Protagonist bzw. seine Teile in Folie eingewickelt werden, wir benutzen einfache Frischhaltefolie.

Dann wird geklebt. Am Besten beginnt man vorne überkreuz ziehend. Danach einfach drüber ;) In der ersten Lage nehmen wir Krepp, am Schluss ziehen wir eine Lage Panzerband darüber.

Da wir für den Rüstungsbau nicht auf Figur gehen müssen, macht es nichts, wenn die Schichten etwas dicker sind.

 

Hier einmal ein Bein, noch beim Einwickeln.

 

IMG_4604.jpg.73561387b4c8c4ba2450cf8846098a60.jpg

 

Dann vorsichtig aufschneiden - vorher UNBEDINGT Markierungen anbringen - wo gehören die Stücke zusammen, ähnlich der Notchmarks, die wir auf Schnittmustern haben.

 

IMG_4607.jpg.75f741e73aba984b5cc9c4f5ab78253a.jpg

IMG_4614.jpg.e36d0015afd6ab41c0da4e63508a9077.jpg

 

Hier könnt ihr das "überkreuz ziehen" sehen, so beginnen wir am Oberkörper immer.

 

IMG_4624.jpg.5e1b44af3f34894260c1316a0c164815.jpg

 

Und hier das fertige Ergebnis beim Torso.

Nach dem Aufschneiden die Notchmarks wieder aneinanderfügen, zukleben und füllen. Vier Hände sind besser als zwei.

Wir haben mit allem gefüllt, was wir finden konnten - Knallfolie, Zeitungen, alte Wolle... völlig egal ;)

 

IMG_4632.jpg.37aaf495789a7528334477d976572bcb.jpg

 

Diese Arbeit hat recht früh stattgefunden, wirklich brauchen werden wir es erst in den kommenden Wochen, da aber unser Jens nun solo an seinem Jäger arbeitet und wir uns eine Weile nicht mehr sehen, haben wir das gemeinsam erledigt.

Ab hier arbeiten Kiddy und ich an den Jägerpiloten ohne ihn weiter.

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine weitere absolut kritische Masse ist das Unterzeug.

Im Original ist das ein Overall.

Nach monatelanger Recherche und unter Berücksichtigung unserer Proportionen sowie der Notwendigkeiten auf Convention (man muss ja auch mal aufs Klo...) haben wir uns für eine Jacke und eine Hose entschieden. Noch habe ich keine Ahnung, ob das wirklich klappt.

 

Der gewählte Stoff ist absolut unelastisch. So gar nicht elastisch. In keine Richtung... grmpfl...

Das ist doof, denn damit müssen die Schnitte exakt passen und niemand darf auch nur ein Gramm zu oder abnehmen.

Da der Stoff aber auch das Rüstmaterial zum Teil tragen muss, können wir nix elastisches brauchen.

In der Filmvorlage wird viel mit Reißverschlüssen gearbeitet, also werde auch ich das tun und an den unmöglichsten Stellen Reißverschlüsse einbauen.

 

Für die Hose habe ich einfach eine Jeans als Vorlage genommen, das ist noch in Arbeit.

Für die Jacke habe ich ein Schnittmuster verwendet, dass ich einmal für einen Mantel verwendet habe, allerdings habe ich vorne zugemacht, den Stehkragen geschlossen und wir werden hinten mit einem langen Reissverschluss schliessen. Da wir uns eh nicht alleine anziehen können, ist das kein Problem und vorne sieht es dann "schier" aus - es gibt nämlich in der Filmvorlage vorne keine Verschlüsse.

Und ich finde das doofe Schnittmuster gerade nicht wieder... ich schreibe noch, was es war, in meinem Workshop pennt die kranke Katze auf dem Schrank, und wenn ich den rolle, wird sie wach... ich liefere nach :)

 

Das ganze ist noch in Arbeit und da ich aus der "außen hui - innen pfui"-Fraktion bin, habe ich hier nur zwei "wir fummeln mal am Teststück rum und stecken das von links an Dir fest"- Fotos aus dem Cosplayer-Chaos für Euch.

Die Arbeit am "richtigen" Stoff beginnt in zwei Wochen, dann zeige ich gerne mehr, vielleicht nützt das bei der Gründlichkeit :p

 

Das angepasste Stück habe ich wieder aufgetrennt, abgeschnitten, was zuviel war, versäubert und neu aufgemalt, zunächst mit Kiddys "Maßen". Daraus ist ein zweites Teststück entstanden, diesmal in weiß, das hat uns einen Haufen Witze zu Zwangsjacken abgenötigt :p

Die Jacke passt. Wir bekommen die Arme nicht so richtig hoch, das würde aber wegen der Rüstung eh nicht gehen (wir müssen nur den Helm abnehmen können :p ).

