Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich hatte ich mich inzwischen entschieden, auf eine Stickmaschine zu sparen.

Dann habe ich hier im Forum den Cameo Schneidplotter gesehen.

Preislich im Vergleich zu einer Sticki natürlich fantastisch.

Aber wie sieht es mit den laufenden Kosten aus?

Was kann nur eine Sticki oder nur der Plotter?

Ich bin auf Eure Erfahrungen total gespannt.

 

LG Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind zwei völlig unterschiedliche Geräte, die du nicht vergleichen kannst. Sie ermöglichen dir auf verschiedene Arten deine genähten Sachen zu verzieren.

 

Mit einem Schneideplotter kannst du z.B. Motive aus Stoff oder Flockfolie ausschneiden lassen und diese dann aufbügeln bzw. aufnähen.

 

Mit einer Stickmaschine kannst du Motive auf den Stoff sticken oder Applikationen sticken, die du dann auf den Stoff nähst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe beides. Wie Himbeerkuchen schon schreibt, man kann sie eigentlich nicht vergleichen.

 

Mit dem Schneideplotter kann man auch noch Folien für Dekozwecke (Auto, Spiegel etc.) ausschneiden, oder Papierschachteln, Karten etc.

Von daher ist der Schneideplotter vielseitiger, weil man auch viel selber entwerfen kann, die Software ist dabei, man braucht nur das Upgrade. Um Stickdateien selber herzustellen bedarf es mehr Übung und andere Softwareprogramme, die teurer sind.

 

Aber die Frage ist doch eher, wofür wolltest Du eine Sticki oder einen Plotter verwenden?

 

Für beide Maschinen benötigt man entsprechendes Material.

Für die Sticki Vliese und Garn, evtl. andere Rahmen und Stickdateien zum kaufen oder Softwareprogramme.

Für den Plotter das Upgrade und Folien/Papier, ab und an mal eine neue Schneidematte. Und evtl. gekaufte Dateien.

Edited by CordulaN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beide Möglichkeiten können ins Geld gehen.

 

Und wie hier schon richtig gesagt wurde: was möchtest Du damit machen?

Vergleichbar ist es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieben Dank für die schnellen Antworten.

Ich möchte meine Shirts und vielleicht auch mal Taschen verzieren.

Ich stehe nicht so auf Tuedelkram und Farbenmix. Mehr klare Farben und Formen, ein bisschen individueller finde ich halt toll.

Diese Flockfolien finde ich genial. Halten die auch diverse Wäschen aus?

Ich habe das Gefühl, dass so ein Schneidplotter vielseitiger ist.

Kann ich damit auch mehrfarbige Applikationen drucken?

 

Dieser Forum erweckt aber auch Wünsche.....

 

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Conny,

 

ja, mehrfarbige Applis kannst Du machen. Dazu wird jede Farbe einzeln aus der entsprechenden Folie geschnitten und später nacheinander aufgebügelt. Etwas mehr Arbeit und man muss genau arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da wird NICHT gedruckt - da wird geschnitten. Und die Folie selbst ist einfarbig - Du müßtest also das Motiv zuerst mal aufteilen in die unterschiedlichen Farben - die dann einzeln schneiden - und dann (sehr paßgenau) nacheinander auf dem Stoff platzieren und draufbügeln....

 

In wiefern findest Du den Plotter vielseitiger? Weil man damit auch Karten und ähnliches gestalten kann? Weil, wenn es um die Art der unterschiedlcihen möglichen Motive geht - dann ist glaube ich eine Stickmaschine vielseitiger als der Plotter. Du kannst zum Beispiel wesentlicher feinere Linien sticken als Du ausschneiden und haltbar aufbügeln kannst.... Und bei mehrfarbigen Arbeiten ist die Stickmaschine auch deutlich flexibler.

