Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Und über Kragen, Verarbeitungstechniken, Kleidchen in Vintage-Style, Präzision und Ruhe von anderen Kandidaten. So eintönig ist hier noch nicht geworden. Und wird sich sicher noch in die eine oder andere Richtung entwickeln. :) Also, kein Drama ;)

 

Klar, die Diskussion ist generell nicht schlecht. Dein Beitrag weiter oben fand ich übrigens sehr gut - habe es vergessen, zu erwähnen, sorry!

Was ich damit sagen will: Kontroverse Aussagen/Taten in TV-Sendungen rufen immer die grösseren Diskussionen hervor als ruhige, Konsens fördernde Dinge. Und das wird vom TV natürlich bewusst eingesetzt, damit drüber geredet wird und sich Leute das ganze anschauen, und sei es nur, um sich eine eigenen Meinungzu bilden.

 

Bei der Project Runway Diskussionen bei Pattern Review ist das jeweils genau gleich: Gibt es Drama und Ungerechtigkeiten, wird seitenlang geschrieben, wie unfair das ist und wie ungern man Drama sieht. Ist es aber ruhig und fair, ist die Diskussion viel kürzer.

 

 

Beim "Bachelor" wäre mir das bewußter so viele Abendkleider einpacken können zu müssen.

Vielleicht sollte man sich mal beim Bachelor bewerben, damit man endlich die Abendkleider nähen könnte, die man gerne nähen würde, aber halt wirklcih nicht braucht? (Ich schreibe "man" weil ich allein meines Alters wegen für die Sendung uninteressant wäre. Nicht, dass ich mich bewerben wollen würde, wenn ich jünger wäre...)

 

Was heißt eigentlich sewing bee?

Es heisst Nähkränzchen, aber ohne den altbackenen Unterton. Es ist wohl am eheste mit "Nähgruppe" zu übersetzen: Eine lose Gruppe, die sich zum nähen (und ratschen) trifft und gegenseitig unterstützt, aber kein eigentlicher Kurs. (Quelle: meine muttersprachliche Englischlehrerin, die in GB aufgewachsen ist und Sprachen studiert hat)

 

Wir nennen unsere Nähgruppe auch Nähkränzchen, mit etwas ironischem Unterton...

Link to post
Share on other sites
  • Replies 565
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Was heißt eigentlich sewing bee?

Ich hab da so etwas wie Nähkränzchen gefunden - dass ist aber ja nicht die wortwörtliche Übersetzung, evtl. nur der ähnliche deutsche Begriff dafür und das triffts nicht 100%. Hinter bestimmten Begriffen steckt ja auch oft mehr dahinter. "Kränzchen" hat bei uns einen eher altmodischen Anklang, den "Sewing bee" evtl. eher nicht hat.

 

Für mich wäre das etwas in Richtung: Fleißiges Bienchen (an der Nähmaschine). Nähkränzchen passt mir da nicht so sehr dazu ;)

Link to post
Share on other sites

In einer der Sewing-Bee-Sendungen wurde m. W. die Herkunft des Wortes sewing bee erklärt. Hatte nicht Queen Elisabeth I. Nähkränzchen ins Leben gerufen, um für die Soldaten im 1. Weltkrieg Kleidung zuhause fertigen zu können? Entschuldigung, wenn ich mich in Einzelheiten falsch erinnere, aber das ist so ähnlich hängen geblieben.

 

Viele Grüße, haniah

 

 

P.S: Christiane (Amalthea), nur, weil es mir aufgefallen ist: den britischen Charme sucht man, glaube ich, vergeblich in einer deutschen Nähsendung. Wir sind halt Deutsche ;):hug:

Link to post
Share on other sites
"Bee" hat in diesem Zusammenhang absolut nichts mit Biene zu tun, sondern ist eine Art von Zusammenkunft. Es gibt auch andere "bees", wo nicht gewerkelt wurd.

 

Ich weiß, das ist quasi "social gathering for work or amusement". Ich glaube, das wird so sogar bei Leo gedeutet. Jedenfalls soll das aus dem Amerikanischen kommen. Ich müsste mal in meinem Culture etwas Dictionary nachschauen. Aber mir gefällt einfach das fleißige Bienchen ;)

Link to post
Share on other sites

Sehr spannend das alles!

Ich fand Florians Kleid nicht so unpassend zur Aufgabe, es hatte einen tollen Ausschnitt durch den drapierten Neckholder. Und dass man die Aufgabe nicht so wörtlich verstehen soll, hat man ja in der 1. Ausgabe gelernt, als Tobias beim Upcyling dieses tolle Teil gemacht hat, für das er nur den Hemdkragen verwendet hat.