Das weiße trenne ich dann auch wieder auf, das ist dann Kiddys "Jacken-Schnittmuster".

Diesen Vorgang wiederhole ich für mich, allerdings werde ich dann den braunen Stoff als mein "Schnittmuster" einsetzen. Da nach mir niemand mehr vermessen werden muss, brauche ich keine weitere Vorlage.

Jetzt muss nur unsere Freundin Toffee nochmal zum Abstecken helfen kommen ;)

 

P1060599.jpg.542407858af8767c26a3702f4e1c27cc.jpg

P1060601.jpg.eaab9660057294dd5a6ad273876ab5ad.jpg

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die richtige Drecksarbeit ist die Arbeit mit den EVA-Schäumen.

Wegen des Gewichtes hatten wir uns ja dieses Mal GEGEN das thermoplastische Worbla entschieden - und was soll ich euch sagen - es ist ätzend.

Aber wir ziehen das jetzt durch. Das Argument "weniger Gewicht" ist so schlagend, das wir auf jeden Fall bei unserer Wahl bleiben.

Kiddy arbeitet immer zuerst an den Zeichnungen.

Das macht sie zuerst per Hand und für das Finale Design am PC. Das Programm heißt Inkscape und kann kostenlos geladen werden.

Alle bekannten amerikanischen Rüstungsbau-Cosplayer arbeiten damit, z.B. Punished Props (Bill und Brittany Doran) und z.B. Evil Ted. Wir haben uns das einfach abgeguckt. Natürlich muss die Zeichnung trotzdem komplett selber erstellt bzw. entworfen werden, das ist immer viel Gefummel und oft wissen wir im ersten Moment noch nicht, ob es so passt, wie Kiddy es gezeichnet hat. Das merken wir meistens erst beim Bauen.

So haben wir heute einige schon mal ausgeschnittene Stücke weggeschmissen, weil uns erst nach einer Weile einfiel, dass wir ja Schultern und Rücken gegengleich bauen müssen, weil eine von uns ja die Rechte, die andere die Linke ist und wir spiegelverkehrt bauen müssen :/ und da die Schnitte nicht gerade genug waren, konnten wir nicht einfach umdrehen.

 

IMG_1387.jpg.61bc843c02f27bdb8238adaf38bbc83b.jpg

 

Nach dem Zeichnen und folgendem Ausschneiden der Papierformen werden diese Formen auf den Schaum übertragen (ein Hoch auf schmale Eddings) und mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. Das Messer weit rausziehen, gerade halten und mit Kraft langsam durchziehen ist das Geheimrezept, um einigermaßen saubere und gerade Kanten hinzubekommen. Die braucht man später, um ordentlich beim schleifen arbeiten zu können. Wenn ich schon schief ausgeschnitten habe, ist es schwierig bis unmöglich, dass zu korrigieren.

Der Schaum färbt ab und die Farbe will nicht wieder runter.

Arbeiten mit Handschuhen ist grundsätzlich angeraten. Ich hab dann aber kein gutes Gefühl in den Händen, daher nehme ich die blauen Finger.

 

Die ausgeschnittenen Formen müssen dann mit dem Dremel bearbeitet und geschliffen werden.

Den Dreck will NIEMAND in der Wohnung haben.

Ich habe bei mir im Stall einen kleinen Raum mit einem Radiator geheizt, alles mit Folie abgeklebt, damit nix rausfliegen kann und dann haben heute den ganzen Tag die Dremel gesummt.

Es ist widerlich... ein Hoch auf Worbla... aber nein, wir ziehen das durch.

 

IMG_7564.jpg.71f216f4fde9c6529114af006cba630f.jpg

IMG_9722.jpg.c3de7a3417ddeb39cde34c1903c88ef2.jpg

 

Diese "Aussparung"nimmt das darunterliegende Teil auf.

Das wird ebenfalls runtergeschliffen, sonst passt es nicht und die übereinanderliegenden Teile stehen zu hoch übereinander und sie sollen ja eher "Plan" auslaufen.

Theoretisch hätten wir das auch aus dünnen Platten schneiden können und dann verleimen, aber die dünnen Platten sind 0,6cm, die dicke 1 cm. Wir hätten also insgesamt runterschleifen müssen und das ist zu kompliziert. Man bekommt das auch nicht wirklich sauber und gerade hin.

 

Wenn es dann endlich passt, dann sieht es so aus:

das sind die Bauchplatten und der Tiefschutz.

 

IMG_4337.jpg.c5f24f951b2c0ef488242a2eaf671fad.jpg

 

Das ist das selbe Material. Es sieht nur unterschiedlich aus, weil die linke Charge schon einmal heissluftgeföhnt wurde.

