Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Tarlwen

Rücken "quillt" über den Rand der Corsage

Recommended Posts

Guten Abend Zusammen,

 

ich hoffe ich bin richtig hier.

 

Ich sitz grade (im weiteren Sinne) an einem Corsagenkleid und habe nun das Problem, dass mir der "Rückenspeck" über den Rand der Corsage quillt. Die Amis nennen sowas dann schmeichelhaft Muffin-Top. :o

 

DSCF3542.jpg

 

Klar, dann ist die Corsage zu eng, aber wenn ich testweise die Schnürung lockere, bis der Muffin weg ist, steh ich vorne herum quasi im Freien. Träger oder ähnliches zum Halten möchte ich nicht machen.

Mittlerweile habe ich unter den Armen und den Rücken noch ein wenig tiefer ausgeschnitten (Im Foto war der mir zu hoch), das hat das Problem aber noch verschlimmert.

 

Habt Ihr eine Idee, was ich da tun kann oder muss ich das hinnehmen, obwohl es ziemlich bescheiden aussieht? :(

ich bin grade etwas ratlos...

 

Dank Euch schon mal. :hug:

 

Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der cup wirkt sehr knapp, da wuerde ich ansetzen. Sitzt der cup an der unterseite wirklich in der brustfalte? Ist er gross genug? Der cup wirkt nicht sehr steif, evtl. Auch hier noch eine Verbesserung moeglich - das Korsett selbst ist gut versteift, oder?

Wenn es vorne passt, dann wird es auch hinten besser passen.

LG

Ulrike

Edited by Ulrike1969

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Antworten! :hug:

 

bringt es vielleicht erfolg, wenn du bis zur 2. Öse abrundest

 

Die erste Öse habe ich jetzt weg geschnitten, das hat es aber schlimmer gemacht.

 

Der cup wirkt sehr knapp, da wuerde ich ansetzen. Sitzt der cup an der unterseite wirklich in der brustfalte? Ist er gross genug? Der cup wirkt nicht sehr steif, evtl. Auch hier noch eine Verbesserung moeglich - das Korsett selbst ist gut versteift, oder?

 

Darauf fällt es mir jetzt schwer eine Antwort zu geben, weil ich bisher noch nie was mit Cups genäht habe, also auch keine Dessous o.ä.

Ich würde vom Gefühl her sagen, der Cup passt, aber ich kann das wie gesagt nicht wirklich beurteilen.

 

Versteift ist der Cup nicht extra, die Corsage besteht aus zwei Lagen Baumwolle und einer Zwischenlage Steifleinen. In den Cups sind Kissen eingenäht.

 

Das Korsett ist ausreichend mit Federstahl versteift.

Was kann ich denn Deiner Meinung nach machen?

Den Cup größer bzw die Kissen raus?

Oder liegt das Problem vielleicht darin, dass die sechs Stäbe im Rücken bis ganz nach oben gehen und die vorn nur bis unter die Brust?

Share this post


Link to post
Share on other sites

da ich von Natur aus zu möglichst wenig Arbeit neige ist meine Frage: sieht man beim fertigen Kleid, daß da etwas mehr Figur aus der Corsage schaut? wenn nicht, würde ich auch nichts ändern :o

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, sieht man leider. Das Kleid endet oben da, wo die Corsage endet.

Ansonsten würde es mich auch nicht so ärgern. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meiner Meinung nach ist das Cup zu klein. Gibt es den Schnitt für unterschiedliche Cupgrößen? Es sieht zur Zeit nach einem so bezeichneten Brötchen aus, also Doppelbrust bei zu kleinem Cup.

 

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch meiner Meinung nach ist der Cup zu klein, das gibt im Profil die Doppelbrust. Man sieht auch, das sich im Cup Falten bilden, das ist ein Zeichen für zu klein Cups. Sitzt der untere Rand der Cups in der Brustfalte? Die Cupnaht soll genau in der Brustfalte sein und die Brust muss dann schön reinfallen. Dann quillt oben auch nichts raus. Träger sollten selbst bei einem BH nur ca 10% tragen, das meiste hält an sich das Unterbrustband, hier also die Corsage. Und die Stahlfedern müssen bis unter der Brust absolut ausreichen, was soll das denn im Cup? Außer du willst plattdrücken... Warum sind im Cup Kissen? Vielleicht hilft es, die wieder rauszunehmen.

