Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo Zusammen

 

Ich habe schätzungsweise 2011 im Stoffladen vor Ort (es handelt sich um eine grössere Kette in der Schweiz) einen Stoff gekauft.

Mein Ziel wäre es herauszufinden, wie man ein solches Gewebe bezeichnet, damit ich mir so was ähnliches nochmals suchen könnte.

Ich füge euch ein paar Bilder an um meine Beschreibung vielleicht etwas klarer zu machen.

 

Also, es handelt sich um irgend eine Kunstfaser.

Das ganze besteht aus einer roten „Rückenstofflage, die relativ blickdicht ist und einer schwarzen, sehr transparenten, „gecrashten“ schwarzen „Frontstofflage“. Die beiden Stofflagen sind über die ganze Fläche regelmässig miteinander verbunden, indem die Schussfäden der schwarzen Stofflage immer wieder Fäden des roten Stoffes mitfassen.

 

Im Laden vor Ort und in verschiedenen Geschäften in Bern, Basel und Zürich konnte man mir leider auch nicht weiterhelfen.

Nach meiner Sucherei im www müsste das ein sogenanntes Doppelgewebe sein, aber ich finde nichts auch nur entfernt ähnliches im Netz.

 

Wenn ihr dem Ding einen Namen geben könntet, wäre eine Suche vielleicht doch noch möglich …

 

Seid herzlichst gegrüsst

eve

doppelgewebe.jpg.ed642f7c636ac990c0242631a82d7b86.jpg

405056469_vorneru776ckenwebkante.jpg.6f343ebfa855f545c69b22e4a1a24b3b.jpg

Link to post
Share on other sites
  • Replies 34
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Ich würde Dir ja wünschen, daß jemand dafür einen Namen weiß...nur ich denke, es werden ständig neue Stoffkombinationen kreiert, die einfach keinen Sammelbegriff haben...

Ich lasse mir oft Stoffproben schicken, da kommen manchmal Stoffe, die ich so nie erwartet hätte...

Link to post
Share on other sites

Cloqué ist es sicher nicht - das Besondere an diesem Stoff sind die beiden verschiedenen, miteinander verbundenen Gewebe.

 

Ich weiss leider nicht, ob es dafür einen speziellen Namen gibt. Sowas wird auch oft unter Fantasiebezeichnungen verkauft :cool:

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites

Hi,

lt. Wikipedia handelt es sich um zwei Gewebe. Es besteht aus je zwei Kett- und zwei Schusssystemen. Zum Teil aus schrumpfbaren und nicht schrumpfbaren Gewebe. Da das schrumpfbare Gewebe sich zusammenzieht entsteht ein sog. Blaseneffekt.

 

Ich meine, dies damals auch in meiner Ausbildung/Warenkunde glernt zu haben (ist allerdings schon eine Weile her)

 

Grüße

Beate

Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen

 

Danke für eure Mühe.

Ich habe schon unter allen möglichen Stichworten gegoogelt und nichts auch nur annähernd ähnliches gefunden. Und ich habe wirklich versucht auch irgendwelche "Fantasiebegriffe" zu kreieren. Doppelgewebe, doubleface, crash, chiffon, crinkle, crepe, all die Einträge die irgendwo unter Doppelgewebe aufgetaucht sind, und und und ...

 

Aber irgendwie war die Maschine, die hier am Werk war sicher kein Einzelstück (der Stoff war nicht unbedingt teuer) und es müsste doch mehr davon geben, wenn man denn wüsste, wonach man suchen soll.

 

Was mich irgendwie stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich in keinem Stoffladen (und es waren rund ein Dutzend, darunter auch recht gehobene Adressen) auch nur den Hauch eines Erkennens erhielt.

 

Nun denn, heute ist für mich Feierabend.

Vielleicht kommt ja trotzdem noch was.

