Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Dirndl-inspiriertes Kleid zum Zürcher Oktoberfest und anderswo für Deo


Recommended Posts

Hallo Ihr!

 

ich tüftele an einem Kleidchen, das nur wenige Elemente vom Dirndl aufgreifen soll, aber auch in unseren Breiten tragbar bleibt. Landhausähnlich...

 

Nun grübele ich über dem Verschluss. Wie geht das, dass man beim Vorderverschluss Haken und Ösen verwendet und der nahezu unsichtbar geschlossen wird? Ich möchte Kante an Kante schließen und den Verschluss möglichst nicht zeigen. Gern ggf. mit dem strukturierten Schrägband verzieren, allerdings sehr schlicht. Eine Schnürung soll auch nicht drauf...

 

Das Mieder wird straff sitzen müssen, um faltenfrei zu formen.

Es soll so ähnlich aussehen wie der Verschluss bei einem nahtverdeckten Reissverschluss aussieht - geht das?

Ich habe Baumwollbatist schwarz als Futter und würde den die Kräfte aufnehmen lassen, der Oberstoff ziert und begleitet dann quasi.

 

In diesen Beispielen von Eboli sind ja Verzierungen senkrecht in der Front, darunter kann man Nähte gut verstecken.

Hobbyschneiderin 24 - Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Dirndl nähen...

 

Wer es sich nicht vorstellen kann:

Ein etwas längeres Mieder aus schwerem Stretchsatin, ggf. separat, ich muss noch sehen, ein Rock in der gleichen Farbe, strukturierter Stoff, bis Knie, Schürze im separaten Oberrock integriert, nochmal in gleicher Farbe, andere Stoffstruktur. Das Ganze in petrol :D

Eine Dirndlbluse kommt dazu, diesmal in weiß und später in Farben aus der Farbfamilie, damit es einfarbig aussieht und vor allem optisch streckt.

 

Ach ja, viel Zeit habe ich nicht... Aber das Mieder (eigener Schnitt) ist angepasst und schon zusammengenäht, allerdings noch nicht verstürzt, da ist noch viel Option...

 

Na, dann mal Augenfutter:

 

petrol_Stoffe.jpg.1b2f5ca2e6cb89697ff0b3fb0b10e7f5.jpg

 

petrol_Mieder.jpg.868ca398de929e980cba62b12c10687a.jpg

 

2009537700_petrol_Miederrcken.jpg.bd98c9ac4585062597922231dd640ddd.jpg

 

Für Tipps wäre ich sehr dankbar,

 

liebe Grüße, Deo

Link to post
Share on other sites
  • Replies 67
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

...jetzt bin ich wohl doch nicht in der richtigen Rubrik gelandet. Aber Ich lasse das jetzt mal da, weil ich noch gar nicht weiß, wohin sich dieer Thread entwickelt...

 

Wip oder nicht, das ist die Frage angesichts meiner Zeit...

Link to post
Share on other sites

Hallo Deo, ich würde dein Vorschreitern natürlich gerne als WIP verfolgen aber ich verstehe das die Zeit knapp wird. Vielleicht kannst du immer hin Bilder aufnehmen während deine Arbeit um die uns im Nachhinein zeigen???:hug:

Tolle Farben

Link to post
Share on other sites

Hallo Deo!

 

Leider kann ich keine Zeichnung machen, also versuche ich es mit erklären: Vorne mittig soll der Haftlverschluss bündig sitzen. Die vordere Mitte muss beidseitig verstärkt und umgeschlagen werden. Dann muss jede Seite viermal mit ca. 2 mm Abstand senkrecht genäht werden (zur Stabilisation) Auf diesen Nähten werden die Haken und Ösen in ca. 2 cm Abstand gegengleich unsichtbar aufgenäht (also auf jeder Seite Haken und Ösen abwechselnd) Damit du nicht unabsichtlich im Freien stehst:D. Weiters brauchst du einen Untertritt, den du einfach im inneren Umschlag annähst. Er hat nur eine optischen Nutzen (ca. 4 cm breit), und zwar, dass nicht zwischen den Haken und Ösen die Bluse blitzt.

Wichtig ist, dass du den Haftlverschluss auf Zug nähst, sonst hast du in der Mitte einen unschönen Spalt;)

 

liebe Grüße

 

Manuela

Link to post
Share on other sites

Toll,

danke Manuela!

