Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Kitkath

Rock oder Kleid beim Standesamt - was ist praktischer?

Recommended Posts

Einen schönen Sonntagmorgen Euch allen!

 

Ich hoffe auf Eure Erfahrungen zu praktischer "Festmode". Praktisch heißt für mich in dem Zusammenhang: bequem, einfach zu nähen, leicht an wachsenden Bauch anzupassen.

 

Das Setting: Ich werde Ende Mai einen Monat vor errechnetem Geburtstermin in winziger Runde standesamtlich heiraten, bin 1,83m groß, trage normalerweise Größe 38, habe nur wenig Zeit zum Nähen, und möchte etwas "normal genuges", dass ich es auch sonst gut tragen kann.

 

Gedanklich hänge ich an diesen 2 Alternativen fest:

- Maxirock (aus Seide?) mit schlichtem engen Top - Burda 111B-062012-DL Schnittmuster: Maxirock - Langgren - Damen - burda style

- Knotenkleid (aus Jersey?) - Burda 108C-032012-DL Schnittmuster: Kleid - verdrehtes Vorderteil - Kleider en - Damen - burda style

 

Habt Ihr Erfahrungen, was länger über den Bauch passt, falls der Bauch sich kurzfristig sehr verändern sollte? Rock oder (Jersey)kleid?

Beim Rock würde ich den obersten Teil durch einen Jersey(umschlag)bund ersetzen, das Kleid würde ich vermutlich ganz aus Jersey nähen, weil ich in der Form schon viele Knotenkleider an Schwangerenbäuchen in Blogs gesehen habe.

Ich merke, dass ich mir bei den Schnittmusterbildchen nur schwer einen sehr schwangeren Bauch vorstellen kann. Andererseits bin ich bei den Umstandskleidern von Burda optisch bisher irgendwie unüberzeugt, außer eventuell:

- Umstandskleid Empire - Burda 121-012015-DL Schnittmuster: Empire-Kleid - V-Ausschnitt - Umstandsmode - Damen - burda style

 

Habt Ihr ne Empfehlung oder bessere Ideen? (außer einer Jogginghosenpflicht für alle - mein erster Gedanke ;-))

Sonnige Grüße und danke schon im Voraus für's Mitdenken!

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei fortgeschrittener Schwangerschaft rate ich dir zu dem Umstandskleid, wenn du den stoff nicht zu festlich wählst, lässt es sich vllt nachher noch als Alltagskleid ändern

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es keine direkte Umstandskleidung sein soll, evtl. ein Kleid in A-Line oder eine Rock/Hose mit Gummizug und ein Empire-Top ?

Allerdings verändert sich bei der Schwangerschaft ja dein ganzer Körper, also nicht nur der Bauch , auch Brust bzw. deine ganze Körperform. Auch nach der Schwangerschaft ist dein Körper ja nicht wie vorher . Ich befürchte das die Kleidung hinterher sowieso nicht mehr passen wird :o ich würde also auch eher zur Schwangerschaftskleidung tendieren ......wäre vermutlich in jedem Fall bequemer .....

 

Rate mal woher ich das weiß :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft und der bevorstehenden Hochzeit!:hug:

Es kommt darauf an, ob du während der Schwangerschaft viel oder wenig zugenommen hast und "sehr" schwanger aussiehst oder nur einen relativ kleinen Bauch hast. Das ist ja von Frau zu Frau ganz unterschiedlich...Je nachdem kann man vielleicht noch sowas wie das Knotenkleid oder den Maxirock im 9. Monat tragen oder braucht auf jeden Fall Umstandskleidung.

 

Generell liegst du mit einem Umstandskleidung sicher richtig, wenn du es aus Seide oder edlerem Baumwollsatin nähst, sieht es auch festlich aus. Mit schicken Schuhen, einem hübschen Band in den Haaren oder sogar ein paar Blümchen in der Frisur kann man auch aus einem relativ schlichten Schnitt ein schönes Hochzeitskleid zaubern.

 

Wenn du einen einfarbigen Stoff nimmst, könntest du ein Jäckchen oder Kurzschirt aus Spitze darüber tragen, das bringt dann auch den "Brauteffekt" und kann hinterher weggelassen werden. Dann kannst du das Kleid in den ersten Wochen nach der Geburt noch gut anziehen, denn der Bauch braucht einige Zeit um wieder flach zu werden.

Edited by Lacrossie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für Eure Meinungen!

 

Ja, was der Körper nach der Geburt anstellen will, steht natürlich auch in den Sternen, da habt ihr Recht.

 

Bei dem Umstandskleid würde ich den Saum quasi erst auf den letzten Drücker machen, um noch an den Bauch anpassen zu können?

Ich bin mir halt noch unsicher, ob ein Rock mit Top nicht die Bauch-Veränderungen besser wegstecken könnte, weil die Länge am Bauch flexibler ist?

