Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Capricorna

Dreiecke verschnitten, Rettung möglich?

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,

 

aller Anfang ist schwer: Beim Zuschneiden der Stoffe für einen kleinen Quilt habe ich es natürlich trotz langsamster Vorgehensweise geschafft, die Nahtzugabe an der langen Seite der Dreiecke zu vergessen. Argh. :rolleyes:

 

Es handelt sich um dieses Muster hier, bestehend aus Dreiecken und Quadraten:

pwset_teddybaer.jpg

 

Gibt es eine Rettung, ohne den Stoff neu zu kaufen?

 

Könnte ich von den Quadraten etwas abschneiden und dann mit der alten NZ nähen, so dass es insgesamt etwas kleiner wird?

 

Oder mit einer kleineren NZ nähen, 3 mm statt der vorgesehenen 6 mm, um die eigentliche Größe zu erhalten? Oder franst das zu leicht aus?

 

Wie groß das Teil wird, ist nicht so wichtig; das soll hoffentlich das Centerpiece für eine kleine Decke werden (Kinderwagen-taugliche-Größe vermutlich)

 

Gibt es ein Quilt-Buch, das den Umgang mit Fehlern erläutert? In meinem steht nur, wie es richtig geht... :D

 

Liebe Grüße

Kerstin

Edited by Capricorna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, ich sehe kein Bild :confused:.

Ohne jetzt zu wissen, was es genau werden soll, würde ich wohl die Quadrate entsprechend verkleinern und das Muster insgesamt kleiner nähen. 3 mm NZ wären mir zu wenig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich sehe das Muster nicht :confused: und kann es mir schlecht vorstellen. Kleiner machen geht (fast) immer und wenn es nichtgerade ein Kuschelquilt wirden soll , kannst Du auch an der Nahtzugabe etwas nehmen. Ich quilte später dann mit einem Zierstich in der Naht die beide Seiten festhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups, da war noch ein Fehler in der Bildadresse, gerade korrigiert, sorry. Müsste jetzt zu sehen sein :)

 

Sehe ich das richtig, dass ich von den Quadraten dann an zwei Seiten die NZ abschneide, damit ich auf die richtige Größe komme, um weiter alle Teile mit 6 mm nähen zu können?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gute Frage. Mit Dreiecken habe ich immer meine Schwierigkeiten, das Maß wird nie so wie beabsichtigt, weshalb ich immer etwas größer nähe und dann zurecht schneide.

Wenn Du von den Quadraten an zwei Seiten die NZ abschneidest, ist es kein Quadrat mehr, oder meinst Du zwei benachbarte Seiten? Ich würde ausmessen, wie lang die neue kurze Seite des Dreiecks ist (ohne NZ), denn die ist ja auch kürzer geworden, das ist dann die neue Seitenlänge der Quadrate (ohne NZ). Und dann die NZ hinzufügen. Oder so :rolleyes: :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich würde ohne viel messen zusamennähen mit einer "imagineren Linie" unten.. und oben...Also Dreieck Quadrat Dreieck ander längeren Seite bündig und oben und unten anschließend bedradigen :cool:

Und dann alle gleich nähen und auf die Größe bringen...

Versucht es doch mit Resten dann kannst Du es besser sehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mir kariertes Papier nehmen, die Teile ausschneiden und das Papier zusammennähen, bis die Quadrate zu Deinen Dreiecken passen.

Edited by cheyenne1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du das Buch Patchwork mit Omnigrid? Da steht glaub ich drin, wie die NZ im Verhältnis sein müssen bei Dreiecken und Quadraten.

Wenn es ums Stoff Retten geht, würde ich wohl auch probieren, wieviel kleiner die Quadrate sein müssen.

Aber wenn ich noch ähnlichen hellen Stoff hätte, würde ich den austauschen, das sind ja nur 8 Dreiecke :cool: Das wäre wohl am wenigsten arbeitsintensiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde Dir auch empfehlen, den verschnittenen Stoff gegen einen ähnlichen zu tauschen. Vor allem da es nicht zuviele Dreiecke sind. So kannst Du nochmal genau zuschneiden. Ein ändern der anderen Teile ist sicher auch möglich, aber oft paßt es dann trotzdem nicht mehr richtig zusammen und man ist dann mit dem Ergebnis unzufrieden.

 

Bei mir habe ich zwar auch schon mit einer geringeren Nahtzugabe genäht, aber da kann es wirklich passieren, das die Ränder ausfransen und die Naht nicht hält. Man muß sehr aufpassen, auch beim späteren quilten.