 

es läuft dann also auf senkrechte Verzierung heraus, aber wie geschrieben, ich habe ja Schrägbandmöglichkeiten aus dem Strukturstoff ohne Ende...

 

Ich dachte ja, den Verschluss auf das Futter zu setzen, hatte aber immer noch das Problem: wie schließe ich jetzt den Oberstoff darüber?

 

Oh ja, jetzt könnte ich Urlaub gebrauchen...

Link to post
Share on other sites

Gern geschehen!

 

Eins noch: Futter und Oberstoff wird als eine Lage verarbeitet. Auch die Abnäher. So wird der Oberstoff weniger belastet, und es lässt sich an den Seiten ganz einfach herauslassen.

 

Wenn du mir deine Mailadresse schickst, kann ich dir Detailskizzen schicken. Ich schaff es nicht die ins Forum einzustellen:D

 

liebe Grüße

 

Manuela

Link to post
Share on other sites

Danke nochmals und gern, ich sende sie per PN.

naja, als eine Lage hatte ich es nicht gemacht wegen der Dehnbarkeit des Oberstoffs (gering, aber doch) und wegen der Paspelierung. Es steht aber nichts dagegen, die Wiener Nahtlinien nachträglich aufeinanderzusetzen. Die Seiten wollte ich eh noch einmal trennen um sie dann doch in einer Lage zu verarbeiten. Mein Gewicht schwankt zu sehr... und die (echte) Schnürung fehlt halt.

Aber vom Probemodell zum Verhalten in dieser Stoffkombi musste ich erst einmal testen...

Link to post
Share on other sites

Hallo Manuela,

auch hier noch einmal: vielen lieben Dank für die Bilder.

 

Leider können wir sie hier nicht einstellen, da die Autorenrechte das nicht erlauben. Aber sie sind gut :):):):D

Edited by deo
Link to post
Share on other sites

Hallo Deo, bist du von den aktuellen Dirndlprojekten inspiriert worden? Hübsche Farbe, das Petrol!

 

Das Problem wird sein, dass der Baumwollbatist den Zug alleine nicht aushält. Deshalb wird ein Trachtenmieder immer aus mehreren Lagen Stoff gearbeitet, auch wenn's ein Kleid im Landhausstil ist.

Ich würde den Batist eher gegen Leinen tauschen und Oberstoff mit dem Futterstoff mehrmals senkrecht absteppen, egal ob der eine elastisch ist und der andere nicht. Wenn du gut heftest, müsste das gehen.

Link to post
Share on other sites

@ Lacrossie,

mein Sohn lebt in Zürich, hat mich eingeladen und wollte mir so ein potthässliches Kleid vom Aldi kaufen... und stimmt, die aktuellen Diskussionen trugen dazu bei.

 

Verbund von elastischen mit unelastischen Stoffen kenne ich vom BH-Nähen :D,

aber hier... ich möchte den glänzenden Oberstoff ja möglichst nicht mit weiteren Teilungsnähten stören. Die vorhandenen wichtigen vier Nähte sind mit Paspeln gearbeitet. Der Rücken dient - bisher- zum anpassen, wird dann aber über den Halsring fixiert. Die Stellschraube wird dann die Seitennaht sein. Und dort werde ich ordentlich die Lagen miteinander fixieren.

Ich überlege noch, ob ich das Futter auch noch einmal dopple. Leinen möchte ich doch nicht verwenden. Sieht sehr nach Stäbcheneinlage im Innern aus...

 

Na gut, ich bearbeite das Futter weiter, heute habe ich schon wieder einen ganz anderen Taillenumfang, es ist zum Mäusemelken...

Edited by deo
Link to post
Share on other sites

Der Vorteil vom Dirndlmieder ist, dass es durchaus positiv figurformend wirkt....dafür muss keine Schnürung drin sein, aber der Häkchenverschluss muss Zug aushalten. Stäbchen brauchst du eigentlich auch nicht, in meinen Kaufdirndln sind/waren bisher keine drin.

 

Der Sitz kommt allein von der etwas festeren Verarbeitung im Oberteil. Vielleicht reicht es ja schon, wie du schreibst, von der Seitennaht ausgehend die vorderen Teile zu verstärken, notfalls auch mit Vlieseline.

