Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Tellerrock aus Dupionseide mit Petticoat UND Unterrock?


Recommended Posts

Hallo, liebe Hobbyschneiderinnen!

Ich lese schon lange mit und hoffe, dass Ihr mir heute bei einer, wahrscheinlich ganz einfachen, Frage helfen könnt. Ich nähe ein Hochzeitskleid, bestehend aus einer Corsage und einem Dreiviertel- Tellerrock aus Dupionseide. Darunter soll ein Petticoat. Wie der gemacht wird, hab ich mir auf dieser und gefühlten anderen 100 Seiten schon erlesen. Jetzt meine Frage: füttert man professionellerweise den Seidenüberrock noch mit einem Unterrock aus Futtertaft oder "reicht" der Petticoat? Ich könnte mir vorstellen, dass der Überrock mit Taftunterrock schöner über den Petticoat fällt. Oder wird der Überrock mit Futter sonst evtl zu schwer? Ich habe noch nie einen Rock mit Petticoat genäht, deswegen hab ich da keine Anschauung. Vielen Dank für Eure. Hilfe!

Liebe Grüsse,

 

Teresa

Link to post
Share on other sites
  • Replies 46
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ich habe letztlich ein Brautkleid in dieser Konstellation geändert, über dem Petticoat war noch ein leichter Taftrock und dann erst der Oberstoff.

Ich habe das nicht näher ergründet, könnte mir aber vorstellen das der Oberstoff so fließender fällt.

Interessieren würde mich das auf jeden Fall, ich soll für meine Tochter ein Cocktailkleid für eine Hochzeit in dieser Art nähen

 

Lg Regina

Link to post
Share on other sites

Wenn der Petticoat eine andere Farbe wie der Oberrock hat ist es sinnvoll ein Futter einzubauen damit der Oberstoff nicht andersfarbig schimmert. Ich würde ebenfalls einen Futterrock nähen wenn der Petticoat zu uneben ist damit er, wie o.erwähnt, schöner fällt.

Magst Du das Kleid mal zeigen? Dasselbe habe ich nämlich auch jetzt vor :)

 

Edited by Catweasel
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antworten! Ich freue mich sehr!

 

Der Petticoat wird weiß, durchscheinen sollte er also nicht. Ich muss aber gestehen: die Idee, eine Schicht andersfarbiger Gaze wie in Deinem Video- Tip, Catweasel, einzunähen, ist wirklich bestechend! Führe mich bloß nicht in Versuchung! Ich krieg die Idee schon gar nicht mehr aus meinem Kopf, oh jeh!

 

Und Ihr habt mich überzeugt: schöner und schonender ist's dann doch MIT Extra Taft-Unterrock. Wird so gemacht.

 

Ich stelle auch gerne hier in den nächsten Tagen mal die Bilder meiner vollbrachten Werke ein. Freue mich über Eure Kommentare!

 

Momentan bin ich noch am Probemodell aus apfelgrünem Poly- Taft. Die Corsage ist fertig (okay, der Saum fehlt noch. Grund: Ich habe den RV seitlich, statt wie im Schnitt angegeben in der hi Mi, eingenäht. Leider neige ich dazu, es immer wieder besser wissen zu müssen.... knirsch. Ich habe im Stoffladen meines Vertrauens auch nur einen RV mit 5,5mm Spirale bekommen, total überdimensioniert für den Zweck, auch musste wegen der schmalen Taille von Schwesterchen der RV ganz schön gebogen werden, was zu einigen Fältchen führt, wodurch sich die untere Saumlinie etwas verkürzt hat.... Aber ich dachte, fürs Probemodell, egal. Leider (oder juhu!?), kommt das apfelgrüne Probemodell jetzt so gut an, dass es jetzt auch so fertig genäht werden soll, dass es auf jeden Fall später auch tragbar ist. Da ich mich weigere, den RV nochmal rauszutrennen und einen anderen einzunähen, der weniger rafft, mach ich die ganze Corsage halt 1cm kürzer. Über weitere Unbillen, mit denen ich bei der Fertigung dieser, meiner allerersten!, Corsage zu kämpfen hatte, kann ich, wenn es interessiert, berichten, wenn ich die Bilder einstelle.

