Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

mit reduzierter Fadenspannung genäht, ist das schlimm

Recommended Posts

Hallo,

 

eben bingt mich eine Bekannte ein, ihre Tochter ist ganz verzweifelt.

 

Sie hat die Fadenspannung an der Nähmaschine reduziert, um in die Armkugel ihrer Bluse zwei Einhaltefäden zu steppen. Danach hat sie munter weiter genäht und erst viel später festgestellt, dass die Spannung noch reduziert war.

Sie denkt jetzt, dass sie alles auftrennen muss.

 

Ich hab gesagt, sie muss sich keine Sorgen machen, da sie die Spannung nur von 4 auf 3 reduziert hat und man beim auseinander ziehen der Naht wohl nichts sieht.

 

Ich hab aber auch versprochen, dass ich euch frage und Rückmeldung gebe.

 

Also was meint ihr dazu? Muss die junge Frau trennen?

 

fragende Grüße

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nö.

 

Das kann ich gut, sowas. Nein, trennen ist da nicht nötig.

Wenn die Fadenspannung deutlich lose ist, einfach nochmal drübersteppen. (Wobei... bei deutlich loser Fadenspannung braucht man auch nix trennen. Da reicht vorsichtiges am Unterfaden ziehen...)

Die Stichlänge hat sie aber von Einhalte-weit wieder auf normal zurückgestellt?

Das wär im Zweifelsfall aber auch meist mit noch mal drüber nähen lösbar. Ohne Trennerorgie.

:o Trennen würd ich nur, wenn es um von außen gut sichtbare Absteppungen ginge...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für eine Fadenspannung wurde denn reduziert, die Oberfaden- oder die Unterfadenspannung? Ich fresse einen Hut, wenn die Näherin überhaupt mit der Unterfadenspannung Bescheid wusste?

 

Und wie sieht dann die Naht aus? Alles mehrere Millimeter weit unter den Stoff gezogen, lockere Schlaufen und Schlingen noch und noch? Oder sieht man genau nix? Ist Ober- und Unterfaden noch im Stoff verknüpft, wie es sich gehört? oder die Verknüpfung ist nur ganz leicht an der Unterseite (was keinen kratzt)?

 

Ich habe so leicht den Verdacht, dass das Problem gar nicht existiert ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was für eine Fadenspannung wurde denn reduziert, die Oberfaden- oder die Unterfadenspannung? Ich fresse einen Hut, wenn die Näherin überhaupt mit der Unterfadenspannung Bescheid wusste?

 

Und wie sieht dann die Naht aus? Alles mehrere Millimeter weit unter den Stoff gezogen, lockere Schlaufen und Schlingen noch und noch? Oder sieht man genau nix? Ist Ober- und Unterfaden noch im Stoff verknüpft, wie es sich gehört? oder die Verknüpfung ist nur ganz leicht an der Unterseite (was keinen kratzt)?

 

Ich habe so leicht den Verdacht, dass das Problem gar nicht existiert ...

 

Warum immer so negativ?:mad:

Das Forum ist dazu da, Fragen zu stellen und man muss hier nicht antworten, wenn einem die Fragen nicht gefallen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum wirfst Du mir wider besseren Wissens hier Negativität vor, oder kannst Du nicht lesen?

All die dünkelhaften Forenteilnehmerinnen, die das Thema gesehen haben und nur darauf warten, daß sie ihre Bosheit verspritzen können, gestützt von ihrer angeblichen Überlegenheit im Näherischen (haben sie nicht, den Teppich von Bayeux hätten sie nicht mal waschen dürfen :p ) oder von ihrer teuren Maschine, haben genau nichts geantwortet, geschweige denn einen Lösungsansatz für das Kind vorgeschlagen.

 

Es ist doch wohl das allererste, was man bei Zweifeln an der korrekten Oberfadenspannung tut, sich die Naht anzusehen und wie sie liegt?

 

Oh, und falls Ihr glaubt, ich werde todunglücklich, wenn ich meine Zeit nicht mehr mit solchen Hass-Bekundungen wie Deiner verplempern darf: ich stelle der Administration anheim, mich loszuwerden, werde auch nicht protestieren ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum wirfst Du mir wider besseren Wissens hier Negativität vor, oder kannst Du nicht lesen?