(PS: nähe keine Korsette, aber BHs)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tarlwen,

ich hatte vorhin geantwortet und muss meine "Kompetenz" schuldig bleiben, weil - ich bisher nicht fotodokumentiert habe. Ich nähe Dessous, konstruiere, ändere ab, zweifle, mache Pausen, sowas. Gerade jetzt habe ich ein unfertiges Korsett nach eigenem Schnitt an, in ungefähr dem deinigen Herkunftsschnitt abgeschaut nach einigen Fotos und am Körper angepasst. Ich habe unglaublich weiches Gewebe, das zeigt alle Doppel- und Dreifach-Muffins...

 

Genug.

 

wie vorhin: dein Rückenteil war im Beispielfoto ungleich geschnürt: oben mehr als unten, das verzerrt das Bild.

 

Ich bin so vorgegangen: habe die Schnürlücke mit 5cm geplant und habe sie zunächst fest unterlegt, das Probeteil vorn mit derbem RV geschlossen. Und dann abgesteckt, auf den Schnitt rückübertragen. Wie in der Dessousnäherei und auch sonst: wo das Gewebe hin will und soll - muss man Platz geben. Hier an deinem Rücken: etwas nach oben auslassen an den Nähten, wo das Problem auch sitzt.

In der Höhe nur korrigieren, wenn es für die Proportionen wichtig ist, einem Zeitgeschmack entsprechen soll oder: die Schulterblätter unangenehm behindert werden, meine ich :).

 

Vorn: mit den Kissen zauberst du ja erst ein zusätzliches Decollete`und von den Maßen her finde ich: sehr stimmig. Nun würde ich gegen den obersten Rand hin gerundet etwas mehr zugeben genau dort, wo du es haben willst, und es wird funktionieren...

 

In meinem Fall reichen die Spiralfedern bis zur Oberkante des Teils, weil ich heben, halten und auch ein bisschen :D plätten will. Aber insgesamt ein gerundetes Profil und für mich stimmig.

 

Hier hilft ein Probeteil, falls du an diesem hier nicht abstecken kannst, rate ich...

 

Liebe Grüße, die geschnürte deo

Edited by deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach so, noch eine "Idee": auch mit 10kg weniger war mein Gewebe sehr weich und bei einem Tanz-Korsett waren mir die rückwärtigen Stauchfalten über der Oberkante optisch sehr unangenehm. Ich habe einfach die Oberkante der Korsage mit weichen Falten drapiert, so gelang optisch der Übergang...

Share this post


Link to post
Share on other sites

meine erfahrungen mit überbrustkorsett sind, dass es eine sehr feine angelegenheit ist zwischen "schneidet ein" und "steht im freien" -

im prinzip musst du schon gut zug drauf haben, damit alles da bleibt, wo es hingehört, aber vielleicht kann man die obere kante an allen hinteren nähten ab seite nach oben etwas auslaufen lassen, sodass der obere rand weiter ist als die korsage 2, 3 cm drunter.

 

Völlig wirst du diesen effekt nicht verhindern können, aber etwas minimieren müsste gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast hier zwei Probleme.

Erstens der Cup, wie schon von einigen hier bemerkt. Er wird nach unten weggedrückt und bietet daher für die Brust zuwenig Platz. Stell die Teilungsnaht unterhalb des Brustpunkts etwas aus, vermutlich reicht an der breitesten Stelle ein Plus von 2 x 5 bis 7 mm. Dann kann die ganz Brust hinein.

Die zweite Geschichte ist der obere Rand. Da musst Du die Nähte öffnen und sie entweder stärker ausstellen oder Keile ansetzen. Korsetts dürfen nur um die Taille eng sein und müssen an den Rändern einfach anliegen.

Eine dritte Sache wundert mich noch: wie wird die Brust oben gehalten? Normalerweise gehen die Spiralstäbe nämlich auch über die Brust.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Hilfe und Eure geballte Kompetenz! :hug::hug:

Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich will es gut machen.

 

Einmal ein aktueller Stand ohne die Kissen:

 

DSCF3545.jpg

 

Das Brötchen ist weg, aber der Rand steht an der Seite jetzt ein wenig ab, da müsste also was weg. Vom Rücken hab ich kein neues Foto, das sieht genau so aus wie gestern.

 

dein Rückenteil war im Beispielfoto ungleich geschnürt: oben mehr als unten, das verzerrt das Bild.

 

ja, die Schnur ist doof, weil die nicht richtig rutscht, ich habe jetzt Satinband gekauft. Das geht besser. Als ich es heute Vormittag noch mal an hatte, war die Schnürung gleichmäßig, das Rückenproblem hat es aber natürlich nicht geändert.