 

Sabine

Edited by Bineffm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt auch mit dem Tintenstrahldrucker bedruckbare Folien zum Aufbügeln. Billig sind die aber nicht. Man kann beides wirklich schwer miteinander vergleichen. Neue einfarbige Designs zu erstellen geht mit dem Plotter ein vielfaches einfacher und schneller.

Allerdings wirkt eine aufgebügelte Folie komplett anders als eine Stickerei. Eine Stickerei ist auch haltbarer.

 

Ein schöner Blazer mit Stickerei wirkt edel, mit Aufbügelfolie ist sowas schwer vorstellbar.

Ebenso, wenn Du Taschen aus Wachstuch, Leder, Filz oder ähnlichem machen willst. Das klappt mit Folien nicht.

 

Shirts kann man wiederum mit Folien super gestalten.

 

Und Geld wird man mit beidem mehr los als einem lieb ist :rolleyes:.

 

Viele Grüße

 

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit einem Schneidplotter kannst du dir bspw. Schablonen schneiden lassen, und die dann zum Verzieren mit Stofffarbe (oder was auf dem jeweiligen Material hält) hernehmen. Da bist du mit Farben und Muster nicht eingeschränkt, musst aber noch mit Farbe ran.

 

Deshalb liebäugele mich schon eine Weile mit einem Schneidplotter, im Moment sind aber andere Ausgaben wichtiger. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hört sich für mich beides gut an.

Ich wil beides, aber ich fürchte dafür fehlt mir Geld und Zeit.

Vermute ich richtig, dass ein Plotter weniger Einarbeitung braucht?

Jenny, Deine Idee mit den Schablonen uns Stofffarbe finde ich genial

Da ich gerne Jersey verarbeite, ist der Plotter wohl die bessere Idee.

Aber meinenTraum von der Sticky werde ich wohl weitertraeumen.. Da hat doch jemand diese traumhaften maritimen stickmotive eingestellt...

 

LG

Conny

Edited by Crea-Conny
Tippfehler

Share this post


Link to post
Share on other sites

UrbanThreads ist wirklich ein gefährlicher Laden :D. Stöber nicht zuviel dort, sonst versetzt Du noch die Spielsachen Deiner Kinder für eine Sticki :rolleyes:.

 

Viele Grüße

 

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich habe Beides: eine kleine Stickmaschine und den Silhouette Cameo.

 

Mit der Stickmaschine bin ich (leider) nie richtig warm geworden und es stört mich, dass die Stickdatein schwer zu erstellen sind und/ oder recht teuer sind (womit ich nicht sagen möchte, dass sie es bei der Arbeit nicht wert sind). Ich habe zudem nur einen ganz kleinen Stickrahmen, weil alles andere gleich sehr deutlich teurer gewesen wäre.

 

Das Plotten geht für mich leicht von der Hand. Nach wenigen Versuchen kamen sehr akzeptable Ergebnisse für mich raus und ich habe wenig verhauen. Das Upgrade benötigt man nicht unbedingt und gekaufte Dateien sind doch wesentlich günstiger als Stickdateien. Der Plotter an sich ist in der Anschaffung auch günstiger und man kann zudem noch andere Materialien mit schneiden ( ich dachte auch, dass ich kein Papier schneiden werde... :o )

In der Größe ist man auch flexibler, denn die wenigstens, denke ich, können DIN A 4 oder größer sticken im privaten Bereich.

 

Ich denke einfach, dass das Ganze Geschmackssache ist. Auch je nachdem, welches Aussehen man bevorzugt.

Ich kann dazu nur die Silhouette Cameo Facebook Gruppe empfehlen, um sich auch mal anzuschauen, was man alles machen könnte.

 

Schönen Abend noch!

