Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Bekleidungsstoffe weben?


Recommended Posts

Hallöchen,

seit einigen Tagen spuken ganz merkwürdige Gedanken in meinem Kopf herum.

Es ist ja nicht so einfach, tolle Stoffe zu ergattern und wenn, sind sie meist sauteuer.

Mit den tollen Effektgarnen könnte man doch selber schöne Stoffe kreieren und dann Strick dazu fertigen.

Ich bin irgendwie enttäuscht, wenn ich das online Angebot von z. B. Linton Tweeds mit den Stoffen vergleiche, die im Linton/Chanel-Buch abgebildet sind.

Die tollen scheinen nicht für Normalsterbliche gedacht zu sein.

 

Könnte man nicht Bekleidungsstoffe selber weben?

Hat jemand Erfahrungen, Tipps, Beispielbilder?

 

In den Videos der Firma Ashford schaut das nicht kompliziert aus.

Mich würde interessieren, ob auch Anfänger vernähbare Stoffe weben können, oder ob man lange üben muss.

Ein sehr positiver Nebeneffekt wäre auch, dass meine Strickkonen eine neue interessante Verwendung finden könnten. Verstricken kann ich gar nicht so schnell.

Außerdem stell ich mir das im Herbst Winter so gemütlich vor, vor dem TV oder so ...

 

Bitte liebe Weber, meldet euch, am liebsten mit Fotos! ;)

 

Liebe Grüße

Samba

Edited by samba
Link to post
Share on other sites
  • Replies 191
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

ich bin kein Weber, aber das ist was, daß interessiert mich auch brennend. Die Schwierigkeit ist bei mir, ich habe nbicht den Platz einen 90 er breiten - geschweige denn einen 140 cm breiten - Stuhl aufzustellen.

ich bin interessiert an jeder Post, die reinkommt.

lg

heid

Link to post
Share on other sites

Du kannst sicher (Wienerin60 hat inzwischen einen größeren Webstuhl, muß ihn aber noch zusammenbauen...).

 

Allerdings sind Stoffe wie bei Linton Tweed oder Malhia Kent nicht so trivial. Ich habe mich bei Malhia Kent mal mit einer Angestellten etwas länger unterhalten, diese Effekte zu weben, mit Bändern, Kunststoff, Federn, Paillettenband... (die verweben alles, was sich irgenwie durch den Webstuhl schieben läßt und wenn es von Hand ist) erfordert wohl sehr viel Know How.

 

Deswegen sind diese Stoffe dann so teuer.

 

(Und die Modefirmen, die ihre eigenen Stoffe weben lassen, die verkaufen sie natürlich nicht als Meterware. So was findet man dann höchstens Mal als Probewebung in der Grabbelkiste.)

Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich fürchte, das Thema ist nicht so ganz trivial... Wir haben hier in Begedorf eine Webmeisterin und Designerin, in deren Laden ein Webstuhl für Bekleidungsstoffe steht; das ist ein Trumm, der bräuchte in einer normalen Mietswohnung ein eigenes Zimmer. Wo wohnst du denn? Vielleicht kannst Du ja auch mal dort vorbei fahren und sie ausquetschen. :)

 

http://www.sakko-manufaktur.de/

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to post
Share on other sites

Hallihallo,

 

weben von Bekleidungsstoffen ist auch mein großes Ziel.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass es geht

 

Wollgewerk: Vorabbild Morgenmantel

 

Da habe ich allerdings gekaufte Baumwolle als Kette und gekaufte Seide als Schuss verwendet.

 

Ziel ist es allerdings, mit selbstgesponnenen Garnen zu arbeiten - das funktioniert im Prinzip auch, man muss sich nur sehr klar sein, was man will.

Wenn man mit Garnen arbeitet, die man meist verwendet um Pullover zu stricken, bekommt man einen relativ massiven Stoff, wenn man webt. Einen schöneren Fall hat man bei sehr dünnen Garnen, die trotzdem stabil sein müssen, weil die Kette eine Menge Zug aushalten muss.

 

Am Webrahmen ist das grundsätzlich schwieriger als am Webstuhl, weil der Webrahmen meist nicht so feine Webblätter zulässt - es gibt meines Wissens nach nur eine Marke, die ein feineres Webeblatt als das 50er hat und das bedeutet, dass man damit Wolle verarbeitet, die wenig feiner als Sockenwolle ist.

Man kann allerdings noch tricksen, indem man doppelt belegt.

