Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

kreativ1303

Rockabrunder für bodenlange Kleider ?

Recommended Posts

Hallo,

da meine beiden Töchter in einer Tanzschule arbeiten und dort auch in der Standardformation tanzen haben Sie auch die Gelegenheiten mehrmals im Jahr große Galabälle zu besuchen. Und da man ja nicht immer im gleichen Kleid gehen möchte und die Bälle auch in unterschiedlichen Jahreszeiten stattfinden gibt es in meinem Haushalt mehrmals im Jahr Ballkleider zu kürzen. Meine Mädels sind eher klein, also 1,55 und 1,65, und deshalb sind alle Kleider zu lang. Zudem sind die Teile oft aus Satin, Chiffon oder Spitze, also alles feine und oft auch flutschige Materialien. Bei graden Shillouetten geht das kürzen ja noch einigermaßen aber bei den weiten Röcken (in denen man ja auch besser tanzen kann) finde ich das kürzen schon sehr anstrengend bzw. schiebe das immer vor mir her. Nur mit umstecken ist es ja auch nicht getan sondern dann immer die neue Frage nach der Art des Saums usw. Das nur zum Verständnis.

Nun wollte ich nach Erfahrungen fragen einen Rockabrunder betreffend : Die Anwendung ist mir grundsätzlich schon klar, allerdings zögere ich beim Kauf weil ich damit ja nicht Röcke in Knie- oder Wadenhöhe kürzen möchte sondern knapp überm Boden...Und für die Standfestigkeit haben die ja so einen dicken Fuß...d.h. wenn ich das Kreideteil ganz nach unten mache ist das vermutlich immer noch zu hoch für bodenlang bzw. 1-2? cm obendran. Ich überleg nun schon mir nur das Ersatzteil ohne den Ständer zu kaufen und von meinem Mann eine Hängevorrichtung basteln zu lassen (der kann das) mit dem ich das Teil z.B. an den Tisch hängen kann. Die Variante mit auf dem Hocker stehen gefällt mir nicht so da ich ja da die Nähe zum Boden nicht so einschätzen kann. Was meint Ihr ?

Viele Grüße von kreativ Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich gebe zu bedenken, das du eh nicht am Boden abpusten kannst, weil ja am Rockabrunder immer der Kreidebehälter unten ist. Am einfachsten wäre es, sich einen flachen Podest zubauen, der der Höhe des Kreidebehälters in tiefster Stellung des Rockabrunders entspricht. Dann sollte das abpusten der langen Kleider keine Probleme bereiten.

 

MfG Willy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Barbara,

 

in solchen Fällen nehme ich meistens entweder ein normales Handmaß oder einen einfachen Pappstreifen.

 

Den Rockabrunder finde ich nicht so gut da ich die Kreide einmal fast nicht mehr aus dem Stoff bekommen hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich an die Kleider für Standardtänze denke, dann würde mir wegen des Kürzens auch schwindlig werden. Daher schlage ich Dir vor, die Röcke in der Taillennaht anzuheben.

Klar, da musst Du den Hüftbogen nach unten verlegen und den Reißverschluss neu einnähen, aber dabei kannst du auch in einem Aufwaschen die Länge des Oberteils korrigieren. Das ist bei kleineren Frauen ja normalerweise notwendig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Daher schlage ich Dir vor, die Röcke in der Taillennaht anzuheben.

Klar, da musst Du den Hüftbogen nach unten verlegen und den Reißverschluss neu einnähen, aber dabei kannst du auch in einem Aufwaschen die Länge des Oberteils korrigieren. Das ist bei kleineren Frauen ja normalerweise notwendig.

 

Mit dieser Methode bleibt auch die Verzierung am Rockende erhalten, die angebrachten Rüschen / Feder / Pailletten verändern den Fall und die Bewegung des Rockes. Je nach Stoff und Tanzpaar kann das gewünscht sein.

 

Bei schlichten Röcken und Rockabrunder kann das Modell auch auf einem einfachen Auftritt stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laienhafte Idee: Anstatt den Abrunder runterzustellen die Kleidträgerin hochstellen? Dh. Kleid anziehen und auf Hocker stehen, dann kannst du bequem in Hockerhöhe "abpusten".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir mussten uns immer auf einen Stuhl stellen und nach Kommando drehen zum "abspritzen" wie es bei uns genannt wurde. Und zwar in den Schuhen, die wir dann auch trugen, damit der Abstand zum Boden passte.