 

Maren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die Silhouette Portrait erstmal eine Weile hier nur herumstehen... und jetzt frage ich mich warum ich mich nur ZUERST in die Sticksoftware einarbeiten wollte ;)

 

Ich habe für diese "Spielereien und Hobbysachen" im Moment nicht so viel Zeit. vor der Stickmustersoftware sitze ich schon lange, sehe mir Videos dazu an und habe dennoch noch nichts wirklich nutzbares erstellt... klar, gekaufte Dateien gehen auch locker von der Hand (äh Maschine:D) aber da besteht ja doch immer die Gefahr dass doch mal jemand anderes damit gesichtet wird....:rolleyes:

 

Vor ein paar Wochen dachte ich dann mal wieder an den Schneidplotter. Software geöffnet, Youtube gekuckt und ruckzuck kann man selbst Dateien erstellen und ich habe innerhalb weniger Tage den Kindern mehrere Shirts und Hosen mit Motiven verziert, mir selbst einige Shirts und Taschen bedruckt und soeben sogar mal eine Karte gebastelt.

 

Ich habe damit auch schon aus Freezerpaper (ein folienbeschichtetes Papier, das man aufbügeln kann) Schablonen (durch das kurzzeitige "Aufkleben" mit dem Bügeleisen kann keine Farbe nebenraus laufen!) ausgeschnitten, die meine Kids dann selbst ausmalen konnten.

 

Also die definitiv günstigere (und vielseitigere) Lösung ist so ein Plotter! Sofern man bügeleisentaugliche Folien kauft, braucht man auch nicht zwangsläufig eine Transferpresse (wobei auch die natürlich ihre Vorzüge hat:rolleyes:;)) aber was ich mit der einfachen Bügelpresse aufgeklebt habe hielt bisher auch Waschen und sogar den Trockner aus...

 

Für das Geld einer Stickmaschine kann man sich neben dem Plotter einen guten Vorrat Flock- und Flexfolien zulegen und sehr schnell loslegen.

 

Bei einer Stickmaschine kommt nicht nur Garn dazu, sondern auch die verschiedenen Stickvliese, die man zwangsläufig für verschiedene Stoffe braucht... aber natürlich sieht eine Stickerei immer "edler" aus...

 

Ich liebe beides, wenn auch im Moment einfach die Zeit fehlt wirklich echte EIGENE Stickmotive hinzubekommen (aber ein Craftsy Kurs namens "Digitizing Machine Embroidery Designs" hat mich schon ein Stückchen weiter gebracht:) )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hatte die Silhouette Portrait erstmal eine Weile hier nur herumstehen... und jetzt frage ich mich warum ich mich nur ZUERST in die Sticksoftware einarbeiten wollte ;)

 

Ich habe für diese "Spielereien und Hobbysachen" im Moment nicht so viel Zeit. vor der Stickmustersoftware sitze ich schon lange, sehe mir Videos dazu an und habe dennoch noch nichts wirklich nutzbares erstellt... klar, gekaufte Dateien gehen auch locker von der Hand (äh Maschine:D) aber da besteht ja doch immer die Gefahr dass doch mal jemand anderes damit gesichtet wird....:rolleyes:

 

Vor ein paar Wochen dachte ich dann mal wieder an den Schneidplotter. Software geöffnet, Youtube gekuckt und ruckzuck kann man selbst Dateien erstellen und ich habe innerhalb weniger Tage den Kindern mehrere Shirts und Hosen mit Motiven verziert, mir selbst einige Shirts und Taschen bedruckt und soeben sogar mal eine Karte gebastelt.

 

Ich habe damit auch schon aus Freezerpaper (ein folienbeschichtetes Papier, das man aufbügeln kann) Schablonen (durch das kurzzeitige "Aufkleben" mit dem Bügeleisen kann keine Farbe nebenraus laufen!) ausgeschnitten, die meine Kids dann selbst ausmalen konnten.

 

Also die definitiv günstigere (und vielseitigere) Lösung ist so ein Plotter! Sofern man bügeleisentaugliche Folien kauft, braucht man auch nicht zwangsläufig eine Transferpresse (wobei auch die natürlich ihre Vorzüge hat:rolleyes:;)) aber was ich mit der einfachen Bügelpresse aufgeklebt habe hielt bisher auch Waschen und sogar den Trockner aus...