 

Gute Nacht und angenehme Träume

eve

Link to post
Share on other sites

Ich hätte das jetzt auch spontan als Cloqué bezeichnet und finde die Erklärung bei Wikipedia kommt deinem recht nahe:

Cloqué – Wikipedia

 

Ob die Stoffläden, besonders online, den Stoff jetzt auch genauso nennen im Verkauf oder man vor Ort weiß, was damit gemeint ist, ist wieder die andere Frage... :rolleyes:

 

Ich habe so einen Stoff bislang auch höchst selten in den Läden gesehen. Auch fertiger Kaufkleidung ganz selten. Kann gut sein, dass nur einige Läden Überhänge aus der Industrie bekommen; ein Standardstoff scheint mir das nicht zu sein... :nix:

Link to post
Share on other sites

Ich fürchte, das war ein Stoff, der in der Zeit hergestellt und verkauft worden ist, bis er zuende war. Und jetzt gibt es ihn erst wieder, wenn es einem Stoffdesigner als tolle neue Idee kommt. Ist der Mode/ Trends unterworfen, würde ich sagen. Das finde ich sehr unpraktisch - bis man mal Erfahrungen mit einem Stoff gemacht hat und sich denkt, davon könnte ich etwas noch in 3 Farben gebrauchen, gibt es ihn gar nicht mehr :cool:

Link to post
Share on other sites
Cloqué ist es sicher nicht

 

Ich hätte das jetzt auch spontan als Cloqué bezeichnet

 

Oh, sollte ich da völlig auf dem Holzweg sein?

Ich habe zwar von Cloqué ein völlig anderes Bild vor Augen, aber die Definition aus Wikipedia, die Du und Katermuggele verlinkt haben, passt eigentlich schon.

Lea

Link to post
Share on other sites

Ja, ich glaube, die meisten Cloqués sind aus 2 gleich dicken Stoffen, wenn nicht sogar aus demselben.

Genauso wie auch die double-gauzes, die ich "kenne".

Ich denke, so dermaßen unterschiedliche Stoffe so zu verbinden, war eben der modische "Gag", der dann leider nicht wiederholt wurde :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Nun ja, wenn du davon ausgehst, daß sie den gezeigten Stoff haben, dann ist ein Stoffladen nun mal eine Bezugsquelle.

 

Was sonst? :confused:

 

Und wenn du davon ausgehst, daß sie ihn nicht haben, dann ist es sinnlos.

Link to post
Share on other sites

Ein Stoffgeschäft ist dennoch eine Bezugsquelle, wenn es um Stoffe geht.

 

Ansonsten gibt es gaaanz viele Stoffgeschäfte, die nicht nur die "gehypten" Stoffe haben und wenn wir von den Internetgehypten Stoffen reden ist das nach meiner Erfahrung sogar die Mehrzahl der "steingebauten" Stoffgeschäfte.

Von daher bringt es eh nicht so wahnsinnig viel, irgendwelche Namen von Stoffgeschäften in die Gegend zu werfen, die man zufällig kennt.

Dann wirft nämlich jeder Namen von Stoffgeschäften in die Gegend, die er selber ganz toll und kompetent findet, als nächstes werden die Namen von Stoffgeschäften in die Gegend geworfen, die dafür zahlen, daß man sie bewirbt oder die das gleich selber tun...

 

Und dann sind wir wieder ganz genau bei dem Grund, warum das alles in dem Markt und nur dorthin gehört. :rolleyes:

 

(Und daß jemand seine lokalen Stoffgeschäfte mit der Frage selber abklappern kann, davon gehe ich aus. Hier ist sicher niemand, der zu doof ist, ein Telefonbuch zu benutzen.)

 

Mal abgesehen davon, daß Stoffgeschäfte auch keine Beratungsagenturen sind, die vor allem dazu da sind, irgendwelche Stoffe, die sie selbe nicht haben, nach Bildern im Internet zu identifizieren, damit man sie dann woanders kaufen kann.

Dafür werden die nicht bezahlt, weil das zahlt deren Ladenmiete auch nicht. :cool:

 

(Bei der Schneiderinnung fragen?)

Link to post
Share on other sites
ich bin nicht davonausgegangen, dass sie ihn haben, deshalb keine Bezugsquelle, sondern ich wollte vermitteln, dass da sachkundige sind, die mögliche bezeichnungen für eine effektive googlesuche geben können

 

so hatte ich dich auch verstanden, weil nicht alles, was man kennt, muß man auch haben, auch als Händler nicht.

 

liebe Grüße

Lehrling

Link to post
Share on other sites

Ändert aber nichts dran, daß ein Stoffgeschäft eine Bezugsquelle für Stoffe ist.

 

(Und die Moderation hier funktioniert nicht nach dem Interpretationsprinzip (= was wir interpretieren, das der User gemeint haben könnte), sondern nach dem "Ist-Prinzip". Und so lange ein Stoffgeschäft Stoffe verkauft, ist es nun mal eine Bezugsquelle. Und der Verweis "frag nach dem Stoff mal im Stoffgeschäft X" ist ein Hinweis auf eine mögliche Bezugsquelle. Es sei denn, du hättest vorher ausgeschlossen, daß sie den Stoff haben. :rolleyes: Was allerdings die Überprüfung auch etwas mühsam machen würde. :o ) :cool:

Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

ich wollte eigentlich nicht, dass das hier so ausartet.