 

Der Schnitt für den Rock ist auch fertig. Ich habe für den geplanten Dreiviertel-Tellerrock zwei Kreissegmente mit je 135° (=1/2 von 270°) konstruiert. Oder wäre es schöner, ein Segment mit 180° und eines mit 90° zu verwenden? Dieses Vorgehen habe ich bei der Erstellung eines Dreiviertel-Teller-Petticoats gelesen. Die Seitennähte wären damit nach hinten versetzt. Der Stoffverbrauch ist bei der ersten Variante (Rocklänge ca. 70 cm) um nur ca. 30 cm höher. Das ist also nicht entscheidend. Aber was ist schöner?

 

Ich werde in den nächsten zwei Tagen zuschneiden und nähen und dann Bilder von Corsage und Rock einstellen. Dann hab ich auch hoffentlich die Zutaten für den Petticoat da, der übers Wochenende fertig werden soll, damit die finale Länge für den Überrock definiert werden kann. Und dann kann's auch schon losgehen mit den feinen Stöffchen!

 

Danke nochmals für Eure Unterstützung!

Teresa

Link to post
Share on other sites
Über weitere Unbillen, mit denen ich bei der Fertigung dieser, meiner allerersten!, Corsage zu kämpfen hatte, kann ich, wenn es interessiert, berichten, wenn ich die Bilder einstelle.

 

aber ganz sicher interessiert es uns, und jede Leserin hier, die auch eine Korsage zu nähen plant, wird dir dafür dankbar sein.

 

liebe Grüße

Lehrling

Link to post
Share on other sites
Der Petticoat wird weiß, durchscheinen sollte er also nicht. Ich muss aber gestehen: die Idee, eine Schicht andersfarbiger Gaze wie in Deinem Video- Tip, Catweasel, einzunähen, ist wirklich bestechend! Führe mich bloß nicht in Versuchung! Ich krieg die Idee schon gar nicht mehr aus meinem Kopf, oh jeh!

 

Sehr gerne...ja und ich weiß, ich kriegs auch nicht ausm Kopf :p

 

Das in etwa ist mein Vorhaben und durch dieses Kleid bin ich drauf gekommen:

"Betty – Vintagespitzenkleid" hier (und dann ein bißchen hrunterscrollen)

 

Ich stelle auch gerne hier in den nächsten Tagen mal die Bilder meiner vollbrachten Werke ein. Freue mich über Eure Kommentare!

 

Ohjabitte gerne!! :D

 

 

Und wg dem grünen Probekleid, wenns so super aussieht und passt ist viell eine Änderungsschneiderei eine Alternative um einen neuen RV einzunähen :)

 

 

Zum Rock: die Idee mit den seitlich hinten liegenden Nähten finde ich gar nicht so blöd, könnte ganz gut aussehen. Tja - soweit bin ich da leider keine Hilfe, damit habe ich mich auch schon befasst aber da ich alles mit Spitze bedecke sieht man meine Nähte eh nicht :D Ich weiss leider noch nicht mal wie weit mein Rocksaum werden soll, muss ich mal austeste....:rolleyes:

Edited by sisue
Ich habe dir mal eine forenregelkonformes Zeigen der Inspiration spendiert, da das doch allen hilft, die mitfiebern. :)
Link to post
Share on other sites
und gleich kommt ein mod wegen den bildrechten

 

stimmt, denn wir wollen ja alle nicht, daß der seitenbetreiber strafe für etwas zahlen muß, was wir hier anstellen. da es genügend anwälte gibt, die nach so etwas suchen müssen wir dem keinen vorschub leisten. :)

Link to post
Share on other sites

oooooh, das Kleid ist ein T R A U M !!!

Das darf ich gar nicht meiner Schwester zeigen, sonst kommt die auch noch auf Ideen.... ;-)

Bin sehr gespannt, wie Du das umsetzten wirst!

