Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Fjola

Anpassung meines konstruierten Oberteils

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bitte hier mal um die Einschätzung von erfahreneren Näherinnen als ich es bin. Ich bin noch ziemliche Nähanfängerin, würde aber gerne von Anfang an Sachen nähen, die auch wirklich passen. Zu diesem Zweck habe ich mir mit Hilfe eines Craftsy-Kurses eine "Moulage" (ich hoffe, das ist auch im deutschen das richtige Wort) konstruiert. Diese ist mittlerweile auch genäht und anprobiert. Da sie noch nicht wirklich richtig sitzt, wüsste ich gerne, in welche Richtungen die Änderungen gehen müssten, um die Passform zu optimieren, da ich da ehrlich gesagt noch gar keine Ahnung von habe.

 

Ich würde sagen, dass sie obenrum schon ganz gut sitzt (links an der Schulter habe ich noch ein bisschen was abgesteckt, ich scheine tatsächlich schief zu sein). Mittig kommen dann leider die Falten, der untere Teil scheint mir wieder in Ordnung zu sein. Im Rücken vermute ich mal ganz laienhaft eine Hohlkreuzproblematik. Da würde ich dann an den oberen Teilen keilförmig an der Taillennaht Stoff rausnehmen, so wie in der Burdaanleitung beschrieben? Tja und vorne, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Ist da doch noch zu wenig Stoff, dass der sich so an der Seite zur Brust faltet? Wo müsste ich da am besten ansetzen, um diese Falten in den Griff zu bekommen?

 

Über ein paar hilfreiche Ratschläge würde ich mich sehr freuen!

916621e6ff101051c059475aa0bc59f71.jpg.b1d78d021db7beb3f8bf24cc71bd517c.jpg

ac74ed9b44a5b392cf86b367e37147cb1.jpg.2ee81060768d56534fc9de131fb9e5f9.jpg

5fdede5e1a9a51983da3c691815f68651.jpg.ca6efddcf52622c12463ed3f75014b3e.jpg

7543d887e4d76612cd641f5debb1b7b41.jpg.4d307dc846683f21eb7be18fb552922f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm,

 

Zugfalten zeigen immer auf die Stelle hin, wo das Problem ist, heißt es.

 

Zuerst dachte ich, du brauchst mehr Umfang für die Brust, aber dort sitzt es ja sehr gut, soweit ich das beurteilen kann. :)

 

Mir ist aber aufgefallen, dass du im Bereich der Taille an der hinteren mittleren Naht sehr eng gesteckt hast; der Stoff bildet dort Zugfalten, ist also zu eng. Könnte es sein, dass sich das nach vorne durchzieht - das Teil versucht sich den fehlenden Stoff von überall her zu nehmen?

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es an der Brust tasächlich etwas zu eng - das ist aber Geschmacksache, man sieht im TV ja sogar Bluse, die fast platzen in dem Bereich.

 

Woher die Falten kommen, die auf den Busens zeigen, kann ich Dir erklären, lies mal da:

Abnäher mit großem Inhalt - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Beitrag 41 - genau das gleiche Problem - da ich das auch habe, glaub mir, ich habe recht!

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante Bilder, kann dir aber leider nicht helfen. Welcher Kurs ist das denn? Ich hab nämlich auch noch einige bei Craftsy offen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also zunächst mal würde ich hinten in der Mitte, da wo die Querwelle ist, Länge rausnehmen. Von der Mitte zu den Seiten hin auslaufend.

 

(Das kann ein Hohlkreuz sein, oder einfach ein Rücken, der kürzer ist, als vorgesehen. Oder ein Po, der nach hinten raus geht. Auch wenn er "nur" aus Muskeln besteht. ;) )

 

Bei den Falten zur Brust hin rätsel ich auch etwas.

 

Wie sind denn die Seitennähte? Gehen die senkrecht und "mittig" runter oder ist da eine Biegung oder Schräglage drin? (Das ist immer etwas schwierig zu sehen, weil man ja die Arme nicht stark heben kann, ohne den Fall zu beeinflussen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sind denn die Seitennähte? Gehen die senkrecht und "mittig" runter oder ist da eine Biegung oder Schräglage drin?

Genau dasselbe wollte ich auch fragen.

 

Ich habe ausserdem den Eindruck, dass das Teil über den Busen spannt; vielleicht kommt daher ein Teil der Falten.

Ich würde annehmen, dass die Moulage an allen Stellen gleich viel "Spiel" haben sollte. Wurde dazu im Kurs etwas gesagt?

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antworten!

 

Da ja einige Fragen zum "Gesamtkonstrukt" kamen, noch ein paar allgemeine Sachen. Dieses Teil soll erstmal sitzen wie eine Wurstpelle, also ein möglichst genaue Abformung des Körpers, die Bequemlichkeitszugaben erfolgen dann im nächsten Schritt. Ich hoffe, dass ich mich dann in dem Teil auch bewegen kann, ohne Angst vor Unfällen zu haben. Insofern denke ich, dass das der recht enge Sitz über der Brust zu diesem Zeitpunkt prinzipiell erstmal in Ordnung ist, als fertiges Kleidungsstück möchte ich das aber auf jeden Fall lockerer haben.

 

 

In die Seitennähte sind die Abnäher gewandert. Ich habe insgesamt einen Schulter-, einen Taillen-, einen Seiten- ? (engl. side dart), einen Armloch- und einen vordere Mitte? (engl. center front dart) Abnäher konstruiert. Wirklich genäht habe ich nur den Abnäher, der nach vorne auf den Brustpunkt zeigt. Bevor ich hier jetzt aber wegen meiner Unwissenheit falsche Angaben mache, würde ich meine Schnittteile heute Abend einfach mal fotografieren.