Die Bemerkung von K über Meikes Outfit fand ich auch unter der Gürtellinie, aber wenn man sich bei so einer Sendung meldet.... muss man mit sowas rechnen. Gsd ist es nicht so schlimm wie befürchtet. Auch die Stimme aus dem Off war in der 2. Folge weniger eklig (anheizend, unsachlich) als in der 1. Folge.

Ines Kleid wurde auch imho nicht entsprechend gewürdigt, das war eine ganz tolle Lösung der Aufgabe.

"Bee" kenne ich vom Quilting Bee in USA und ich hab immer gedacht, das hängt mit den emsig wuselnden Bienen im Stock zusammen.

Bin gespannt wie es weiter geht und tippe auch auf Meike als nächste "Wackelkandidatin".

Link to post
Share on other sites
In einer der Sewing-Bee-Sendungen wurde m. W. die Herkunft des Wortes sewing bee erklärt. Hatte nicht Queen Elisabeth I. Nähkränzchen ins Leben gerufen, um für die Soldaten im 1. Weltkrieg Kleidung zuhause fertigen zu können? Entschuldigung, wenn ich mich in Einzelheiten falsch erinnere, aber das ist so ähnlich hängen geblieben.

 

Viele Grüße, haniah

 

 

P.S: Christiane (Amalthea), nur, weil es mir aufgefallen ist: den britischen Charme sucht man, glaube ich, vergeblich in einer deutschen Nähsendung. Wir sind halt Deutsche ;):hug:

 

 

das war die queen mum (mutter von elisabeth II) im zweiten weltkrieg.

elizabeth I war von 1558-1603 königin von england.;)

Link to post
Share on other sites
P.S: Christiane (Amalthea), nur, weil es mir aufgefallen ist: den britischen Charme sucht man, glaube ich, vergeblich in einer deutschen Nähsendung. Wir sind halt Deutsche ;):hug:

 

Verdammt, da war doch was :D Zumindest habe ich was über mich erfahren: Ich stehe anscheinend auf britischen Humor. Ich sollte mal dort urlauben. :cool: Steht eh auf der Liste für nächstes Jahr recht weit oben. Eigentlich sogar sehr weit. Mal sehen was so kommt :rolleyes:

 

LG Christiane

Link to post
Share on other sites
Oh, wo hatte ich meinen Kopf? Klar, Elisabeth I. war die Tochter von Heinrich VIII und das war sehr weit vor dem 1. Weltkrieg - sorry :o

 

Himmel, was Ihr alles wisst! Ich oute mich als "Geschichts-Brot", kann mir keine Daten und Stammbäume merken. Neulich hatte unser Mittlerer Otto, den 1. in Geschichte. Ich stand auf dem Schlauch, bloß nichts anmerken lassen, lautete die Devise, sonst ist es mit der elterlichen Autorität dahin.

 

Ganz nebenbei: sitze jetzt schon in der zweiten Nähkurssession (2 mal 3 Stunden) an meinem A-Rock mit RV und Bund. Meine Bewunderung für die Kandidaten, die sowas in 2 1/2 Std nähen bleibt bestehen.

 

LG, Carola

Link to post
Share on other sites

Vermutlich hast du aber erst deine korrekte Grösse bestimmt, den Schnitt abgepaust, ausgeschnitten, den Stoff gewählt - und während des Nähprozesses immer wieder mal probiert und allenfalls angepasst.

 

Das verdoppelt m.E. leicht mal die "Näh"zeit.

Link to post
Share on other sites
Verdammt, da war doch was :D Zumindest habe ich was über mich erfahren: Ich stehe anscheinend auf britischen Humor. Ich sollte mal dort urlauben. :cool: Steht eh auf der Liste für nächstes Jahr recht weit oben. Eigentlich sogar sehr weit. Mal sehen was so kommt :rolleyes:

 

LG Christiane

 

 

Take care of the bees....

:cool:

Link to post
Share on other sites
Ich finde den englischen Namen aber wirklich sehr passend - spelling bees sind ja diese seltsamen amerikanischen Buchstabierwettbewerbe (die im deutschen Sprachraum sowas von witzlos wären), und die Sendung ist ja ein Wettbewerb :)

 

Hallo Giftzwergin,warum witzlos ?

 

Als ich in die Grundschule ging hatten wir jede Woche einen Buchstabierwettbewerb der Spass gemacht hat. ;)

 

Was alt war ist wieder modern. :D Am 24.03.2015 fand unser 1. Buchstabierwettbewerb statt.