 

Tamsin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Variante mit Hocker / Stuhl ist schon OK, aber sie schreibt ja:

Die Variante mit auf dem Hocker stehen gefällt mir nicht so da ich ja da die Nähe zum Boden nicht so einschätzen kann.

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Und wie wäre es auf dem Tisch? Der simuliert den Boden doch eigentlich ganz gut und bei 1,65 Größe dürfte das mit der Deckenhöhe selbst mit Schuhen noch gehen.)

 

Entschuldigung, das hatte ich doch glatt überlesen. :o

Edited by Crusadora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Barbara,

 

dann stell Deine Töchter doch auf einen Tisch! Das habe ich öfter erlebt ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten und Ideen !

Ja das mit auf den Tisch stellen ist schon eine Idee aber ich vermute einfach dass ich den Rockabrunder nicht so weit runter stellen kann :-/ das hieße dann doch alles von Hand ermitteln...wenn ich auch praktisch dazu sitzen könnte und die Mädels müssen halt notfalls den Kopf einziehen. Ich glaub ich besorg mir mal so ein Ding und mein Mann muss was basteln...entweder ganz flacher Standfuß oder Hängesystem :-D und dann wird auf den Tisch geklettert.

Also zum Glück habe ich mit den Standardkleidern nicht so viel zu tun, da gibt es nur kleinere Änderungen....die bekommen nicht so oft neue ;-) und da wird eher mal nur verändert. Ansonsten ist der Ansatz mit der Taillennaht schon ok - mir geht es aber um die Abendkleider die die beiden anschließend auf dem Ball anhaben. Bei einem engen Spitzenkleid mit in Kniehöhe angesetztem Volant habe ich auch schon mal die halbe Oberschenkellänge weggekürzt aber die meisten Kleider haben eine Taillennaht und kein Reißverschluss sondern eine Schnürung hinten die bis weit nach unten geht...und an den ganzen Schlaufen die zwischen die Lagen genäht sind möchte ich lieber nix ändern :-/ also bleibt nur die Saumlösung.

Das Problem mit dem Kreidestaub auf den feinen Stöffchen hab ich auch schon geahnt...könnte man das Kleid nicht einfach links rum anziehen ? Und sich dann lagenweise in den Außenstoff arbeiten ? Meistens ist das Futter schon zweilagig und der Außenstoff dann auch ein- bis zweilagig je nach Material...ich nähe ja jetzt schon 30 Jahre mehr oder weniger intensiv aber diese Roben machen mich manchmal ganz kirre :-D

Und wer mir bei meinen beiden Rabauken gesagt hätte die gehen mal in Glanz und Gloria auf Galabälle hätte ich ihn vermutlich für verrückt erklärt...

Nochmals Vielen Lieben Dank für Eure Hilfe und Anregungen !

Viele Grüße von kreativ Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

ah Willy das mit dem kleinen Podest hatte ich jetzt glatt überlesen...das finde ich auch ne gute Idee...ich glaub ich besorg mir bei Ikea noch einen "Lack"Tisch und lass die Beine weg.

Viele Grüße von kreativ Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze den Badhocker vom Schweden auf dem die kleinen Kinder stehen wenn sie sich die Zähne putzen.

 

Das hat den Vorteil, dass ein Kleid komplett über den Hocker hängt und wenn ich den Rockabrunder auf zwei Finger breit über der Stehfläche einstelle ist das die ideale Länge und der Kreidebehälter ist noch unterhalb der Hockeroberkante.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine umgedrehte, leere Getränkekiste leistet da auch gute Dienste.

LG

Agi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst einen Rock nur sauber abkreiden, wenn er hängen kann. Sobald er auf dem Boden aufliegt (was vermutlich der Fall ist, wenn deine Mädels kleiner als von Kleidhersteller vorgesehen sind), funktioniert das nicht mehr zuverlässig.

 

Also Podest oder Hocker...

 

(Und ich habe es so gelernt, daß sich nie der Kleidträger bewegt, weil es praktisch unmöglich ist, sich dann jedesmal wieder in der exakt gleichen Pose hinzustellen und so der Saum dann doch nicht ganz gleichmäßig wird.)

