Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

sisue

...und Frauen trugen weniger

Recommended Posts

Es tröstet mich, daß ich nicht die Einzige bin, die zu doof zum Frisieren ist. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht klasse aus!

 

Ja, Firsuren.... DAS ist ein Thema für sich!

 

Liebe Grüße

Gaby

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo sisue

 

das ist gar nicht so schwer nen Beehive zu stecken ;)

 

Schau mal hier:[YOUTUBE=Beehive]8f_uIrcP1e8[/YOUTUBE]

 

Viel Glück und sieht bestimmt prima aus zu dem Dress

 

Liebe Grüße

cupcake_betty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einem sehr netten Nähtreffen bin ich nun ein wenig vorangekommen und habe auch ein wenig Unterstützung bekommen beim Saumablängen oder beim Entscheidungen treffen ("Geht das so?").

 

Das Schiffsemblem habe ich als separate Applikation genäht. Hier ein paar Bilder vom Weg dahin.

 

TOS_014.jpg.0bab4d952d51250c41a97de3020e9e76.jpg

 

Als untere Schicht habe ich einen schwarzen Baumwollstoff gewählt, als obere Schicht einen fiesen Goldfoliendruckstoff. Ich habe keine Ahnung, was das ist, auf dem Ballen stand nichts und auf dem Bon war es unter Weihnachtsstoff verbucht. Plastik beschreibt es aber ganz gut. Die beiden Schichten habe ich mit Sprühkleber verbunden, da mich alle entsetzt anschauten, als ich Vlisofix in Betracht zog für dieses Kunststoffzeugs. Ich habe damit erstmalig Sprühkleber benutzt und stelle fest, ich muß unbedingt welchen haben. :D :rolleyes:

 

TOS_015.jpg.11d4d7901c72c7333d70a40648fce486.jpg

 

TOS_016.jpg.1794f25b4817989717f4a5aa7d307679.jpg

 

TOS_017.jpg.ac76b352065edc927a369f3e4e562ba8.jpg

 

Und Tataaa, der fertige Aufnäher. Ein Enterprise-Emblem mit Symbol der Wissenschaftsabteilung, passend zu meiner Farbwahl Blau.

 

TOS_018.jpg.21eabe3ff1a17cd0b8f8e0c78c276518.jpg

 

An der einen Spitze habe ich leider beim Ausschneiden einige wenige Fäden der Fadenraupe erwischt, aber Fray Check hat mich, oder besser die Applikation, gerettet.

 

 

P.S.: Ich kenne diverse Videos zum Thema wie macht man einen Beehive, übrigens sogar bessere, aber ich bin einfach zu ungeschickt dafür. (Und nowak, ich wette im Gegensatz zu mir würdest du wenigstens ein passendes Make-up hinkriegen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Rangabzeichen an den Ärmeln habe ich passende Borte gleich mit dem Schnittmuster zusammen gekauft.

 

Zunächst habe ich sie auf den Ärmel so aufgenäht, daß der durchlaufende Streifen auf der Absteppung des Saums zu liegen kommt und die einzelnen Rauten mit etwas Abstand darüber.

 

TOS_019.jpg.03db77c9f7b5dc08309315e6f64dfeb6.jpg

 

Natürlich wußte ich, daß das eigentlich zu nah am Saum ist, der Abstand ist bei den Originalkostümen größer, nur ich habe mir versucht einzureden, daß das schon okay wäre. Nachdem ich diese dicke Borte und die nur widerspenstig Position haltenden Rauten per Hand aufgenäht hatte, waren meine Zweifel nicht verschwunden und die beim Nähtreff anwesenden, die nicht hilflos unwissend mit den Schultern zuckten, reagierten mit einem verhaltenen "Naja" oder "Mach wie du meinst" und so habe ich schließlich am anderen Ärmel einen größeren Abstand zum Saum gewählt.

 

TOS_020.jpg.0dccd73205cd540066cac142049e5ccd.jpg

 

Das ganze am anderen Ärmel versetzt und die widerspenstigen Rauten teilweise wiederholt aufgenäht, weil sie sich verschoben hatten beim Aufnähen, sieht dann so aus:

 

TOS_021.jpg.0e2a001125dc79cff7b1f95e8f45883d.jpg

 

Schon einmal nicht schlecht, oder? Wäre da nicht die Naht. Da brauche ich allerdings nicht damit zu hadern, wie perfektionistisch ich denn nun sein soll, denn was mir nicht aufgefallen war ist, daß die Ärmellänge nicht stimmt. Mir war gar nicht aufgefallen, daß ich ständig an den Ärmeln herumgezuppelt habe, um sie wieder langzuziehen. Im Ellenbogenbereich bilden sich Tragefalten und damit zieht sich der Ärmel ein Stückchen weit nach oben. Außerdem leide ich Langarmfrau eh unter chronisch zu kurzen Ärmeln, so daß ich vielleicht auch mittlerweile eine gestörte Wahrnehmung habe, was denn eine korrekte Ärmellänge ist.