Bzgl Schnittteilen bin ich nun nicht mehr nur am Überlegen, wo die Nähte sein sollen, sondern auch, wie ich die Schnittteile in den Stoff lege. Habe jetzt VIER verschiedene Varianten für die Positionierung im Fadenlauf ausgearbeitet. Ich bin Profi im Verkomplizieren.....

Denn die Dupionseide hat ja schon eine gewisse sichtbare Querstrukturierung durch die leichten Verdickungen im Schussfaden. Die Corsage ist ebenfalls aus Dupionseide, ist aber sehr fein und weist nur wenige und ganz leichte Fadenverdickungen auf, außerdem ist sie nicht uni weiß, sondern mit ganz kleinen Röschen auf weißem Grund. Wahrscheinlich ist da die Richtung des Schussfadenlaufs eh nicht so relevant. Aber man weiss ja nie. Ich will vorbereitet sein :-)

Muss schnell weiter zum Rocknähen, das eine Kind ist beim Skifahren mit der Oma, das andere hält noch ein Schläfchen.

Bis später! Vielleicht schaffs ich heute noch, ein paar Fotos des grünen Probemodells einzustellen!

Link to post
Share on other sites

Huhu,

 

Ich plane für die Hochzeit meiner Schwester etwas ähnliches: Burda 6776

 

Das mittlere, es soll ein Kleid für mich werden! :cool:

 

Leider bin ich noch nicht mal beim Probemodell angekommen, meine Kinder sind krank und dementsprechend unausstehlich...

 

Laut Anleitung verwendet Burda gar keinen Unterrock! Es kommt zwar kein Petticoat drunter, aber ich tendiere trotzdem zum Unterrock- ich weiß gar nicht genau, warum, aber gedanklich fühlt es sich sonst komisch an.

 

Ach ja, mein Kleid wird entweder rosa-schwarz oder braun-schwarz (Dupionseide). Habe beide Farben gekauft, weil ich mich nicht entscheiden konnte :p

Spitze habe ich bisher nur welche aus Polyester fürs Probemodell. Die fühlt sich aber schrecklich an!

 

Ich wäre auch sehr interessiert an Fotos und Erfahrungsberichten! (Das wird meine erste Corsage :o

Link to post
Share on other sites

Also die Verarbeitung bei Burda von Abendkleidern etc. ist nicht immer die sinnvollste oder gar beste, die du bekommen kannst.

 

Eher die, die sie mit dem geringsten Aufwand abdrucken können oder so. :rolleyes:

Link to post
Share on other sites
Also die Verarbeitung bei Burda von Abendkleidern etc. ist nicht immer die sinnvollste oder gar beste, die du bekommen kannst.

 

Eher die, die sie mit dem geringsten Aufwand abdrucken können oder so. :rolleyes:

 

Na prima, sehr ermutigend! :D

 

Ich dachte, ich nehm Burda, das ist für mich besser, als eine schlecht übersetzte simplicity Anleitung...

 

Aber heißt das, du würdest den Rock auch füttern?

Link to post
Share on other sites

Burda hat wohl einen Tüllunterrock drunter, da kann man, je nach Art des Tülls und des Oberstoffs auf Futter verzichten.

 

Aber ich tendiere inzwischen auch eher zu mehr Unterlage in welcher Form auch immer als zu weniger.

 

Ich lege auch manchmal einfach meine Stoffe übereinander und gucke, wie der Effekt so ist. Und entscheide dann.

Link to post
Share on other sites
Habe jetzt VIER verschiedene Varianten für die Positionierung im Fadenlauf ausgearbeitet. Ich bin Profi im Verkomplizieren.....

 

Hehe...kenn ich!! Kopf machen - Grübeln, Kopf machen - auflegen, Kopf machen - Foto knipsen :p

 

 

Huhu,

 

Ich plane für die Hochzeit meiner Schwester etwas ähnliches: Burda 6776...

 

Oh, das ist ja auch toll!! Ist das ein neues SM von Burda? Würdest Du mir vielleicht Rocklänge und Saumweite von Kleid B verraten?

