Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
suncejelena

Schnittmusterübersicht

Recommended Posts

Hallo,

sagt mal gibt es für Schnittmuster eine Übersichtsseite? So etwas wie für stricken und häkeln das ravelry.com

 

Danke Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Äh, wat meinst Du denn jetzt genau?

 

Es gibt Übersichtsseiten von jedem Schnittmusterhersteller. Und heute hat jemand einen Link zur einer Übersichtseite von Ottobreschnittmustern gepostet. Aber sonst kenne ich persönlich keine. Das wiederum heißt aber noch lange nicht, dass es das nicht doch gibt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich meinte herstellerübergreifend. Raverly ist eine Seite auf der jeder seine Strick bzw häkelanleitung verlinken kann, oder sogar zum kauf anbieten kann. man kann auch einen Link zu einer Anleitung setzten die einem nicht selbst gehört.

 

Man gibt z. B. Scharf (schal) ein und bekommt -keine ahnung- zig tausend Anleitungen.

Mittlerweile umfasst die Sammlung dort ca 17500 Anleitungen

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kenn hinsichtlich Schnittmustern keine herstellerübergreifende Zusammenstellung, ob threads magazin eine Alternative ist, da bin ich zu selten unterwegs

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist mit pattern review?

 

Das ist schon ein bisschen so.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

PatternReview.com deckt das am ehesten ab, wobei die bei den Einzelschnitten stärker sind. Komplette Heft-Übersichten gibt es dort auch nicht. Nur, wenn jemand einen einzelnen Schnitt aus einem Heft genäht und eine Rezension dazu geschrieben hat, findet man dann diese.

 

Von daher, nein, was du suchst, gibt es in der Form nicht.

 

Ravelry für´s Nähen muss erst noch erfunden werden. Eigentlich eine Gelddruck-Maschine, sollte man denken, wenn man sich die Erfolgsgeschichte von Ravelry anschaut. Man bräuchte nur zwei Leute mit viel Zeit und Programmierkenntnissen und einer Leidenschaft für´s Thema. Kann sich also nur noch um eine Frage der Zeit handeln... :D

 

Öh, und die Strickmuster bei Ravelry sind ein paar mehr... ca. 370.000, wenn man den Angaben in der erweiterten Suche und der Aufsplittung in solche mit und solche ohne Foto Glauben schenken darf... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist dieses ravelry dann wirklich eine Übersicht von Schnittmustern oder eher ein Forum?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ravelry ist eine Datenbank für Strickmuster, Bücher und Garne mit angeschlossenen Foren. :o

 

Eines der Probleme dürfte sein, daß die Mehrzahl der Schnittmuster nach wie vor nicht online verfügbar ist, daher wäre eine Datenbank, die auch einen Einzelverkauf ermöglicht, deutlich weniger lukrativ für die Schnittanbieter. Die daher weniger motiviert wären, ihre Schnitte auch lückenlos einzupflegen. (Auch ravelry lebt in großen Teilen davon, daß die Strick- und Häkeldesigner ihre Schnitte selber einpflegen. Wenn man nach Anleitungen aus Heften schaut, ist die Sammlung deutlich lückenhafter.)

 

Strickmuster passen einfach besser auf eine bis vier DinA4 Seiten, die man noch gut ausdrucken kann. Und falls jemand statt Din amerikanisches Letter Format hat, ist das auch nicht so schlimm, weil man es in der Regel trotz Verzerrung noch lesen kann. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wobei die Beschreibung von Ravelry als Datenbank jetzt furchtbar trocken und langweilig klingt.... Ist es aber nicht.

 

Der eigentliche Gag von Rav, imho, ist nicht die Datenbank selbst, sondern die Suchparameter.

 

Ich kann dort eingeben, dass ich ein Babyjäckchen mit Nadelgröße 4, Raglanarmen und Intarsia stricken will, oder einen rundgestrickten Laceschal mit Nadelgröße 5 und zwei Farben, oder eine gefilzte Schale mit Nadelstärke 8 aus reiner Wolle etc. pp. Sprache der Anleitung, kostenlos oder zum Kaufen, für welche Größe, Alter, Geschlecht, alles kann ich mir dort sehr genau eingrenzen.

 

Das gleiche für Schnittmuster zu machen, wäre möglich, aber auch recht aufwendig... Genau sowas sucht man aber immer wieder, man hat ja idR ein Teil mit sehr konkreten Schnittdetails vor Augen, und dann sucht man einen Schnitt in Gr. 48 für ein Etuikleid mit Wasserfallausschnitt in knielang oder eine Kinderjacke in Gr. 146 mit Raglanärmeln auf deutsch... Wäre das nicht endgenial, wenn man diese Kriterien wirklich nutzen könnte und die Datenbank einem sämtliche passenden Schnitte von Burda, Vogue, Simplicity, McCalls und Ottobre der letzten fünf Jahre auswirft? So ist Ravelry.... :o

 

Das gleiche gibts für Garne... Und das Forum. Es ist einfach so super gemacht, das man sich ein Leben ohne inzwischen weder vorstellen kann noch will. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, aber genau diese Suchmöglichkeiten sind ja das, was eine Datenbank auszeichnet... :rolleyes:

 

Sonst kann ich auch Listen auf Papier in den Schrank legen.