 

Man sieht auch, das sich im Cup Falten bilden, das ist ein Zeichen für zu klein Cups. Sitzt der untere Rand der Cups in der Brustfalte? Die Cupnaht soll genau in der Brustfalte sein und die Brust muss dann schön reinfallen.

 

Die Falten kommen glaub ich eher, weil ich die Nahtzugaben nicht weit genug zurück geschnitten habe. :o

Der Cup endet unten etwa 1,5 cm unter der Brustfalte (also 1,5 cm tiefer als es bei meinen BHs der Fall ist. Dann muss ich den unteren Korsetteil verlängern, damit der Cup weiter nach oben kommt, oder?

 

Warum sind im Cup Kissen?

 

Weil der Schnitt die vorgesehen hat. Brauchen tu ich die nicht zwangsläufig.

Der Schnitt ist zusammengebastelt aus dem Oberteil vom Abendkleid Vogue 2931 und unter der Brust abwärts das oben gekürzte Dore-Korsett von Laughing Moon. Der Vogue-Schnitt hat keine unterschiedlichen Cup-Größen, nur Kleidergrößen.

 

vielleicht kann man die obere kante an allen hinteren nähten ab seite nach oben etwas auslaufen lassen, sodass der obere rand weiter ist als die korsage 2, 3 cm drunter.

 

Das werd ich versuchen.

 

wie wird die Brust oben gehalten? Normalerweise gehen die Spiralstäbe nämlich auch über die Brust.

 

Bei mir gehen die Stäbe (Flachstahl) vorn bis unter die Brust.

Dadurch dass das Korsett aus zwei Lagen fester Baumwolle und einer Zwischenlage aus Steifleinen besteht, ist das relativ stabil und steht quasi von allein. So viel zum Halten hab ich da ja auch nicht. ;)

 

Ich würde ein neues Probeteil machen und folgendes ändern:

  • Den Korsetteil oben um 1,5 cm verlängern, dass der Cup weiter nach oben kommt
  • an den Seiten der Cups oben minimal was weg stecken, damit der Rand nicht mehr ab steht
  • Dem Rücken generell mehr Weite geben, dass die Schnürung überall auf Kante schließt und der Rücken generell weiter wird, dann fällt auch hoffentlich die horizontale Schnürquetschfalte weg bzw. wird weniger.
  • den oberen Teil vom Rücken 2,3 cm nach oben weiter werden lassen

 

Hab ich was vergessen?

 

Kann ich erst mal ein neues Probeteil von dem oberen Teil mit den Cups machen, ändern bis das passt und dann den verlängerten Korsetteil annähen?

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okehhh, dieses Foto zeigt jetzt deutlich, dass ich mich bezüglich des Cups geirrt habe (war auf den anderen am IPad nicht genau zu erkennen): Nicht das Brustgewebe drückt den Cup nach unten, sondern der Cup sitzt von selbst zu weit unten. Dein Gedankengang stimmt. Ansatznaht nach oben verlegen.

 

Ich möchte Dich aber auf ein prinzipielles Dilemma aufmerksam machen: Schnürkorsetts waren ja die Vorläufer der BHs und hatten die Aufgabe, die Brust nach oben zu drücken. Das wurde durch durchgehende Teilungsnähte erreicht, die von der Hüfte bis oben hin durch Stäbchen verstärkt werden. Die Taille kann dabei mal mehr mal weniger reduziert werden und das Gewicht sitzt auf der Hüfte.

Korsagen mit abgesetzten Cups gibt es erst seit ca. 1950 und die haben eine andere Statik. Sie wurden im Rücken oder auf der Seite mit elastischen Materialien gearbeitet (Schnürung daher sinnlos) und die Brust wird nicht nach oben gedrückt. Meistens sind sie mit BH-Bügeln gearbeitet, die durch Stäbchen in der vorderen Mitte und an der Seite beim Bügelende am Platz gehalten werden. Als Verschluss dienen Haken. Das sind quasi verlängerte, trägerlose BHs, bei denen ebenfalls das Gewicht über die Stäbchen auf der Hüfte sitzt.

Völlig anders sind trägerlose BHs und Korsagenkleider mit Reißverschluss, die nur mangelhaft durch Stäbchen gestützt werden. Dort muss man die Dekolleteelänge verkürzen, weil das Gewicht am Busen hängt. Taillenreduktion ist nicht möglich und es kommt fast gezwungenermaßen zu einem Muffinrand.