Ist die Corsage mit Stäbchen gearbeitet? Und eine letzte Frage noch: Ist der Rücken offen und oben nur mit einem Knopf geschlossen? Oi - ich glaub das brauch ich auch noch :rolleyes:

 

Meins ist (bis jetzt :D) dieses:

B5322 | Misses' Dress and Sash | Evening | Butterick Patterns

Link to post
Share on other sites

Das Modell B Pläne ich ja :)

 

Die Rocklänge ist mit 63 cm angegeben, (ich plane es etwas kürzer, überm Knie finde ich ungünstig)

 

Saumumfang 504- 528 cm

 

Geschlossen wird es hinten mit einem 40cm RV

 

Mit Stäbchen, die in die NZ von Futter und Oberstoff eingearbeitet werden sollen.

 

Das Modell B hat keinen Tüllunterrock, nur A und C haben einen. Zumindest einen Unterrock werde ich vermutlich aber machen.

 

Frag ruhig, wenn du noch was wissen willst ;)

Link to post
Share on other sites

Endlich meine Erfahrungen mit dem Probemodell für Corsage und Tellerrock:

 

Die beiden Modelle von Butterrick und Burda sind auch sehr klasse! Sieht meinem Modell sehr ähnlich.

Bei unserem Modell sollte „beides nach der Hochzeit wieder zu verwenden sein“, am besten also: Kombination von Ober- und Rockteil. Rock nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz , „damit es trotzdem noch elegant ist“ und es darf aber auch nicht an der „dicksten Stelle der Beine“ enden -ich lach mich tot! Bei 1,72m und 59 kg.

Zunächst war das gesamte Outfit Modell burda 7473 A geplant. Weil die gewisse Steifigkeit der Dupionseide in Kombination mit den gelegten Falten evtl. nicht so schön schwingt, wurde es dann doch ein Tellerrock.

 

Nach den Erkenntnissen aus dem Nähen des Probemodells, soll das finale Hochzeits- Outifts, voraussichtlich so gefertigt werden:

 

- Korsage, trägerlos (burda Modell 7473, Modell A, ohne Blume und Gürtel), Material: bestickte Dupionseide, gedoppelt mit feinem BW Batist, Futter aus etwas stabilerem BW Batist, verstärkt mit Vlieseline H 200 und Spiralfedern. 3 mm Kunststoff-Spiral-Reißverschluss hinten Mitte,

- einem selbst konstruierten ¾ Tellerrock, uni Dupionseide, ab Taille ca.73 cm lang, komplett gefüttert mit hochwertigem VI/PE Futter als Reibeschutz gegen den Petticoat und für besseren Fall, ohne Bund, nahtfeiner Reißverschluss.

- Petticoat, weiß, ¾ Teller wie Oberrock, seitlich ca. 20cm offen, nur in Taille mit kleinem Knopf/ Schlaufe zu schließen. Farbige Spitze, die am Saum hervorspitzt . Hier folgen während/nach Fertigstellung noch Details!

 

Probe-Korsage und -Rock sind aus einem apfelgrünen Polyestertaft genäht. Dabei habe ich folgendes notiert:

1. Vorbereitung, Einkauf: Der burda Schnitt gibt keine Details zur Einlage. Im Stoffgeschäft, in dem ich alle Korsagen-zutaten erstanden habe, wurde eine extrem feste, geradezu starre, Gewebeeinlage zum Bügeln empfohlen (leider keine Spezifikation dazu), die ich - völlig Korsagen-unerfahren- auch brav gekauft habe. Burda gibt „Stäbchenband“ an. Man verkauft mir, wegen der besseren Qualität, Kunststoffstäbchen (zum Einschieben in einen Naht-Tunnel). Zu den Problemen damit weiter unten.