 

Apropos doppelt - es gibt auch die Möglichkeit des Doppelgewebes, mit dem man Stoff in doppelter Webgerätebreite herstellen kann. Ich selbst webe allerdings lieber einfach ein längeres Stück - wenn die Kette einmal auf dem Webstuhl ist, ist das kein großes Problem.

 

Mit Saori-Weben gibt es eine Technik, die sehr einfach, sehr effektvolle Stoffe entstehen lässt, die sich auch am Webrahmen realisieren lassen.

 

Wenn du allerdings beispielsweise Tweedgarne kaufen willst, dann bist du ziemlich schnell bei Preisen, die auch die Stoffe gekauft haben, aber man kann auch mit günstigeren Garnen schöne Sachen machen.

Wichtig ist nur zu bedachten, dass du ein sehr reißfestes Garn für die Kette hast.

 

Ich freue mich über diesen Thread und bin gespannt, wie sich das entwickelt :)

 

Liebe Grüße,

 

Anne

 

PS- was die Größe angehet - ich habe einen Louet David - der hat 90cm Webbreite und ist erfreulich zierlich :)

 

PPS: für Kleidungsstoffe hat man am Webrahmen leider auch das Problem, dass man nur recht begrenzten Platz für das Aufwickeln des fertigen Stoffes hat - je nachdem, was man nähen will, muss man dann den Stoff stückeln.

Edited by wollgewerk
Link to post
Share on other sites

Sag mal Samba, sind wir Zwillingsschwestern :p? Als ich mich mit meiner Jacke beschäftigt habe, habe ich viele Bilder über Chanel Modelle angesehen. Mir sind vor allem solche ins Auge gestochen, die aus Stoffen mit unterschiedlichen Materialien wie Bänder usw. gewebt sind. Da auch ich solch einen Stoff nirgendwo entdeckt habe, und der "WILL HABEN " Effekt sehr groß war, dachte ich mir, ich probiere es, aber ich möchte mich dafür nicht in allzu große Unkosten werfen. Ein einfacher Webrahmen-rigid heddle loom- kostet aktuell um die 200 €. Also habe ich mir doch tatsächlich am vorletzten heißen WE einen Webrahmen selbst gebaut. Die Webgatter 30 und vorerst 40 habe ich von Ashford gekauft, ebenso das Schiffchen. Ich hatte noch keine Zeit es auszuprobieren. Da ich auch ein Spinnrad habe, war auch bei mir der Gedanke, eigene Garne zu verwenden. Ich bin noch nicht sooo fit am Spinnrad. Zum Webrahmen habe ich mir noch ein Mischboard dazu gebastelt.

Mein Ziel ist es nicht, nun meine Stoffe selbst zu weben, sondern einfach zu experimentieren. Ich hoffe, es kommt was gescheites dabei raus. Wenn nicht, habe ich nicht viel investiert. Mein Rahmen ist 60 cm breit, das ist schon ein großes Drum. Meinen Kalkulationen nach müsste es für ein Schnittteil locker hin kommen. Ich werde berichten, muss aber zunächst die Jacke beenden. Das wird noch ein wenig dauern.

Link to post
Share on other sites

Ha, jetzt hab ich Schnappatmung.

 

Joly, genau meine Gedanken.

Und du hast schon mit der Umsetzung begonnen!! Kreisch!!

WOW, bist du fix!

 

Seit Jahren umkreise ich gedanklich die Coco Chanel-Jacke wegen der Nähtechnik, das war so ein kleines Flämmchen.

Mit dem Buch "Chanel and the Tweedmaker - Weavers of Dreams" über die Fa. Linton und Chanel hat sich meine Begeisterung zum Feuer entwickelt.

Da sind teilweise "meine" Stoffe drin; Linton dürfte tatsächlich alles verweben, das nicht rechtzeitig flüchtet. :D

Zum Niederknien!

Das sind Kunstwerke!

 

Außerdem gibt es so tolle Japanische Garne, aus Papier, oder Metall, oder Fransengarne, Noppen ... hach ich wird immer aufgeregter.

 

Joly, stell dir vor, was wir da allen nähen könnten:

Ich hab ein Bild von mir im Kopf: schwarzer Rolli, schwarze Stiefe, dazu der Hit: Rock - selbstgewebter, total crazy, Stoff mit meinen Farben... und ja ausgefranst

Na, da können Chanel und Co bei mir einpacken!

Heute nachts hab ich schon den Ashford 120 Loom ... begutachtet.

Hier gibt es ein Gratis-pdf für Web-Newbies, das muss ich genüsslich lesen.

