Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Capricorna

Über den Mangel an Plus-Mode

Recommended Posts

Hmtja... also manches davon kann ich nachvollziehen, anderes stimmt m.E. so nicht. Oder nicht für den deutschen Markt.

 

Angefangen bei der Behauptung, daß alle schlanken Frauen mehr oder weniger eine Sanduhrfigur hätten. :rolleyes:

 

Zunächst mal ist die Größe 16-18, die die Autorin für sich selber angibt, eine 42/44 in Deutschland und die ist absolut gängig. 42 eigentlich überall, 44 noch sehr häufig, bei 46 wird es dann allmählich dünner. (In Deutschland fangen die Großen Größen auch in der Regel bei 44 an.)

 

Nachdem ich letztes Jahr mit einem nicht so schlanken Teeny auf Shopping Tour war und wir dabei ein tolles Kleid in Größe 42 fanden, das allerdings nur gerade so drüber ging und eher Presswurst gab, ging ich mal auf die Herstellerseite (und dann auf die einiger andere gängiger Modelabels). Um überrascht festzustellen, daß sehr viele Modelle bis Größe 46 oder 48 hergestellt werden.

 

Es verkauft sie nur keiner. (Da gebe ich dem Artikel recht.)

 

Oder nur wenige. Seit ich ein Bekleidungskaufhaus kenne, das eine ganze (reichtlich große) Abteilung für Plus Mode hat kann ich sagen, da sind viele Marken vertreten, die man im "normalen" Geschäft auch findet. Teilweise mit eigenen Plus Labels, aber oft auch aus dem ganz normalen Angebot bis Größe 48, 50, auch 52.

Und wenn man das mal auf einer Etage versammelt sieht, macht auch Shoppen wieder Spaß...

 

Sonst bleibt C&A, die haben den Markt nämlich entdeckt und stellen große Teile ihrer normalen Kollektion schon seit Jahren bis Größe 48, 50 oder 52 her. (Komischerweise sind die 48 und 50 auch immer zuerst weg... :rolleyes: Und die 36 bis zum Schlußverkauf übrig...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle schlanken Frauen haben eine Sanduhr-Figur? Ich hatte das so verstanden, dass die Mode für schlanke Frauen so geschneidert wird, nicht, dass alle tatsächlich so aussehen würden.

 

Und ja, der Artikel ist aus Amerika, das ist natürlich nicht komplett übertragbar, versteht sich.

 

Abgesehen davon: Eine Kollegin fährt zum Shoppen immer nach England, weil man dort laut ihrer Aussage schönere Kleidung in Übergrößen bekommt als hierzulande. Wenn ich sie mir so ansehe, glaube ich auch, dass sie damit recht hat... Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Amerika, mit seinem Beauty- und Jugendlichkeits-Wahn, da schlimmer/schwieriger ist als Europa.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Lieblingsjeans von Levis kommen aus den USA... Größe 18M gibt es in Deutschland nicht und das Modell habe ich auch noch nicht gefunden. :o

 

Und ich hatte es so verstanden, daß schlanke Frauen besser anzuziehen sind, weil sie alle eine Variation der Sanduhrfigur haben.

 

Die Mode macht ja keineswegs immer Sanduhrfiguren... da wechseln die Silhouetten durchaus immer wieder. Das würde also auch gar keinen Sinn ergeben. :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mhm aber Marken wie Junarose bieten zumindest online genug an. Manchmal frage ich mich ja ob sich mit dem Nähen nicht auch mein Anspruch geändert hat. Ich finde nicht nur manchmal nichts wegen einer fehlenden Größe sondern weil Schnitt, Farbton, Größe und Preis passen müssen. Klar in meinen größeren Größen etwas schwerer aber mit wenig Anspruch hätte ich den einen Tag in der Stadt nicht 3h für eine Jacke gesucht :D

 

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Junarose bekomme ich auch in Köln

 

Die haben auch schöne Sachen, nur arg polyesterlastig. :(

 

Was echt Schade ist...