 

IMG_3933.jpg.3a463fc62e407263fcfd6bda5101f22f.jpg

 

Hier ist der erste Entwurf Brustpanzerung dabei. Außerdem stimmen die Maße offensichtlich noch nicht, es ist alles etwas zu groß.

 

IMG_7100.jpg.ae1e02ea43e4c544466137a324eee9a3.jpg

 

Auf diesem letzten Bild sieht man gut, dass dieses Material überhaupt keine Fehler verzeiht. Auf der oberen Platte ist eine Schmarre drin, da ist mir der Dremel abgerutscht. Nach einer Stunde schleifen (für dieses eine Stück!) wollte ich aber nicht nochmal neu anfangen. Daher werde ich das mit Epoxie Sculpt ausgleichen, das ist eine spezielle Bastelmasse. Ich stelle sie Euch genauer vor, wenn wir sie benutzen.

Das ist dann der vorletzte Schritt, bevor die Airbrush-Pistole zum Einsatz kommt.

Korrigieren mit Epoxie, dann "Primen", das ist versiegeln mit einem Holzleim/Acrylfarbe-Gemisch, dann Farbe drauf, erst Airbrush, dann "weathern" (das ist der Begriff für künstlich altern) mit Farbe und Pinseln, alten Socken und Schwämmchen und dann können wir alles verbinden.

 

Der Fehler hier ist nicht schlimm, weil wir, wie schon geschrieben, wahrscheinlich alles etwas Einkürzen müssen, ich schneide da dann einfach die untere Kante ab (oder eben doch Epoxie, wenn es die obere wird ;) )

 

Für diese Woche war es das, jetzt geht es erst am kommenden Wochenende weiter, in der Woche müssen wir arbeiten ;)

Bis dahin ist auch das neue Material da, gefühlte Kilometer Gurtband, Schnallen und breites Klettband, alles zur Befestigung der Rüstteile. Außerdem eine riesige Lederhaut, da alle Patches und Verstärkungen auf dem Unterzeug und rund um die Brustplatte aus Leder bzw. Lederüberzogen sind.

Wir haben heute die Zahl unserer gemeinsamen Wochenend-Termine von monatlich auf 14-tägigen Rhythmus bis Ende Mai gezogen, wir schaffen es sonst nicht mehr rechtzeitig, meine Krankheit hat uns viel Zeit gekostet, jetzt müssen wir uns ranhalten, wenn wir zur FedCon fertig sein wollen.

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zwischenmeldung:

 

Es geht bei Kiddy am Helm weiter, der bekommt Beleichtung ;)

Ja, wenn man keine Kinder hat, dann kann man auch in der Woche was fummeln... :p Spaß ;)

 

IMG_3043.jpg.3b0680531041c6d47ec5db3d075f0b67.jpg

 

Das ist LED-Lichtband, das um eine kleine Wasserwaage geklebt ist.

Die Kabel und Batterien werden wir wahrscheinlich am Hinterkopf im Helm fixieren. Bin gespannt, wie schwer das am Kopf wird.

Edited by Moo McN

Share this post


Link to post
Share on other sites

War schon längere Zeit nicht mehr hier, echt cool, wie das Projekt weitergeht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht alles schon richtig gut aus. Ich bin echt gespannt, wie die Kostüme aussehen, wenn alles fertig ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Ihr Lieben,

 

ich habe Euch nicht vergessen.

Aber - wir kämpfen hier seit vielen Wochen, vor allem mit der Zeit. In weniger als zwei Wochen ist nun FedCon und es muss jetzt jede Nacht her, sonst schaffen wir es nicht mehr.

 

Ich werde nach der Con alles Posten, wir haben viele Schritte dokumentiert, aber im Moment nutzen wir halt jede Minute. Fertig werden ist viel wichtiger als alles andere. Nur die Familie geht jetzt noch vor ;)

 

Ein Fortschrittsphoto als Leckerchen gibt es heute aber doch:

Das ist der Helm im aktuellen Zustand.

 

IMG_4807.jpg.7466c591cc444e32e45f9c2118b2d50f.jpg

 

Bis in etwa drei Wochen!

 

Liebe Grüsse Moo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und bekommen wir noch Fotos? Hab das damals sehr interessiert verfolgt was ihr so zaubert. Jetzt solltet ihr ja fertig sein 😉

 

Lg Alexis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

ich muss um nachsicht bitten, dass ich nichts mehr gepostet habe.

Ich bin sehr krank und kann immer nur nach Tagesform, die meistens unterirdisch ist. Ich hab den Thread hier lange völlig vergessen.

Aber verspreche, dass ich noch Bilder hochlade!

Herzliche Grüße Moo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann wünsche ich Dir alles gute. Das die Gesundheit wieder bergauf geht :hug:

 

Liebe Grüße Alexis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.