 

Als ich heute so nebenbei Herrn Samba eröffnete, dass ich mir gerne Stoffe weben würde, hat er diese Äußerung der Hitze zugeschrieben.

Na, der wird sich wundern!

Mit der Strickmaschine hat es auch so harmlos begonnen ...:D

 

Joly, hast du schon etwas gewebt?

 

Samba

Edited by samba
Link to post
Share on other sites

Liebe Wollgewerk, danke für deinen superinteressanten Post.

 

Du machst ja soo tolle Sachen!

Dass du den Morgenmantelstoff selbst gewebt hast, haut mich um!

 

Den Boucleschal konntest du am Webrahmen fertigen? Die Noppen waren gar nicht zu dick?

Meinst du, man könnte das auf dem Ashford Rigid Loom 120 cm machen?

Genau so etwas schwebt mir vor.

Aber auch deine Läufer, Schals sind zauberhaft.

 

Ich glaube eine einfache Leinwandbindung würde mir genügen. Durch die Verwendung von Effektgarnen, Metall ... entstehen ja schöne Effekte, oder?

Außerdem werden interessante Techniken im vorher erwähnten Pdf beschrieben, wenn man mal was anderes möchte.

Meine Schwerpunkte sollen weiterhin Nähen, Strima-Stricken bleiben,

Zu viel möchte ich weder an Geld noch an Platz investieren.

 

Wollgewerk, ist Weben schwer?

Hast du viel üben müssen, bis du den Boucleschal konntest?

 

Jetzt geh ich weiter in deinen Blog schmökern...

 

Freu mich schon auf weitere interessante Antworten! :D

 

Samba

Edited by samba
Link to post
Share on other sites

Capricorna, danke auch für deinen interessanten Link.

Beeindruckend, bloß das Lederkleid seh ich kritisch: Der Tragekomfort ist sicher bei normalem Leder höher, als wenn Lederstreifen verwebt werden, meint ihr nicht?

Die Wiederbelebung dieses schönen Handwerks ist großartig.

 

Samba

Link to post
Share on other sites

Kennt ihr die Garne von der jap. Firma Ito? In das Tategami hab ich mich schon verliebt.

Was könnte das für ein toller Stoff werden, wenn man ein paar Fäden davon einwebt!

 

Samba

Link to post
Share on other sites

Ja ja, danke liebe Lehrling! :hug:

Da hab ich wohl falsche Buchstaben eingewebt. :D

 

Hab's gerade korrigiert.

Möchte mich an die Forenregeln halten: Gell, wenn es sich um den Hersteller selbst dreht, darf man schon verlinken?

 

Samba

Edited by samba
Link to post
Share on other sites

Ja, das Ito-Garn ist toll; habe auch ein paar Konen hier stehen, die *hüstel* auf ihre Verarbeitung warten. Da könnte man sehr interessante Sachen draus machen, glaube ich auch! :)

 

Dass auch handlichere Webrahmen gibt, wusste ich gar nicht; der hier in ihrem Studio ist schon sehr beeindruckend! :)

 

Gerade das Lederkleid finde ich sehr interessant; ich mag es, Dinge in neuen Zusammenhängen zu sehen! Da komme ich ja glatt auf eine Idee für meine gesammelten Fahrradschläuche... :rolleyes:

Link to post
Share on other sites
J

Möchte mich an die Forenregeln halten: Gell, wenn es sich um den Hersteller selbst dreht, darf man schon verlinken?

 

Auf alle Fälle!

 

(Inzwischen darf man auch auf Shops verlinken, wenn es nicht dazu dient, eine Bezugsquelle zu nennen, sondern inhaltlich bei einer Diskussion nötig ist und die dargebotene Information nicht anders, etwa auf einer Herstellerseite, zu bekommen ist.)

Link to post
Share on other sites
Ja, das Ito-Garn ist toll; habe auch ein paar Konen hier stehen, die *hüstel* auf ihre Verarbeitung warten.

 

*hust* Ich habe das mit Edelstahl drin... wartet auf die Stricknadeln... :cool:

Link to post
Share on other sites

Sorry, aber hier gibt es Drillinge! Was meint Ihr, wie lange ich schon an das Weben von Stoffen denke. Hab mir im letzten Jahr extra noch einen Rahmen vom Flohmarkt gekauft, 60 cm, da es zumindest für einzelne Zuschnitte für eine Chanel-Jacke ausreichen würde. Wolle hätte ich auch ohne Ende, Ideen mehr als genug, aber immer noch nix umgesetzt.