 

Wenn ich dringend was finden muß (wegen Anlass und nähen geht auch nicht) dann finde ich auch was. Mit Kompromiss halt. Aber außer mir fällt der vermutlich hinterher auch keinem auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
.....

 

Abgesehen davon: Eine Kollegin fährt zum Shoppen immer nach England, weil man dort laut ihrer Aussage schönere Kleidung in Übergrößen bekommt als hierzulande. Wenn ich sie mir so ansehe, glaube ich auch, dass sie damit recht hat... Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Amerika, mit seinem Beauty- und Jugendlichkeits-Wahn, da schlimmer/schwieriger ist als Europa.

 

Da kann ich Deiner Kollegin zustimmen Kerstin. DIe Engländer haben auch in großen Größen raffiniertere Schnitte. Ich shoppe auch lieber in UK für mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin letztens

gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

 

danke für den link.... warum muß man sich als mollige frau unbedingt in walle-lagenlook kleiden? nein, ich werde das auch weiterhin nicht tun. ich bin dafür zu klein. mir stehen noch immer figurbetonte schnitte, meine Proportionen geben das her.

Share this post


Link to post
Share on other sites

genau, Ina.

 

ich bin auch nur 1,52 und trage 48. ich stelle mir gerade vor, wie ich mit diesen walle-lagenlook aussehen würde.....:D:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

... aber an den Frauen schaut es klasse aus. An mir kann ich es mir nicht vorstellen.

Ich wäre schon mit den Shirts aus der 6/2016 Burda in Gr. 48 zufrieden - gibbet leider nur bis 44

Drecks Bevormundung von der Bi....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

 

Es erinnert mich sehr an eine Szene aus "Tanz der Vampire", wo die ganzen fleddrigen Untoten aus den Gräbern steigen.

 

(Sorry. Ich will niemandem auf den Schlips treten und bin auch selber inzwischen ziemlich viele Größen von Size 0 entfernt. Aber wenn ich noch einen Motivationsfilm zum Abnehmen suchen würde...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

lustig ja - nö, schön finde ich das nicht - aber Geschmäcker sind verschieden

 

Ich wäre schon mit den Shirts aus der 6/2016 Burda in Gr. 48 zufrieden - gibbet leider nur bis 44

 

beim Shirt würde ich den Probestoff opfern, den Schnitt um die 2 Größen vergrößern übers Eck und sehen, ob das nicht doch paßt ;)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

Selten hat mich was so getriggert, meine Diät konsequent einzuhalten, wie dieses Filmchen :cool:

 

lg Trizi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

 

Wo war denn da das angkündigte Figurbetonte? Fällt denen eigentlich nix anderes zu Plus-Größen ein als Walla-Walla? Und warum brauch man für sowas Kurven? Da kann man auch Aussehen wie ein Kürbis. Macht keinen Unterschied. Wenn ich sowas anziehen würde sähe ich 20 (!) Kg schwerer aus als jetzt. :mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonst bleibt C&A, die haben den Markt nämlich entdeckt und stellen große Teile ihrer normalen Kollektion schon seit Jahren bis Größe 48, 50 oder 52 her. (Komischerweise sind die 48 und 50 auch immer zuerst weg... :rolleyes: Und die 36 bis zum Schlußverkauf übrig...)

 

Der beste Beleg dafür, dass es den beklagten Mangel längst nicht mehr gibt. Wenn große Anbieter wie C&A umgerüstet haben, gilt das mit einiger Wahrscheinlichkeit auch für die anderen Branchenriesen, und wenn ich mal einkaufen gehe, sehe ich auch tatsächlich sehr vieles, in das man mich mehrfach stecken könnte. Ich hasse es, Kleidung einkaufen zu müssen, da in den Läden ohnehin nur Teile hängen, die a) nicht passen, b) nicht sitzen, und c) meist auch noch grottenschlecht verarbeitet sind.

 

Probleme, passende Kleidung in den Läden zu finden, haben meiner Beobachtung nach die angeblich so beneidenswerten Menschen mit meiner Statur: sehr langbeinig, schmalhüftig, und auch sonst eher zart gebaut bis auf die Oberweite. Die Durchschnitts-Hosen-Länge in den Läden in D ist eine 32 - da kann ich nur müde lächeln und abwinken. Mit Ach und Krach gibts hier und da mal eine 34er Länge, da fehlen aber immer noch einige cm.

