Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Sign in to follow this  
Quälgeist

schnelles, einfaches Sommerkleid nach Knip 6/2014

Recommended Posts

Ich möchte Euch ein schnelles, einfaches Sommerkleid zeigen, das sowohl für Anfänger geeignet ist und den Fortgeschrittenen Spielraum zur Verzierung lässt.

 

Als Vorlage dient die Anleitung der KnipMode Juni 2014:

 

Sommerkleid1

by Ina Lusky

 

 

Es gibt keinen vorgefertigten Schnitt, den ich vom Musterbogen abzeichnen könnte. Die Maßangaben, die Knip vorgibt, sind für die Größen 34/36, 38/40, 42/44 und 46.

Meine eigene Größe liegt irgendwo zwischen 44 und 48.

 

Für mich ungewohnt, da ich die Schnitte sehr selten zeichne, es mir aber in diversen Kursen angeeignet habe, ist der Kleiderschnitt nicht auf der Hälfte gezeichnet sondern "aufgeklappt". Normalerweise wird in der Schnittkonstruktion nur das halbe Teil gezeichnet.

Mess- und Zeichenfehler können so verringert werden.

 

Sommerkleid5aa Sommerkleid3aa

by Ina Lusky

 

Zuerst habe ich es nach der Knippvorlage versucht, aber dann schnell feststellen müssen, daß das nicht das Wahre für mich ist.

Also zurück zur "alten" Methode und das halbe Teil aufgezeichnet und dann im Bruch zugeschnitten.

 

Sommerkleid6aa Sommerkleid7aa

by Ina Lusky

 

Knip hat in der Zeichnung alle Maße für den Schnitt angegeben. Bis auf den vorderen Ausschnitt sind alle Linien gerade Linien.

Das hat mich gestört. Daher habe ich meine Kurvenlineale hervorgeholt.

Ich kenne die oberste Linie des Rückenteils und weiß, um wieviele Zentimeter weiter unten Knip den Armausschnitt ansetzt.

Parallel zu der obersten Rückenlinie habe ich diese Zentimeter nach unten verschoben um dort dann die Brustlinie zu ziehen. Auch die ist mit den Maßen von Knip angegeben.

So ähnlich habe ich es auch beim Vorderteil gemacht. Allerdings bin ich dort vom höchsten Punkt ausgegangen. Auch dieser Punkt ist von Knip vorgegeben.

 

Beim Schnittzeichnen habe ich die Maße von Knip großzügig auf voll Zahlen aufgerundet. Das Kleid ist nicht sonderlich paßformsensibel, aber ich war mir nicht sicher, ob mir die Größe XL von Knip passen würde. Aus diesem Grund mein großzügiger Umgang mit den von Knip angegebenen Zahlen.



Sommerkleid13aa

by Ina Lusky

 

 

KnipMode nimmt einen leichten Stoff von 0,95 Metern länge und einer Breite von 1,50m.

Für die Träger wird transparentes Gummiband verwendet, daß ich sonst aus dem Bereich des Dessous-Nähens kenne. Ca. 60cm werden benötigt.

Da ich eine üppige Oberweite habe und diese mit gutsitzenden BHs in Form gehalten werden sollte, habe ich mich für eine andere Lösung entschieden.

 

Der Stoff sollte bei mir ursprünglich eine Dupionseide werden, aber ich habe mich dann für einen Viskosejersey entschieden.

Dieser Jersey ist schon so lange in meinem Bestand und bisher hatte ich einfach nicht den passenden Schnitt dafür.

Mit Blingbling daran sieht das Kleid einem Nachthemd nicht mehr ähnlich.

 

Das Kleid schneide ich einlagig, also nicht im Bruch, zu:



Sommerkleid10aa

by Ina Lusky

 

 

Da der Viskosejersey deutlich schwerer ist wie der genutzte Stoff von KnipMode, so meine Vermutung, habe ich mir einen Beleg dazu gemacht.

Ich habe, nach dem ich Vorder- und Rückenteil zugeschnitten hatte, den oberen Teil beider Schnittmuster abgeschnitten, ca. 22cm tief.

Wer das nachmachen möchte, sollte das bei der benötigten Stoffmenge berücksichtigen.

Ich hatte reichlich Stoff zur Verfügung und habe nicht nachgemessen wieviel Stoff ich tatsächlich für das Kleid genutzt habe.



Sommerkleid11aa

by Ina Lusky

 

 

Trotz des großzügigen Umgangs mit den Maßangaben von Knip habe ich aus Sicherheitsgründen alle Nahtzugabe an den Seiten mit 2cm und die Saumzugabe mit 5cm angeschnitten.

 

Die Seitennähte schließen, die Nahtzugaben umnähen und die Träger anbringen, das wäre jetzt die Fertigstellung nach Knipp. Also ein schnelles Kleid.

Ich muß aber auch die Seitennähte des Belegs schließen und den Beleg an das Kleid nähen.



Sommerkleid15aa Sommerkleid16aa

by Ina Lusky

 

 

 

Danach habe ich die Nahtzugaben rund um den Halsausschnitt zurückgeschnitten.

