Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
stofftante

Rollkragenform abseits der Norm gesucht

Recommended Posts

Suche für einen fluddrigen Strickstoff einen Rollkragenvorschlag.

Ein Rollkragen ist jetz per se nicht schwierig - aber ich hätte gerne was spezielles. Ein Halsschmeichler und nicht so schwer, das er vorne alles runterzieht. Vielleicht hat jemand eine Idee??

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe grad so einen rollkragen vor augen, wie sie um 1970 herum modern waren: etwas weiter und eher flach liegend. so dass der rand des rollkragens auf den schultern aufliegt und bis fast zum armansatz reicht.

 

//ps: in amaltheas blog habe ich gerade so einen ähnlichen rollkragen gefunden Kuscheliges Top zum Herbst oder meine Stoffrettungsaktion mit Vogue 8831 | Tuch Faden

 

eine andere idee wäre eine stoffrolle als kragen, also einen streifen von dem stickstoff mit dralonvlies füllen und als kragen annähen. dazu dürfte der strickstoff aber nicht zu locker gestrickt sein. alternativ nicht mit dralonvlies füllen, sondern den strickstoff selbst zur rolle drehen, dann gibts kein problem mit durchscheinender dralonwatte.

Edited by ju_wien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

leider weiß ich nicht, was genau du unter einem Halsschmeichler verstehst ;) , aber wenn es ein weiter "hängender" Rollkragen sein soll/darf, dann schau mal, ob du die Burda 10/2005 hast.

Den Pulli Modell 114 habe ich mir mal genäht und finde, dass der Kragen sehr schön fällt.

 

Wenn du gucken magst geht es hier lang

 

Der Kragen ist einlagig, die Kanten ca. 2-3cm umgeschlagen und gecovert - wird also nicht zu schwer und zieht nicht nach unten.

 

Wenn so ein weiter Rollkragen das Gesuchte ist, kannst du auch mal meine Stricktunika angucken hier klicken

Auf etwa der Hälfte der 1. Kommentarseite habe ich noch 2 Links zu den Maßen von Ausschnitt und Kragen gesetzt.

 

Alternativ kannst du dir auch noch von Schnittquelle den Pulli Wilna angucken ;) Bei dem ist der große Kragen angeschnitten - dafür braucht es also eine "schöne" linke Stoffseite. Wilna habe ich auch schon genäht.

 

Wenn das alles nichts war, dann solltest du vielleicht deinen "Halsschmeichler" nochmal genauer beschreiben :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

in einer MyImage war ein netter Rollkragen, der einen weichen Stoff erfordert. Er ist recht hoch, doppellagig (natürlich), wird aber nicht gerade angenäht, sondern die mittige Naht wird um 15-20 cm versetzt. Dadurch verdreht sich der Rollkragen ähnlich wie ein Loop.

 

Ich hätte gern zu einem Foto in meiner Galerie verlinkt, aber mein Internet lässt mich nicht...:nix:

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

mit abseits der Norm fiel mir ein eben durchsortierter Kaufpulli wieder ein, mit Strickkragen, der vorn seitlich geschlitzt ist. Die Kanten fallen dann vorn gewollt auseinander, auf einer Seite wohl noch Knöpfe. Er "wohnt" wieder im Schrank, weil er noch passt, es ist aber kein fluddriger Strickstoff. Falls trotzdem interessant, fotografiere ich mal noch.

 

LG, Deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

eine Idee wäre noch ein lockerer, weiter Rollkragen, der vorn unten nicht rund ist, sondern in einer Spitze ausläuft wie ein umgehängtes Dreiechstuch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

gerade sah ich bei Me Made Mittwoch Nr. 57 einen ungewöhnlichen Pullover mit sehr großem Krangen. Wenn es also nicht zum Unterziehen sein soll, mal in die Oktoberburda 2015 schauen. Was Länge und sonstige Details angeht sind wir ja flexibel..

LG

ma-san

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Vorschläge der Kragenvariationen. Ich kann mir allles gut vorstellen. Den "Elbiakragen" habe ich schon genäht. Den von Deo auch.

Den "Verdrehten" von Haniah muß ich ausprobieren. Den von Großefüß, da habe ich eine Nachfrage: wird die Form durch den Ausschnitt (V-förmig) bestimmt wie bei dem Vogue-Schnitt (ju-wien)? Schnitt ansonsten gerade?