Aus den Klassenstufen 2 bis 6 wurden je 5 Schülerinnen ausgewählt und diese kämpften um den Wanderpokal für ihre Klassenstufe. In der Jury saßen unsere Deutschprofis .......Alle Kinder haben sich sehr angestrengt, aber am Ende konnte jeweils nur eine Klasse gewinnen.

 

Buchstabierwettbewerb den Buchstaben auf der Spur.

Edited by Schnuckiputz
Link
Link to post
Share on other sites

Ich gestehe, dass ich schon ein erfreutes Grinsen im Gesicht hatte, weil ich mir vorgenommen hab ein Blüsken mit Bubikragen zu nähen und eben über den Hinweis die Nahtzugabe knapp zurückzuschneiden sehr dankbar bin. Wobei ich jetzt nicht weiß, ob in meiner Anleitung das auch so drin gestanden hätte...aber nun weiß ich das ja.

 

Tja, über Outfits lässt sich sicher Streiten und es kommt immer vor, dass sich eine evtl. Nähszene da selber bejubelt... einen Schnitt holt ... bunten Stoff shoppt und dann egal ob Gr 32 oder 46 das Kleid näht. Und weil sich alle sooooo lieb haben sagt auch keiner ehrlich seine Meinung und das wird jetzt dem einen oder anderem zum Verhängnis, wenn man mit dem vielbejubelten Kleid plötzlich außerhalb der Fanliga steht und andere realistischer sind.

 

Genau, wie der Hype unter manchen Damen besteht... hoffnungslos im Stoffschrank der Kinder zu wühlen, quitschbunte Kindermotive als Shirts zu vernähen und sich tierisch zu freuen wie "anders" man ist. Naja....

 

Ansonsten ich lese den Blog von Frau Meike ja auch schon eine Weile und mein ganz heißer Tipp, ich denke sie wird wohl nicht mehr allzu lange dabei sein. Kurz nach Bekanntwerden der Teilnehmer ist eine wahre Welle von Posts gelaufen, dann kam das Buch.... und das bei einem Blog der vorher naja, ich glaub vielleicht mal so 1x die Woche oder auch mal 2x die Woche befüllt wurde, sagt mir als Laie, arbeite am Promoten solange Du noch zu sehen bist, wenn du erstmal aus der Sendung fliegst erinnert sich keiner mehr dran, oder .... die mit den Strümpfen...

 

Ansonsten bin ich auf nächste Woche schon gespannt.

Link to post
Share on other sites

Ich bin heute erst dazu gekommen mir mal die 2. Folge anzusehen und muß sagen, die hat mir schon viel besser gefallen.

Inges Ton war angemessen, ruhig und die Kritik kam sachlich und nicht wie ein "öffentliches Abkanzeln" in der Kirche. Das hat sie mir sympathischer gemacht.

Nur an einer Stelle hat sie sich noch nicht ganz zurück nehmen können als wieder einmal so ähnliche Worte fielen wie: "Das geht ja garnicht"! Da stimmte der Tonfall wieder nicht und wirkte vernichtend. Daran könnte sie noch etwas arbeiten! :D

 

Das Deutschland Kleid der Hochleistungssportlerin hat mir sehr gut gefallen! Ich fand sie hatte den besten Einfall zur Kreativ Aufgabe. Sie konnte ihre Idee benennen und hat diese konsequent in die Praxis umgesetzt. Das hatte für mich von Anfang bis Ende Hand und Fuß! :klatschen:

Von den anderen ist mir das bei der Kreativ Aufgabe nicht so in Erinnerung geblieben.

Tja, und das Siegermodell hat mich auch nicht wirklich überzeugt. Es war zwar totschick aber sorry, für mich auch völlig an der Aufgabenstellung vorbei gearbeitet.

Zu den Blusen habe ich keine Meinung. Die waren irgendwie alle nicht meins und dass man beim Bubi Kragen die Nahtzugaben soweit wie möglich zurückschneiden muß, war nichts Neues für mich.;)

Link to post
Share on other sites

[Edit: Sorry, meine Schwester war noch eingeloggt - dieser Beitrag kommt von Giftzwergin ;)]

 

Hallo Giftzwergin,warum witzlos ?

 

Als ich in die Grundschule ging hatten wir jede Woche einen Buchstabierwettbewerb der Spass gemacht hat. ;)

Bisschen off topic (aber hier wird wohl sowieso erst nach der nächsten Folge weiterdiskutiert):

Weil das Buchstabieren im Englischen deshalb so schwierig ist, weil die Rechtschreibung das reinste Chaos ist: Der Laut [f] kann f, ph, gh geschrieben werden, ein [a] a, o, u, au ... da gibt es quasi keine Regelmäßigkeiten.