All die dünkelhaften Forenteilnehmerinnen, die das Thema gesehen haben und nur darauf warten, daß sie ihre Bosheit verspritzen können, gestützt von ihrer angeblichen Überlegenheit im Näherischen (haben sie nicht, den Teppich von Bayeux hätten sie nicht mal waschen dürfen :p ) oder von ihrer teuren Maschine, haben genau nichts geantwortet, geschweige denn einen Lösungsansatz für das Kind vorgeschlagen.

 

Es ist doch wohl das allererste, was man bei Zweifeln an der korrekten Oberfadenspannung tut, sich die Naht anzusehen und wie sie liegt?

 

Oh, und falls Ihr glaubt, ich werde todunglücklich, wenn ich meine Zeit nicht mehr mit solchen Hass-Bekundungen wie Deiner verplempern darf: ich stelle der Administration anheim, mich loszuwerden, werde auch nicht protestieren ;) .

 

Du überzeugst ja am ehesten mir Arroganz und Überheblichkeit - oder wie soll man diese ständigen Angriffe verstehen?

 

Achja, falls Du glaubst jedem würden Deine achso freundlichen Antworten und "fachliche" Ausführungen fehlen............;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

An der Unterfadenspannung hat die junge Dame sicher nicht rumgepfuscht. Außerdem braucht man das auch nicht. Die leicht gelockerte Oberfadenspannung reicht aus, um am Unterfaden ziehen zu können und die Einhalteweite in den Griff zu bekommen.

 

Ich schreib ihr jetzt, dass sie mal 2 Stoffreste zusammennähen soll ohne Verriegelung, um dann vorsichtig an dem Unterfaden einer Naht zu ziehen. Gibt der sofort nach und sie könnte ihn einfach rausziehen, dann soll sie alle Fäden aus def Bluse rausziehen. Sitzt er relativ fest, bleibt die Nähte wie sie sind.

 

Einfach drübernähen ist wohl nicht, weil man nicht mehr überall hinkommt.

Außerdem ist das etwas, das eine Pingelliese wie ich nie machen und daher auch nicht empfehlen würde.

 

Und an Realist: man sieht wohl nichts, sonst wäre es ihr sicher aufgefallen. Deshalb schrieb ich, dass sie die Fadenspannung nur um 1 reduziert hat von 4 auf 3.

 

Schönen Tag euch allen

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naht genau anschauen und danach notfalls nochmal drübersteppen wäre auch mein Vorschlag. Wobei bei einer Lockerung von 4 auf 3 wohl eher keine Probleme zu befürchten sind.

 

Woher ich das weiß.... :o:o:o

 

(Die Antwort von Realist fand ich übrigens überhaupt nicht negativ, sondern hilfreich - so unterschiedlich kommt's bei den Lesern halt an ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

(Die Antwort von Realist fand ich übrigens überhaupt nicht negativ, sondern hilfreich - so unterschiedlich kommt's bei den Lesern halt an ;))

 

Diese Aussage fand ich mehr als unverschämt:

 

All die dünkelhaften Forenteilnehmerinnen, die das Thema gesehen haben und nur darauf warten, daß sie ihre Bosheit verspritzen können, gestützt von ihrer angeblichen Überlegenheit im Näherischen (haben sie nicht, den Teppich von Bayeux hätten sie nicht mal waschen dürfen ) oder von ihrer teuren Maschine,.........

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mickymaus123

Mein von dir zitierter Satz bezog sich auf das erste Posting von Realist, welches von fegagi als "negativ" angesehen wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube auch eher, dass das bei Realists Schreibe ein Ironie-Missverständnis-Problem ist.

:bier:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum wirfst Du mir wider besseren Wissens hier Negativität vor, oder kannst Du nicht lesen?

All die dünkelhaften Forenteilnehmerinnen, die das Thema gesehen haben und nur darauf warten, daß sie ihre Bosheit verspritzen können, gestützt von ihrer angeblichen Überlegenheit im Näherischen (haben sie nicht, den Teppich von Bayeux hätten sie nicht mal waschen dürfen :p ) oder von ihrer teuren Maschine, haben genau nichts geantwortet, geschweige denn einen Lösungsansatz für das Kind vorgeschlagen.