 

Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob und um wieviel die Dekolleteelänge beim Vogueschnitt reduziert ist, da dort der Cup da durch die Träger oben gehalten wird. Ich rate Dir aber auf jeden Fall, ein Stäbchen in der vorderen Mitte einzuarbeiten und jeweils eines an der Seitennaht bis zur oberen Kante. Dann brauchst Du nicht mehr zu fürchten, dass Du bald im Freien stehst, wenn Du im Rücken an der oberen Kante mehr Platz gibst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich möchte Dich aber auf ein prinzipielles Dilemma aufmerksam machen

 

Ja, ich weis das das eigentlich nicht zusammen passt, aber für das Projekt brauche ich genau diese Optik mit den Cups.

Ich brauche auch nicht die nach oben gedrückte Brust, die soll nur ein wenig gehalten werden und verpackt sein. ;)

 

Dort muss man die Dekolleteelänge verkürzen, weil das Gewicht am Busen hängt. Taillenreduktion ist nicht möglich und es kommt fast gezwungenermaßen zu einem Muffinrand.

 

Und genau das ist das Problem. :(

Ich brauche um ansatzweise eine Taille zu bekommen schon die "brachiale" Korsettmethode mit Viel Metall und Zug, da reicht etwas anliegendes mit ein paar Plastikstäbchen nicht aus. :o

 

Das Voguekleid hat Stäbchen, die aussen paraleel zur Naht über der Brust verlaufen und nochmal ein Stäbchen an der Seitennaht (wo ich auch eins habe, das bis oben durch geht) In dem Kleid ist eine Corsage drin, die aber wie Du schon sagst, an der Brust und den Trägern hängt. Die Corsage geht aber nur bis zur Taille.

So ein Kleid hatte ich mal, das war sehr unbequem, weil die Stäbchen in den Bauch gepiekst haben und da hatte ich noch wesentlich weniger Bauchspeck.

Und das würde mir ja auch keine Taille zaubern.

 

Könnte ich auf die Naht, die über die Cups läuft ein Spiralstäbchen setzen, das aber nur durch den Cup-Teil läuft oder hält das nicht und der Stab muss bis ganz nach unten durch gehen? Das würde aber den gewünschten "Knick" zwischen Cup und Rest nicht so gut mitmachen denk ich.

In der vorderen Mitte könnte ich einfach den Stab vom unteren Teil nach oben hin verlängern, oder?

 

Ich überlege grade, ob ich den dritten Stab im Rücken (der, der nicht direkt neben der Schnürung liegt) nur bis zur horizontalen Naht zwischen Ober- und Unterteil gehen lasse. Der Stab will sich ja wieder grade drücken und drückt somit auf den Rücken und verstärkt ggf. den Muffin.

Macht der Gedanke Sinn? :confused:

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tarlwen,

ich würde erst mal die Rückennähte nach oben hin etwas auslassen, damit oben im Rücken Weite hineinkommt. Erst danach mit der Stablänge jonglieren. Vorn das Cup so verändern, dass die Brust samt Kissen besser reinpasst und auch dann mit Stäben experimentieren.

 

Ich habe bei meinem an allen Stellen Tunnel vorgefertigt, werde sie aber nach Gusto bestücken, wenn ich fast fertig bin...

 

LG, Deo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Corsage geht aber nur bis zur Taille.

So ein Kleid hatte ich mal, das war sehr unbequem, weil die Stäbchen in den Bauch gepiekst haben und da hatte ich noch wesentlich weniger Bauchspeck.

Und das würde mir ja auch keine Taille zaubern.

 

Könnte ich auf die Naht, die über die Cups läuft ein Spiralstäbchen setzen, das aber nur durch den Cup-Teil läuft oder hält das nicht und der Stab muss bis ganz nach unten durch gehen? Das würde aber den gewünschten "Knick" zwischen Cup und Rest nicht so gut mitmachen denk ich.

In der vorderen Mitte könnte ich einfach den Stab vom unteren Teil nach oben hin verlängern, oder?

 

Ich überlege grade, ob ich den dritten Stab im Rücken (der, der nicht direkt neben der Schnürung liegt) nur bis zur horizontalen Naht zwischen Ober- und Unterteil gehen lasse. Der Stab will sich ja wieder grade drücken und drückt somit auf den Rücken und verstärkt ggf. den Muffin.

Macht der Gedanke Sinn? :confused:

 

Zuerst einmal ein großes :D für die taillenkurze Innenkorsage mit Plastikstäbchen. Das macht wohl jede von uns irgendwann einmal mit.....