 

Hab mich schon durch viel Literatur gekämpft und auch schon die leise Ahnung bekommen, dass die Stoffe, die ich machen will, doch eine Herausforderung sind. Weil es dazu einen Webstuhl braucht und wie eigentlich bei den meisten Sachen auch viel Übung nötig ist.

 

Jetzt war ich gerade dabei mich von meiner Idee zu Weben wieder zu lösen und nun kommt ihr:o. Oh man, bin schon wieder total angefixt.

 

@ Samba: die Garne von Ito kenne ich sehr gut und find sie einfach genial. Und mein Mann fragt mich mittlerweile nur noch wann ich das alles eigentlich alles machen will. Nach meinem 1. Leben oder erst nach dem 2.:rolleyes:

 

Und falls Du noch keinen Webrahmen hast, kannst du Dir auch einen selber bauen

 

bauplan-fur-einen-webrahmen

 

Ich bin auch in einem Spinnforum unterwegs, und da ist eine Dame, die supertolle Stoffe webt. Ich schau mal, ob sie auch einen Blog hat, dann verlinke ich den hier.

 

Ah, ich freu mich über das Thema

Lg Bea

Link to post
Share on other sites

Jau, selbstverständlich lassen sich Bekleidungsstoffe selbst weben! Als kleines Schülerlein hab' ich in den 70ern auf einem schmalen Schulwebrahmen verwendbare Textilien zusammengebaut, meine Mutter webte auf einem breiteren, aber ganz schlichtem Webrahmen Stoffe, Kissenhüllen sind noch heute in Gebrauch.

 

http://www.tessitures.com/tessitures.htm

 

Dies ist ein Link zu einem Handweber in Südfrankreich. ER webt und SIE verarbeitet die Stoffe. Seine besondere Spezialität sind eingewebte ornamentale Muster. Bilder zu finden unter "Informations" (eingewebtes Muster) bzw. "Création". (Wow, ich kriege Appetit, mich auch wieder am Weben zu versuchen!)

 

Monsieur verwendet einen Webstuhl, der ziemlich breit ist, es könnte Stoffbreite 1,4 m sein - meine Jacke besteht aus einem Stück Stoff und es wurde nur ein kurzes Bündchen an den Ärmeln angestückelt. Ich habe aber auch schon wesentlich schmalere, wohnzimmertaugliche Webstühle gesehen.

Link to post
Share on other sites

LEUTE! Ich krieg die Krise. Der Tag hat nur 24 Stunden.

Nach genau diesem Bauplan habe ich gearbeitet. Nein, ich konnte noch nicht anweben, erstens, weil ich mir alles selbst beibringen muss (klar mit Literatur und Internet) und das dauert eben, dann ist noch Sommer usw. und dann habe ich noch einen WIP zu erledigen :)

 

Den Rahmen habe ich gaaaaanz alleine gemacht (O-Ton Mann: Ich dachte nicht, dass Du das schaffst :D). Zum Schluss hat er mir allerdings mit dem Sperrad total geholfen, das war toll. Das Sperrrad ist das schwierigste Teil an dem Ganzen. Habe ich aus einem großen Zahnrad nach der Anleitung ungefähr gleich gefeilt (wie der Weltmeister). LG Joly

394910674_Webrahmen001.jpg.6f638c36a689e32146abaaaf940806c8.jpg

Link to post
Share on other sites

Ungefähr so ein Webrahmen wie in dem Link zum Selber-Bauen war es, auf dem ich wirklich brauchbare Stoffe gewebt habe.

 

Ein total simples Gerät, aber absolut geeignet, tragbare Stoffe herzustellen. Ein bisschen Anleitung und Übung schadet nicht, aber im Grunde kann man nichts falsch machen... weben gehört zu den ältesten Kulturtechniken.

Link to post
Share on other sites

@Joly

Gut gemacht!

 

Wenn Du schon am Basteln bist: Ein Schärrahmen für die Kette ist auch hilfreich. Praktisch ein großes Brett mit langen Stiften drin, um die man die Kettfäden in erforderlicher Länge wickelt. Ist sehr viel einfacher als die improvisierte Methode, über Stuhllehnen zu wickeln.

Link to post
Share on other sites

In den alten Threads Magazinen (Also aus der Anfangszeit, 1985, 1986, weiter bin ich noch nicht) sind übrigens auch in fast jeder Ausgabe Artikel zum Weben drin...

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.