 

Es ist doch wohl das allererste, was man bei Zweifeln an der korrekten Oberfadenspannung tut, sich die Naht anzusehen und wie sie liegt?

 

Oh, und falls Ihr glaubt, ich werde todunglücklich, wenn ich meine Zeit nicht mehr mit solchen Hass-Bekundungen wie Deiner verplempern darf: ich stelle der Administration anheim, mich loszuwerden, werde auch nicht protestieren ;) .

 

ziemlich dreist.......und sehr unerzogen. Warum bist Du bei uns? Möchtest Du uns mit Deinem Wissen (hm) oder mit Deiner Überheblichkeit unterhalten?

Hier sind eine Menge hilfsbereiter Schreiberinnen ( und Schreiber natürlich auch) die Deine nicht sehr in die Tiefe gehenden Ausführungen wirklich nicht brauchen.

Die Ausgangsfrage( kann man die Naht so lassen oder nicht) war davon nicht tangiert und somit auch nicht beantwortet. Und und nutzloses Klugsch.... füllt nur den Server, der, wenn er überläuft, vor allem Peter, aber uns allen Schwierigkeiten bereitet.

Wie heißt der neue deutsche Satz....mal die Klappe halten, oder wie es hier heißt, - sich auf die Finger setzen.

 

Wer hier seine Zeit verplempert ist selber Schuld. Er/Sie kann schweigen, nicht alles lesen und sogar sich löschen lassen. Email an Peter und der Fall ist gelöst.

Edited by bmüller

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum wirfst Du mir wider besseren Wissens hier Negativität vor, oder kannst Du nicht lesen?

All die dünkelhaften Forenteilnehmerinnen, die das Thema gesehen haben und nur darauf warten, daß sie ihre Bosheit verspritzen können, gestützt von ihrer angeblichen Überlegenheit im Näherischen (haben sie nicht, den Teppich von Bayeux hätten sie nicht mal waschen dürfen :p ) oder von ihrer teuren Maschine, haben genau nichts geantwortet, geschweige denn einen Lösungsansatz für das Kind vorgeschlagen.

 

Es ist doch wohl das allererste, was man bei Zweifeln an der korrekten Oberfadenspannung tut, sich die Naht anzusehen und wie sie liegt?

 

Oh, und falls Ihr glaubt, ich werde todunglücklich, wenn ich meine Zeit nicht mehr mit solchen Hass-Bekundungen wie Deiner verplempern darf: ich stelle der Administration anheim, mich loszuwerden, werde auch nicht protestieren ;) .

 

Dank Ihrer Antwort weiss ich jetzt, dass ich mit meiner Einschätzung richtig lag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

Ich hab gesagt, sie muss sich keine Sorgen machen, da sie die Spannung nur von 4 auf 3 reduziert hat und man beim auseinander ziehen der Naht wohl nichts sieht.

 

Natürlich ist mir das in meiner Nähkarriere auch schon passiert.:o

Ein Punkt verstellen hat bei meiner Singer,bei meiner Privileg, bei meiner kleinen Hus und ich habs grad bei meiner Tribute probiert, nix ausgemacht.

Zu Herrn? Realists Absonderungen sach ich nur, Don`t feed the Troll.

Schönes Wochenende

Nera

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Fadenspannungspunkt macht nix aus, ganz sicher nicht.

Falls das aber doch zu locker geworden sein sollte, finde ich übersteppen sehr gut, egal ob mal pingelig ist oder nicht, denn eine bessere Heftung würde man nie im Leben machen können. Den zu lockeren Faden kann man danach immer noch ziehen, auch wenn es wohl etwas friemelig wird.

 

Viele Grüße,

Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es schadet nie eine oft strapazierte Naht, wie die Ärmeleinsetznaht - die heißt vielleicht nicht so, aber es ist klar, welche gemeint ist - doppelt zu steppen. Das wir auch in einigen Burda-Anleitungen empfohlen.

Das kann auch dazu führen, dass der Ärmel etwas besser fällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.