Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,

ich zerbreche mir den Kopf was da richtig ist....wäre lieb wenn mir hier einer weiter helfen könnte.

 

Und zwar habe ich ein Schnittmuster dort steht dann den Ärmel einsetzen und an der Kugel den Stoff einhalten. Irgenwie stehe ich auf dem Schlauch, denn in Falten legen ist doch da falsch, oder? Evtl. hat jemand auch ein Tip für eine bebilderte Anleitung für in der Kugel den Stoff einhalten????

 

Vielen Dank Jen

Link to post
Share on other sites
  • Replies 5
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo,

 

schau mal hier bei Nowak: klick oder hier gibt es viele Tipps: bitte schön

 

Hast Du ein Grundlagenbuch, wie Burda? Da sind Zeichnungen drin. Im Prinzip werden bei der gängigen Methode mit Reihgarn (oder großem Stich und lockerer Fadenspannung je zwei Fäden zwischen den Passzeichen am Arm links und rechts der Nahtlinie genäht. Die werden dann zusammengezogen, bis der Arm ins Loch passt.

 

Dieses "Einhalten" geschieht aber nur zwischen den Passzeichen und über die Kugel. Darunter muss alles glatt rein passen.

 

Beim Einnähen selbst näht man am besten von der Ärmelseite aus, also IM Ärmel. So sieht man gleich, ob man Fältchen produziert - die nicht gewünscht sind, das hast Du schon recht erkannt.

 

Falls Du hier was erkennen kannst, ich nähe hier den Arm von der Ärmelseite aus ein:

attachment.php?attachmentid=176743&d=1389879679

 

Viele Grüße, haniah

Edited by haniah
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank,

 

mit den zwei Fäden habe ich schon öfters mal gemacht, aber wusste nicht das man das so bezeichnet. Werde heute mal die Ärmel so in meinem Shirt einnähen. Habe hier bei der Suchfunktion einiges eingegeben, doch leider in dem Moment wohl nicht das passende gefunden. Sorry.

 

 

 

 

 

Grüssle

Jen

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Vielleicht kann ich mich hier mal einklinken...

Ich habe einen Craftsy Nähkurs gekauft...dort wird es so gemacht

 

die Kugel wird mit 2 Nähten eingeriehen, dann wird der Ärmel eingeheftet...

und zwar so ....auf der Schulter stehen ca 0.7cm (1/4 inch) der Kugel über ...zum unteren Armausschnitt, also der Seitennaht wird der Überstand dann wieder ausgeglichen.....

 

Das bedeutet doch, der Schnitt müßte ja so konstruiert sein, daß die Armkugel höher zugeschnitten wird, als sie gebraucht wird.

 

Hat das schon jemand so irgendwo gelesen? Mich verwundert es etwas, denn eigentlich finde ich, daß die Armkugeln eher zu flach, als zu hoch in den Schnitten sind...

 

Oh, ich berichtige mich und lese erst mal die Links ganz durch...im 2. steht unter Beitrag 16 schon etwas dazu..

Edited by jadyn
Link to post
Share on other sites

Ich habe das so gelernt, bzw. wende es an: Die vordere Ärmelhälfte wird glatt eingesetzt, die hintere Hälfte wird "eingehalten" für bessere Bewegungsfreiheit.

Dazu soll/kann der Armausschnitt hinten (eventuell einschließlich Armkugelbereich) etwas -unter dem Bügeleisen- gedehnt werden.

Im Gegenzug könnte der vordere Armelteil im unteren Bereich eine leichte Dehnung vertragen.

Wenn noch zu viel Stoff, könnte es auch sein, daß der Ärmel(-Schnitt) im Ganzen zu weit ist.

Möglich wäre auch ein "Probeteil" (aus alter Bettwäsche) anzufertigen, um so auf die richtige Passform zu kommen.

Gruß Annemarie

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.