 

Kleider, die mir am Busen einigermaßen passen, schlabbern an Schulter, Taille und Hüfte. Blusen / Shirts: dito. Das einzige, was ich meist problemlos kaufen kann, sind Röcke.

 

Das englische Label, das ich seit Jahren anpeile, weil mir die Sachen dort mit Ausnahme der Schuhe passen, hat erfreulicherweise erkannt, dass es in D da eine Marktlücke gibt, und inzwischen fünf Shops eröffnet.

 

Dass Mode für pfundige Frauen ANDERS aussehen muss als für schmale ist ebenso selbsterklärend wie der Umstand, dass meine Hosen keiner Frau von 165 Körperlänge passen - die Proportionen sind einfach andere, und dem muss man Rechnung tragen. Walle Walle ist da einfach nur der simpelste Nenner, aber da hat sich doch längst einiges getan.

Edited by Seewespe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorweg, ich war seit Jahren keine Klamotten mehr kaufen.

Außer Socken und Unterhosen.

Ich frag mich ja immer, was wollen wir Plussies eigentlich?

Das Walla Walla will scheinbar keiner, ich finde auch, das macht noch extra fett.

Aaaaber, jeder will irgendwo irgendwas kaschieren.

Geht bloß mit Lagenlook, macht dann aber dick.

Ich habs ja nicht so mit den Etuikleidern die uns Burda für jede Gelegenheit verkaufen will.

Auch möchte ich mich nicht so kleiden, wie die Dame aus der Hobbyschneidersendung. Wie hieß die nochmal?

So zwangslustig, revolutionär??? So als wollten sie sagen, schaut mal für uns Dicke gibts nix gescheites Anzuziehen.

Dann gibts ja da noch so ungeschriebene Gesetze, wie,

Shorts nur bis Größe 38.

Mit Winkearmen keine kurzen Ärmel.

Knubbelige Knie gehen gar nicht, na und Leggins schon überhaupt nicht.

Faltige Hälse bedecken.

Überhaupt kommt ja noch dazu, daß man die Altersgebrechen, die man so hat, außer dem Dicksein, auch noch kaschieren muß.

Mir z.B würde ja normale Mode, die es jetzt bis 42-44 gibt schon reichen, wenn es das auch in größeren Größen gäbe.

Ich glaube wir Dicken wollen gar nix extra, einfach normale Mode.

Es soll nämlich Dicke geben, die müssen/ wollen nix extra betonen oder kaschieren.

Und wenn, dann bau ich mir ein Schößchen an die Jacke, betont bei mir wenigstens den Hintern.:D

Grüße Nera, die für ihr Vintagekleid jetzt noch nen Gürtel bastelt.

Obwohl man ab Größe 38 aufwärts lieber keinen Gürtel trägt.

Außer um Hosen oben zu halten:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube wir Dicken wollen gar nix extra, einfach normale Mode.

Es soll nämlich Dicke geben, die müssen/ wollen nix extra betonen oder kaschieren.

 

Genau das. Ich kann natürlich nicht für alle Dicken sprechen und es wird auch die geben, die sich verhüllt besser fühlen, aber für mich ist das nichts. Ich trage jetzt 48/50 und meine Proportionen haben sich kaum verändert im Vergleich zu 44/46. Ich bin einfach überall dicker geworden. Ich bin halt an der Hüfte und am Po am dicksten. Wenn ich den Bereich kaschieren will brauch ich viel Weite und das lässt mich viel dicker aussehen. Ich trage dunkle, mäßig weite Hosen und Oberteile, die über der dicksten Stelle enden. Solche Teile gibt es fast nie in Plus-Kollektionen. Die mache ich mir selber. Ab und zu finde ich mal ein Shirt in 48 aus der 'normalen' Kollektion. Aber das ist eine sehr seltene Ausnahme. Und die Hosen (Jeans) sind für meinen Geschmack dann eher zu körperbetont. Passend zu den Walle-Walle-Oberteilen eben. Sieht aber nicht gut aus bei Reiterhosen und X-Beinen wenn man kurze Oberteile dazu trägt. Ich war mal in einem Plus-Size-Laden (nicht Popken) und fragte nach einer gerade geschnittenen Jeans. Die Verkäuferin schaute mich an als hätte ich nicht mehr alle Latten am Zaun und sagte, dass würde mir doch gar nicht stehen. Dabei hatte ich so eine ähnliche Hose an und fühlte mich sehr wohl da drin. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Gerry Weber (als Beispiel, weil ich das auch kaufe) gibt's mittlerweile auch leistbare Businessmode in größeren Größen; heißt dort Samoon. Und die Sachen sind nicht nur in Kastenform wie bei UP oder in diesem gruseligen Lagenlook wie aus dem Video.

