Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

27 Jahre alte Babydecke reparieren?!?


Recommended Posts

Hallo ihr Lieben!

 

Hab mal meine alte Babydecke hervorgeholt auf der ich als kleines Döpsken schon drauf lag <3

Habe aber nicht mehr in Erinnerung gehabt wie mitgenommen sie doch eigentlich ist...

 

Habt ihr eine Idee ob bzw wie man sie noch retten könnte? Diese vielen Löcher zeugen zwar davon das sie unverzichtbar war und immer noch ist aber würde mir so sehr wünschen sie doch irgendwie aufzufrischen :-)

 

Schon mal danke vor ab :-*

Link to post
Share on other sites
  • Replies 27
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hmmm, vielleicht mit Foto könnte man sich die Dimension der Schäden besser vorstellen :)

Spontan fallen mir Applikationen ein, die man drauf annähen könnte (oder sogar welche mit der Stickmaschine selber erstellen, hast Du das Stickmodul zu deiner Bernina?)

:)

 

EDIT: du warst Sekunde schneller mit dem Bild! ;)

Link to post
Share on other sites

Hi dominika!

 

Bin mit Handy online deshalb war ich nicht so schnell :D

Applikationen hab ich auch gedacht, grübel wie man das anstellt ohne das es so "künstlich" wirkt bzw direkt ins Auge sticht.

Hab schon gedacht von Hand zu flicken und quasi die Löcher zu zu weben?!

Link to post
Share on other sites
Hab schon gedacht von Hand zu flicken und quasi die Löcher zu zu weben?!

 

Das geht auch! Oder sogar nicht nur flicken, aber mit der Hand etwas besticken! Ich finde, das kann wunderbar aussehen. Ich beneide alle um solche wunderschönen Erinnerungs- und Erbstücke :o

Link to post
Share on other sites

Das sind soviele Löcher, das sieht sicher komisch aus, wenn die alle geflickt/ überstickt werden.

 

Ich würde für mich zwei Varianten sehen:

 

Entweder man hebt sie so wie sie ist als Andenken auf.

 

Oder ich würde eine neue Decke nähen und Ausschnitte der alten Decke integrieren. Wegen dem wohl eher mürben Stoff als Applikationen mit Vliesofix-Verstärkung, weniger als Teil einer Patchworkdecke.

 

Viele Grüße

 

Nina

Link to post
Share on other sites

An solchen Erinnerungen hängt man, auch wenn sie meist im Schrank liegen.

 

Möglicherweise ist auch der Stoff schon recht mürbe, aber wenn man gut erhaltene Teile ausschneidet, könnte man sie evtl. in eine PW-Decke einarbeiten.

Link to post
Share on other sites

Die Variante hab ich ausgeschlossen sie zu zerschneiden ;-)

Das habe ich nicht bedacht das der Stoff an sich schon ziemlich mitgenommen ist...

Dann doch im Schrank aufbewahren?!

 

Ich könnte exakt die selbe Decke nähen aber halt komplett neu! Das wäre eine gerechte Herausforderung!

Link to post
Share on other sites
Ich könnte exakt die selbe Decke nähen aber halt komplett neu! Das wäre eine gerechte Herausforderung!

 

geht es (abgesehen vom erinnerungswert) um das motiv oder um die decke? der deckenüberzug ist doch nur ein einfaches rechteck oder übersehe ich auf dem foto etwas entscheidendes? das motiv könntest du auf weiße baumwollwebe übertragen und mit stofffarben ausmalen. vor ein paar tagen habe ich sogar stofffarben in sprühdosen gesehen [*], damit gingen die großen flächen sicher schneller und gleichmäßiger als mit dem pinsel.

 

 

[*] nur im vorübergehen in einer auslage, daher keine marke gemerkt. aber das könnte man sicher ergoogeln.

Link to post
Share on other sites

Ju_win: es geht eigentlich um die Decke! Sie liegt mir sehr am Herzen daher wollte ich sie für mein Baby herrichten und weiter benutzen doch ich seh ein das die dafür einfach zu mitgenommen ist.

So kam mir gerade die idee einfach nochmal die Decke nach zu nähen um so trotzem ein Stück der Vergangenheit in die Gegenwart zu holen :-)

Link to post
Share on other sites

Wenn ich die Decke nachnähen würde, dann zuerst die ganz großen Stücken in entsprechenden Farben zusammen, sprich Himmel, Wiese, Berge und die restlichen Motive drauf applizieren. Danach Vlies aus Baumwolle, Rückstoff und die restliche Vorgehensweise ist ja schon bekannt ;)

 

Vielleicht könnte man sogar die Schäffchen aus einem flauschigen Material herstellen.

Link to post
Share on other sites
Wenn ich die Decke nachnähen würde, dann zuerst die ganz großen Stücken in entsprechenden Farben zusammen, sprich Himmel, Wiese, Berge und die restlichen Motive drauf applizieren. Danach Vlies aus Baumwolle, Rückstoff und die restliche Vorgehensweise ist ja schon bekannt ;)

 

Vielleicht könnte man sogar die Schäffchen aus einem flauschigen Material herstellen.

 

Stimmt sind 3 große Stücke!

Ich überlege welche Art von applizieren am besten geeignet ist:

 

-Entweder so aufnähen das ein kleiner Rand des Stoffes übersteht und man dann ein paar mal frei Hand drüber näht. Sieht dann spielerisch aus.

-Mit Zickzack

-Oder die einzelnen Teile mit Schablone darauf von Hand drauf appliziert und dann von hinten durch.ein geschnittenes loch die Schablonen rauszieht

Was gibt es noch?

