Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
AndreaS.

UWYH 2016/1 AndreaS.

Recommended Posts

:o Steck die Bundfalten mal komplett zu. (Bevor Du irgendwas auslässt.)

Und versuch die Hose dann mal anzuziehen.

 

Ich glaub nicht, das Du sie dann ankriegst.:o

 

Das dürfte mindestens 1 Größe sein, die dazu darf. (1 in der Länge und 1 1/2 bis 2 in der Weite?)

 

 

(Ich liebe Bundfalten... sie wachsen so schön mit am Bauch.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich möchte da haniah zustimmen, die Hose sieht im Schritt von hinten sehr knapp aus.

Da sich der Leinenstoff auf Dauer an den Stellen vielleicht ausleiern könnten und man das dann sehen würde, würde ich von vorneherein der Mittelnaht im Schritt und auch hinten etwas zugeben.

 

Liebe Andrea, meine Namenvetterin. :hug:

 

Ich mag dich sehr, zumindest nach dem, was hier immer alles gerne mitlese.

 

Aber ich finde, die Hose gerade im Blick von hinten viel zu eng. Und auch ein 1cm mehr wird es nicht bringen. Das sind eher so 4 cm, das ist ein Hosenschnitt, der eigentlich sehr locker sitzen müsste. Wenn du die Hose enger nähst als sie eigentlich sitzen sollte, tust du dir keinen Gefallen.

Mit der Schrittkurve hast du Recht, aber an den Seitennähten würde ich mal zugeben, was geht, so ca 4cm, dann einen provisorischen Bund dran und dann noch einmal schauen.

 

:o Steck die Bundfalten mal komplett zu. (Bevor Du irgendwas auslässt.)

Und versuch die Hose dann mal anzuziehen.

 

Ich glaub nicht, das Du sie dann ankriegst.:o

 

Das dürfte mindestens 1 Größe sein, die dazu darf. (1 in der Länge und 1 1/2 bis 2 in der Weite?)

Danke schön für Euren Input Ihr Lieben :hug:

 

Ihr hattet aber meine Anmerkungen von heute morgen schon gelesen, oder? :p

Jetzt habe ich eine Nacht drüber geschlafen und werde heute Abend so ich denn früh genug bin, die SN von oben bis unten mal rauslassen. Mal schauen was das gibt. Wenn ich dem Schnittmuster glauben darf, dann hatte ich in der Taille ne 40 und in der Hüfte ne 42 rauskopiert. Vllt. muss ja alles ne 42. Oder Hüfte sogar ne 44.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gelesen: Ja.

Aber es klang noch nicht ganz überzeugt. Die 4cm mehr an der Hüfte (also zur 44) brauchst du mMn unbedingt.

...wenn nicht sogar mehr... *duck und schnell weg*

 

Hast du dich denn ausgemessen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vermutlich brauchst du auch die weitere Schrittlänge. Also wirklich die ganze Größe größer, nicht nur in der Weite.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...wenn nicht sogar mehr... *duck und schnell weg*
:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

So jetzt habe ich an den SN jeweils 1cm weniger genäht, also ringsum 4cm zugegeben, die obere Kante einmal mit der Ovi abgenäht und die Hose aber trotzdem nur einmal kurz angezogen, weil ich wissen wollte, ob sie hinten immer noch gut fällt. Sogar noch besser:

hose122-11-2009-2.jpg.d3a07b0948fda152c4d7ff09634586ff.jpg

Mir geht es wirklich im Moment erst einmal um die Ansicht von hinten. Denn bisher hatte ich dort immer die MEGA-Hufeisenfalten. Die habe ich hier nicht mehr :freu:

Als nächstes kommt der Bund dran. Es wird auf alle Fälle ein tragbares Nesselmodell :clown: An den Seiten muss ich mir am Übergang Taschen-Hose was einfallen lassen. Da reicht die NZG nicht. Kleine Fliege drübersticken? Kleines Dreieck/Viereck von der Futtertasche aufnähen?

 

Und dann gehe ich die Sache mit diesem Schnitt und ich habe noch einen Schnitt richtig an. Dafür muss ich mir aber erst Nessel besorgen :D

 

Und ja die Schrittkurve darf noch ein wenig ;) Spannend finde ich, dass die Hosenbeine jetzt leicht nach außen schwingen. Ich hab ja nur außen Weite zugegeben. Hab ich nicht irgendwann mal gelesen, es müsste ab Knie nach unten innen und außen gleichmäßig dazugegeben werden? Oder hab ich da was falsch in Erinnerung? :kratzen: Das nächste Bild wird hoffentlich wieder besser :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Hosenbeine zu einer Seite schwingen, hat das weniger mit Weite sondern mit Länge zu tun.

