Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Tarlwen

Unter dem Meer: Arielle – oder ein genähter Kindheitstraum

Recommended Posts

Ihr Lieben, kennt Ihr das, wenn Ihr Euch plötzlich wieder ganz jung fühlt und zurückversetzt werdet in schöne Tage der Kindheit?

Mir geht das im Moment so.

 

Für meine Motto-Geburtstagsparty mit dem Thema "Helden der Kindheit" im Oktober brauche ich ein Kostüm.

Und gleichzeitig erfülle ich mir einen jahrelangen Kostümtraum. :p

Da meine Heldin unangefochten Disneys kleine Meerjungfrau Arielle war, brauche ich ein Meerjungfrauenkostüm. :D

 

Eigentlich wollte ich ja seit langem ein Meerjungfrauenkostüm in der Art so eines Illusionskostüms machen, das erscheint mir aber für die Party als zu unhandlich, ich will mich ja vernünftig bewegen und auch hinsetzen können. Also muss etwas anderes her.

 

Ich möchte nicht so ein typisches Meerjungfrauen (Faschings)kostüm haben, das aus einem Muschel-BH und einem geschlitzten engen Rock besteht, an dem eine Flosse dran hängt. Und bauchfrei geht auf gar keinen Fall. :o

Dafür darf es gerne glitzern wie das Meer in der Sonne und soll eben der Filmvorlage möglichst ähnlich sein. Also nicht irgendeine grüne Flosse und irgendein violetter Muschel-BH sondern eben Arielle. :D

Es gibt tausende von Arielle-Kostümen, aber ich möchte etwas ganz besonderes machen, in dem ich mich wohl fühle und meinen Ansprüchen an meine Nähereien gerecht werde.

 

Nach langem hin und her überlegen ist mir die Idee gekommen, ein Corsagenkleid mit Fishtailrock zu nähen, den oberen Bereich wie den Muschel-BH zu gestalten und den Rockteil wie den Fischschwanz mit einem Organza-Meer drum herum. Das bauchfreie dazwischen möchte ich mit hautfarbenem Jersey simulieren.

Das sieht dann am Ende hoffentlich so in der Art aus:

 

arielle_entwurf.jpg

 

Dazu kommt dann für Oktober ein separates langärmeliges Shirt aus dem hautfarbenen Jersey.

 

 

Wenn Ihr Lust habt zuzusehen, mir (wieder einmal :hug:) so toll beizustehen und mich bei der Konfrontation mit moderner Abendkleidung (oder so ähnlich) zu begleiten, seid Ihr herzlich eingeladen mir

zu folgen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach das wird wieder spannend! ich weiß dass ich Dir keine Daumen drücken muss;) aber ich wünsche dennoch viel Erfolg dass die Umsetzung genau so wird wie Du sie Dir vorstellst!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber natürlich setzte ich mich gerne dazu :).

 

Und überlege gerade schon, wie ich den Läppi kindersicher verstecke, weil wenn meine Tochter das sieht...:D.

 

Viele Grüße

 

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolles Projekt Tarlwen!

Wir (Töchterchen und ich) sind natürlich dabei und freuen uns schon auf viele Bilder. :D

 

Liebe Grüße

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe Anfang dieses Jahres ein meerjungfrau kostuem genaeht, evtl. Magst du dir den rock als schnittanregung ansehen.

Falls der link geloescht wird, schau bitte ueber mein profil.

Naehladen Wunderburgs Fotos

LG

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, schon Zuschauer. :) Freut mich

 

 

Als Ausgangsschnitt habe ich mir Vogue 2931 ausgesucht,

 

Ich war ja der Meinung, das sowas nur an Damen mit ausladenden Hüften und schmaler Taille gut aussieht, aber der Figurenguide von Vogue meint, ich als H-Typ (etwa gleich breite Schultern, Taille und Hüfte) könnte sowas tragen. Na wir werden sehen. :p

 

Vor kurzem ist das Schnittmuster angekommen und ich werde (außer dem ursprünglichen Weglassen der Schleife und den Trägern) noch einiges ändern müssen:

  • die innenliegende Corsage nur bis zur Taille. Ich hätte sie aber gern bis zur Hüfte, weil ich hauptsächlich den Bauch in Form bringen will. Also muss ich die Corsage ein Stück verlängern. In meinem Abiballkleid ging die Corsage auch nur bis zur Taille und mir haben beim Sitzen immer die Stäbchen in den Bauch gepiekst. :mad:
  • Im Rockteil ist keine Stabilisation vorgesehen, ich frag mich wie das dann so schön ausstellen soll wie hier und werde eine oder zwei Tüllrüschen auf das Futter setzen.