 

Mit Kreidespuren hatte ich nie Probleme, ich bin aber ehe faul... daher kreide ich immer Saumlänge PLUS Saum, schneide dann an der Kreidelinie ab und mache einen gleichmäßig breiten Saum.

 

Bei mehreren Schichten muß vor allem die äußerste oder die äußersten beiden gleichmäßig sein, den Rest sieht man eh nicht mehr wirklich...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache das wie nowak und markiere die Länge immer inklusive ein paar cm Saumzugabe. Anschließend nähe ich meist einen Rollsaum mit der Ovi. Dabei wird ja die Kante automatisch abgeschnitten, das sieht gerade bei den leichten Abendmodestoffen wie Chiffon oder ähnlichem gut aus.

 

Meine Tochter steht zum ankreiden auch auf dem Badhocker, das Kleid hängt rundherum locker herunter. Da beult dann nichts und ich kann gut um sie herum markieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
d.h. wenn ich das Kreideteil ganz nach unten mache ist das vermutlich immer noch zu hoch für bodenlang bzw. 1-2? cm obendran. Ich überleg nun schon mir nur das Ersatzteil ohne den Ständer zu kaufen und von meinem Mann eine Hängevorrichtung basteln zu lassen (der kann das) mit dem ich das Teil z.B. an den Tisch hängen kann. Die Variante mit auf dem Hocker stehen gefällt mir nicht so da ich ja da die Nähe zum Boden nicht so einschätzen kann. Was meint Ihr ?

Viele Grüße von kreativ Barbara

 

Ich hab dein Problem erst gar nicht verstanden, mein Rockabrunder ist anscheinend uralt und hat einen ganz dünnen Standfuß... (vielleicht wäre das auch eine Alternative? Im Internet nach einem alten Abrunder suchen?)

Ich würde an deiner Stelle gar nicht nach dem Abstand zum Boden gucken, sondern eine Höhe am Absatz als Referenzhöhe nehmen, dann kannst du deine Töchter auch auf einen Hocker stellen.

Bodenlang dürfen Ballkleider aber doch gar nicht sein, oder? Da fällt man doch sonst drüber, wenn die nicht nur zum rumstehen gedacht sind. :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Töchter auf Hocker stellen, auf dem sich ein kreisrundes Brett befindet. Dann musst du nur rings um den Hocker laufen :) Aber es ist trotzdem anstrengend!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bodenlang dürfen Ballkleider aber doch gar nicht sein, oder? Da fällt man doch sonst drüber, wenn die nicht nur zum rumstehen gedacht sind. :confused:

 

Wenn du einen Reifrock drunter hast, geht auch bodenlang, weil der Unterrock den Abstand zu den Füßen herstellt.

Ansonsten würde ich auch so 1,5 bis 2cm Abstand zum Boden lassen. Das reicht aber, man lernt, sich darin zu bewegen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

super nochmal neue Anregungen ! Also die Saum- bzw. Nahtzugabe gebe ich dann auch gleich noch dazu zum abpusten. Und das mit dem hängen stimmt natürlich auch. Also ich seh schon ich brauch das Dings auf jeden Fall !

Wieso ist das drumrumlaufen auch anstrengend ??? Ich finde die Erinnerung ans händische Abstecken viel schlimmer :-( . Man misst sich ja eins weg :-/ .

Also momentan stehen wieder zwei Kleider an : eins aus mehrlagigem Chiffon in ganz dunklem blau, da habe ich auch ein bisschen Sorge dass die Kreide nicht weggeht, ich glaube da versuche ich mich dran von innen anzufangen und die zwei Lagen Futter dürfen ja auch ein bisschen kürzer sein als der Außenstoff. Und ich denke bei dem Kleid werde ich das auch alles mit der Overlock mit Rollsaum nähen. Das zweite ist ein "cremegoldenes" Satinkleid mit Schleppe (die glücklicherweise nur am verlängerten Rücken festgenäht ist und sonst frei nach unten fällt - die wird mit Gummi für den Finger versehen sonst ist tanzen gar nicht möglich )...aber da bereitet mir der Saum vom Kleid auch noch Unbehagen. Den muss ich wohl ganz dünn umschlagen oder wie sieht ein Rollsaum bei Satin aus ??? Hm müsste auch gehen...vllt mit ganz glänzendem Garn...blöd bei fertigen Kleidern ist halt immer dass man keine Stoffstücke hat zum ausprobieren bzw. erst wenn abgeschnitten ist. Da wird munter in China bestellt und Mama solls dann passend ändern ;-) aber für die Preise bekäme ich hier nicht mal Stoff für ein Kleid.