 

Bei den kommenden Nesselmodellen solltest du unbedingt den Fadenlauf markieren, daran sieht man das immer sehr gut.

Am besten dann auch quer Markierungen für Hüfte, Schritthöhe, Knie.

 

Du hast eine meher gerundete Hüftkurve und weniger Po als die "Durchschnittsfrau", dh. du brauchst mehr Länge an den Seiten. (max. 1cm vielleicht auch nur 0,5cm) Und dadurch hängt dann das Hosenbein wieder gerade. Bei einem Rock gleicht man das meist oben an der Bundkante aus, bei einer Hose gibt es meist mehr Änderungen, weil die Schrittkurve bei mehr Hüfte weniger Po auch eine andere ist.

Du hast ja den tollen angepassten Rockschnitt, da könntest du nachsehen, wie sehr die Tailliennaht an der Seite erhöht ist, und das auf die Hose übertragen.

 

Es sieht schon viel besser aus. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So der Bund ist dran. Shit ist das eng! :clown: Aber von hinten sehen die Beine immer noch gut aus. Weiteres Bein, aber nicht zu weit:

hose122-11-2009-3.jpg.0379b81642f7cbb3da3df08bbb14ff8e.jpg

 

Als nächstes versuche ich auch die Beininnennähte noch um 1cm rauszulassen. Mal schauen. Und morgen hab ich nicht so einen Blähbauch und es sieht wieder ganz anders aus :lol:

 

Aber der Schnitt gibt mir weiterhin Hoffnung! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andrea,

ich bewundere Deine Energie. Die Beine finde ich schon ganz okay, am Po würd' ich vielleicht noch ein Zentineterchen zugeben.Falls der Stoff aber noch nachgeben sollte lieber nicht. Ansonsten klasse! Wie sagte man früher doch gleich?Passt, wackelt, sitzt und hat Luft (mit eingezogenem Bauch und angehaltenem Atem) duck und wech...kicher

LG Maruscha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schließe mich da an: Die Beine würde ich so lassen.

weiter oben könnte vielleicht...

aber wir sehen ja nur die Bilder und entscheiden musst du! Du steckst ja drin. :)

 

Zum Bund: Hast du den auch erweitert?

 

Aber ich finde, die sieht schon recht gut aus. :)

Die Farbe finde ich übrigens auch super und überlege, ob ich nicht eigentlich auch so eine Hose noch bräuchte. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schön Ihr Zwei! Ihr gebt mir Hoffnung :)

 

Maru, das ist bestimmt mein 4. oder 5. Versuch eine tragbare Hose hinzubekommen. Warum auch immer, jetzt erst mit Burdahosen. Ich hab auch schon selbst konstruiert, aber da fehlt mir einfach die Erfahrung und es machte sich sehr, sehr schnell Frust breit und ich habe wieder einmal abgebrochen.

Bei dieser Hose aber, habe ich das Gefühl es könnte etwas werden, weil ja die Falten an der Rückseite schon nicht mehr sind.

 

Da ist echt ein schönes Jeansblau, Crusa :)

 

Ich habe eben was ganz interessantes festgestellt, was Deine Aussage bestätigt, dass es an Länge an der SN fehlt, Crusa. Die Beine hinten fallen ja fast gerade. Ich habe mal die Hose seitlich ein wenig höher gezogen, und schon hatte ich an der Hinterhose wieder diese Hufeisenfalten.

Die Mehrlänge brauch ich doch nur an der Hinterhose, oder? Wenn ja, dann schneid ich über dem Po auf geb an der Seite dazu und lass es in der HM auf 0 auslaufen, ne?

Das Gegenteil wäre, wie ich sie bei der Lilaleho vorhatte, wenn der Schnitt zu weit ist: Über dem Po was wegzunehmen und das zur Seite auf 0 auslaufen zu lassen. Das läuft aufs Gleiche hinaus, oder? Wenn ja, dann habe ich endlich gute Chancen die Thematik endlich verstanden zu haben :lol:

 

Edit: Bund: Ist auch erweitert :D

Edited by AndreaS.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke schön Ihr Zwei! Ihr gebt mir Hoffnung :)

 

Maru, das ist bestimmt mein 4. oder 5. Versuch eine tragbare Hose hinzubekommen. Warum auch immer, jetzt erst mit Burdahosen. Ich hab auch schon selbst konstruiert, aber da fehlt mir einfach die Erfahrung und es machte sich sehr, sehr schnell Frust breit und ich habe wieder einmal abgebrochen.