Und mindestens 25 cm Breite müßte auf jeden Fall da sein bei 54 Halsweite.

lg

heidi

Halsschmeichler: sanfte Betonung der Halsform durch das Volumen, verbergen der Falten - aber ohne mich zur Schnappatmung zu bringen

Share this post


Link to post
Share on other sites
einen ungewöhnlichen Pullover mit sehr großem Krangen. Wenn es also nicht zum Unterziehen sein soll, mal in die Oktoberburda 2015 schauen.

 

An diesen Pulli habe ich auch schon gedacht. Du meinst sicher diesen Schnitt, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

das sieht aus wie der Kragen eines Eskimoanoraks. Mal was erfrischend Neues!

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn du noch Vorschläge brauchen kannst (als Vorlage), schau dir die Kragenform vom Kurzmantel/Jacke aus der Neuen Nähmode an .....genau deshalb werd ich sie mir nähen ;)........ich find den Simplicity Schnitt nicht, sonst hätte ich verlinkt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe auch noch 2 Vorschläge:

 

- in der Sabrina Woman 3/2013 gab es ein Shirt mit einem 13 cm hohen Rollkragen, bei dem der Kragen am oberen Ende einfach per Rollsaum (mit leicht welliger Kante, da gedehnt genäht) versäubert worden war. Der Kragen ist nicht so ganz eng und fällt etwas lockerer

 

-im Buch "Flexible Raffungen & Bündchen" von Yoshiko Mizuno gibt es ein Rollkragenmodell, bei dem im Bereich der Rollkragen-Nahtzugabe hinten einfach ein Gummiband mit eingenäht wurde. Dadurch fällt der Kragen auch etwas schmeichelnder

 

Leider weiß ich nicht so recht, ob man hier problemlos Fotos aus Büchern oder Heften als Zitat einfügen darf :confused:

 

LG und viel Erfolg,

sewy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessantes Thema. Der BeeWave-Schnitt ist heute aus meinem Drucker gekommen; bin mal gespannt... Danke für den Link! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

DSCN2055.jpg.611c6d7b26b55e404bc321345039b828.jpg

Das ist meine schnelle Lösung für einen locker fallenden Rollkragen.

Ausschnitt etwas halsferner ausschneiden (wieviel ist Geschmacksache).

Auschnittlänge vermessen und Streifen für den Kragen in genau dieser Länge +NZ zuschneiden. Streifen zum Ring schließen und der Länge nach falten. Nun werden die Nahtzugaben nicht wie üblich genau aufeinander gelegt, sondern um etwa 4-6 cm gegeneinander verschoben.Das Annähen sieht auf den ersten Blick etwas wurschtelig aus, klappt aber eigentlich ganz gut.

Edited by Ulla

Share this post


Link to post
Share on other sites
Interessantes Thema. Der BeeWave-Schnitt ist heute aus meinem Drucker gekommen; bin mal gespannt... Danke für den Link! :)

 

Gerne

Ich habe dieses Shirt 2x genäht. Es ist nicht schwer zu nähen und ich kann sagen, dass es gut passt. Allerdings habe ich die Grösse über die Brust angepasst da es sehr eng sitzt. Es hätten 6 cm vom ausgemessenen Schnitt zur Grössentabelle gefehlt. Das hab ich bei meiner OW nicht ganz so gerne. Wie es bei weniger OW ausfällt habe ich nicht nachgemessen.

Viel Spass beim nähen.

LG

Bazi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab den Schnitt heute mit meinem bewährten Jalie 2005 verglichen, und die Armkugel beim BW ist sehr viel flacher, und die Breite unter den Armen etwas geringer. Das erklärt imo die Effekte in der Passform, die einige geschildert hatten.

 

Ich werde daher meinen 2005er verwenden, und mit dem Kragen vom Wave zusammenbauen. Die langen Manschetten mit Daumenloch finde ich auch super für mich Frostbeule! Ein toller Winterschnitt, der wegen des ungewöhnlichen Kragens auch nicht so langweilig ist wie das übliche Shirt! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Den von Großefüß, da habe ich eine Nachfrage: wird die Form durch den Ausschnitt (V-förmig) bestimmt wie bei dem Vogue-Schnitt (ju-wien)? Schnitt ansonsten gerade?

 

Hallo,

 

ich kam auf die Idee, da ich mir im letzten Winter ein Dreiecktuch aus Strickstoff genäht habe. Ich würde dazu im Prinzip ein großes Dreieck an einen Rundauschnitt nähen. Je nach Breite der seitlichen Zipfel (also nicht ganz spitz) ergibt sich die hintere Höhe. Der mittlere Zipfel sollte 90° haben und hängt dann vorn nach unten.

 

Welches Modell du auch wählst, viel Erfolg dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.