Aber der absolute Bringer ist die Vorstellung mit dem Reifrock - sorry, Ihr könnt ja nicht wissen wie volls an den Bällen ist. Meine Mädels würden mich steinigen wenn ich ihnen einen Reif reinnähen würde. (Ich hab schon verstanden dass es um die Länge ging ;-) ) Ich hab mir nur vorgestellt wie sie in der Menge tanzen und der Rock in alle Richtungen an den anderen Tanzpaaren anboxt. Aber vielleicht wäre da die Gefahr nicht so groß dass einem die anderen auf die Füße treten :-D .

Viele Grüße von kreativ Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und warum schickst Du sie nicht in einen Nähkurs???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn du einen Reifrock drunter hast, geht auch bodenlang, weil der Unterrock den Abstand zu den Füßen herstellt.

Ansonsten würde ich auch so 1,5 bis 2cm Abstand zum Boden lassen. Das reicht aber, man lernt, sich darin zu bewegen. :D

 

:D Ich gestehe, das ist ein Argument bezüglich der Rocklänge :D, wenn ich mal in die Situation komme ein Reifrockkleid zu tragen, denke ich daran, dass mir nichts passieren kann ;) .

Aber ich dachte sofort, dass ein Reifrock wohl eher unpraktisch ist zum Tanzen :).

:cool:

Ne ander Idee wär.. ich hab auch schon mal eine Schneiderin auf dem Boden herumrobbend nen Finger zwischen Boden und Rock halten sehen und dann einfach munter mit der Schere dran entlang haltend. Das ging a) rasend schnell und b) fürchte ich, dass bei sehr voluminösen Röcken kleine Abweichungen sowieso nicht auffallen ;).

Ohne Gewähr, ich selber habe einen lieben Helfer zum Rockabrunden gehabt.. selber auf dem Boden robben und gleichzeitig im Kleid stehen geht irgendwie nicht ;).

 

Den Satin würde ich knochentrocken einmal mit der Overlock rollsäumen damit es nicht fusselt und dann knapp umschlagen und steppen :p. Du wirst ja sonst wahnsinnig, wenn du das auch noch unsichtbar machen willst.. ich habe aber auch schon Satinröcke mit Rollsaumabschluss gesehen.. wenn die Farbe passt?

Edited by Schnipps

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das mit dem rumrobben wird ja zunehmend körperlich anstrengend bis unmöglich...bin schließlich dieses Jahr 50 geworden ;-) :-D kniend arbeiten konnte ich noch nie gscheit, weiß nicht was an meinen Knien anders ist...und wenn ich Rücken- und Halswirbelsäule im Zaum halte gehts mir einfach besser :-) .

Ich bin sonst eigentlich schon der unkomplizierte Typ und mach einfach und probier rum...aber bei den Roben bin ich eher... bei uns sagt man "Dipfelischisser" also eher genauer nach meinen Möglichkeiten halt.

Unter die Overlocker bin ich erst ein Jahr gegangen und deshalb taste ich mich da erst noch an meine Möglichkeiten ran.

Und zum selbermachen lassen : Meine Große (22) hat schon ein bisschen vom Nähgen abbekommen und wagt sich zunehmend an mehr. Kissen, Taschen und Täschchen mit Reißverschluss und stellt sich ganz gut an :-) . Die weiteren Änderungsarbeiten an ihrem Kleid die man meistens eh von Hand machen muss übernimmt sie diesmal schon selbst - ganz freiwillig :-) (und pssst von Hand nähe ich eh nicht gern *würg* das hat mich auch von einer Schneiderinnen Lehre abgehalten...na ja manchmal bedauer ichs doch...)

Bei der Kleinen (fast 18) habe ich noch Hoffnung :-D, die hat zumindest schon mal einen Loop und ein einfaches Täschchen genäht.

Ich möchte da keinen Druck ausüben damit sich das nicht ins Gegenteil umdreht ;-) .

Viele Grüße von kreativ Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.