 

Liebe Grüße

Karina

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist jetzt zwar wirklich sehr >quick und dirty<, aber hast du noch etwas von dem Stoff, so daß du die Nahtzugabe einfach noch an die Dreiecke drannähen kannst, entweder an die lange Seite oder an die 2 kurzen Seiten? Das wäre eine zusätzliche Naht, eben ganz individuelles Design ;)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mit 3mm Nahtzugabe nähen und evtl. die Naht doppelt machen oder mit Zickzack-Stichen verstärken.

Oder neu zuschneiden - kommt jetzt drauf an, wie es aussieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnten die 3mm NZ funktionieren wenn du die Teile vielleicht mit einer dünnen Vlieseline bebügelst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du von den Quadraten an zwei Seiten die NZ abschneidest, ist es kein Quadrat mehr, oder meinst Du zwei benachbarte Seiten? Ich würde ausmessen, wie lang die neue kurze Seite des Dreiecks ist (ohne NZ), denn die ist ja auch kürzer geworden, das ist dann die neue Seitenlänge der Quadrate (ohne NZ). Und dann die NZ hinzufügen. Oder so :rolleyes: :)

 

Ja, ich dachte, wenn ich zwei benachbarte Seiten kürze, müsste es gehen, oder? Ich bin auch so eine Niete in Geometrie... :rolleyes:

 

Ich hab jetzt mal ein neues Quadrat zugeschnitten, bei dem ich dann wieder an zwei Seiten die NZ abgeschnitten habe.

 

Wenn ich jetzt zwei Dreiecke auflege, dann überlappen sich diese in der Mitte schräg durch das Quadrat, und an den Außenkanten habe ich diese kleinen Spitzen überstehen.

 

Muss das so aussehen, wenn man Dreiecke und Quadrate zusammen näht, ist das richtig? :)

 

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

 

Liebe Grüße,

Kerstin

pw_zuschnitt_1.jpg.484a84818045a93c5ec1bc19b5e6755e.jpg

pw_zuschnitt_2.jpg.ef2e422c1da719c7dbffa52ad2b65e85.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe von Patchwork keine Ahnung.

 

Aber Du mußt Dir bei den beiden Dreiecken ja die Nahtzugabe an der langen Kante weg denken und schon paßt Dein Quadrat.

 

LG Renate

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kerstin,

 

ja, diese kleinen Dreiecke stehen da normalerweise über. Das ist schon ganz richtig so.

 

Sie sollten aber - nach dem Bügeln auf eine Seite - abgeschnitten werden, sonst stören sie später unnötig. ;)

 

Manche Patworkerinnen schneiden diese Dreiecke (mit Hilfe eines Extralineals) schon beim Zuschnitt ab, dann läßt es sich auch gleich leichter nähen. :p

 

Grüße, Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites
ja, die kleinen Dreiecke stehen da normalerweise über. Das ist schon ganz richtig so.

 

Hurra, das ist doch schon mal eine Aussage. :)

 

Ich würde mir kariertes Papier nehmen, die Teile ausschneiden und das Papier zusammennähen, bis die Quadrate zu Deinen Dreiecken passen.

 

Du meinst die Paper Piecing-Methode? Da hatte ich auch anfangs drüber nachgedacht, wollte es dann aber doch mal traditionell versuchen. Da die Stoffe nun schon zugeschnitten und zu klein sind, hilft mir diese Methode jetzt auch nicht mehr weiter, außer, ich nähe mit einer kleineren Nahtzugabe...

 

Hast du das Buch Patchwork mit Omnigrid? Da steht glaub ich drin, wie die NZ im Verhältnis sein müssen bei Dreiecken und Quadraten.

Wenn es ums Stoff Retten geht, würde ich wohl auch probieren, wieviel kleiner die Quadrate sein müssen.

 

Hm, das hatte ich mal, hatte es dann aber aussortiert, weil ich ja eigentlich gar kein Patchwork mache. Ich gucke mal, ob es noch im Keller steht... :rolleyes:

 

Ich würde Dir auch empfehlen, den verschnittenen Stoff gegen einen ähnlichen zu tauschen. Vor allem da es nicht zuviele Dreiecke sind.