 

2. Probemodell Korsage nähen:

a) Futterkorsage fixieren und nähen: da mir die o.g. Gewebeeinlage unglaublich bockig vorkam, habe ich das BW-Futter probehalber erst einmal mit Vlieseline H 250, fixiert. Sogar mit dieser leichteren Variante stehen die Schnittteile von selber. Hmm. Nach dem Nähen knittert das Material, vor allem an den Rundungen. Erinnert an Papier. Löst sich aber wenigstens nicht ab, wahrscheinlich spätestens beim ersten Waschen… Nach der 1. Anprobe müssen diese Rundungen wegen Hohlkreuzes und schmaler Taille noch verstärkt werden. Knittereffekt verstärkt sich. Kann mir nicht vorstellen, dass das mit der o.g. starren Gewebeeinlage besser wird. Fazit: Habe für das finale Modell H 200 gekauft. Falls zu „leicht“/ wabbelig, wird die Oberstoffkorsage zusätzlich zum Batist mit dünner Gewebeeinlage zum NÄHEN, NICHT zum KLEBEN!, versehen (siehe weiter unten „Korsage Oberstoff“).

b) Futterkorsage NZ bügeln und Stäbchen einarbeiten. Burda gibt also an, „die (1,5 cm) Zugaben an allen Nähten zu einer Richtung bügeln, um dann alle 1cm breit abzusteppen und dann in diesen entstandenen Tunnel das Stäbchenband einzuschieben“. Sicherheitshalber schreibe ich hier mal, dass die NZ nach innen, also zur Mitte, gebügelt werden muss, damit der Nahtschatten vom Betrachter wegzeigt. Burda Nähanleitungen haben so ihre Tücken. ABER: Das formvollendete Umbügeln der NZ auf eine Seite stellt sich als undurchführbar heraus. Um die Nähte glatt ausbügeln zu können, MUSS ich die NZ mehrmals einschneiden. Aus diesen umgebügelten Schnipseln lässt sich nun natürlich kein Tunnel mehr für Stäbchen bilden. Also: Stäbchenband gekauft und auf den auseinander gebügelten NZ festgenäht. Tip: vom Saum aus anfangen, aufzunähen und das Band schön in die Runden führen. Nähen klappt mit einer STABILEN Nähmaschinennadel problemlos. Problem beim Stäbchenband ist aber, dass es bei unbedachten Bewegungen knicken kann, und der Knick bleibt leider dauerhaft. Bei mir hatte meine 1,5 jährige Tochter einen Rest Stäbchenband (hochwertig, von P….) 5 Minuten in der Hand, danach nicht wieder zu erkennen. Verdreht und verbogen. Und wenn man Pech hat, sieht man das dann auf der rechten Seite durch. Fazit: ich würde für ein aufwändiges Modell aus hochwertigen Materialien, an dem man lange seine Freude haben möchte, immer auf stabilere, höherwertige Varianten zurückgreifen. Fürs Probemodell okay. Für mein finales Modell habe ich nun Edelstahl-Spiralfedern mit Käppchen gekauft. Da durch die eingeschnittene NZ ja kein Tunnel zustande kommt, ist mein Plan, genügend breites BW Webband von links auf die Naht aufzunähen und da dann die Federn einzuschieben. Eigentlich soll man so ein Tunnelband nur auf den Nahtzugaben festnähen, aber wenn die so oft eingeschnitten sind, wird das schwierig. Die beiden Nähte sieht man dann auf Innenseite, aber das finde ich nicht schlimm. Hoffe, es drückt sich nix durch.

c) Futterkorsage, Einnähen des RV: RV, teilbar, Kunststoffspirale 5,5mm. Da ich, wie schon mal geschrieben, u den unbelehrbare gehöre ;-), habe ich, um das mittlere Rückenteil schön im Bruch nähen zu können, den ursprünglich in hiMi befindlichen RV in die linke Seitennaht gelegt. Blöder Fehler, denn: da muss DEFINITIV zur Stabilisierung ein Stäbchen rein. UND: Da ich keinen 22cm kurzen, feinen RV (3mm) in grün bekommen habe, habe ich eine mit 5,5mm Spirale erstanden (dachte, das Probeteil wird eh verworfen, soll aber jetzt auch tragbar sein). NICHT zu empfehlen! Trägt sehr auf und wirft schlimme Falten. Fazit: Schnitt reumütig wieder auf RV in hi Mi geändert und zukünftig RV fein 3mm lieber in größerer Länge (da gibt’s nämlich alle Farben des Regenbogens!) kaufen und kürzen.

