Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Spotzal-81

Brautkleid waschen? Ja? Nein? Was denn nun...

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

diese Frage habe ich mir schon lange gestellt. Meine Hochzeit ist nun schon einige (längere) Zeit her, um genau zu sein knapp 6 Jahre. Seit dem war mein Brautkleid im Kleidersack verstaut und seitlich am Kleiderschrank gehangen.

 

Nach der Hochzeit habe ich es gründlich auslüften lassen und dann weggepackt. Mit allen Flecken... :o

Heuer im März hab ich das Kleid dann aus dem Kleidersack geholt, der von außen ziemlich schlimm aussah. Der Staub hatte sich ganz schön festgesetzt. Vor dem Öffnen vom Kleidersack hatte ich echt etwas Panik, weil ich Angst hatte, mein schönes Kleid sieht genauso aus. Aber zum Glück war nix. Nur an einigen Stellen war es schon ganz schön gelb. Den Kleidersack hab ich entsorgt und seitdem lag das Kleid im Schlafzimmer in einer Ecke aufm Boden.

 

Heute hab ich mich endlich dazu durchgerungen, mein Kleid in die Waschmaschine zu stecken. Schlimmer konnte es ja kaum werden. Die gelben Flecken hab ich mit Vorwasch-Spray eingesprüht und mit Perwoll Weiß-Waschmittel in die Maschine gesteckt. Als Programm hab ich "Fein/Seide" gewählt, 30°C, Schleudern bei 600 U/Min und zusätzlich "Wasser plus".

 

Das Kleid ist aus Brautsatin (so hat die Dame damals im Geschäft gesagt) und Oberteil und Rocksaum sind mit Perlenstickerei verziert.

 

Ich habs dann im Garten in die Sonne gehängt und was soll ich sagen? Es ist wieder wunderschön! Die Perlenstickerei hats einwandfrei überstanden und auch sonst ist alles heil. Der Saum ist auch gut sauber geworden, nur ein paar wenige schwarze Fahrer vorne (wahrscheinlich von den Männerschuhen beim Tanzen) sind nicht rausgegangen. Wenn ich die auch noch eingesprüht hätte, wären die vielleicht auch noch rausgegangen.

 

Mein Fazit: Ich hätte mich schon viel früher trauen sollen das Kleid einfach zu waschen. Allerdings nur mit meiner Waschmaschine, die alte Maschine von meiner Schwiegermutter hätte ich dafür nicht nehmen wollen.

 

Schade ist jetzt nur, dass das Kleid nie mehr angezogen wird und jetzt einfach weggepackt wird... Aber wenigstens wird es sauber weggepackt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was spricht dagegen, es zu verkaufen

per kleinanzeige oder ebay

die letzten Spuren bekommst du vielleicht auch per handwasche heraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, dass das geklappt hat! :)

Meine Schwester hat ihr Kleid reinigen lassen und dabei ist es kaputtgegangen.

 

Ich möchte mir mein Kleid mal selber nähen und werde versuchen, auf Waschbarkeit zu achten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ich hab meins auch reinigen lassen, weil mir die Kellnerin gleich beim Mittagessen den Teller mit Braten und Soße auf den Schoß gekippt hatte...und bekam es ziemlich schlecht gebügelt und genauso fleckig wieder zurück.

 

Danach habe ich dasselbe gemacht wie du: ab in die Waschmaschine und bei Schonwäsche ein paar Runden drehen lassen - nach dem Bügeln war's wieder strahlend weiß und schön!

 

Schön, dass es bei dir auch geklappt hat.:hug:

bearbeitet von Lacrossie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was spricht dagegen, es zu verkaufen

per kleinanzeige oder ebay

die letzten Spuren bekommst du vielleicht auch per handwasche heraus

 

Nein, verkaufen will ich das Kleid nicht, es ist ja schließlich ein schönes Stück Erinnerung. Ich habe auch mein Kommunionkleid noch. ;)

 

 

Schön, dass das geklappt hat! :)

Meine Schwester hat ihr Kleid reinigen lassen und dabei ist es kaputtgegangen.