 

Zuerst musste ich auf Stoffsuche gehen und da brauche ich einen schönen Mix an Materialien.

Im Gegensatz zu meinen sonstigen Projekten darf es diesmal ordentlich glitzern, ich schaue mich also auf unbekanntem Gebiet um; Paillettenstoff und Organza. Dehnbare Stoffe verarbeite ich auch nur sehr selten.

 

Ich habe zwar schon einige historische Korsetts genäht, aber noch nie ein modernes Abendkleid, geschweige denn mit integrierter Corsage. Es wird also ein Abendteuer. :o

 

 

Mein Material(Schlacht)Plan:

  • 5 Meter weißer Tüll (für die Rockversteifung)
  • 3,4 Meter weißer Futtertaft
  • 3,5 Meter hellblauer Taft (unterste Rocklage)
  • 7 Meter blau schimmernder Voile (oder so etwas in der Art für die "Wellen")
  • 1 Meter grüner Pailettenstoff (für den Fischschwanz)
  • 1 Meter hellgrüner Organza (für die Flossen)
  • 0,5 Meter festen Baumwollstoff (für die Corsage)
  • 1,5 Meter hautfarbener Jersey
  • 0,5 Meter violetter Taft (für den Muschel-BH)
  • 0,5 Meter Steifleinen (Versteifung der Corsage)
  • 30 Zentimeter Haken-und-Ösen-Band
  • 20 Meter blaues Baumwollschrägband (Versäuberung der Tüllrüsche)
  • Vliseline
  • Vliesofix
  • 1 weißer Nahtreißverschluß (60 cm)
  • BH-Einlagen (Sieht der Schnitt vor)
  • Spiralstäbchen
  • Basteldraht

 

Freitag habe ich durch Zufall (ich wollte eigentlich nur einen Reißverschluß kaufen) einen tollen hellblau schimmernden Taft gefunden und die restlichen 3,5 Meter, die da waren mitgenommen. Das muss also irgendwie reichen.

Aber da das "Wasser" erst unter der Hüfte ansetzt, geht das hoffentlich.

 

Heute war ich dann noch mal sehr erfolgreich auf Stoffshoppingstreifzug und habe bis auf den Pailettenstoff (schon gefunden, noch nicht bestellt) und etwas violettes für den Muschel-BH alles zusammen. :)

 

DSCF3475.jpg

 

Besonders verliebt bin ich in den halbtransparenten blau schimmernden Stoff (3.v.L. vom Schnäppchentisch, 1€m!), der glänzt toll aber unaufdringlich und ist bestimmt besser zu verarbeiten als Organza, weil er dicker und steifer ist.

Der grüne Organza ist von der Farbe noch nicht perfekt, da muss ich sonst noch mal gucken, wenn ich meinen Pailettenstoff habe)

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ulrike, Dein Kleid sieht toll aus! :)

Für mich ist das leider nichts, weil ich kein Bein zeigen mag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:D na aber hallo !! Da bin ich aber auf das Ergebnis gespannt. Hat dein Schnittmuster im Rock Teilungsnähte ? Da könnstest du ja wunderbar die Volants mit einfassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hat dein Schnittmuster im Rock Teilungsnähte ? Da könnstest du ja wunderbar die Volants mit einfassen.

 

Ja, hat es. Und genau so hab ich mir das gedacht. :)

 

 

Los geht es mit dem Rauszeichnen des Schnittes:

Meine Maße von Oberweite und Taille passen ziemlich gut zum Schnitt, die Hüftweite nicht, da muss eine Menge weg (oder ein Polster rein, mal sehen ob das geht).

 

Die angegebenen Maße sind mit Brust- Taillen- und Hüftweite eher spärlich, des weiteren gibt es nur noch eine Angabe zur Körpergröße. Die Taillenlinie ist leider auch nur auf dem Vorderteil markiert.

 

Das Schnittmuster ist in dunkelgrau auf hauchdünnes, braunes Papier gedruckt. Das Durchpausen geht nicht so gut, weil der Kontrast nicht besonders hoch ist. Mit Folie würde das sicher besser gehen, aber ich mag keine Folienschnitte.