Link to post
Share on other sites
die decke ist doch das, was unter dem überzug steckt. ist die auch so mitgenommen?

Nein das ist kein Überzug sie ist wir eine Patchworkdecke genäht und auch etwas gequiltet!

Link to post
Share on other sites

Ich nähe gerade eine Quiltdecke aus Resten. Die kleinen Reststücke nähe ich soweit zusammen bis eine etwas größere Fläche entsteht. Zum Schluss wird drunter ein Applikationsvlies drunter gelegt, der nicht zum aufbügeln ist. Ich nähe "Top"(chen) aus Resten mit diesem Vlies zusammen. Danach mache ich einen Schnitt in dem Vlies und stürze den Top nach außen. So bekomme ich eine Applikationsfläche in gewünschter Form ohne Ränder, die dann mit Gradstich aufgenäht werden (gut bei mir gibt es Kreise und Rechtecke), aber ich könnte mir vorstellen, so auch Bäume und den Hirten zu erstellen.

Edited by Dominika
Link to post
Share on other sites

Ich sehe das auch so das der Stoff schon arg mürbe und dünn ist.

 

Wenn mir so viel Erinnerung daran läge wie es mir bei dir scheint... wäre mir bloßes "Nachnähen" des Musters aus heutigen Stoffen nicht genug.

Da würde ich schon versuchen einige Ausschnitte/Motive des alten Stoffes entsprechend zu stabilisieren und mit einzuarbeiten. Es müssen ja keine großen Flächen sein, auch bei den kleinen Details liegt dann viel Erinnerung.

Immer noch besser als wenn die Decke die nächsten Jahre im Schrank liegt. Für was/für wen?

Link to post
Share on other sites

Hm,

 

so mürbe, wie der Stoff schon ist, könnte vielleicht noch komplettes Laminieren mit durchsichtiger Folie helfen; da gibt es ja ein, zwei Produkte extra für Stoffe.

 

Als Decke wäre es freilich dann nicht mehr zu verwenden - vielleicht noch als Wickelunterlage? :confused:

 

Ansonsten würde ich den rabiaten Vorschlag machen, ein paar schöne Fotos als Erinnerung von der Decke zu behalten und das Teil gnadenlos zu entsorgen. :o

 

Und dann eine schöne neue Decke selbst anzufertigen, mit diesem Motiv, wenn du magst. Etwas handgemachtes von Dir rettet sich vielleicht noch länger über die Zeit und ist auch für deine Kinder eine schöne Erinnerung... :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to post
Share on other sites

Uff, wegschmeißen das ist wirklich rabiat!

Die wird wieder schön gefaltet in den Schrank gelegt :-)

Ob auseinander schneiden oder laminieren sind für mich irgendwie keine Optionen da sie so original bleiben soll wie sie ist :-)

Einfach als Erinnerung...

Link to post
Share on other sites
Uff, wegschmeißen das ist wirklich rabiat!

Die wird wieder schön gefaltet in den Schrank gelegt :-)

Ob auseinander schneiden oder laminieren sind für mich irgendwie keine Optionen da sie so original bleiben soll wie sie ist :-)

Einfach als Erinnerung...

 

Das würde ich auch so machen! Diesen Schatz gut verpackt wieder verstauen und Baby bekommt eine neue Decke!:)

Link to post
Share on other sites

Hallo, meine Vorschlag wäre eine Unterdecke zu nähen. Die Decke beidseitig seitlich vorsichtig auftrennen und den zugeschnitten Stoff drunterlegen und dann wieder rund um die Löcher quilten. Dann wieder seitlich zu nähen. So wird die Decke stabilisiert und kann wieder benutzt werden. Viel Erfolg Hedi

Link to post
Share on other sites

Neues Baby, neuer Anfang :)

Ich würde eine neue Decke machen und dabei das Motiv frei übernehmen. Es geht ja wohl auch um den "guten Hirten"?

 

Über Techniken wurde schon gesprochen. Nachmalen halte ich für schwierig. Die großen Farbflächen als Patchwork nähen und Kleinteiliges applizieren gefiele mir - applizieren von Hand, damit es schön weich bleibt.

 

Das Motiv könntest Du ein wenig an Eure Umgebung anpassen, den heimischen Kirchturm übernehmen, zum Beispiel. Dann wäre es eine ganz persönliche neue Babydecke. Und Deine Mutter-Decke bleibt gefaltet und geliebt im Schrank.

Link to post
Share on other sites

Auch eine Idee @ Engelmann!

 

Hab gerade so überlegt, wenn man (von mir aus nur das top nimmt) und mit z.b. h 630 stabilisiert und hinten normal Baumwolle hinterlegt ist ja quasi wieder ein quilt. Und jetzt meine Idee: auf das top weißes Tüll legen und darauf dann alles fein (das verdeckt die Löcher) nachquilten mit dem farblich passenden Garnen wie bei so professionellen quilts und als "Kunst" an die Wand hängen!

Link to post
Share on other sites

Ich freue mich echt mega so viele zahlreiche Tipps und Ideen von euch zu bekommen!!

Dunkelmukel, DAS ist auch eine super Möglichkeit!

Es geht im Motiv tatsächlich um den guten Hirten überhaupt finde ich das es so viel "erzählt"

Eine komplett neue Decke zu nähen ist nach wie vor mein favorit! Es soll eine Decke sein die immer im Gebrauch ist und da würde der alte Stoff durch das viele waschen innerhalb kürzester Zeit zerbröckeln...

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.