d) 2. Anprobe der Futterstoffkorsage, jetzt bereits mit Stäbchen und RV. Änderungen auf Papierschnitt übertragen

e) Oberstoffkorsage: Den Oberstoff (Polyestertaft) habe ich mit Baumwollbatist belegt (nur aufgesteckt) und diese beiden Stoffe gemeinsam, doppellagig, zugeschnitten und gleich gemeinsam versäubert. Alle Teile zusammengenäht.

f) „Hochzeit“  von Oberstoff und Futterkorsage: an der oberen Kante verstürzt (NZ ein- und zurückschneiden, auf Futter feststeppen, Teil verstürzen): Besonders an den knappen Rundungen habe ich einen kleineren Stich gewählt, sonst sieht die Naht von rechts kantig, also nicht glatt, aus. Ich schneide die NZ immer erst nur auf 6mm zurück, manchmal werden die verstürzten Nähte so schöner, als mit so widerborstigen mini- NZ- Wülsten.

g) Korsage, Kantenverarbeitung: Wenn man vermeiden will, dass oben an der Kante das Futter blitzt, zieht man den Oberstoff etwas über die Kante nach innen und bügelt. Das verkürzt den OS am Saum etwas. Noch dazu hat der Oberstoff gerade an der Brustrundung eine größere Strecke zurückzulegen, als der Futterstoff. Beides führte in meinem Modell dazu, dass der Oberstoff am Saum ca. 0,5 cm kürzer war als das Futter. Seitlich am unsäglichen RV durch das Krumpeln sogar 1 cm. Da die Korsage nun nach der letzten Anprobe aber Gott sei Dank eh noch gekürzt werden muss, da sie sich sonst mit den Falten des Tellerrocks ins Gehege kommt, hat sich das Problem erledigt. Fazit: ich werde das finale Modell am Saum mit mindestens 2,5 cm NZ ausstatten, um hier Reserve zu haben. Ich weiß, dass man bei Jacken, Kleidern etc. den Oberstoff 1-2mm größer zuschneiden sollte, damit das Futter minimal kleiner wird und damit perfekt innen eingepasst werden kann. Da ich aber bei meinem Modell bis auf den Saum keine weiteren derartigen Probleme hatte, beschränke ich mich auf die 2,5 cm Nahtzugabe am Saum.

 

3. Zum Probemodell Rock gibt’s nicht viel zu sagen:

a) Schnitt: Ich habe mich schließlich für einen ¾ Tellerrock (270°) entschieden. Vollteller ( 360°, verwirrenderweise auch „Halbes Rad“ genannt) kam mir sehr wuchtig vor und wirft oben am unteren Rand der Korsage bereits sehr viele Falten, was uns nicht so gefällt. ½ Teller (180°) war zu sparsam. Rocklänge ab Taille 70cm plus 3cm Saumzugabe. Die Konstruktion ist einfach, es gibt dafür diverse Anleitungen, z.B. auch wieder bei Sewnsushi. Bei der Anprobe hat sich gezeigt, dass ich am finalen Modell den Rock um 3 cm verlängern muss. Das Probemodell werde ich einfach ganz schmal säumen oder rollieren

b) Bund: Entgegen dem ersten Vorhaben, einen Bund zu nähen, habe ich mich dafür entschieden, den Rock ganz schlicht nur mit Futter zu verstürzen. So liegt zwischen Taille und Hüfte alles schön glatt an und der Bund trägt unter der sehr eng anliegenden Korsage nicht auf. Auf einen Beleg aus Oberstoff verzichte ich, um eventuelles Durchdrücken der Ansatznaht zu vermeiden. Seitlich kommt ein nahtfeiner RV rein.

 

Hier seht Ihr ein paar Bilder meines Werkes (ich weiß leider auf die Schnelle nicht, wie ich die beiden Bilder, die querliegen, "aufstellen" kann. sorry! ) .