 

Viel Spaß beim Tüfteln!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

da ich nette Hilfe hatte, hier etwas Augenfutter, ehe ich mich erst einmal wieder meinem Broterwerb zuwenden muss.

 

Ich habe nun doch nicht mehr gedoppelt, weil ich im Zuge des Absteckens schon zu viel weitere Abnäher gesteckt und abgenäht hatte, statt dessen Stäbchentunnel gesetzt. Würde ich das nochmal machen, würde ich Stoffe erst doppeln, dann zuschneiden und als 1 Lage weiterverarbeiten.

 

Weil Abstecken eines figurnahen Kleidungsstückes kaum geht ohne provis. Verschluss und ich ja auch die Dehnbarkeit des Oberstoffs mit ausgleichen musste, also kurzerhand einen Endlos-Miederverschluss aus der BH-Näherei aufgeheftet.

 

Hier der Ausgangspunkt. Die Falten sind meine eigenen, der Stoff zeichnet ganz nett nach. Mit Oberstoff und Stäbchen allerdings kaum noch :p

 

petrol_heften_hakenverschluss.jpg.754813e4885f13cd78d92bd170399839.jpg

 

petrol_Miederfutter.jpg.79f66e38f9d322d9f0dd8c43cd4a567d.jpg

 

Man sieht ganz gut, wie sehr der Oberstoff korrigiert werden müsste. Mühsam, so an sich selber, aber es wird. Ich habe geheftet und es wird nun wohl eine Versäuberung mit Schrägband werden müssen, die NZ kommen also später noch ab. Ich weiß auch noch gar nicht, wie ich den Anfang der Schrägbänder an der vorderen Kante dann verarbeiten soll.

 

petrol_Verschlussleiste.jpg.9d755e655e58a2bddd4fa4ebde902cb4.jpg

 

petrol_Verschlussleiste_Detail.jpg.fadcc431325513638d242b0025e6bd0d.jpg

 

petrol_haken_Augen.jpg.9e0ee1c01da6bf95ff72611ee62f6d44.jpg

 

Die Vorderkante habe ich also verstärkt, verstürzt, gebügelt, knapp mit einfachem Stich abgesteppt und nach einigen Übungen mit so einem Zierstich wie Römermuster plattgesteppt.

GSD hatte ich in meinem Hamsterlager sowohl Haken als auch eine einzige Rolle petrolfarbenen Fadens :D:D:D.

Zum Annähen der Haken und Augen folgten auch Übungen, um dann einen sauberen Stoß zu bekommen. Markierungen aller 2cm mit weißem Aquarellstift. (1.5cm war mir zu kurzer Abstand. Das Fertigband hatte 1,8cm)

Link to post
Share on other sites

:winke:WIEN AN DRESDEN! WIEN AN DRESDEN! BITTE KOMMEN!:winke:

 

Dagmar, ich finde es immer wieder super, dass Du Dir Deine eigenen Herausforderungen aussuchst und uns dabei sein lässt, wenn Du Dich ihnen stellst.

 

Weiter so, Du dokterst das schon hin; da bin ich mir ganz sicher!

 

Ganz liebe Grüße,

 

Martin:winke:

Edited by rightguy
Weil deo Dagmar und nicht Doris heißt, und ich ein Trottel bin. ;-)
Link to post
Share on other sites

Oh, dankeschön, knicks,

ist lieb von euch!

 

Statt an einem Vortrag für morgen herumzuwerkeln, würde ich viel lieber Haken nähen und Schrägbandbreiten ausprobieren ;-)))

 

LG,

Dagmar (nicht Doris :D)

 

....p.s. Martin, du bist nun wahrlich alles andere als ein Trottel :D

Edited by deo
Link to post
Share on other sites

Hallo Deo!

 

 

Du bist aber schnell! Leider ist der Verschluss eigentlich das letzte was gemacht wird:D. Ich weiß, hätte ich auch vorher dran denken können.