 

Ich möchte mir mein Kleid mal selber nähen und werde versuchen, auf Waschbarkeit zu achten.

 

In meinem Kleid stand auf dem Waschzettel: Nicht waschen, nicht trocknen, nur bügeln, und ich glaub noch Reinigen ja.

 

 

Ich hab meins auch reinigen lassen, weil mir die Kellnerin gleich beim Mittagessen den Teller mit Braten und Soße auf den Schoß gekippt hatte...und bekam es ziemlich schlecht gebügelt und genauso fleckig wieder zurück.

 

Danach habe ich dasselbe gemacht wie du: ab in die Waschmaschine und bei Schonwäsche ein paar Runden drehen lassen - nach dem Bügeln war's wieder strahlend weiß und schön!

 

Schön, dass es bei dir auch geklappt hat.:hug:

 

Beim Reinigen werden die Kleider nicht nass gemacht, so die Aussage meiner Tante, die in einer Reinigung arbeitete. Da können dann auch keine Soßen-Flecken oder auch Alkohol-Flecken rausgehen. Ich war damals bei unserem 125-jährigem Feuerwehr-Jubiläum Festdame, da hatten wir auch schöne Kleider an. Die waren auch aus einem Stoff, den man (angeblich) nicht waschen konnte/ durftre. In der Reinigung waren sie und kamen genauso dreckig wie vorher (also mit allen Flecken drauf) wieder zurück. Meines hat meine Mama dann in die Waschmaschine gesteckt und es war wieder wie neu.

 

Ich hab bis jetzt noch nix in der WaMa gehabt, dass man wirklich nicht waschen konnte. Also dass dann kaputt etc. wieder raus kam. Meine Mama hatte sogar mal die Hose von meinem Hosenanzug auf 60°C mit gewaschen (landete aus Versehen im falschen Wäschekorb...). Der hat das auch nix gemacht, war weder zu eng, zu kurz noch sonst irgendwas. Und in der Hose stand auch drin: "Nur Reinigen"..... hahaha, dass ich nicht lache.... :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Kleid würde gar nicht in die Waschmaschine passen, glaube ich. Außerdem ist es aus Seide, da traue ich mich beim besten Willen nicht, das in die Waschmaschine zu stecken.

 

Allerdings stehe ich vor einem ähnlichen Problem. Ich frage mich nur: ich habe ja extra ein Seidenkleid genommen, weil ich es dann umfärben (lassen) kann. Das wird ja kaum mit einer trockenen Pulverschicht gemacht werden. Also müsste ja vom Grundsatz her waschen doch gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Kleid würde gar nicht in die Waschmaschine passen, glaube ich. Außerdem ist es aus Seide, da traue ich mich beim besten Willen nicht, das in die Waschmaschine zu stecken.

 

Allerdings stehe ich vor einem ähnlichen Problem. Ich frage mich nur: ich habe ja extra ein Seidenkleid genommen, weil ich es dann umfärben (lassen) kann. Das wird ja kaum mit einer trockenen Pulverschicht gemacht werden. Also müsste ja vom Grundsatz her waschen doch gehen.

 

Früher hat man sowas in der Badewanne gemacht. Da ist viel Platz für die Waschlauge und die Beanspruchung nicht so hoch :)

 

Mein Kleid hatte ich geliehen. Da hatte ich das Problem nicht. :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mein Kommunionkleid einfach mal in die Wama gepackt. Das ist, wie auch mein Hochzeitskleid, aus 100% Poly, was soll schief gehen. Es wurde wunderbar sauber, ließ sich toll bügeln und ist so schön (oder häßlich, ich fands damals so schrecklich, jetzt bin ich froh, dass meine Eltern mich nicht wie ne kleine Braut gehen ließen, die Fotos der anderen Mädels *grußel*), wie neu gekauft.

 

Mein Brautkleid kommt auch noch rein, hat aber wahnsinnig viele Perlen, wovon einige nach 5 Minuten schon *plingpling* die Treppe runter hüpften.