 

(Und auch ravelry wirft dir manchmal Anleitungen aus alten Büchern oder Heften aus, die man nicht mehr kaufen kann. Das hilft dann auch nur begrenzt weiter, wenn man eine Anleitung konkret nacharbeiten wollte.)

Edited by nowak

Share this post


Link to post
Share on other sites

So mal aus Interesse gefragt: wie wäre denn das mit dem Copyright für das Schnitt(übersichts)bild/ die technische Zeichnung?

Bekäme ein hypothetischer Website-Betreiber nicht Ärger, wenn es einem (oder mehreren) Schnittmusterhersteller(n) nicht passt, dass dessen techn. Zeichnung oder Modellfoto in einer fremden Datenbank und Website veröffentlicht wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Genehmigung für eine Veröffentlichung mit Bild muß vorliegen. (Zumindest nach deutschen Recht. In den USA ist das eventuell vom Passus des "fair use" gedeckt.)

 

Wobei das bei technischen Zeichnungen wohl weniger eindeutig ist, aber wer will erst mal viel Geld in einen Jahre dauernden Rechtsstreit ausgeben?

Edited by nowak

Share this post


Link to post
Share on other sites

:kratzen: mhmmm - ja, genau das wird das Problem sein. Die Genehmigung für jedes Bild einzuholen oder auch im Bulk-Verfahren wäre eine Mammut-Aufgabe.

Von der Implementation der eigentlichen Datenbank + Frontend ganz zu schweigen. Schade, diese Idee wabert schon lange in meinen Hirnwindungen, aber die Rechtslage macht die ganze Sache mehr als schwierig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen davon sind gerade die Heftschnitte halt immer nur sehr kurz auf dem Markt verfügbar.

 

Damit wäre die Zusammenstellung zwar jeweils für die Leute interessant, die das Heft haben, es würden bei vielen Teilnehmern vermutlich mehr Leute die Zeichnungen sehen, die den Schnitt NICHT haben und dann Verlag und sonstewen nerven, wo sie den jetzt noch bekommen können.

 

Oder es würden munter Kopien getauscht, was ja nun auch nicht im Interesse der Verlage ist. (Womit deren Interesse sinkt, die Bilder freizugeben.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht würde das ja auch dazu führen, dass noch mehr Verlage auch die alten Schnitte alle digital anbieten. ;) Die Musik- und Buchverlage mussten es allerdings auch erst auf die harte Tour lernen.

 

Was mit der Genehmigung für die Veröffentlichung von Schnittzeichnungen bzw. Kopien von Heftseiten ist, habe ich mich bei dem Link für die andere Zeitschriftenübersicht, der die Tage hier durchgegeben wurde, auch schon gefragt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, daß es sich rentieren würde, alte Schnitte zu digitalisieren. Schnitte sind doch Modeware und die Mehrheit will "frische". Der Rest muß halt selber sammeln. ;)

 

Und Burda bietet ja seit geraumer Zeit die Heftschnitte auch digital an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Burda macht das schon; deswegen meine Hoffnung, dass es noch mehr wird.

:)

 

Groß rentieren wird sich das nicht, aber ich lese hier öfter und stelle das auch an mir selbst fest, dass man sich manche Mode erst ein, zwei Jahre schön gucken muss, bevor man das selbst nähen möchte, und dann werden Schnitte von vor zwei Jahren verwendet.

 

Bei Büchern wird es inzwischen ja auch oft so gemacht, dass die Backlist digitalisiert wird. Es ist nämlich auf der anderen Seite auch eine bekloppte Situation, dass die eigentlichen Rechteinhaber die Nachfrage nach älteren Büchern nicht befriedigen und man die Kunden dadurch zwingt, sich entweder zerlesene Exemplare antiquarisch zu besorgen, manchmal zu Mondpreisen, oder sie damit in die dunklen Ecken des Internets treibt, wo es alles digital gibt, nur dummerweise ohne dass der Verlag und die Rechteinhaber daran verdienen. Dann doch lieber selbst digital werden... :)

 

Elizabeths Zimmermanns berühmtes Babyjäckchen hat seine große Beliebtheit bei Rav ja nicht zuletzt auch der Tatsache zu verdanken, dass ich das heute noch einfach online kaufen kann, obwohl das Original aus den 60ern stammt. So macht man das richtig... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Verdacht ist ja, daß Burda das deswegen macht, damit sie ihre Schnitte auch in die Länder verkaufen können, wo das Heft nicht erscheint. sonst dürfte denen das eher egal sein. :rolleyes:

 

Und viel mehr Schnittmusterhefte gibt es ja nicht mehr.