Und was sich gen Sommer in der Schwangerschaft bequemer trägt: Jersey oder leichter Webstoff.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mochte in meiner ersten Schwangerschaft am liebsten flatterige Viskosestoffe, Jersey war mir zu warm. Aber mein Geburtstermin lag auch mitten im August...:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wär mit der Änderung von Leinen oder Webstoff in Jersey vorsichtig. Nicht das du nachher z.b. viel größere Armausschnitte und Ausschnitt hast als gewünscht.

Und auch mit dem Nichtumstandsmode Kleid, das wird evtl. nur gehen wenn abzusehen ist das der Bauch nicht groß wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem mit der Saumhöhe hast du bei einem Rock doch am Ende genauso.

 

Und vielleicht noch unkalkulierbarer, weil wo der Rockbund dann beim Tragen am Ende hinrutschen wird... :confused:

 

Abgesehen davon.... du hast einen Rock UND ein Top, bei denen du die Länge anpassen mußt.

 

Und wo der Bauch dann ist... oben, schon auf dem Weg nach unten? Ist ja auch bei jeder Frau anders.

 

Ich habe keine eigenen Schwangerschaftserfahrungen, aber aus der Beobachtung im Freundeskreis (zahlreich und inklusive einiger schwangerer Bräute) fährst du mit dem klassischen Umstandskleid wahrscheinlich am sichersten. Wenn du nicht zwei Tage vor der Trauung noch losrennen und eines kaufen willst.

 

Und wie schon gesagt... wenn du einen einfarbigen Stoff nimmst, dann kannst du es auch in den Wochen nach der Geburt noch tragen.

 

Ein Shrug oder ein Bolerojäckchen aus Spitze können es dann passend festlich machen.

 

Wenn dir Burda nicht gefällt, vielleicht ist bei Butterick was dabei, was dir mehr zusagt?

Maternity | Butterick Patterns

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich konnte überhaupt nichts "Bundartiges" auf meinem schwangeren Bauch vertragen, je fortgeschrittener desto weniger.

 

Daher hätte ich eindeutig Kleid bequemer gefunden.

 

(Damals waren Overall oder Latzhose meine Lieblingsteile.....)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da habt Ihr mir sehr geholfen! Danke!

 

Bisher trage ich Hosen mit Jerseybund (also ab unterem Bauchanfang nur Jersey) sehr gerne, aber das Gewurschtel mit den mehreren Lagen Stoff nervt schon manchmal.

 

Mein Gedanke bezüglich Rock+Top war: langer Jerseybund plus Top drüber haben eine große Überlappung, so dass ein sich ändernder Bauch relativ gut bedeckt bleiben könnte, selbst wenn ich plötzlich weiter explodiere.

 

Auf der anderen Seite wollte ich das Burda-Umstandskleid vielleicht eh für den Sommer noch nähen und da hätte ich dann sicher mehr Luftigkeit und weniger Hin- und Hergezuppel als mit mehreren Stofflagen am Bauch.

 

Also entschließe ich mich mal zu dem Empirekleid und kann es ja mit Stola/Jäckchen o.ä. noch ergänzen, wenn's kalt ist bzw. damit es kompletter aussieht. Das Gute: flatterige Viskose habe ich schon da, wenn auch mit Blümchenmuster. Für ein Probemodell vielleicht genau richtig. Ich freu mich jetzt schon auf die Zuschneide-Geduldsprobe bei dem Stoff :-/ Aber hey: Wider den Perfektionismus!

 

Schönen Tag wünsche ich Euch noch, ich bin dann mal bügeln ;-)

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war zwar nicht schwanger, aber mein Standesamtkleid war auch ein hellblaues Blümchenkleid, das fanden alle sehr süß!;)

 

Also ran an die Viskose und viel Spaß beim Probekleid nähen!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte 3 Schwangerschaften die über den Sommer gingen bzw. die erste war Entbindungstermin mitte Juli.Da war ich ab März jeden Monat bei einer Hochzeit eingeladen und ich hatte mir ein Umstandskleid aus sehr leichtem Baumwollstoff gekauft,so eine Art "Hängerchen".Ich liebte das Kleid,es war sehr trageangenehm bei heißen Temperaturen,nichts engte ein.Nach der Entbindung haben mir meine alten Kleider sehr schnell gepaßt.Wobei ich danach gerne Hosen angezogen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mir in der Schwangerschaft ein "normales" schönes Jerseykleid gekauft, das so toll geschnitten ist, dass ich es bis zum Ende tragen konnte.

Gut mein Bauch war nicht soooo riesig und ich hatte vor allem Bauch nach vorne.

