Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Ambition essential Oberfaden verheddert unten


Recommended Posts

Hallo,

 

ich treffe immer wieder auf das gleiche Problem und finde bis jetzt selber keine Lösung.

Es ist so, das beim nähen scheinbar ohne Grund plötzlich der Oberfaden sich unten verheddert. Dazu habe ich mal ein Bild gemacht mit eingezeichneter Schlaufe oben links in rot. Der Faden wird um den Metallfinger gelegt. Dieser Fehler macht sich erst nach ein paar Stichen bemerkbar wenn die Maschine den Stoff nicht mehr transportieren kann. Die Schlaufen die sich dann gebildet haben, halten den Stoff fest.

Ich habe einige Versuche gemacht, da ich hier schon gelesen habe das wegen falscher Fadenspannung der Oberfaden unten Schlaufen wirft. Dies konnte ich beobachten. Er bleibt dann dort hängen wo der rote Pfeil hin zeigt. Dort sammeln sich dann auch Schlaufen die irgendwann dann vom Stoff mit transportiert werden. Erhöhe ich die Fadenspannung wird der Faden dort ohne Probleme durch gezogen.

Es kann also nicht zu wenige Spannung sein die das Problem verursacht.

Damit ihr sehr wie die Spannung im Faden ist, habe ich die aktuelle Naht mal fotografiert.

Ich nähe ein 1mm dickes Polyamidband auf Fallschirmseide fest mit einer 7mm Doppelnadel. Damit der Unterfaden schön im zickzack von Loch zu Loch geht habe ich die Oberfadenspannung auf 6,5 eingestellt. Das ging bei allen Test gut und beim eigentlichen Fallschirm dann "grundlos" nach 1m Naht nicht mehr.

Auch bei anderen Stoffen, dünner als das Band, habe ich ab und zu dieses Problem. Ich vermute fast das ich wie auch immer beim Stoff führen mit den Händen zu sehr am Stoff ziehe, die Nadel dann evtl. nicht mehr gerade ist. Das könnte dazu führen das der Fadenmitnehmer den Faden nach einer viertel Drehung verliert, die Schlaufe dann zurück gezogen wird und bei dem Metallfinger hängen bleibt.

Bei meinen Versuchen mit offenem Deckel konnte ich einmal beobachten, das die Schlaufe des Oberfadens am Unterfaden entlang glitt in Richtung Metalfinger. Das würde auf noch zu wenige Oberfadenspannung deuten, da ja eigentlich die Schlaufe kontinuierlich kleiner werden müsste beim heraus ziehen.

Was könnte es sein?

 

Viele Grüße

 

Neil

Schlaufenbildung.jpg.2fb95ad8dbc0e4235654f7fdfb8325b7.jpg

1795-1.jpg.bd73ebcbe1a7bab5b38290a4b15dc116.jpg

1796-1.jpg.f825e4d77c2c9845e8f1343bcfafa3c5.jpg

Link to post
Share on other sites

Vielleicht ne doofe Frage, aber den Fuß machst du immer runter? Der schaltet die Oberfadenspannung ja erst ein.

 

Irgendwas sagt mir das noch, aber ich weiß nicht was. :o Irgendwann meine ich, hatten wir hier schonmal sowas, aber ich weiß nicht mehr wo. Guck dir vielleicht mal die freds über Fadenspannung oder Fadennester, Fadenknäuel an, auch bei anderen Marken.

Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

 

war etwas Mühe den Schirm aus der Mascine zu bekommen. Dabei ist mit dann der Unterfaden aufgefallen. Er wirft Schlaufen. Anbei das Bild dazu.

 

Viele Grüße

 

Neil

20140321_143223-1.jpg.389455035861517289e74dc742129f56.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo Stoffmadame,

 

ja der Fuß ist unten und der obere Transporter auch. Ich habe aber die Spannung womit der Fuß angedrückt wird auf sehr wenig (1) eingestellt. Beim Transport gibt es scheinbar keinen Schlupf.

 

Durch die Suche nach der Lösung zum Problem bin ich ja auf dieses Forum gestoßen und dabei habe ich auch schon eine Lösung gefunden, das es meist die Oberfadenspannung ist die falsch ist.

 

Viele Grüße

 

Neil

Link to post
Share on other sites

Wie ist denn die Nadelspitze, ist/sind die noch gut? Wie dick ist dein Garn, ist das 120er? Das kann ich grad nicht genau erkennen, ob es für den dünnen Stoff dünn genug ist.

Aber mehr fällt mir auch nicht ein :(

Ich erkenne auch den Stich von der unteren Naht nicht: Ist das ein ZZ (schwarz) über einem Gradstich (rot)? Wie sollte das Nahtbild denn aussehen?

Edited by stoffmadame
Link to post
Share on other sites

Für mich sieht das Garn nicht wie ein 120er Garn aus, sondern wie ein dickeres Garn.

Nimmst du die passende Nadel dafür?