 

Dem Schnitt liegt eine deutsche Anleitung bei, die so mies übersetzt ist, ("...Finden Sie Schnitteile gemäß Kleidungsstück/Modell, Stoffweite und Größe...") :mad: dass ich lieber die englische nutze. Irgendwie nähe ich selten nach Anleitung, sondern eher nach Gefühl. :p

 

Wenn alle Teile, die ich brauche abgezeichnet sind, mache ich mich noch mal über den unteren Corsagenteil her. Der obere Teil wird genau so zugeschnitten wie der Oberstoff, für die unteren Teile gibt es extra Schnitteile.

An die unteren Teile habe ich (erst mal auf gut Glück) noch ein Stück drangezeichnet. (alles unter der horizontalen Linie auf den unteren Teilen)

 

DSCF3469.jpg

 

Die Teile schneide ich jetzt zwei mal aus Ditte zu.

Bei der Anprobe stellt sich heraus, dass das ganze Ding viel zu groß ist.

Also erst mal überall einen halben cm weg stecken und noch mal anprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Holla die Waldfee, hier geht's aber gleich schon wieder toll zur Sache! Kaum ist ein wunderbares Kleid fertig kommt der nächste Kracher. Da setz ich mich doch gleich mit dazu. Das Kleid wird bestimmt ein Traum. Helfen kann ich Dir zwar nicht (so gut wie Du kann ich nicht nähen) aber ich seh Dir wahnsinnig gern zu.

 

Und danke für den Link zum Lied. Das hat mich gleich wieder in meine Kindheit zurück versetzt. Bei mir stand Arielle auch hoch im Kurs. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Bei der Anprobe stellt sich heraus, dass das ganze Ding viel zu groß ist.

Also erst mal überall einen halben cm weg stecken und noch mal anprobieren.

 

Das ist ein Vogue-Schnitt, richtig? Kann es sein, dass da die Nahtzugabe schon mit drin ist..?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tarlwen, ich bewundere Dein Engagement :hug: ich liebe die tschechische Verfilmung der kleinen Meerjungfrau, kennst Du den Film auch?

Arielle ist natuerlich auch toll und den hab ich als kleines Maedchen auch sehr gerne gesehen.

Bin auf Deine Umsetzung gespannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kann es sein, dass da die Nahtzugabe schon mit drin ist..?

 

Ja, 1,5 cm, das hatte ich aber mit berücksichtigt. Ich werde gleich mal die nächst kleinere Größe auszeichnen (obwohl die mir von den Maßen her schon etwas knapp ist) und sehen wie es dann ist.

kann es sein, das Vogue sehr groß ausfällt?

 

Irrlicht, danke! :hug:

ich hab im Moment das Gefühl, "am Fließband" zu produzieren, aber wenn man halt für alles Deadlines hat... Ich fang lieber früh an, als dass ich nachher Stress habe. ;) Ausserdem dauert bei mir eh immer alles länger, als ich ursprünglich einplane. :p

 

ich liebe die tschechische Verfilmung der kleinen Meerjungfrau, kennst Du den Film auch?

 

Ja, der ist toll! Die beste Realverfilmug (auch von der filmischen Umsetzung der Unterwasserwelt) die ich kenne. :)

(für alle die ihn nicht kennen, klick

Der hält sich ja auch viel genauer an das Märchen mit all seiner Tragik, als Disney es tut.

Aber dafür ist Arielle zumindest ein (zeitnahes) Happy-End vergönnt.

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem Schnitt müßte eigentlich am Brustpunkt, an der Taillen- und an der Hüftliie jeweils das Fertigmaß des Kleidungsstückes draufstehen (in Inch und Zentimeter). Da kannst Du zum einen gucken, was da rauskommt - und auch, wieviel Mehrewite man denn so gegenüber den Körpermaßen eingeplant hat...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem Schnitt ist leider weder Brustpunkt noch Hüftlinie markiert, die Taillenlinie nur in vorderer und hinterer Mitte. Die Maße des fertigen Kleidungsstücks habe ich auch nicht gefunden. :(

 

Mein erstes Corsagen-Probeteil ist so eine Katstrophe geworden, dass ich Euch das unmöglich an mir zeigen an (ich bin eine formlose Presswurst :()

Ich werde jetzt einen zweiten Versuch machen und die Schnitteile des Oberstoffs verwenden.