 

Jersey mag ich schwanger schon gerne, da schön weich und macht alles mit :)

 

So ein wenig war das Kleid, wie das von pulsatilla vorgeschlagen. Das finde ich recht nett, wenn man entsprechenden Stoff wählt.

Einziger Nachteil von diesem Schnitt wäre für mich persönlich der Stillausschnitt. Solche mag ich gar nicht. Erfahrungsgemäß leiert das schnell aus und auch so hat man dauernd das Gefühl rumzupfen zu müssen, damit nichts aufgeht. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war bei meinem 2. Kind noch einen Tag vor der Entbindung auf einer HOchzeit (nicht meine eigene....). Getragen habe ich eine Art Hosenanzug aus Crinkle-Stoff. Die Hose hatte einen Gummizug, und ich hab den Bund oben einfach eingerollt und unter dem Bauch getragen (der übrigens riesig war, da kam nachher ein 4,5 kg Baby raus...) Darüber eine entsprechen weit geschnittene und lange Bluse.

 

Das ganze würde sicher gut auch mit einem langen Rock mit Gummizug funktionieren. Ich mochte die typischen Schwangerschaftshosen nie, die was elastisches überm Bauch hatten. Ich mochte und mag den Bund am liebsten unterm Bauch.

 

lg, A.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe in einem Jerseykleid mit Empire'taille' geheiratet und ich war im 7.Monat. Das war völlig problemlos. War allerdings auch nur eine standesamtliche Heirat ohne Publikum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe in einem Jerseykleid mit Empire'taille' geheiratet und ich war im 7.Monat. Das war völlig problemlos. War allerdings auch nur eine standesamtliche Heirat ohne Publikum.

 

So war es bei mir auch. Allerdings "nur" 5. Monat, hat aber perfekt gepasst und war ein toller Tag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

richtig: Ende Mai ist rum und ich wollte Euch auch noch das Ende der Geschichte kurz zeigen. Musste nur etwas warten, bis ich gerade ein Foto erobern konnte.

 

Nachdem ich aus blauer Blümchen-Viskose-Webware ein Kleid (NR. 121-012015-DL) versemmelt habe (Ungeduld gepaart mit sehr leicht ausreißendem Stoff und meinen üblichen Schnittmusteranpassungen, die gerade hier nicht funktionieren wollten), bin ich eine Woche vor dem Hochzeitstag umgeschwenkt auf ein schon in anderer Form erprobtes Schnittmuster (Baukasten Wickelkleid Jersey aus Knip 2/14 (Rockteil und Ärmel) kombiniert mit Knip Special Frühling 2014-102 (Oberteil) - vergleiche http://www.dreikah.de/knip-jurk-2/):

Den Umständen entsprechend habe ich im Wickelausschnitt, der sonst recht weit auffallen kann, einen Druckkopf montiert für spätere Stillzwecke, und im Rockteil ca 15 cm Extraweite keilförmig hinzugefügt (oben viel, nach unten auslaufend). Damit es nicht ganz tonnig aussieht und es noch ein bisschen wie Taille wirkt, noch schnell ein Satinband drumgebunden, was von hinten etwas schürzig aussieht mit der Schleife, aber das kann ich ja für die zukünftigen Einsätze noch ersetzen durch einen schlichteren Jersey"gürtel".

 

Das Ergebnis seht Ihr unten. Ich hab mich wohl- und angemessen gekleidet gefühlt, und es war sehr bequem. Und der etwas förmlichere Anzug meines Mannes hat sicher positiv auf mich abgefärbt ;-)

 

Danke nochmal für Eure Anregungen und Erfahrungen! Vermutlich werde ich eines Tages auf Euch zurückkommen, wenn dann ein "echtes" Hochzeitskleid ansteht. Für den Moment werde ich wohl eher in der Bequem-Ecke bleiben, um auch die letzten Schwangerschafts-Tage oder Wochen gut zu überstehen :-)

 

Schönen Sonntag,

Katharina

Hochzeitskleid_klein.jpg.fcc741d38e6e7b8db8f12245f70512b9.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

kleid ist dir gut gelungen, die Sandalen, da hadere ich, ich bin der typ der bei solchen Anlässen nicht ohne Strumpfhose aus dem Haus geht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht wirklich sehr schön aus!

 

Absolut geglückt. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
kleid ist dir gut gelungen, die Sandalen, da hadere ich, ich bin der typ der bei solchen Anlässen nicht ohne Strumpfhose aus dem Haus geht

Ich hadere da mit nix. Ich habe in ähnlichem Zustand bei hochsommerlichen Temperaturen standesamtlich geheiratet. Da stellt sich m.E. nicht die Frage nach schickem Schuhwerk oder womöglich noch Strumpfhosen. Da muss man sich wohl fühlen, Belastungen hat man genug.

 

Außerdem finde ich das Kleid sehr gelungen und auch mit den Schuhen schick.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.