 

Für das Geld einer Stickmaschine kann man sich neben dem Plotter einen guten Vorrat Flock- und Flexfolien zulegen und sehr schnell loslegen.

 

Bei einer Stickmaschine kommt nicht nur Garn dazu, sondern auch die verschiedenen Stickvliese, die man zwangsläufig für verschiedene Stoffe braucht... aber natürlich sieht eine Stickerei immer "edler" aus...

 

Ich liebe beides, wenn auch im Moment einfach die Zeit fehlt wirklich echte EIGENE Stickmotive hinzubekommen (aber ein Craftsy Kurs namens "Digitizing Machine Embroidery Designs" hat mich schon ein Stückchen weiter gebracht:) )

 

Oh man Sini,,, das könnte fast meine Geschichte sein.

 

Freezer Paper habe ich mir einen großen Vorrat zugelegt und bereits darüber nachgedacht ob das mit einem Plotter geht.

 

Den Craftsy Kurs habe ich mir bereits auf die Wunschliste gesetzt :D

 

 

Viel Erfolg weiterhin beim Bau

Share this post


Link to post
Share on other sites
Freezer Paper habe ich mir einen großen Vorrat zugelegt und bereits darüber nachgedacht ob das mit einem Plotter geht.

 

 

Viel Erfolg weiterhin beim Bau

 

Ja, -geht!!! :D

 

 

Danke!

Edited by Sini

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe beides und würde nie auf die Idee kommen, dass mein Plotter meine Sticki ersetzen könnte.

 

Stickereien finde ich bei den meisten Einsatzzwecken so viel schöner und edler. Ich mache auch viel mit Applikationsdateien oder in anderen Farben - da habe ich viele Möglichkeiten, zu varrieren und mich kreativ auszutoben. Meine Stickmaschine kann ich auch für ITH Dateien nutzen. Das sind Sachen, die im Rahmen genäht werden. So kann man z.B. kleine Kuscheltiere zaubern oder ganz exakt genähte Täschchen. Kann man alles auch mit der Nähmaschine machen, aber mir macht das immer mal wieder Spaß, sowas auszuprobieren. Es gibt so irre tolle Stickdateien mit Schattierungen oder im Doodle Stil (also so hingekritzelt) oder mit coolen Applikationen - da war es für mich bisher noch nicht nötig, selbst zu digitalisieren.

 

Dem gegenüber finde ich meinen Plotter für die reine Textilveredelung eher weniger vielseitig. Auch damit habe ich schon viel Spaß gemacht und auch schon Sachen aus Papier gezaubert, aber wenn ich eines der beiden Geräte hergeben müsste, wäre es der Plotter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UrbanThreads ist wirklich ein gefährlicher Laden :D. Stöber nicht zuviel dort, sonst versetzt Du noch die Spielsachen Deiner Kinder für eine Sticki :rolleyes:.

 

Viele Grüße

 

Nina

 

Liebe Nina, solange es die Süßen nicht selbst sind...:)

 

Nein ich sehe immer traumhafte Stickdateien. Dann bin ich am überlegen, was würde ich damit machen.

Aber so viele Handtücher und Tischdecken braucht kein Mensch..

 

Maren, vielen Dank für die Infos, Die Facebookgruppe werde ich auf jeden Fall besuchen.

 

Sini, Freezerpapier habe ich mir aus den USA mitbringen lassen. Danke für die Anregung.

 

Daniela, Deine Aussage "ist edler" habe ich auch für mich im Gefühl.

 

Da ich groß bin, nähe ich meist Shirt und sportliche Klamotten.

Einen Hosenanzug bekommt an in Langgrößen auch gut gekauft, aber bei einem einfach Kauf T-Shirt hängt einem die Taille direkt unter der Brust.

Und bei sportlichen Klamotten finde ich Flockfolie schöner, oder doch eine kleine Stickerei???