 

Ich werds in Bettwäsche stecken, vielleicht schützt das ein wenig. Ich hab nur immer andere Wäsche, die wichtiger ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Ihr Lieben,

 

ich hatte nebenberuflich ein paar (schöne) Jahre ein Brautmodengeschäft und da kam auch das Thema Reinigung auf den Tisch. Vom Hersteller selbst habe ich erfahren, daß fast alle Kleider waschbar sind. In vielen steht es sogar drin. Da ich auch Kleider verliehen hatte, wude mir vom Hersteller geraten, Satin, Organza, Chiffon und Taft selbst zu waschen. So machen es die Geschäfte selbst auch, wenn ein Kleid beim Anprobieren verschmutz oder verschwitzt wird. Flecken vorbehandeln, das Kleid auf Links ziehen, dabei die Ärmel innen lassen und ab in die Maschine. Ein Programm mit hohem Wasserstand wählen und Persil hinein. Nicht viel schleudern und dann auf dem Kleiderbügel aufhängen. Es gehen natürlich mal ein paar Perlchen ab. Aber sie behalten ihren Schimmer, daß kann die Reinigung schon mal nicht versprechen. Und sauber werden sie in der Reinigung nicht. Die Schmutzränder im Saum bleiben, die Make-up-Spuren innen im Oberteil auch und die gelben Ränder unter den Achseln sowieso. Nur bei Tüll war ich faul, da muß ordentlich gebügelt werden. Und Seide zieht sich ziemlich zusammen. Ist mir nämlich mal aus Versehen passiert und da mußte ich schon mit sehr feuchten Bügeltüchern arbeiten, um die Origniallänge wieder zu bekommen :p .

 

Also, nur Mut

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich habe meins auch in der Waschmaschine gewaschen. Geringe Temperatur, ohne Schleudern. Ist tadellos sauber geworden (ich glaube nach 2 Waschgängen). Seitdem habe ich auch bei Blazern und Schuhen keine Berührungsängste mehr an der Waschmaschine. Mädels, das können wir selbst!

LG, Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Brautkleid habe ich auch noch. Den Stoff nannte man -damals- "Trevira 2000" (wie ich in Erinnerung habe). Dieser ist natürlich waschbar bei 30°.

Es war lang, im Dirndlstil und ich ließ es dann von der Schneiderin -die es nähte- kürzen, ein Jäckchen und Dirndlschürze aus königsblauem Samt anfertigen.

So trug ich es zur Taufe des ersten Kindes, sowie zu besonderen (festlichen) Gelegenheiten!

Nur bin ich dann irgendwann "drausgewachsen" - wie man so sagt!;)

Ob es event. -eines Tages- zur Goldenen Hochzeit wieder passt, bezweifle ich aber!:D:p:(

Grüße Annemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Kleid würde gar nicht in die Waschmaschine passen, glaube ich.

 

Das dachte ich am Anfang auch, aber ich hab eine 8kg Waschmaschine, da hat es schön Platz gehabt. Im trockenen Zustand war die Trommel auch schön gefüllt, aber nach der Wäsche war das Kleid nur noch halb so voluminös in der Trommel.... :D

 

 

Früher hat man sowas in der Badewanne gemacht. Da ist viel Platz für die Waschlauge und die Beanspruchung nicht so hoch :)

 

Das haben beim Feuerwehrfest damals auch einige Mamas der anderen Festdamen gemacht. Mir war das damals schon zu viel Arbeit.... :p In der Waschmaschine auf Handwäsche-Programm gings genauso gut.

 

 

Nur bin ich dann irgendwann "drausgewachsen" - wie man so sagt!;)

 

Öhm, ja. So geht's mir leider auch.... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir ist es mit meinem Brautkleid auch so gegangen, ein Fleck ( Kaffee oder Soße?) hat auch der Reinigung getrotzt, letztendlich half Spülmittel und waschen in der Badewanne - die Waschmaschine gab's erst später.