Mal sehen ob das was wird, ansonsten muss ich mein Design glaub ich noch mal grundlegend überdenken...

 

Ein bisschen Figur will ich da schon drin haben.

Oder ich muss ein festes, geschnürtes Korsett statt der Corsage einbauen.

Ich frag mich nur, wie ich dann die Schnürung versteckt bekomme, die sich ja unter der oberen Lage abzeichnen würde, weil sie dicker ist als das (innen liegende) Haken-und-Ösen-Band der Corsage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst Du nicht eventuell anstatt Schnürung ein Korsett nähen, das keine Schnürlücke hat, und das dann mit Reißverschluss schließen? Wenn nicht allzu viel Zug drauf ist, sollte das doch gehen? Und der Reisser sollte dann auch nicht so sehr zu sehen sein - bilde ich mir zumindest ein...

 

Edith sagt:

Ich denke da an einen Metall-Reißverschluss. Im Natron und Soda-Forum (bzw. jetzt nähkromanten-forum) hab ich das schon oft gesehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich beruhigt das jetzt - bei mir fallen nämlich die Vogue-Schnitte auch immer riesig aus (ja, ich weiss, die NZ ist dabei). Bei mir stimmen oft die "Referenzmasse" Brust-Taille-Hüfte, so dass ich nicht einfach eine kleinere Grösse nehmen kann, aber irgendwie ist dazwischen immer viel zuviel Stoff.

 

Als ich Arielle gesehen habe, war ich schon jugendlich... :confused: Fand den Film damals toll und war als Erwachsene enttäusct, dass er so kitschig ist. Trotzdem warte ich seit Jahren auf die Gelegenheit, mal eine Turnvorführung zu "under the sea" zu machen ;-)

 

Ein Zitat aus dem Film, dass uns jahrelang begleitet hat: "zut alors, I have missed one!"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich muß sagen das bei mir die Schnitte (egal welcher Hersteller), wenn ich nach der Größentabelle gehe IMMER zu groß ausfallen....

 

Also wenn ich meine Maße mit der Tabelle vergleiche, passt es genau bei Gr. 44 ..... dann habe ich aber kein fertiges Kleidungsstück....sondern ein fertiges Zelt :rolleyes: . Selbst wenn ich vorsichtig bin und dann Gr. 42 nehme, ist es noch zu groß. Ich ignoriere also lieber die Größentabelle und nehme meine normale Kaufgröße (40) , die dann aber wenn ich den Schnitt nicht kenne mit etwas mehr NZ . Komme ich besser mit zurecht.

 

Ich darf ja Shoplinks hier nicht setzen, deshalb nur als PN .Ich habe etwas gefunden , das sich evtl. als Untendrunter gut machen würde......einfach das Kleid darauf drappieren. Nur leider recht teuer, also eher was als Inspiration .

Edited by lanora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Hitze die letzten Tage hat mich etwas gelähmt, aber ich bin ein Schrittchen weiter gekommen.

 

dark_soul: Mit Reißverschluss schließen hilft bei mir nichts, weil ich schon ordentlich Zug brauche, um ansatzweise eine Taille zu bekommen.

Da würde der Reißverschluss nicht zugehen oder - noch schlimmer - später wieder aufplatzen.

 

lanora: an so eine Wäsche-Corsage habe ich auch schon gedacht, allerdings

formen die bei mir nicht genug. Die die ich so kenne sind eher was für Damen, die schon eine gute Figur haben und die nur ein klein wenig in Form bringen wollen.

 

Ich hab jetzt aber eine gute Grundlage gefunden:

Den auf Unterbrust gekürzten "Dore"- Korsettschnitt von Laughing Moon, in der hinteren Mitte verbreitert, um die Schnürlücke weitestgehend weg zu bekommen.

Oben der Teil der eigentlich zum Kleid gehört.

Das Ganze besteht aus zwei Lagen dünner aber stabiler Baumwolle und einer Zwischenlage aus Steifleinen. Versteift ist es mit Flachstahl.

 

In den Körbchen sind wie im Schnitt vorgesehen BH-Kissen eingenäht.

 

DSCF3539.jpg

 

Damit bin ich doch soweit recht zufrieden. :)

 

 

DSCF3542.jpg

 

Unter den Armen muss denk ich noch was weg.