Bei dieser Hose aber, habe ich das Gefühl es könnte etwas werden, weil ja die Falten an der Rückseite schon nicht mehr sind.

 

Da ist echt ein schönes Jeansblau, Crusa :)

 

Ich habe eben was ganz interessantes festgestellt, was Deine Aussage bestätigt, dass es an Länge an der SN fehlt, Crusa. Die Beine hinten fallen ja fast gerade. Ich habe mal die Hose seitlich ein wenig höher gezogen, und schon hatte ich an der Hinterhose wieder diese Hufeisenfalten.

Die Mehrlänge brauch ich doch nur an der Hinterhose, oder? Wenn ja, dann schneid ich über dem Po auf geb an der Seite dazu und lass es in der HM auf 0 auslaufen, ne?

Das Gegenteil wäre, wie ich sie bei der Lilaleho vorhatte, wenn der Schnitt zu weit ist: Über dem Po was wegzunehmen und das zur Seite auf 0 auslaufen zu lassen. Das läuft aufs Gleiche hinaus, oder? Wenn ja, dann habe ich endlich gute Chancen die Thematik endlich verstanden zu haben :lol:

 

:hug:

 

Was die beiden letzten Absätze betrifft:

 

Ja, bei der lilanen Hose hattest du zuviel Länge am Po.

Nein, nicht so ganz. Es betrifft nicht nur die Hinterhose.

Wenn du jetzt eine Hose hast, bei der diese Hufeisenfalten enstehen, ist das Wegnehmen am Po die richtige Maßnahme. Wenn du aber eine Hose hast, bei der der Po schon passt, nur die Beine etwas nach außen "driften" (nenn ich jetzt einfach mal so, bestimmt kein Fachausdruck), muss du genau da Länge hinzugeben, wo sie fehlt. Das ist hier an der Außenseite der Hose. Also genau da wo die Seitennähte laufen, deswegen betrifft es dann auch die Vorderhose.

Wenn du also an den Seiten die Hose runterschieben statt hochziehen würdest, wäre sie in Balance.

Vielleicht reicht es (wenn die Hose weit genug ist (oder wäre? :o)) einfach oben an der Ansatzkante des Bundes die Hosenteile jeweils zur Seitennaht hin einen cm (vermutlich sogar nut einen halben) höher zu zeichnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich bin gestern abend mal wieder in deinem Fred gelandet. Deine Hosenanpassungen hab ich dabei entdeckt und beschlossen, mit etwas mehr Zeit muss ich mir das noch genauer ansehen, denn "Hose - und deren Anpassung an rückwärtige Rundungen", das ist auch bei mir noch eine größere Baustelle.

 

Da ich aber mit nachlesen noch nicht ganz durch bin hier nur eine Anmerkung zu den letzten Fragen.

 

Bei meinem letzten Hosenversuch hab ich die Höhe, die ich an der Hinterhose oben wegen der "rückwärtigen Rundung" zugeben musste, über die Seitennähte hinaus bis ins Vorderteil (bis zu den Abnähern) auslaufen lassen. Dabei verschwanden dann noch einige kleinere Züge, die ich meine auch auf deinem letzten Bild ausgemacht zu haben.

 

Das bestätigt ja auch eure letzten Überlegungen an der SN etwas zuzugeben.

 

LG

Alexa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Alexa :winke: Schön mal wieder von Dir zu lesen :) Ja, ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder Hosenanpassungen verfolgt, gelesen, aber der Funke ist nie wirklich übergesprungen. Bis jetzt, so eine gute Ausgangsbasis wie bei dieser Hose hatte ich noch nie! Diese Chance kann ich einfach nicht vergehen lassen :lol:

 

D.h. Du hast die Höhe nur am oberen Hosenrand hinzugefügt? Hast Du dafür an der hinteren Mitte angefangen und hast ihn nach den - in meinem Fall - Bundfalten auslaufen lassen? Aber auf Höhe der SN muss es noch ca. 1cm sein, oder? Das läuft dann erst im VT auf 0, oder? Hättest Du mal ein Bild von Deinen Schnittteilen? Welche kleinen Züge meinst Du denn genau? Auf welcher Höhe? Es sind ja schon noch ein paar :rolleyes: Die können auch von wegen "zu eng" kommen :D