Allerdings hab ich mit Waschen trotz Pflegehinweis: nur reinigen! meinem Mann eine Hose aus Wollstoff vermasselt, die war innerhalb von Stunden zu klein :(

 

liebe Grüße

Lehrling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Früher hat man sowas in der Badewanne gemacht. Da ist viel Platz für die Waschlauge und die Beanspruchung nicht so hoch :)

 

Ich wasche auch heute noch alle empfindlichen Sachen in der Badewanne. :)

 

Ich hab bis jetzt noch nix in der WaMa gehabt, dass man wirklich nicht waschen konnte. Also dass dann kaputt etc. wieder raus kam. Meine Mama hatte sogar mal die Hose von meinem Hosenanzug auf 60°C mit gewaschen (landete aus Versehen im falschen Wäschekorb...). Der hat das auch nix gemacht, war weder zu eng, zu kurz noch sonst irgendwas. Und in der Hose stand auch drin: "Nur Reinigen"..... hahaha, dass ich nicht lache.... :D:D:D

 

Mir ist auch mal eine Seidenbluse auf der ausdrücklich "nur Reinigung" stand in die 60° Wäsche gefallen (war irgendwie im Bettbezug) und sie hat es ohne Probleme überstanden.

 

Allerdings habe ich kurz vor unserer Hochzeit die Hochzeitsweste für meinen Mann (ich hatte sie gebraucht gekauft) in die Waschmaschine geworfen und sie hat sich dabei so verzogen und ausgebeult, dass ich sie wegwerfen musste und zwei Wochen vor der Hochzeit losziehen und eine neue zum vollen Preis kaufen musste... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mir ist es mit meinem Brautkleid auch so gegangen, ein Fleck ( Kaffee oder Soße?) hat auch der Reinigung getrotzt, letztendlich half Spülmittel und waschen in der Badewanne - die Waschmaschine gab's erst später.

Allerdings hab ich mit Waschen trotz Pflegehinweis: nur reinigen! meinem Mann eine Hose aus Wollstoff vermasselt, die war innerhalb von Stunden zu klein :(

 

liebe Grüße

Lehrling

 

Wie hast du die hose gewaschen? Ich überlege gerade, ob ich den anzug meines mannes im wollprogramm kalt einpaar runden in wama drehen lassen soll.

 

Die letzte reinigung war fürn po, als hätten die den nur 4 tage rausgehängt und ne menge geld dafür verlangt. :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Anzüge aus Wolle würde ich nur waschen, wenn er sonst wegwerfreif wäre. Schon alleine wegen der Einlagen aus unterschiedlichen Materialien sind die Chancen gut, daß die Jacke das nicht überlebt. Oder zumindest nicht in einem Zustand, in dem man sie jemals wieder ins Büro anziehen kann.

 

Was war denn nach der Reinigung nicht okay? Ich hatte da noch nie Probleme. Mein Mann und ich lüften unsere Anzüge und Kostüme natürlich regelmäßig nach dem Tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie hast du die hose gewaschen? Ich überlege gerade, ob ich den anzug meines mannes im wollprogramm kalt einpaar runden in wama drehen lassen soll.

 

das war vor langer Zeit und in der Badewanne gewaschen..... Heute gebe ich die Anzüge in die Reinigung und gut, Flecken sind kaum mal drin, aber allein die Aufbügelei :rolleyes:

 

liebe Grüße

Lehrling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meiner Reinigung kann man auch bügeln lassen! Kostet weniger als reinigen.

Das mach ich, wenn ich dunkle BW-Hosen nachgefärbt habe und auch immer dann, wenn ich weiß, dass ich Flecken durch Waschen besser rauskrieg als die Reinigung, das Bügeln aber zu lästig ist.

LG

Inge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs gestern einfach gewagt und mein standeamt kleidaus satin rot weiß mit tüll und bo9denlang in die waschmasch geschmissen und go bei 30° 18 Minuten ^^ Hat geklappt^^

 

Nächstes mal tu ich ein farb fängertuch mit rein ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, mein Brautkleid, kurz und aus Rips, hat die Wäsche zwar überlebt, ist aber mindestens eine Nummer eingegangen. Schade, aber es wird ja sowieso nicht mehr getragen. Es wäre mir jetzt auch etwas zu kurz, so nach 22 Jahren.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.