 

Ich danke euch und werde bei meinem permanenten Zeitmangel einen Schneidplotter kaufen. Wenn ich in Rennte gehe (dauert leider noch was :) ), habe ich hoffentlich Zeit für eine so tolle Spielerei, wie eine Stickmaschine.

 

Vernünftige Grüße

 

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leute, ihr seid solche Anfixer.

Seid diesem Urban Threads Thread spukt mir der Wunsch einer Stickmaschine im Kopf herum. Das wird aber wohl noch eine Weile dauern, zumal ich aktuell gar nicht wirklich Platz dafür habe...da wäre der kleine Portrait vielleicht eine nette Übergangslösung (den könnte ich ja zwischendurch auch im Schrank verstauen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Stickmaschine lässt sich auch verstauen :)

 

Liebe Grüße von Essa, die gestern wieder mal bei UrbanThreads schwach geworden ist :rolleyes: (zwei ganze Packs!:freak:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

++ Pluspunkt bei Plotterdateien: da kratzt auch nichts auf der Haut;)

 

Ich besticke für meine Kids nur noch Sachen die 2te Kleidungslage sind...;)

habe zwar dieses Vlies was man auf die Rückseite von Stickereien bügeln kann damit da nichts kratzt, aber Kinderkleidung wird öfter mal bei 60Grad gewaschen, da geht dieses Vlies dann immer ab....

 

 

Ist ja auch die Frage: Näht man viel Deko oder will fertige Deko aufhübschen oder doch eher Kleidung....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber so viele Handtücher und Tischdecken braucht kein Mensch..

 

 

Ich hab erst ein Handtuch (D'ont Panic für Douglas Adams-Fan :D ) und noch keine Tischdecke bestickt. Dafür Taschen, Shirts, Jacken, Kissen, Hosen, Babybodies.

 

Bisher wurde alles gern getragen.

 

Aber ich muß mich ja seid kurzen auch nicht mehr zwischen Sticki und Plotter entscheiden.

Hab daher gut reden. Ich denke mit Beidem macht man nichts falsch.

 

Viele Grüße

 

Nina

Edited by haming

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Nina,

ich sehe immer wieder Stickdateien, von denen ich denke, wow das wäre schön auf einem Badelaken.

Blazer und Hosen kaufe ich zumeist, die gibt es ja problemlos in extralang.

Und fertige Blazer zu besticken, durch das Futter, ist nicht so klasse.

Es wurde ja auch in diesem Thread auf das Kratzproblem hingewisen.

LG

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Kratzproblem hast du aber da nicht, weil du einen Blazer nicht bei 60 Grad wäschst. Ich wasche Kleidung nur bei 30 Grad, da sollte das Vlies dann wohl halten.

Oh ja, ich träume davon, ganz viele Shirts und Hosen mit Stickereien zu versehen. Und Jacken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt auch auf die Stickdatei an ob es kratzt.die sog. Redworkmotive haben keine Farbwechsel und somit keine "Knötchen" vom Vernähen verschiedener Farben. Je mehr Farben und je dichter die Stickerei desto kratziger...

Aber einen Blazer trägt man ja auch nicht unbedingt direkt auf der Haut.

Bei T-Shirts ist das wieder anders... und dann noch das Thema "wer schön sein will kann leiden" ...muss aber nicht ;) die einen sind da empfindlich, die anderen nicht...;)

 

Wie gesagt komt ja auch drauf an wie individuell soll es sein? Eine Stickdatei selbst zu erstellen ist tatsächlich VIEL aufwändiger als eine Plotterdatei.

Edited by Sini

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine Stickdatei selbst zu erstellen ist tatsächlich VIEL aufwändiger als eine Plotterdatei.

 

Kann ich so nicht stehen lassen :D ... ist sonst wie Äpfel und Birnen...

 

Eine Stickdatei die so einfach und eindimensional ist wie eine einfarbige Plotterdatei ist auch ratz-fatz erstellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.