 

Die Kreuznaht habe ich jetzt auch gemeistert und gleich für mich dokumentiert. Jetzt näh ich den Bund an, dann den Saum, dann wird sie gebügelt und es gibt eine neue Rundumsicht :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Bund ist dir wirklich nicht zu eng? Mir bleibt schon beim Ansehen die Luft weg. Denk dran, wenn du im Auto sitzt, dann braucht das Bäuchlein etwas Spielraum, damit du eine längere Fahrt bequem überstehen kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andrea,

Foto hab ich gerade keins - aber genau wie du es beschrieben hast, hab ich das gemacht. An der Seitennaht wars noch etwa ein Zentimeter, dh im Vorderteil hatte ich das Glück, dass ich ausreichend Nahtzugabe eingeplant hatte.

Bei der Hose reichte es hinten in der MItte an Höhe zuzugeben, weil diese Hose - eigentlich ein Hosenrock reichlich Weite mitbrachte und ansonsten recht gut saß.

LG

Alexa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, danke werde ich mal versuchen :)

 

Weil ich diesen Hosenschnitt gerade empfohlen habe, habe ich nochmal nachgeschaut und was steht da als Materialempfehlung? Querelastische Stoffe. Na da muss ich mich ja nicht wundern :clown:

 

Was meint Ihr, mit einem querelastischen Stoff reicht mir diese Größe oder besser auch eine Nummer größer?

 

Nichtsdestotrotz möchte ich versuchen diesen Schnitt für nichtdehnbaren Stoff zu optimieren. Er gefällt mir nämlich sehr gut :) D.h. Schnitt nochmal komplett in Gr. 44 rauskopieren und mit 2cm NZG zuschneiden.

 

An der blauen Hose muss ich jetzt noch die Säume nähen, gesteckt sind sie schon. Dann noch den Verschluss und vernähen und FERDSCH. Dann gibt es wieder ein Rundumbild.

 

Allerdings steht heute Vormittag Haushalt und Buchhaltung an, d.h. ich komme erst heute Nachmittag dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Querelastische Stoffe. Na da muss ich mich ja nicht wundern :clown:

smilie.php?smile_ID=8356 Und Du sagst, ich wär der Knaller.smilie.php?smile_ID=8356

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du weißt doch: Es braucht schon einen Knaller um einen anderen Knaller zu erkennen :roller:

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei querelastisch sollte diese Größe reichen, eben weil elastisch ;)

irgendwann - vor Urzeiten vermutlich - hab ich gelesen, bei elastischen Stoffen die Größe knapper zu nehmen, weil durch die Körperwärme das Elasthan sich leicht dehnt.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort Lehrling :hug:

 

Die Hose ist fertig :freu: Auch die Schrittkurve hab ich noch was tiefer gelegt. Allerdings bin ich heute immer noch so was von aufgebläht, dass ich die Hose nicht tragen würde ;) D.h. ich bügele sie jetzt schön und häng sie auf. Morgen will ich sie anziehen (in der Hoffnung der Blähbauch ist wech) dann gibt es ein Bild an der Frau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch aus querelastischem Stoff wäre die Hose zu eng. Die schneidet am Bund ja richtig ein. Querelastische Stoffe sollen nur etwas mehr Bewegungsfreiheit und Bequemlichkeit geben. Wenn man die Hose so eng schneidet, dass der elastische Stoff sich schon bis zum Anschlag dehnen muß damit man überhaupt reinkommt, kann man auch gleich unelastischen Stoff bei einer etwas weiteren Hose nehmen, das kommt aufs Gleiche raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde die Hose prinzipiell vom Sitz schon mal gut. Ob sie dir letztendlich oben rum zu eng ist musst du entscheiden, von der Optik wirkt sie jedenfalls recht eng und ich könnte mir vorstellen das sie nach längerem Tragen unbequem wird.

Die Hosenbeine finde ich vom Sitz super. Könnte mir vorstellen das es reicht sie oben etwas weiter zu machen, dann wäre sie doch perfekt, oder?:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

dann wäre es also am besten, mit einer Hose aus querelastischem Stoff einen Tragetest zu machen:wie sitzt sie direkt nach dem Anziehen und wie nach einer halben Stunde oder länger?

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.