 

Ansonsten versteh ich Dich jetzt besser. Ziemlich tricky, die Geschichte. Du machst sozusagen ein Taillenkorsett, das mit einem "normalen" Bustierteil zusammengenäht ist. Denk daher immer daran, dass das Gewebe, das Du in der Mitte wegdrückst, teilweise nach unten, aber teilweise auch nach oben gedrückt wird. Das normale Teil kann daher gar nicht passen. Also Nähte öffnen, bis im Rücken nix mehr quillt und diese Korrektur in den Schnitt übernehmen.

 

Wenn Du unter dem Cup einen Knick haben möchtest, dann vermutest Du richtig, dass der durch die Stäbe verpfuscht wird. Und eine Spiralfeder über die Brust ist ohnehin zu wenig. Da müsstest Du schon noch jeweils eine rechts und links davon anbringen (Cup sozusagen geviertelt).

Daher bleiben Dir nurmehr Stäbchen in der VM, an der Seite und im Rücken. Ich selber nehme den Bandstahl nur an den Verschluss- und Schnürkanten, sonst überall Spiralfedern.

Schau Dir mal hier die Schwarzweißfotos an. Da siehst Du, wie der Cup oben gehalten wird. (Der Rest ist natürlich uninteressant, weil Korsage mit elastischen Seitenteilen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich brauche um ansatzweise eine Taille zu bekommen schon die "brachiale" Korsettmethode mit Viel Metall und Zug, da reicht etwas anliegendes mit ein paar Plastikstäbchen nicht aus. :o

 

wäre es eine lösung, die funktionen aufzuteilen? unten drunter eine feste unterbrustcorsage, die dir die gewünschte taille zaubert und darüber eine etwas leichtere, die über die brust geht und nur soviel stäbchen eingebaut hat, als nötig sind, um das zusammenrutschen des stoffes zu verhindern?

 

ansonsten: regelmäßig bauchmuskelübungen sind für die taille hilfreicher als jede corsage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielleicht die Hüfte wieder etwas aufpolstern, wie Du das auch bei den Gesellschaftskleid gemacht hat. Das schafft auch mehr Kurven.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So siehts mittlerweile aus; Probeteil Nr 3:

 

probeteil_3.jpg

 

irgendwie wird es von Probeteil zu Probeteil schlimmer statt besser :(

 

Das gequetsche ist soweit reduziert, dass ich damit leben kann aber vorne... :mad:

Unter der Brust ist der Korsettteil weit genug geworden, dass es nicht quetscht, aber dafür sind die Cups obwohl ich sie enger gemacht habe, viel zu groß und die Brust verschwindet darin. (Wie kann das sein?)

 

Ich hab so viel geändert und rumgesteckt, dass ich gar nicht mehr weis was ich noch tun kann. :(

 

Im Arielle-Thread (für den das Mistding hier der Unterbau bzw. das Innenleben werden soll) habe ich den Tip bekommen, ein Unterbrustgummi einzubauen.

Abgesehen davon, dass ich nicht verstanden habe, wie genau ich das machen soll, würde das ja nichts am jetzt zu großen Cup ändern, oder? Also müsste ich den auf jeden Fall kleiner machen?

Sogar wenn ich die Kissen rein lege ist der Cup noch zu groß.

 

Tut mir leid, dass ich hier so viel jammere, aber so langsam bin ich mit Latein und Nerven am Ende. :(

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, ein Unterbrustgummi sollte verhindern, daß deine Brust nach unten rutscht, dann sollte sie die Cups wieder ausfüllen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mir das grade absolut nicht vorstellen, wie das in der Corsage aussehen bzw funktionieren soll. :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles halb so schlimm! Steck einfach bei den Cups alles weg, das flattert. Das Korsett passt ja schon ziemlich gut und die Falten im Rücken dürften sich legen, wenn Du es korrekt schnürst (in der Taille enger, dann kippt die hintere Mitte nach oben).

Edited by eboli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich kann mir das grade absolut nicht vorstellen, wie das in der Corsage aussehen bzw funktionieren soll. :confused:

 

Vermutlich genauso wie bei Kleidern... vorder Mitte innen befestigen und ich denke punktuell unter der Brust und an den Seitennähten.

 

(Nur Unterbrustgummi habe ich bisher selber auch nicht probiert, bei mir ist eh ein BH fällig...)

 

Ob das bei einem Korsett funktioniert weiß ich nicht, aber wenn das Problem darin besteht, daß die Brüste runter rutschen, muß da wohl noch was stützendes hin...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.