 

Nimm doch mal die Spulenkapsel raus und reinige Dein Maschinchen, es sieht wahnsinnig verstaubt aus, als wenn ganz ganz dicke Flußen da drin hängen.

Dadurch kann es auch schon mal sein, das sich nicht alles richtig dreht und bewegt.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ja die Flusen kann man nicht übersehen :rolleyes:

Als Garn verwende ich eines von Gütermann. Außer der Längenangabe und Col.000 was wohl eher die Farbe sein könnte, steht da nur noch 100% Polyester. Also nichts zur Dicke. Alle Fäden sind von dieser Rolle.

Die Nadel die ich verwende ist eine Schmetz Doppelnadel 130/705 H ZWI BR 6,0/100.

Habe auch schon überlegt ob der Faden neben der Nadel zu stark im Loch reibt.

Aktueller Stand ist jetzt, das ich noch mal alle Fäden neu eingefädelt habe, Fuseln beseitigt, sowie Fadenspannung auf 7,2 (noch mehr als vorher) und Fußanpressdruck auf N (auch mehr als vorher). Konnte jetzt 2m Naht machen ohne Probleme. Diese aber sehr langsam genäht um zuhören zu können was die Nadeln sagen. Für mehr Naht habe ich heute keine Nerven mehr. Das Ergebnis stellt mich zufrieden. Würde gerne schneller nähen weil noch 10m Naht folgen, aber lieber langsam als ewig alles neu machen zu müssen. Der Fallschirm geht auch dem Ende entgegen, so das es immer ärgerlicher wird wenn was nicht klappt. Gesamtfoto des "Kunstwerkes" gibt es dann am Ende.

 

Viele Grüße

 

Neil

Link to post
Share on other sites

Läuft das Garn völlig frei und ohne Widerstand durch das Nadelöhr? Wenn ja ist es gut, wenn nicht ist die Nadel zu klein für das Garn (oder das Garn zu dick, je nachdem).

 

Außerdem muss die Nadel auch noch groß genug für das Material selbst sein.

Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

Die Nadel die ich verwende ist eine Schmetz Doppelnadel 130/705 H ZWI BR 6,0/100.

Habe auch schon überlegt ob der Faden neben der Nadel zu stark im Loch reibt.

Neil

 

Du schreibst Doppelnadel, eine Zwillingsnadel?

Auf dem Foto sieht man ja nur eine Nadel, oder ich habe Tomatos auf den Augen.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Foto ist etwas älter und dient nur dazu zu zeigen wo der Faden hängen bleibt.

Die aktuelle Nadel ist eine andere wie auf dem Foto. Eine Zwillingsnadel. Zwei Oberfäden einen Unterfaden.

Das Problem tritt aber bei beiden Nadeltypen auf. Daher gehe ich von einem Grundsätzlichen Fehler meiner seits aus, das ich irgendwas falsch einstelle.

 

Viele Grüße

 

Neil

Link to post
Share on other sites

Die Nadel die ich verwende ist eine Schmetz Doppelnadel 130/705 H ZWI BR 6,0/100.

 

Puh, heißt das, du nähst mit einer 100er? Die ist imho viel zu dick.

Das Garn wird Allesnäher sein, also auch 100er Stärke, das ist imho auch zu dick. Versuch mal eine 80er Nadel und 120er Garn :)

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Hallo,

 

der Schirm ist nun fertig und ich denke auch den Grund gefunden zu haben für das Verheddern.

Bei meiner alten Maschine habe ich immer die untere Spule so lange aufgerollt bis diese auf der Achse zum aufspulen durchgedreht ist.

Das geht bei der neuen Maschine auch, führt aber dazu, das wohl die letzten Wicklungen auf der Spule zu stramm sitzen, die gehen dann nicht mehr so gut ab. Das führt dann dazu, das sich der Oberfaden nicht komplettum die untere Spule rum ziehen lässt. Beim stram ziehen rutscht er wieder zurück (gegen die geplante Richtung) und bleibt dann als Schlaufe unten hängen.

Mir ist dieses Problem trotz verschiedener Oberfadenspannungen noch ein paar mal passiert. Mir ist dabei aufgefallen, das dies immer mit einer recht vollen unteren Spule passiert ist.

Die Lösung ist dann auch ganz einfach, ich Spule einfach nicht mehr bis zum bitteren Ende die Spule auf, sondern ich höre vorher auf, so das der Faden nicht zu stramm aufgewickelt sein kann. Seit dem habe ich dieses Problem nicht mehr beobachtet.

 

Hier dann noch ein Foto von dem fertigen Fallschirm.

 

Gruß

 

Neil

20140327_173712-1.jpg.b66ed40390cac33e8fee10c98250d7b0.jpg

Link to post
Share on other sites

Fürs springen ist der Schirm zu klein oder ich zu schwer. Meine Fähigkeiten sind auch nicht so gut das ich mir selber vertrauen kann.

Da kommt eine kleine Rakete dran.

 

Gruß

 

Neil

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.