Bei den Aufnahmen am Modell bitte die schiefen Korsagensäume zu vernachlässigen, war wegen der eingenähten Stäbchen kurzfristig nicht schöner umzubiegen. In der linken Seitennaht sieht man den bösen krumpeligen Reissverschluss .-). In der Rückansicht sieht man auch gut den Faltenwurf durch das recht ausgeprägte Hohlkreuz. An den Seiten- und Teilungsnähten hab ich schon reduziert. Mal sehen, ob ich die beim finalen Modell noch mehr mildern kann. Gute Ideen dazu bitte melden!!

Bei der Aufnahme von links sieht man ganz gut das knittrige Baumwollfutter mit Vlieseline H 250 belegt, die eingeschnittenen NZ und die aufgenähten Stäbchenbänder.

 

Oh je, ich hab ja ganz furchtbar viel geschrieben! Wahrscheinlich schaffts kaum einer bis hierher ans Ende.... Morgen geht's weiter mit Nähen und dann folgen bald die Bilder vom Original ! Bis bald!

liebe Grüße

Teresa

883911862_Probemodellvonlinks.jpg.6ec3704927cb25c656ed85377602acd7.jpg

2022378285_Probemodellseitlich.jpg.c8a71bf4d0e62d47199f36a02f9b5e69.jpg

1698653979_Probemodellvoninnen.jpg.4aca6914a1df4584d6f2863412b38226.jpg

1797257426_Probemodellhinten.jpg.b86be18e6c137b27ac1dbc128b1ee5b6.jpg

Link to post
Share on other sites

Liebe Teresa, ich Danke Dir von Herzen dass Du so viel dazu geschrieben hast!! Einige Sachen werden mir sehr helfen, der Rock fällt wunderbar finde ich und die Corsage passt doch auch recht gut - bis auf die Falten im Rückenteil. Die Farbe finde ich auch cool ;)

Link to post
Share on other sites

Es gibt Schnittänderung für Hohlkreuz... dabei wird normalerweise die Mittelnaht gebogen und es wird in der hinteren Mitte Stoff raus genommen. Denn wo es solche Querfalten gibt, ist zu viel Stoff. (Details weiß vermutlich jemand, der das Problem selber hat... das ist nicht so meine Baustelle.)

 

Man kann übrigens auch Haken und Ösen als Verschluss nehmen, das paßt sich am Besten einer geschwungenen Linie an.

Edited by nowak
Link to post
Share on other sites

Also ich finde deinen Roman prima :cool:

 

Bei meinem Modell sind ja Rockteil und Corsage verbunden, ich hatte erst überlegt, zwei einzelne Teile draus zu machen, aber jetzt habe ich doch Bedenken, ob das nicht zu heiß wäre im Sommer.

Die Tunnel-Stäbchen-Anleitung ist bei meinem Modell wie bei dir. Mal sehen, ob es klappt.

 

Über die ungenaue "Einlagen-Angabe" hab ich mich auch schon geärgert...

 

Immerhin: du bist schon ein riesiges Stück weiter als ich :)

Und trotz Hohlkreuz: es sieht nicht so aus, als ob viel zu ändern wäre, vorne passt es gut, oder? Nur die Rocklänge.... Die finde ich persönlich furchtbar, sorry. Aber das ist Geschmackssache.

Link to post
Share on other sites

Zum Thema Hohlkreuz - Du hast geschrieben, Du hast das an den Seiten- und Teilungsnähten rausgenommen - damit reduzierst Du aber nur die Weite. Was Du brauchst ist aber eine Verkürzung der LÄNGE. Das geht nur sinnvoll, wenn Du eine Naht in der hinteren Mitte hast (was hier ja leicht einzubauen wäre). Letztlich wird dann quasi ein linsenförmiger Abnäher in das Rückenteil eingebaut - an der Seitennaht wird keinerlei Länge weggenommen - und an der Mittelnaht wird der größte Betrag an Länge weggenommen. Und weil man natürlich keinen querliegenden Abnäher im Hohlkreuz sitzen haben will - legt man den "Abnäher" dann zu und bekommt damit eine hintere Mittelnaht, die eben nicht mehr einfach senkrecht nach unten läuft - und deshalb kannst Du dann auch nicht im Stoffbruch zuschneiden....

