Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Blusenkragen - Einlage ausnahmsweise auf den Oberkragen?


Recommended Posts

Hallo und guten Abend,

 

ich nähe gerade eine Bluse aus einm sehr dünnen und durchscheinenden Lochstickereibatist (hellgelb). Vorder- und Rückenteil werden mit weißem Batist gedoppelt, um die Transparenz zu reduzieren. Nun überlege ich, wie ich beim Kragen vorgehe. Als Einlage hatte ich eben jenen weißen Batist vorgesehen. Mein Problem: Wenn die Einlage wie üblich auf den Unterkragen kommt, scheinen die Nahtzugaben ja deutlich durch den Oberkragen durch, besonders durch die "Löcher".

 

Frage: Spricht etwas dagegen, ausnahmsweise den Oberkragen mit Einlage zu versehen?

Link to post
Share on other sites
  • Replies 9
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Wie meinst Du das jetzt :confused:? Mein Wissensstand war bisher, daß die Einlage auf den Unterkagen gehört.

 

Soll ich bei solchen (durchbrochenen, durchscheinenden o.ä.) Stoffen zusätzlich den Oberkragen mit Einlage unterlegen oder den Oberkragen anstelle des Unterkragens? Oder sollten grundsätzlich beide Kragenteile bei allen Stoffen Einlage bekommen?

Link to post
Share on other sites
Bei mir kommt die Einlage auch immerauf den Oberkragen damit sich die Nahtzugabe nicht durchdrückt.

Sabine

 

Bei mir nicht immer, aber fast immer:

Soll der Kragen sehr akurat - wie z.B. bei einem Oberhemd, das förmlich mit Krawatte getragen wird, - sein soll, dann ist die Einlage auf dem Oberkragen. Soll das Ganze aber weich aussehen - also möglichst nicht so genagelt (Hängt natürlich auch von der Art und Steifheit Einlage ab!!!) -, dann vershe ich auch durchaus mal den Unterkragen damit; insbesondere bei weichen, femininen Looks.

 

Martin :winke: (, der jetzt etwas mehr Zeit hat und nicht so knapp und schnippisch rüberkommen will wie oben...........;))

Link to post
Share on other sites

Bei mir kommt die Einlage immer auf Ober und Unterkrage. Und auch damit habe ich schon ganz "weiche" Kragen, die wunderschön gefallen sind gearbeitet. Aber nicht, damit sich die Nahtzugabe nicht durchdrückt, sondern damit der Kragen besser für die Belastungen "gestärkt" ist.

 

LG

 

flocke1972

Edited by flocke1972
Link to post
Share on other sites
Wie meinst Du das jetzt :confused:? Mein Wissensstand war bisher, daß die Einlage auf den Unterkagen gehört.

 

Soll ich bei solchen (durchbrochenen, durchscheinenden o.ä.) Stoffen zusätzlich den Oberkragen mit Einlage unterlegen oder den Oberkragen anstelle des Unterkragens? Oder sollten grundsätzlich beide Kragenteile bei allen Stoffen Einlage bekommen?

 

Die einzige Stelle, bei der die Einlage wirklich nur auf den Unterkragen gehört, ist ein pikiertes Revers. Sonst gehört sie wegen des Durchdrückens auf den Oberkragen. Aber Martins Argument von wegen Weichheit hat auch was.

Link to post
Share on other sites

Alles klar - danke für die vielen Äußerungen! In Zukunft werde ich von Fall zu Fall entscheiden.

 

Bei leichten/durchscheinenden Stoffen empfiehlt sich demnach, die Einlage entweder auf beide Teile oder nur auf den Oberkragen aufzubringen, wobei auch die Art der Einlage noch eine Rolle spielt.

 

Dann kann ich ja weitermachen, sobald ich Zeit habe ...

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.