 

Und glaubt mir, Läden abgeklappert in denen zum Teil auch Menschen waren, die sich ganz gut mit Materialien auskennen habe ich schon einige.

 

Die Cloque-Stoffe, die ich bisher in der Hand hielt waren irgendwie alle dicker und hatten auch nicht diesen fliessenden Fall.

"Mein" Stoff fällt einfach schön, haftet nicht an Hosen oder Shirts, die man drunter trägt und ergibt eine Interessante Optik mit seinen zwei verschiedenfarbigen Seiten. Ich habe schon vor geraumer Zeit damit eine "Weste" aus dem Buch "shape shape" von Natsuno Hiraiwa genäht und meine Mutter hat sich das Teil nun schon diverse Male ausgeliehen. Gerne hätte ich ihr ihre Eigene geschenkt ...

 

Stoffe die einen ähnlich interessanten Effekt abgeben und auch so als überzieher geeignet sind, habe ich auch noch nirgends gefunden. Und zwei Stoffe einfach nur so miteinander zu verarbeiten, ergibt nicht dieses befriedigende Ergebnis.

 

 

Aber so wies aussieht werde ich mich wohl mit der Aussage, dass dieser Trend einfach längst vorüber ist, abfinden müssen.

 

Danke für eure Mühen und liebe Grüsse

eve

 

PS: Das wäre ein nicht ganz so gutes Foto des genähten Teils ...

gilet.jpg.23f587627b547a5ea68afbc16d42d278.jpg

Link to post
Share on other sites

Hm, mir gefällt deine Weste bzw. der Fall des Stoffes sehr.

 

Mir fallen noch Suchbegriffe ein:

kaschieren

double-layer

 

Vielleicht hilft es weiter...

 

LG, deo

Edited by deo
nachgedacht
Link to post
Share on other sites

Hallo Deo

 

Mit dem Suchbegriff "double layer" und "fabric" bin ich bei der Bildersuche über einen Blog gestolpert, der diese Baumwoll "Double Gauze" (der Begriff wurde von knittingwoman ja auch schon mal in die Runde geworfen) von ganz nah zeigt, vor allem auch den Rücken.

Die Verbindungen dort sehen wirklich exakt so aus wie hinten auf meinem roten Grundstoff - somit wird wohl das Geheimnis gelüftet sein, was diese Webmaschinen sonst produzieren.

Wahrscheinlich war "mein" Gewebe eben doch nur so eine Modeerscheinung über die ich per Zufall gestolpert bin.

 

Diese "Double Gauze" kenne ich in den momentanen Angeboten eigentlich immer nur als Baumwollgewebe bei dem zwei gleichwertige Stoffschichten miteinander verbunden sind.

 

Danke für Deine Idee!

 

Sei herzlichst gegrüsst

eve

Link to post
Share on other sites

heute verbindet man vllt nur gleichartige Gewebe,ich hab noch ein Shirt in Erinnerung aus einem leichten Strick und was feines tülliges drüber

ich hoffe du wirst irgendwo fündig, aber sicher nicht bei einem onlinehändler, der sich auf Quietschstoffe spezialisiert hat

Link to post
Share on other sites
... aber sicher nicht bei einem onlinehändler, der sich auf Quietschstoffe spezialisiert hat
:)

 

Hallo knittingwoman

 

Das dachte ich eben auch. Deshalb habe ich ja über die letzten 3 Jahren (ja, ich suche schon länger) schon alle möglichen Stoffgeschäfte in Zürich, Bern, Basel durchgeackert als ich eh dort war.

Schön wäre es eben gewesen, wenn man eine Bezeichnung hätte, um sagen zu können, wonach man eigentlich sucht.

 

Aber ich glaube, nun muss ich diesen Wunsch wohl definitiv begraben.

 

Ganz kurz habe ich mir mal vorgestellt, man könnte doch zwei Einzelstoffe kaufen und diese mit einem zusätzlichen Faden beinahe unsichtbar so miteinander verweben. Aber wirklich nur ganz ganz kurz ...

 

Danke für Eure Mithilfe

eve

Edited by eve
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.