Sommerkleid17aa

by Ina Lusky

 

Anschließend habe den Belege gewendet und ausgebügelt. Danach sieht das Kleid so aus.

 

Sommerkleid19aa

by Ina Lusky

 

Jetzt fehlen noch meine Träger. Diese werden nicht wie bei Knip aus durchsichtigem Gummiband sondern aus einer breiten Borte.

Die ausgesuchten Borten haben jeweils eine Breite von 2 Zentimetern um darunter die BH-Träger verstecken zu können.

Selbstverständlich können die Träger auch aus dem Kleiderstoff gemacht werden.

 

Der Stoff ist bunt und aus "kalten" Farben. Die Wahl der Borte war nicht einfach, da mit der Farbe der Träger sich auch der Charakter des Kleides verändert hat.

Sommerkleid20aa Sommerkleid21aa

by Ina Lusky

 

Ich habe mich für die rote Träger-Variante entschieden. Das Kleid sieht jetzt so aus:

Sommerkleid22aa

by Ina Lusky

 

 

Die Träger habe ich in der Länge nach meinen Bedürfnissen angenäht. Nach der Vorlage von Knip sind die Träger länger.

Das ist Geschmackssache und kommt auf den individuellen Köperbau und die eigenen Vorlieben an.

 

Der Saum des Kleides ist im Schnitt mit 5 Zentimetern angegeben, den ich zunächste gesteckt und das Kleid damit anprobiert hatte .

Leider war das für meine Größe keine gute Länge. Entweder kürze ich das Kleid oder ich lasse es lang.

Ich habe mich für die lange Variante entschieden und den Saum nur füßchenbreit mit der Covermaschine umgenäht.

Das Kleid ist jetzt ein sehr luftiges und angenehmes Sommerkleid für die Freizeit.

 

Wenn man alles im Haus hat, dann ist das Kleid inklusive der Schnitterstellung in einem Tag genäht.

Das ist für mich ein schnelles Sommerkleid.

 

Ich werde das Kleid sehr wahrscheinlich ein weiteres Mal nähen und noch Anpassungen am Schnitt vornehmen:

  • ich werde das Kleid für mich nur noch als langes Kleid nähen
  • ich werde im Brustbereich Weite wegnehmen bzw. nach oben den Schnitt trapezförmiger auslaufen lassen

Das Aufrunden der von Knip angegebenen Maß-Zahlen war bei mir zunächst in Ordnung um ein Gefühl für den Schnitt und dessen Paßform zu bekommen.

 

Meine persönliche Empfehlung für den Schnitt ist es, sich einen Beleg zu machen. Egal ob Jersey oder Webware.

Die Kanten fallen stabiler und wer wenig Oberweite hat, kann das Kleid dann auch mal ohne BH oder Shirt darunter tragen.

 

In meinen Augen ist das Kleid für leichte Sommerstoffe wie Batist, Viskose oder Seide ebenso geeignet wie für Viskosejersey.

 

 

Genäht habe ich das Kleid mit meiner Janome MC 6600 P. Dazu habe ich den Obertransportfuß und eine Jersey Nadel Nr. 80 genutzt.

Bei dem Saum kam meine Elna 444 Covermaschine zum Einsatz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht ja wirklich nach einem schnellen Kleid für den Urlaubskoffer aus :)

Aber so tief wie das Model auf dem Knip-Foto würde ich es auch im Urlaub nicht tragen. Da käme ich mir sehr nackt vor ;)

 

Bei der Zeichnerei habe ich jetzt allerdings nicht verstanden, was du geändert hast :confused: Den Rückenausschnitt oder den Armausschnitt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe sowohl beim Vorderteil wie auch beim Rückenteil die Armausschnitte mit dem Kurvenlineal eingezeichnet.

Knip gibt bei beiden nur gerade Striche vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Mühe mit dem Dokumentieren!

Ich liebäugle auch schon eine Weile damit, aber traue mich nicht so recht.

Fühle mich nun ermutigt - aber erst muss ich noch meine WIP's abarbeiten.

Wäre es ggfs. möglich, das Kleid auch am lebenden Modell zu sehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielen Dank für die Mühe mit dem Dokumentieren!

Ich liebäugle auch schon eine Weile damit, aber traue mich nicht so recht.

Fühle mich nun ermutigt - aber erst muss ich noch meine WIP's abarbeiten.

Wäre es ggfs. möglich, das Kleid auch am lebenden Modell zu sehen?

 

Schöne Grüsse - gingen mir unter :p

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielen Dank für die Mühe mit dem Dokumentieren!

Ich liebäugle auch schon eine Weile damit, aber traue mich nicht so recht.

Fühle mich nun ermutigt - aber erst muss ich noch meine WIP's abarbeiten.

Wäre es ggfs. möglich, das Kleid auch am lebenden Modell zu sehen?

 

Das lebende Objekt ist da etwas zickig.

Mit viel Glück irgendwo von irgendwem "abgeschossen", dann ja, sonst nein :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das lebende Objekt ist da etwas zickig.

 

DER ist gut.......und so treffendsmilie-gross_304.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups! Habe ich ja gerade ganz vergessen :o

 

Vielen Dank für's Zeigen :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.