 

Hier sieht man eventuell wie es ausschauen sollte, b.s blog: Dirndl Bild 9, Innenseite

 

Die Beschreibung dazu ist: Schrägband (ca. 4 cm, glatte gebügelt) wird auf der rechten Seite (rechts auf rechts) genau auf die Ausschnittlinie, bis über die vordere Mitte auf die Nahtzugabe aufgenäht. (Der Stoff und das Futter wird als eine Lage verarbeitet). Dann die Nahtzugabe zurückschneiden und die Paspolschnur fest einschlagen und von der rechten Seite nähen (die Paspolschnur muss beweglich bleiben). Das kann wahlweise von Hand oder mit Maschine gemacht werden. Mit der Paspolschnur kann der Ausschnitt etwas reguliert werden. Dann wird die vordere Mitte umgeschlagen (bis knapp über den Umschlag wird das Paspol zurückgeschnitten und unsichtbar festgenäht) Dann wird vorne auf das richtige Ma? umgeschlagen, die Ziernähte und die Haken oder Knöpfe angebracht.

Die ganze Auszier wie Borten, Froschgoscherl oder Dracherlrüsche oder etc, wird nachher von Hand aufgenäht und hat mit dem Abschluss nichts zu tun.

 

Bei den Armausschnitten ist zu beachten, dass die Paspolschnur nicht abgeschnitten wird, damit bei Weitenänderungen die Armausschnitte angepasst werden können. Das überstehende Schrägband wird innen mit Hand an das Futter gesäumt.

 

Ich glaube, wenn du eine Paspolschnur nimmst, und sie gerade bei der Kante festnähst, und dann das Schrägband von vorne umschlägst, und dann normal nach unten, und es gut mit der Hand festnähst, wird das ohne weiteres gehen:)

 

liebe Grüße

Manuela

Link to post
Share on other sites

Alles gut, Manuela,

ich muss aber tatsächlich so komisch beginnen, weil ich ja eben die unterschiedliche Elastizität der Stoffe berücksichtigen muss.

 

Ein normales Dirndl-Mieder ist das hier mitnichten :D

 

Wenn ich dann wieder "darf" kommt nach dem Verschluss der Halsausschnitt - gute Idee, mit der Paspelschnur die Weite zu regulieren!!!

Dann gleiche ich Oberstoff mit Futter aus, dann Armausschnitte ... uff,

dann mal den ganzen Rest. Das soll ja ein Kleid nebst Bluse werden und Auszier - werde ich mir wohl sparen. Glaube ja noch nicht so ganz, dass ich das rechtzeitig fertig bekomme.

 

LG, Dagmar

 

Bin leider mit meinem Vortrag nicht fertig. :(

Link to post
Share on other sites

ich mache mein Schrägband selber, bis jetzt sehr oft ohne Paspelschnur. Habe jetzt kein Beispiel zur Hand, aber wenn Deo zufrieden mit sich war... :D

 

Das Schrägband wird die beiden Stoffschichten jedenfalls umfassen, damit auch außen sichtbar sein. Fertige Breite zwischen 1-1.5cm.

 

Muss wieder zurück an den Schreibtisch, aber das theoretische Werk für morgen ist gewachsen.

Link to post
Share on other sites

So ihr Lieben, habe mir einige Minuten Ösen annähen gegönnt. Unbedingt auch auf der Gegenseite...

Sieht aus, als wäre so fast kein Untertritt nötig. Das entscheide ich dann im getragenen Zustand, einen unterzuheften oder eben gerade nicht.

 

Zerrprobe mit meinen Knien :D, bin sehr zufrieden. Ich hoffe, die Dellen vom Nähen bügeln sich noch aus...

 

petrolverschluss1.jpg.870f351dfcf7ef2b4ecac15691fa5562.jpg

 

petrolverschluss_gezerrt.jpg.58633f8c2eb5ec6b6a90f2d9f5b18546.jpg

Link to post
Share on other sites
Sieht aus, als wäre so fast kein Untertritt nötig. Das entscheide ich dann im getragenen Zustand, einen unterzuheften oder eben gerade nicht.

 

wenn's klafft, dann erklaer es einfach zur kärntner tracht ;)

 

Die Lavanttaler Tracht - Fotos Kleine Zeitung (falls die direkte verlinkung nicht hinhaut: foto 3/8) da gibts auch noch die variante, dass man ein tuch um schultern und hals legt, vorne in den ausschnitt steckt und die zipfeln vom tuch zwischen den hafteln rauskommen.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.