 

Bei so einem Lagenlook drängt sich mir immer der Gedanke an zusammengeschusterte Reststückerln, die allein kein gesamtes Kleidungsstück ergeben (weil von einer Sorte zu wenig da ist), auf.

Außerdem kaschiert der Look genau gar nix, sondern man schaut imho wie eine wandelnde Fetzentonne mit Ökotouch aus, auch wenn eine Taille vorhanden wäre, die durch ein gut geschnittenes Kleidungsstück betont werden könnte.

 

Just my 2 cents.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

 

Also wenn sie Mode für "Frauen mit Kurven" verkauft, warum gibt sie sich so viel Mühe jeden Ansatz von Körperform zu verstecken? :confused:

 

Ja, das ist genau die Art von "Mode" die ich nicht mag. Bzw. bei der es mir nicht gefällt, daß es vielerorts das einzige ist, was man bekommt in größeren Größen. (Es gibt Frauen, an denen das wirklich gut aussieht, aber halt auch nicht an allen.)

 

Aber den Models muß man ein Lob aussprechen, dafür daß das wohl alles keine Profis waren, haben sie das auf alle Fälle gut präsentiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei Gerry Weber (als Beispiel, weil ich das auch kaufe) gibt's mittlerweile auch leistbare Businessmode in größeren Größen; heißt dort Samoon.

 

Wobei Gerry Weber seine normale Kollektion auch bis mindestens Gr. 48 herstellt. Da hatte ich nämlich bis vor Kurzem eine Hose. Allerdings nicht in Köln gekauft, sondern ein einer popeligen Mittelstadt in Nordbayern. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das Video ist ja vom Allerfeinsten...

Neulich bin ich über diesen Blog gestolpert und fand es mal wieder interessant, wie unterschiedlich Kurven in den verschiedenen Klamotten aussehen können, teilweise sehr unvorteilhaft, aber teilweise eben auch einfach nett und trotzdem ist die Kleidung dabei figurbetont:

 

sewmanju | A British blogger writing about sewing clothes, pattern reviews and DIY fashion.

 

Mal so als kleine Inspiration.

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin letztens
gestolpert. Ich denke immernoch, die Frauen werden da zu Clowns gemacht. Hat ein bißchen was von links-alternativer Trotzigkeit. Dieses "Hauptsache anders".

 

sorry, aber spontan ist mir der Kommentar: Vogelscheuchentreffen!! rausgerutscht. Obwohl bei näherem Hinsehen vielleicht das eine oder andere nette Teil dabei ist. Aber das sind die Momente, in denen ich froh bin, dass ich noch in 44/46 passe und bei Hosen mit einer 42 auskomme. Und dass ich nähen kann!!! Obwohl ich die Suche nach schönen Stoffen nicht minder schwierig finde, als die nach tragbarer Kleidung. Mir ging es durchaus schon mal so, dass ich ein Kleidungsstück gekauft habe, weil ich auf der Suche nach passendem Stoff nicht fündig geworden bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Bei dem Link ist leider der halbe Bildschirm hinter einer grauen Blende, wenn man nicht da eingeloggt ist. Das ist etwas unpraktisch, weil man die Bilder nur "streifenweise" sehen kann. :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.