Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Nath

Grundschnitterstellung

Recommended Posts

Warum denn dann erst? ;)

 

Das Konstruieren dauert nicht länger als einen Abend, und das Nähen eines Rocks auch nicht soooviel länger. Und dann hast du jetzt schon mal einen Rock, der dir gut passt. Damit wirkt man dann auch schlanker als in nicht-sitzender Kaufkleidung. ;)

 

Und du hast dann schon Übung für das nächste Mal. :)

 

Ran an den Speck! Also, den schnitt-technischen meine ich jetzt... :D

 

Liebe Grüße

Kerstin

 

da hast du recht!!!!!

und schön wäre es doch ein gut passender Rock zu haben! Stoff habe ich ehe mehr als genügend. so ein Bahnenrock würde mir gefallen.

aber wollte Ihr mir dabei auch helfen wenn ich nicht weiter komme mit die Herstellung des Schnitt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erstelle meine Schnitte auch selber und hab mal nach 3 Versionen einen Grundschnitt für Oberteile und Hosen erstellt :

Nach Rene Bergh, Hofenbitzer(besitze beide Ausgaben) und seit ich ebenfalls die Bücher ( 4 an der Zahl) von T.Gilewska besitze auch nach ihrer Methode.

 

Die Unterschiede bei den einzelnen Konstruktionsmethoden :

 

Hofenbitzer: Man fertigt den Grundschnitt nach eigenen Maßen, muss aber hinterher noch diverse Änderungen machen. Da einige Masse nur berechnet werden. Bei mir waren es die Änderungen an Brust- und Rückenbreite, sowie die Schulterbreite. Da es verschiedene Passformklassen gibt muss man sich entscheiden, nach welcher man konstruieren möchte. Jede PK hat seine entsprechenden Zugaben und man fertigt verschieden Grundschnitte. Etwas aufwendiger in der Konstruktion.

 

Bergh: Man zeichnet nach den gemessenen Körpermaßen bekommt einen fast gut sitzenden Grundschnitt. Nach seiner Methode hat man auch schon die

Bequemlichkeitszugaben im Schnitt enthalten. Dieser Grundschnitt ist einfach zu erstellen und man zeichnet nur mit genommen Maßen, wenig Berechnungen. Änderungen waren nur der Armausschnitt, und Halsausschnitt den hatte ich jedoch etwas weit ausgekurvt.

 

 

Gilewska: Eine Konstruktionsmethode die mich begeistert, sowohl in der Einfachheit der Konstruktion, als auch in der Passgenauigkeit.

Bei ihr zeichnet man genau nach den Körpermaßen und es ist eng, aber die Passform ist perfekt für mich ohne Änderungen. Bei ihr wird nur der Halsausschnitt und Abnäherinhalt nach den eigenem Maß berechnet. Ansonsten arbeitet man mit den genommen Körpermaßen. Dann hat man eigentlich seinen Grundschnitt und man kann diesen dann auf seine persönlichen Bequemlichkeitsempfindungen erweitern.

Es ist sehr einfach zu konstruieren.

 

 

Mein Fazit Bergh und Gilewska unterscheiden sich nicht viel, nur das man bei T.G. eigentlich nur erweitern muss und bei Bergh die Erweiterung drin ist.

Von diesem einen Grundschnitt aus, kann man eben alle anderen relativ schnell abwandeln.

Nach Hofenbitzer ist die Konstruktion aufwendiger und es wird viel gerechnet bzw. berechnet. Am Ende muss man den Grundschnitt noch genau auf die eigenen Maße anpassen. Da nach PK gezeichnet wird und genau die Balance beachtet werden muss.

 

 

Bei der Konstruktion nach T.Gilewska ist für mich der perfekte Grundschnitt(Schablone) entstanden.

 

Habe nun nach dieser "Schablone" am Wochenende zwei Tops genäht aus Chiffon. Ich brauchte dann bei dieser Schablone nur den Armausschnitt um 2 cm erweitern alles andere hab ich gelassen wie es war, also nicht erweitert.

Es ließen sich sehr schnell ohne viel Berechnung eigene Abwandlungen zeichnen.

 

Diese passen perfekt. Ich brauche nicht zubbeln und ziehen wie sonst, alles bleibt wo es ist und ich fühle mich drin wohl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den ausführlichen Vergleich der verschiedenen Methoden.:)

 

Ich habe die Gilewska Bücher und den ersten Band vom Hofenbitzer und hoffe ja irgendwann mal ausreichend Zeit zu finden, mich damit intensiv auseinander zu setzen.

 

Beim Durchlesen fand ich die Gilewska Bücher von den Erklärungen auch einfacher, was sich ja mit Deinem Erfahrungsbericht deckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was meinst du mit Rundschausammelband?

Es gibt eine Zeitschrift, die monatlich erscheint und nach dem System Müller&Sohn Schnittmusterentwürfe zeigt: die "Damen-Rundschau". Leider sind die Beiträge darin, die wirklich nach dieser Methode arbeiten, eher rar geworden. Alle Entwürfe gesammelt erscheinen einmal jährlich in einem Sammelband, allerdings für einen recht stolzen Preis. Wenn man das Abo hat, sind sie günstiger. Vor einigen Jahren gab es von Zeit zu Zeit auch Grundschnittkonstruktionen darin, das kam aber jetzt schon länger nicht mehr vor. Nach einem solchen Band habe ich meine erste Konstruktion erstellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Vielen Dank Gabi für den Vergleich.

Da ich alle 4 Bücher von Gilewska ( sogar 5 mit den Brautkleid) werde ich wohl damit anfangen. Müsste auch etwas Zeit dafür finden! Im moment schwierig, habe seit gut 4 Wochen meine Nähma's nicht angefasst !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt eine Zeitschrift, die monatlich erscheint und nach dem System Müller&Sohn Schnittmusterentwürfe zeigt: die "Damen-Rundschau". Leider sind die Beiträge darin, die wirklich nach dieser Methode arbeiten, eher rar geworden. Alle Entwürfe gesammelt erscheinen einmal jährlich in einem Sammelband, allerdings für einen recht stolzen Preis. Wenn man das Abo hat, sind sie günstiger. Vor einigen Jahren gab es von Zeit zu Zeit auch Grundschnittkonstruktionen darin, das kam aber jetzt schon länger nicht mehr vor. Nach einem solchen Band habe ich meine erste Konstruktion erstellt.

 

Danke Dod, Gestern fand ich das auf deren HomePage. Ja der Preis ist hoch, kann aber nicht beurteilen ob es Wert ist. Hatte sogar überlegt die Zeitung zu abonnieren. Vielleicht bestelle ich mal ein Einzelexemplar zum testen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo, haste das schon mal gesehen? Herzlich Willkommen - Lutterloh System

 

foxis, sei mir nicht böse, aber wenn das nach Lee Hollahan "Mein persönliches Schnittmuster" keine echte Grundschnittkonstruktion ist, dann auch nicht nach Lutterloh-System. :( Hier wird ja auch nach einem vorgefertigtem Grundschnitt konstruiert, eigentlich sogar nur vergrößert.

Denn wenn ich mich nicht irre, muss man ja auch bei Lutterloh Schnittmuster kaufen, die man dann vergrößert und dann auf seine eigenen Maße anpasst.

 

Und das war ja offenbar nicht gewünscht.

 

Lieben Gruß!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.