 

TOS_022.jpg.ed238093f4acc419866042d716a0635e.jpg

 

Ich muß also noch den Ärmelsaum auslassen und dann kann ich es gleich besser machen und von innen anhexen. Alternativ ziehe ich in Erwägung, da es mit dem Auslassen eh knapp wird, einen falschen Saum zu machen. Die Annaht eines solchen angesetzten Stückes könnte ich, wenn ich das Stück breit genug wähle, unter dem Rangstreifen verschwinden lassen. Ich hoffe, es wird dann nicht zu breit zwischen Saumkante und Rangabzeichen, aber bei den Originalkostümen scheint es auch unterschiedlich zu sein und bei Bedarf an den jeweiligen Schauspieler verlängert oder gekürzt worden zu sein.

Edited by sisue

Share this post


Link to post
Share on other sites

À propos Saum. Den Rocksaum habe ich auch angehext, um eine sichtbare Naht zu vermeiden. Da es Interlock ist und die Schnittkante überhaupt nicht franst habe ich auf jeglichen Schnickschnack verzichtet und einfach nur umgeklappt, damit es nicht aufträgt und schön glatt liegt bzw. hängt.

 

TOS_023.jpg.f8754fd2837f87d7d884c970c59f493a.jpg

 

TOS_024.jpg.a095ce0bef228535d8aea91ffcb464b9.jpg

 

Wenn es beim Tragen mal umklappen sollte, so daß die Innenseite zu sehen ist, dann ist das halt so. Außerdem ist es am Ende doch wieder so kurz geraten (an der schmalsten Stelle ist der Saum keinen Zentimeter breit, da ist nicht mehr zu wollen, als daß der Po im Stehen so gerade eben bedeckt ist), daß der Ausblick vermutlich eh von der Verarbeitung ablenkt. Ich brauche wirklich ganz dringend ein passendes Untendrunter. :o

Edited by sisue

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht super aus. Besonders die Borte.

 

Ich hatte mal die Rangabzeichen als Stickmuster gefunden, frag mich aber nicht mehr wo. Das Schiffsemblem hatte ich selbst digitalisiert und auf schwarzem Filz gestickt.

 

Wegen der Ärmellänge. In dem Buch Star Trek Technical Manual steht, daß sie 5 cm über dem Handgelenk endet. Die durchbrochene Borte ist 12 cm über dem Ärmelsaum.

Edited by Caroline

Share this post


Link to post
Share on other sites
... In dem Buch Star Treck Technical Manual steht, daß sie 5 cm über dem Handgelenk endet. Die durchbrochene Borte ist 12 cm über dem Ärmelsaum.

 

Ich habe gerade gesehen, dass es da verschiedene als pdf zum download gibt, welches davon hast du denn gelesen?

 

Sisue, mein Kompliment! Mit der Borte und dem Emblem sieht das wirklich super aus. Die Armlänge ist für die heutige Mode etwas knapp, aber in den 60ern trug man wirklich kürzere Pullover oder Tshirts. Ich finde, das könntest du so lassen.

Die Rocklänge finde ich da schon kritischer, das ist e c h t kurz!;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe gerade gesehen, dass es da verschiedene als pdf zum download gibt, welches davon hast du denn gelesen?

 

 

Gibt es das Buch als PDF? Mein Buch stammt von 1986. Habe ich gebraucht von Amazon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dankeschön! :)

 

 

 

Wegen der Ärmellänge. In dem Buch Star Trek Technical Manual steht, daß sie 5 cm über dem Handgelenk endet.

 

Im ersten Moment habe ich überlegt ob du wirklich die Ärmellänge meinst, aber ja, tatsächlich. Ich habe überrascht noch einmal hier geschaut und da sind auch 5 cm Abstand vermerkt. Hmm. Ich glaube, über die Ärmellängenfrage werde ich einfach noch mal schlafen, genug Gelegenheit habe ich ja, bis ich wieder Zeit zum Weitermachen finde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, heute hatte ich endlich Zeit und Muße, mich mit dem Untendrunter auseinanderzusetzen.