Die deutsche Rechtschreibung im Gegensatz basiert darauf, dass man so schreibt wie man spricht. Es gibt ein paar Ausnahmen (um Längen und Kürzen anzuzeigen), die das Lesen vereinfachen sollen, aber im Großen und Ganzen gilt: Ein Buchstabe pro Laut.

 

Sprich: Buchstabieren im Deutschen ist i.d.R. ziemlich einfach - ich musste in der Grundschule quasi nie buchstabieren und bin froh drüber, ich hätt mich zu Tode gelangweilt. Wünsche allen viel Spaß dabei, die sich dabei nicht zu Tode langweilen - die Herausforderung beim englischen Buchstabieren ist aber ungleich größer.

Edited by Mondalpha
Link to post
Share on other sites

Nachdem ihr so vom Original geschwärmt habt, habe ich mir alle Folgen auf Youtube angesehen. Ich muss sagen. der Unterschied zur deutschen Version ist schon gewaltig. Was die engl. Kandidaten in jeder Sendung leisten müssen, das erstreckt sich hier über die gesamt Staffel. Z.B. die Anpassung an einen lebenden Menschen. Aber das ist für viele genau der Grund, warum sie nähen - damit es passt.

Was ich etwas schade finde, ist, dass am Ende nur nach der jeweiligen Tagesleistung gewertet wird. Manche Kandidaten nähen wie der Börsenkurs von VW, mal exzellent, dann wieder ziemlich mies. Nur Ann, die Gewinnerin der ersten Staffel, brachte konstant gute Leistungen. Man sollte Punkte vergeben und am Ende gewinnt der mit den meisten Punkten. Wenn man bis zur Halbzeit eine bestimmte Punktzahl nicht erreicht hat, kann man die Leute immernoch nach Hause schicken.

 

Jedenfalls musste ich wieder an meine "Umfrage" denken, was man nieee nähen oder anziehen würde... Bei diesem Wettbewerb gibt es kein "das nähe ich nicht", da wird genäht, was auf den Tisch kommt!:p

Ich freue mich schon auf die vierte Staffel in GB.

 

LG cc

Edited by corvuscorax
Link to post
Share on other sites

Ich freue mich schon auf die vierte Staffel in GB.

LG cc

Weißt du da genaueres?

 

Ich habe heute auch nochmal angefangen die erste Sewing Bee Staffel zu sehen und ich finde einfach,

dass dort die Charaktere einfach netter gezeichnet wurden.

Als Interessierter wird man mehr mitgenommen, nichts desto trotz, wird morgen wieder geschaut.

 

LG Stefanie

Link to post
Share on other sites
Weil das Buchstabieren im Englischen deshalb so schwierig ist, weil die Rechtschreibung das reinste Chaos ist: Der Laut [f] kann f, ph, gh geschrieben werden, ein [a] a, o, u, au ... da gibt es quasi keine Regelmäßigkeiten.

Die deutsche Rechtschreibung im Gegensatz basiert darauf, dass man so schreibt wie man spricht. Es gibt ein paar Ausnahmen (um Längen und Kürzen anzuzeigen), die das Lesen vereinfachen sollen, aber im Großen und Ganzen gilt: Ein Buchstabe pro Laut.

 

Da sitzt du einem(teilweisen) Irrtum auf:

Du bist dich einfach gewohnt, wie man Deutsch schreibt. Es ist nicht mehr oder weniger regelfolgend als Englisch.

 

In den meisten Sprachen gibt es mehr Laute als Buchstaben. Und umgekehrt kann ein Laut durch verschiedene Buchstaben ausgedrückt werden (Bsp Deutsch f-v-ph klingt alles gleich).

 

Englisch hat eine etwas grössere Phonemvariation (dh. es gibt mehr verschiedene Laute als im Deutschen), aber die Schreibungen sind anscheinend ähnlich variabel.

 

Eine Sprache, die man wesentlich stärker "schreibt wie man spricht" ist z.B. Italienisch. Da gab es mal eine ziemlich konsequente Rechtschreibreform, wo auch sämtliche Fremdwörter "italianisiert" wurden. Deswegen ist Italienische Schreibung vergleichsweise einfach zu lernen, weil ein Laut immer durch den gleichen Buchstaben bzw. die gleiche Buchstabenkombination geschrieben wird.

Link to post
Share on other sites
Weißt du da genaueres?

 

Ich habe heute auch nochmal angefangen die erste Sewing Bee Staffel zu sehen und ich finde einfach,

dass dort die Charaktere einfach netter gezeichnet wurden.

Als Interessierter wird man mehr mitgenommen, nichts desto trotz, wird morgen wieder geschaut.

 

LG Stefanie

 

Die Bewerbungsfrist dazu lief bis zum 8.11.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.