 

Nee, das sind schon mehr Dreiecke; aus dem braunen und dem beigen Stoff sind ja auch schon zugeschnittene Dreiecke dabei, die jetzt zu klein sind. Und da das ganze Teil ein Paket von Machemer war, reichte der Stoff auch nur dafür aus. Wenn ich alle drei Stoffe austausche, kann ich fast das ganze Teil in die Tonne schmeißen. Da ich eigentlich grad nicht mehr Stoffe als nötig kaufen will, widerstrebt mir das etwas... :o

 

ist jetzt zwar wirklich sehr >quick und dirty<, aber hast du noch etwas von dem Stoff, so daß du die Nahtzugabe einfach noch an die Dreiecke drannähen kannst, entweder an die lange Seite oder an die 2 kurzen Seiten? Das wäre eine zusätzliche Naht, eben ganz individuelles Design ;)

 

Hihi, nette Idee, aber ich weigere mich entschieden, einen sechs mm breiten Streifen an 16 Dreiecke zu nähen. Soooo viel Patchwork wollte ich dann auch wieder nicht machen. :D

 

Ich werde mal gucken, ob das Abschneiden der zwei Kanten an den Vierecken zu einem Ergebnis führt, mit dem ich das Muster nähen kann. Wenn nicht, beiße ich in den sauren Apfel und kaufe neu. Brauche ja eh noch mehr Stoff für drumherum, damit eine Decke draus wird... :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

:D Es wären 18 mm breite Streifen, die Du annähen müsstest:

Du brauchst ja auch noch wieder Nahtzugabe bei den anzusetzenden Streifen.

 

Ich glaub übrigens, das cheyenne 1 gemeint hatte, das Du mit Karopapier Dir quasi ein Schnittmuster anfertigst, nach dem Du dann Deine Quadrate optimal an die schon vorhandenen Dreiecke anpassen kannst. Ein durch praktisches Ausprobieren entstandenes Schnittmuster - ganz ohne Rechnen und Geometrie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:D Es wären 18 mm breite Streifen, die Du annähen müsstest:

Du brauchst ja auch noch wieder Nahtzugabe bei den anzusetzenden Streifen.

 

Schon klar, trotzdem zuviel Arbeit für meinen Geschmack... :D

 

Ich glaub übrigens, das cheyenne 1 gemeint hatte, das Du mit Karopapier Dir quasi ein Schnittmuster anfertigst, nach dem Du dann Deine Quadrate optimal an die schon vorhandenen Dreiecke anpassen kannst. Ein durch praktisches Ausprobieren entstandenes Schnittmuster - ganz ohne Rechnen und Geometrie.

 

Ach so! :klatsch:

 

Ich hatte mir ein Schnittmuster für das Dreieck aus Pappe zugeschnitten, aber obwohl ich mir vorher der Problematik der NZ sehr bewusst war, und gerechnet und verglichen habe, habe ich es trotzdem irgendwie geschafft, das zu versemmeln... Naja, war ja fast das erste Mal, dass ich sowas ausprobiere, und nochmal passiert mir das bestimmt nicht! :)

 

Ich hab jetzt an den Quadraten an zwei Seiten die NZ abgeschnitten, und jetzt klappte das Zusammennähen wie vorgesehen. Der schwierigste Teil ist jetzt wohl geschafft, seht selbst. :)

 

Diese kleinen Teile zusammen zu nähen geht ja recht flott; ich bin ein wenig angetan. So langsam verstehe ich die Suchtwirkung von Patchwork... :D

IMG_2532.jpg.0c7effe4206c0e5ca535fe045859d1e2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut gelöst - alles andere wäre Quatsch gewesen. Ich habe auch schon mit NZG getrickst, aber das hat Grenzen.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse gelöst! :D

 

Ja, reingucken tu ich in meins eigentlich auch nicht, aber es ist ja sooo ein Standardwerk... und man könnnte jaaaa....

Und jetzt bist du ja im Prozess schon viel weiter, also brauchst du auch nicht mehr nach zu gucken :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tipp für's nächste Mal: Ich mache auch Schablonen und zeichne darauf die Nahtlinien auf - dann sieht man gleich, wenn was nicht vollständig ist.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na siehste, sieht doch gut aus! Hihi, jetzt hat es Dich auch gepackt! Es macht einfach einen heiden Spaß...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tipp für's nächste Mal: Ich mache auch Schablonen und zeichne darauf die Nahtlinien auf - dann sieht man gleich, wenn was nicht vollständig ist.

 

LG Rita

 

Aus welchem Material machst du die Schablonen? Meine übliche Maler-Folie ist zu fludderig und da schneidet man beim Zuschneiden entlang der Kante auch zu leicht etwas ab. Freihand zuschneiden, wie ich das bei Kleidung mache, traue ich mich bei den kleinen Teilen aber nicht. Was nimmt man da am besten? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, wie Du ausgestattet bist, aber am besten und genauesten funktioniert das Zuschneiden mit Schneidematte und Rollschneider. Geht auch am schnellsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eidi hat recht... aber wenn es sein muss nehme ich alte Röntgenbilder...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.