 

Auf dem Nähtreffen im März hatte ich es mit den Shorts des Tankinis aus der Ottobre probiert und abgesehen davon, daß ich da hätte wohl etwas Weite zugeben müssen, war der Beinausschnitt der Hinterhose zu hoch für meinen Zweck. (Und ja, bei einem Probeteil verstürze ich den Zwickel nicht.)

 

TOS_025.jpg.a711c92c484f8ac28b943755a4306063.jpg

 

Dabei habe ich das letzte bißchen grünen Probestoff verbraucht, indem ich das erste Probeteil endgültig zersäbelt habe und die Hinterhose in der hinteren Mitte mit einer Naht versehen habe.

 

 

Nun habe ich aus einem eher dünnen nicht wirklich gut vergleichbaren Jersey den Shorty Susi von Sewy genäht und das macht einen ganz guten Eindruck, finde ich. Vielleicht einen Ticken mehr Weite am Beinausschnitt, aber sonst okay. (Aber boah, sieht das Ding riesig aus, wenn es einfach nur vor mir liegt. :eek:)

 

TOS_026.jpg.b9fbbc838f3acf705069aac4a8839809.jpg

 

 

Mein Problem: Ich traue mich gerade nicht das Ding im endgültigen, blauen Stoff zuzuschneiden. :o Ich habe von dem noch genau so viel Rest, daß ich einen Shorty genau einmal da heraus bekomme, für mehr sind die Reste nicht groß, v.a. nicht breit genug.

Der blaue Stoff ist im Geschäft alle, also nicht nachkaufbar und für den gewünschten Zweck muß es derselbe Stoff wie vom Kleid sein.

 

:(

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Aber boah, sieht das Ding riesig aus, wenn es einfach nur vor mir liegt. )

 

Das hat jetzt gar nichts mit dem Thema zu tun (oder doch), aber ich werde gerade mental in eine Situation katapultiert, wo ich für eine Freundin einen Panty genäht hatte, die üblicherweise nur Strings trug. Sie hat sich redliche Mühe gegeben, erfreut auszusehen, aber innerlich war sie entsetzt über die Größe des Höschens :D

 

Du wirst Dich sicher dran gewöhnen, meine Freundin trägt diese Hose nämlich jetzt auch sehr gern.

 

Wenn Du hinsichtlich des überschaubaren Stoffrestes noch kein Vertrauen in das Schnittmuster hast, dann würde ich wohl erst noch ein Probeteil mit den anvisierten Änderungen machen. Und wenn das sitzt, ist vielleicht auch Deine Bereitschaft gewachsen, den Rest auf Gedeih und Verderb anzuschneiden.

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihi, nee, so schlimm ist es denn doch nicht, solche Winzdinger trage ich nun auch nicht. Außerdem soll das hier ja deutlich bedeckend ausfallen. Aber es ist schon ungewohnt.

 

Meine Hauptbedenken sind, daß sich der Stoff anders verhalten könnte. Mal sehen, vielleicht probiere ich es noch mit der Änderung. Vielleicht suche ich mir auch noch einen vergleichbareren Stoff ehe ich mich an den Rest blauen Stoff wage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mit soviel nahtzugabe zuschneiden wie möglich und dann erstmal grob zusammenheften und gucken?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde definitiv nach einem vergleichbaren Stoff für ein Probeteil suchen - notfalls im Stoffladen.... Wär doch blöd, wenn es jetzt auf den letzten Metern scheitert....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Ding jetzt noch einmal aus einem etwas dickeren Interlock gemacht. Also auch damit ist es tragbar. Aber obwohl die Dimensionen dieselben sind, sitzt es über dem Hintern schlechter und die Oberkante der Hinterhose sitzt verhältnismäßig tief. Außerdem sitzt es weniger glatt am Bein. Ich nehme mal an, das beides ist ein Problem der Dehnbarkeit des Stoffes. Die wiederum ist bei meinem blauen Stoff ausgeprägter.