 

Wieviel Länge Du in der hinteren Mitte wegnehmen mußt - kannst Du ganz gut abschätzen, wenn Du die Falten alle mal zusammenschiebst und das diese Mehrlänge wegsteckst.

 

Ich würde das unbedingt noch angehen - das Oberteil sitzt vorne so schön - da fände ich es schade, wenn Du hinten die Falten hast. Und - die Änderung muss am Schnitt gemacht werden - wenn erstmal zugeschnitten ist, kannst Du da fast nichts mehr machen. Von daher - im Zweifel noch ein weiteres Probeteil vom Oberteil nach der Hohlkreuzanpassung - das dauert ja nicht soooo lange.

 

Sabine

Edited by Bineffm
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Zeit und motivierenden, hilfreichen Kommentare! Habe nicht zu hoffen gewagt, dass sich jemand durch meinen "Roman" (@ die_isa ;-) )wühlt!

 

Je länger ich die Fotos angeschaut habe und jetzt auch Eure Bedenken wegen der Hohlkreuzfalten lese, desto mehr schrecklich und im wahrsten Sinn des Wortes untragbar finde ich sie auch. Komisch, manchmal braucht man ein paar Tage Abstand, um sein Werk objektiv bewerten zu können....das eine, das vorher furchtbar störte (z.B. leicht schiefe Naht) fällt auf einmal gar nicht mehr auf . Und anderes sticht auf einmal total negativ ins Auge. Geht's Euch auch so?

 

Zur Hohlkreuz- Falten- Minderung. Ich werde also auf Euer Anraten hin:

1. die überschüssige Weite im mittleren Rückteil nochmal quer abstecken

2. und dieses Rückenteil raustrennen und verwerfen

3. die linke Seitennaht von ihrem schweren Reißverschlussleid erlösen (also den auch raustrennen) und die Naht schließen

4. den Papierschnitt des mittleren Rückenteils ändern wie folgt:

a) rückwärtige Mitte von "Bruch" auf "Naht/ RV" ändern.

a) an Taillenlinie quer einschneiden bis zur Ansatznaht an das seitliche Rückenteil.

b) die Teile an der rückwärtigen Mittellinie übereinander schieben, Linie ausgleichen, so dass die überschüssige Länge weggenommen wird und eine linsenförmige Aussparung entsteht.

-->Hier meine Frage: gibt es ein Maximum an Länge (z.B. 1 cm Faltentiefe = 2 cm), das ich an dieser Naht wegnehmen kann? Vielleicht wird es nötig sein, die seitlichen Rückenteile auch demensprechend zu modifizieren. Ist das üblich? hat jemand Erfahrung damit? Ich probier's einfach aus.

Ich habe noch genug von dem coolen (@ Catweasel ;-) )grünen Stöffchen, um den ganzen Rücken nochmal neu zu machen.

 

@die_isa: die Rocklänge empfinde ich auch als zu lang. Aber die Braut mags nicht kürzer (wegen der schon erwähnten "dicksten" Stelle der Beine...) und findet das Komplet sonst auch nicht festlich genug. Es erinnert sie dann zu sehr an ein Cocktailkleid.

 

@ nowak: an Haken und Ösen hab ich auch schon gedacht. Bevor ich aber noch etwas anfange, was ich noch nie gemacht habe, bleib ich erst mal beim RV. Da aber noch eine weitere Corsage in der Pipeline hängt, selber Schnitt wie Brautcorsage (die ich leichtsinnigerweise als "Dreingabe" versprochen habe), und der Stoff dazu noch dazu ein verruchter, pinkfarbener Jacquard ist, werde ich mich daran mal versuchen. Könnte mir vorstellen, dass das dazu ganz gut passt.

 

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Frühlingstag!!

Teresa

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.