 

Die "Meine Nähmode" ist eh nur ein Auszug der Einzelschnitte und die Ottobre... ich glaube, die bieten inwzischen auch lieber Einzelschnitte dazu an.

 

Außerdem machen wir uns nichts vor, das Prinzip der (im Vergleich zum Einzelschnitt) sehr billigen Heftschnitte funktioniert eigentlich nur, wenn viele Leute das Heft regelmäßig kaufen, auch wenn sie noch nicht wissen, ob sie was draus nähen.

 

Nur kaufen, wenn man von mindestens einem Schnitt schon weiß, daß man ihn nähen wird... rentiert letztlich ein Heft nicht. Je mehr Leute mit dieser Haltung kaufen, desto weniger Hefte wird es langfristig geben. Irgendwann gibt es dann vielleicht nur noch Einzelschnitte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

So auf den ersten Blick scheint das im Moment allerdings eher auf Kinderkleidung und Taschen und am besten ebooks konzentriert zu sein.

 

Von den großen Anbieter ist nur burda dabei und davon genau zwei Einzelschnitte. Technische Zeichnungen habe ich jetzt auch nicht gefunden, nur Photos?

 

Aber falls sie da mal noch ungefähr 20000 Schnittmuster der gängigen Anbieter einpflegen, könnte es nützlich werden. :o

Edited by nowak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow,

 

hochinteressant, danke für den Link!

 

Mir war nicht bewusst, dass es auch hierzulande inzwischen so dermaßen viele ebook-Schnitte gibt.

 

Mir als Kleidungsnäherin aus Burda und von anderen größeren Anbietern nützt das nicht viel, aber gefühlt gehört man damit ja fast zu einer Minderheit... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mir als Kleidungsnäherin aus Burda und von anderen größeren Anbietern nützt das nicht viel, aber gefühlt gehört man damit ja fast zu einer Minderheit... :D

 

Nur im Netz... :o

 

Außerhalb im "wirklichen" Leben sieht das doch sehr anders aus.

 

Im Netz konzentrieren sich halt die internetaffinen User, die dann auch bevorzugt ebooks und (freebooks...) nutzen, wodurch dann der Eindruck entsteht, das wäre eine Mehrheit.

 

Wenn man dann im örtlichen Stoffgeschäft mal guckt, welche Stoffe die Leute so kaufen und den Gesprächen lauscht wofür... sieht das (Näh)Leben auf einmal ganz anders aus.

 

Aber so ein Überblick über deutsche "Indie" Schnitte ist ja auch mal ganz nett. (Auch wenn mir persönlich da ein bißchen viel "heizi-deizi-diddi-du" dabei ist. Aber muß ja nicht alles für mich passen. ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, okay, darauf hatte ich nicht geachtet. Es steht halt nur drin, was die Leute reinstellen. Und das sind im Netz wie Ihr schon sagt, meist die Ebooks, die gerade durch FB kreisen....

 

Die Ebook-Schnitte an sich an hat man schnell durchschaut - kennst Du einen Hoodie mit überschlagener Kaputze, kennst Du alle :-/

 

Es gibt aber auch Designer, die ihre Damenschnitte als Ebooks anbieten. Die stehen dann leider nicht drin, weil keiner eine Rezension dazu schreibt. Also, anfangen! ;-)

Edited by MaySaward

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt aber auch Designer, die ihre Damenschnitte als Ebooks anbieten. Die stehen dann leider nicht drin, weil keiner eine Rezension dazu schreibt. Also, anfangen! ;-)

 

Abgesehen davon, daß ich die Druckerorgien bei Ebooks eh nicht toll finde... meine Motivation, eine Nähcommunity mit für mich uninteressanten Beiträge mit Beiträgen zu versorgen, damit sie vielleicht für mich mal interessant wird... :rolleyes: ...hält sich in Grenzen. :o

 

Ich schreibe hier und meine Schnittbesprechungen auf meinem Blog (wo ich sie dann schon mal selber wiederfinde) sowie auf patternreview (wo einfach mehr von dem steht, was mich interessiert). Das reicht dann. Sonst habe ich ja keine Zeit mehr, die interessanten Nähblogs zu lesen.

 

Aber es gibt bestimmt auch User für diese Community. Nur ich bin da offensichtlich nicht so Zielgruppe. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

cool - ich kannte bisher weder sewunity.de noch patternreview

 

(oder nicht so cool, es gibt eh schon viel zu viel übers Nähen zu lesen :p )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.