Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Larik

Perlennadeln - welche wofür?

Recommended Posts

Hallo liebe Forumsmitglieder,

 

ich weiß nicht genau, wohin dieses Thema gehört, also darf es auch ins richtige verschoben werden.

 

Ich beschäftige mich demnächst mit Perlenstickerei.

An sich möchte ich gerne auf sehr engem "Raum" viele Perlen anbringen und suche nun eine passende Nadel.

 

Ich habe schon zu Hause eine kleine Perlennadel (ca. 5cm) wellche auch so dünn ist, dass alle Perlen auf sie passen, ABER: da sie sich nicht biegt/ gebogen ist, ist es schwierig beim Einstechen auch gleich 1-2mm weiter rauszukommen.

 

Ich habe jetzt das Internet durchgesucht und bin auf folgende Nadeln gestoßen:

 

- Perlennadel mit einem sehr großem Loch in der Mitte der Nadel

- Perlennadel welche vorne an der Spitze gebogen sind (da steht auch "Perlennadel für Perlenmühle" )

 

Eine Frage zu diesen Perlennadeln: kennt ihr den Unterschied? Was denkt ihr, welches für mein Vorhaben besser passt?

gibt es evtl. auch noch irgendwelche andere?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine gebogene Perlennadel benutzt man, um Perlen mit Hilfe einer Perlenmühle schnell aufzufädeln. Nähen tut man damit nicht.

 

Eine Perlenmühle ist eine Art "drehendes Schälchen", man hält die Nadel hinein und durch die Rotation springen die Perlen quasi von selbst auf die gebogene Nadel. Das wird aber eher zum Auffädeln von langen Ketten benutzt.

 

RAYHER HOBBY Shop | Perlenmühle m. Aufreihnadel

 

Zum annähen verwende ich feine Perlennadeln von Prym, die sind extra dünn, damit man auch durch kleine Glasperlen durchkommt.

 

Gut erklärt ist eine Methode hier:

 

Grundanleitung - Perlenstickerei - creadoo.com

 

 

Ich kenne aber auch die Methode, wo man zuerst auf einen langen Faden eine Kette auffädelt und diese danach mit Überwendlingsstichen immer nach etwa 3-4 Perlen auf dem Stoff befestigt.

Edited by Lacrossie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fädele nur Schmuckstücke und habe dazu schon die Perlennadeln von Prym genutzt, besser fand ich andere, die Marke muss ich nachsehen. Beim Arbeiten haben sich bisher alles Nadeln leicht gebogen!

 

Worauf willst du die Perlen denn sticken? auf einem festen Stoff würde ich nicht 2 Fäden greifen. Dabei brechen die Nadeln zu schnell. Lieber senkrecht rein und wieder raus.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch die Perlennadeln von Prym, nehme aber oft einfach meine ganz feinen Nähnadeln von John James. Die sind kürzer, was ich praktischer finde. Weil ich in der Regel auch eher senkrecht ein- und aussteche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Normale Nähnadeln sind doch auch nicht gebogen; also warum sollten Perlen-Annäh-Nadeln es dann sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke!

 

Ich dachte, wenn die Perlennadel gebogen ist, dann würde es einfacher sein an der "richtigen Stelle" mit dieser wieder rauszukommen.

 

Vorallem wenn man einfach größere Sachen bestickt, welche man z. B. nicht in einen Stickrahmen spannen kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Ich kenne aber auch die Methode, wo man zuerst auf einen langen Faden eine Kette auffädelt und diese danach mit Überwendlingsstichen immer nach etwa 3-4 Perlen auf dem Stoff befestigt.

 

 

Kann man diese Methode irgendwo finden? Ich kann es mir für mein Vorhaben sehr gut vorstellen, vor allem wenn ich z. B. eine kompeltte Reihe von ca. 1cm breite mit gleichmäßig vielen Perlen nach einander besticken will.

 

Wisst ihr, was ich meine? Da wo z.B. 1cm breites band immer mit 5 Perlen nebeneinander und nacheinander bestickt wird... etwas schwer zu erklären

 

wie z.B. hier: Beading Pattern - ... by SimpleBPatterns | Jewelry Pattern

 

nur dass es auf stoff ist

Edited by Larik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin gerade auf eine perfekte Technik für mich gestoßen:

 

 

WOW!!! Genau was ich brauche, wenn ich größere Flächen besticken will.

Hier kann ich wohl auch diese Perlenmühle gut gebrauchen, da hier die Perlen einzeln auf einen Faden aufgewickelt sind und dann mit dieser "Häcketechnik" mit dem Stoff vernäht werden

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vorallem wenn man einfach größere Sachen bestickt, welche man z. B. nicht in einen Stickrahmen spannen kann...

 

Größere Sachen muß man halt umspannen... die kann man schon auch einspannen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.