Immerhin darf ich wohl annehmen, das nichts untragbares dabei herauskommen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Interlock ist vermutlich nur querelastisch und gar nicht / wenig längselastisch - das ist für Unterhosen ganz schlecht. Wird besonders nett, wenn man sich mal hinsetzt - das gibt dann richtig schönes Maurerdekollete :p

 

Hab ich einmal probiert - und danach die entsprechenden Jerseyreste entsorgt...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch gerade Susi genäht aus einem anderen Stoff als sonst immer. Bisher war die Oberkante des hinteren Teils kein Problem, aber mit dem undehnbareren Stoff habe ich das gleiche Problem wie Du. Ich habe das gelöst, indem ich mutig einen SEHR hohen Bogen beim hinteren Teil dazugegeben habe, bestimmt vier Zentimeter. Und die haben nur knapp gereicht, es hätten noch mehr sein können. Also mach lieber noch ein Probeteil, denn in einer Unnerbüx, die nicht alles bedeckt, was sie bedecken soll, fühlt man sich nicht wohl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe heute Nachmittag noch einmal über die Längsdehnbarkeit meines blauen Stoffes nachgegrübelt und ich fürchte, sie ist zwar größer als die meines zweiten Probeteiles, aber nicht so nennenswert, daß es am Resultat viel ändern dürfte. Wieviel Prozent habe ich jetzt nicht nachgemessen.

 

Ich habe das gelöst, indem ich mutig einen SEHR hohen Bogen beim hinteren Teil dazugegeben habe, bestimmt vier Zentimeter.

Ah, Danke, das habe ich nämlich auch überlegt und dann gegrübelt, ob es im Bogen wohl geht. Du hast die Seitenlänge gleich gelassen und nur zur hinteren Mitte hin verlängert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ah, Danke, das habe ich nämlich auch überlegt und dann gegrübelt, ob es im Bogen wohl geht. Du hast die Seitenlänge gleich gelassen und nur zur hinteren Mitte hin verlängert?

 

Das ist die sog. quick & dirty-Methode, die auch mein persönlicher Favorit ist. Heike hat jedoch in ihrem Mops-Thread zuletzt ein identisches Schnittmuster mit quick&dirty und "in schön" geändert, wobei "in schön" wesentlich besser sitzen soll. Warte, ich such mal gerade...*raschel*...gefunden!

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihi, die Seiten hätte ich geringfügig erhöht, wenn ich Dussel denn beim Zuschneiden des Vorderteils an höhere Seiten gedacht hätte. :o :D So ein Zentimeterchen kann aber sicher nicht schaden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nachdem ich ein bißchen Herumexperimentiert hatte, kam ich zu dem Schluß, daß es ausreicht, wenn ich einfach nur an der Oberkante des Shortys ein wenig anfüge.

(Nach einem Stoffmarktbesuch habe ich mich allerdings erst einmal anderen Dingen zugewandt, wie ein Shirt für mich und T-Shirts für meinen Neffen zu nähen, schon einmal ein Schnittmuster für ein Sommerkleid vorbereiten usw.)

 

 

Da ich zwischendrin das Fotografieren vergessen habe und die eingenähten Gummis der Probeteile recycelt habe, hier nur das - zugegebenermaßen nicht sonderlich beeindruckende - Endergebnis:

TOS_027.jpg.e8e4bd6f8cff51bd494a66c0ab58cd40.jpg

Aber, es tut seinen Dienst.

In der hinteren Mitte sind 4,5 cm dazugekommen, während die Seitenlänge unverändert geblieben ist.

 

 

Und so zeige ich euch heute auch ein erstes Bild der gesamten Uniform:

TOS_028.jpg.44a0e8b155842e8c3b954b58870e376a.jpg

 

Insgesamt muß ich sagen, ich fühle mich darin wesentlich angezogener als ich mich auf dem Foto wahrnehme. Vielleicht liegt das auch daran, daß ich beim Blick in den Spiegel besser an meinen dünnen Stöckerbeinen vorbeiblicken kann? Allerdings frage ich mich immer noch, wieso es mir am Ende trotz Probeteil doch so kurz geraten ist. Nun ja, so ist es halt, ich habe das Gefühl, damit leben zu können, vor allem, da ich ja eh noch keinen konkreten Einsatz für dieses Kostüm sehe.

Was meint ihr, ist es so unanständig kurz, daß es meinen Mitmenschen nicht zumutbar ist?

 

 

P.S.: Fertig ist das Outfit noch nicht, es kommt noch eine Tasche dazu. Ein Tricorder als Tasche dachte ich mir, sei doch sehr stylish. Mir war klar, daß ich bestimmt nicht die erste mit dieser Idee wäre und habe bei der Suche nach Inspiration sogar eine Anleitung gefunden, aber dazu später mehr.

Edited by sisue

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja - es ist kurz. Ja - es sieht toll aus! :)

 

Auf einer Convention (so nennt man das doch, gell?) wirst Du ein beliebtes Fotomodell sein. Ich mag ja Deine Beine in dem kurzen Ding, wie sonst soll frau sowas Schönes zeigen?

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.