Die Schnürlücke geht nicht ganz auf Kante, ich dachte beim Schnüren, das liegt an der Schnur, ich wollte eh dünneres Satinband nehmen. Oder ich kalkuliere einfach etwas Schnürlücke im Obendrüber ein.

 

Im Rücken hab ich das Gefühl, das Teil ist oben zu eng, weil es da über den Rand quillt. Das hätte ich gern noch weg.

Meint Ihr, das wird besser wenn ich den Rücken etwas tiefer ausschneide?

Oder muss ich da mehr Lücke lassen oder die beiden hinteren Teile (mit der Schnürung) in breiter neu machen?

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tarlwen,

ich freu mich still schon Tage über dein Thema :).

An einer Corsage bin ich selber und hier: ich würde es gleichmäßiger schnüren, momentan hast du oben mehr Zug als unten.

 

LG, Deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich krieg gerade Schnappatmung!! :eek: :ohnmacht: Was für eine geniale Idee für ein Arielle Kostüm! Arielle ist ja auch meine Heldin! :D

Was freu ich mich, dir bei der Umsetzung zusehen zu dürfen! :freu:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Hitze die letzten Tage hat mich etwas gelähmt, aber ich bin ein Schrittchen weiter gekommen.

 

dark_soul: Mit Reißverschluss schließen hilft bei mir nichts, weil ich schon ordentlich Zug brauche, um ansatzweise eine Taille zu bekommen.

Da würde der Reißverschluss nicht zugehen oder - noch schlimmer - später wieder aufplatzen.

 

lanora: an so eine Wäsche-Corsage habe ich auch schon gedacht, allerdings

formen die bei mir nicht genug. Die die ich so kenne sind eher was für Damen, die schon eine gute Figur haben und die nur ein klein wenig in Form bringen wollen.

 

Ich hab jetzt aber eine gute Grundlage gefunden:

Den auf Unterbrust gekürzten "Dore"- Korsettschnitt von Laughing Moon, in der hinteren Mitte verbreitert, um die Schnürlücke weitestgehend weg zu bekommen.

Oben der Teil der eigentlich zum Kleid gehört.

Das Ganze besteht aus zwei Lagen dünner aber stabiler Baumwolle und einer Zwischenlage aus Steifleinen. Versteift ist es mit Flachstahl.

 

In den Körbchen sind wie im Schnitt vorgesehen BH-Kissen eingenäht.

 

DSCF3539.jpg

 

Damit bin ich doch soweit recht zufrieden. :)

 

 

DSCF3542.jpg

 

Unter den Armen muss denk ich noch was weg.

Die Schnürlücke geht nicht ganz auf Kante, ich dachte beim Schnüren, das liegt an der Schnur, ich wollte eh dünneres Satinband nehmen. Oder ich kalkuliere einfach etwas Schnürlücke im Obendrüber ein.

 

Im Rücken hab ich das Gefühl, das Teil ist oben zu eng, weil es da über den Rand quillt. Das hätte ich gern noch weg.

Meint Ihr, das wird besser wenn ich den Rücken etwas tiefer ausschneide?

Oder muss ich da mehr Lücke lassen oder die beiden hinteren Teile (mit der Schnürung) in breiter neu machen?

 

Hallo!

 

Als Kind konnte ich alle Lieder auf der Arielle-Kassette auswendig. Ich denke, dieser Thread ist der richtige Ort, das zu gestehen.

 

Was die Corsage anbelangt: Ich denke, Du brauchst sowohl in der SN als auch in der HTN nach oben mehr Weite. Eher zuviel als zuwenig. Wenn Du die Kante verarbeitest, wird es da ohnehin noch enger.

Damit dann die Brust nicht durchrutscht, wäre ein Unterbrustband (Gummi) gut.

Bei den Cups... naja. Entweder müssten die eine Nummer größer (mit, von der Seite gesehen, mehr Tiefe) oder Du nimmst die Kissen raus, damit Deine Brust reinpasst :)

Wenn die Weite erstmal OK ist, kannst Du den Abschluss eigentlich dahin legen, wo er Dir am besten gefällt. Meistens ist ein wenig höher (so wie jetzt) besser, weil da nicht das BH-Band im Alltag einschneidet - denn dort bildet sich dann meist noch leichter ein Röllchen.

 

Ich bin sehr gespannt!

Gruß aus Berlin.

Edited by CoronarJunkee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.