 

Am Rücken werde ich mich dann schon mal versuchen, dass sollte ja auch recht einfach sein (zumindest in meiner Vorstellung...). Bei der Brustgeschichte habe ich jetzt schon das P in den Augen.

 

Es handelt sich übrigens um den Craftsy-Kurs "Patternmaking basics-the bodice sloper" von Suzy Furrer. Die Konstruktionserklärungen fand ich alle sehr einleuchtend und habe das auch gut hinbekommen, obwohl ich von der Thematik bis zu dem Zeitpunkt absolut keine Ahnung hatte. Leider ist der Abschnitt zur Passformbesprechung der genähten Moulage ziemlich kurz und allgemein, als Anfänger wie ich, hat mich der Teil doch etwas ratlos zurückgelassen, weswegen ich auch hier nachgefragt habe. Wie es danach weitergeht, kann ich noch nicht sagen.

 

@3kids: Durch das Thema werde ich mich mal in Ruhe durchwühlen, vielen Dank für den Link.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du brauchst einen größeren Brustabnäher und ein bißchen mehr Weite über dem Busen und die Taillenlage ist zu tief. dadurch ist dein Kleid "festgemauert".

 

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier nochmal die Fotos meiner Schnittteile und meiner Konstruktion.

Ich würde also im Rücken bei den oberen Teilen zur Seite auslaufend etwas wegnehmen, damit die Falten im Rücken verringert werden. Und vorne müsste ich den Brustabnäher größer machen? Da muss ich nochmal schauen, ob ich zu meiner Papierkonstruktion zurückgehe, dort ändere und dann die vorderen Schnittteile neu mache oder ob ich das so weit durchblicke, dass ich das gleich am Schnitt geändert bekomme. Würde das vermutlich reichen oder müsste ich noch an einer anderen Stelle ran?

Und ist die Taille wirklich zu tief? Wenn ich meine Hände in die Seite stemme, lande ich eigentlich genau auf der Taillennaht. Wenn ich meine bessere Hälfte nochmal zum zusammenstecken überreden kann, spanne ich nochmal das Gummi für die Teile, dann müsste es ja eigentlich zu sehen sein.

Ich bin sehr gespannt und versuche am Wochenende mal, mich ranzusetzen.

495582202_VorderteilSchnittteile.jpg.cc6c6fcf130d2e4a1b7bd11b9ffc52f9.jpg

1203091030_RckteilSchnittteile.jpg.922f2e4c01b51a571e9f98327038316e.jpg

1865566982_VorderteilKonstruktion.jpg.fb99d8427d601b06bcc02eec21cb49d9.jpg

1481533730_RckteilKonstruktion.jpg.081204291dbfdbd9e92c18a5cbfdfea2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Macht es überhaupt Sinn, erstmal einen hautengen Schnitt zu konstruieren, den man so nie tragen könnte? Ich mache das eher so, dass ich mir pro Passformklasse, die ich nähen will (also definitiv nicht alle möglichen) einen eigenen Grundschnitt zeichne, den ich dann nur noch zum Modellschnitt umstellen muß. Dann weiß ich wenigstens schon vorm designen wie sich das Kleidungsstück anfühlen wird. Von so einemhauteng Grundschnitt aus zu designen würde ich mich ohne zusätzliches Probemodell nie trauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe da ja prinzipiell überhaupt keine Vorkenntnisse. Aber soweit ich den Kurs verstanden habe, entsteht noch ein solcher tragbarer Grundschnitt. Ganz am Ende habe ich auch schon mal aus Neugier geguckt, da wird auf jeden Fall aus dem Grundschnitt auch noch ein Schnitt für Jersey gemacht. Da ich so etwas ja bisher noch nie gemacht habe, bin ich einfach mal davon ausgegangen, dass das der "normale" Weg ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne das auch eher andersherum, dass man an einem halbwegs passenden Grundschnitt eben so lange Änderungen vornimmt, bis man beim passenden Grundschnitt nach eigenen Maßen ankommt. Aber - wie so oft - viele Wege führen nach Rom...Bin also sehr gespannt auf deine weiteren Versuche.

Viel Erfolg!

 

P.S.: Kennst dU die Methode von Linda Maynard, wo man das Schnittmuster an bestimmten Quer- und Längslinien einschneidet, um es an die eigenen Maße anzupassen? Dazu gibt es auch einen Craftsykurs, den find ich sehr gut (Sew the perfect fit).

Edited by Lacrossie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich macht das Sinn. In der Meisterprüfung wurde früher das Konstruieren und Nähen einer Futtertaille verlangt. Nur so kann man sehen, ob die Maße richtig sind und gut umgesetzt wurden.

 

Das der Busen zu eng ist, sieht man an den Armlöchern vorne an der Seite. Sie sind aufgespannt und man kann reingucken.

Die Taille sollte an der schmalsten Stelle sein - dort, wo man sich biegt. Für mich sieht es aus, als wäre die Tailliennaht fingerbreit über dem Hüftkamm.

 

Weiter erahne ich eine vorne ansteigende Taillenlinie - oder hinten abfallend - wie man will, auf jeden Fall nicht waagrecht.

 

Des weiteren wäre bei dieser Busengröße und schmaler Taille ein zweiter Abnäher in der Taille besser. Dafür muß die Seitennaht vorne ausgelassen werden. Wenn Du vom Armloch runterlotest, hast Du mindestens 4 cm Tailleneinzug, das schafft nur elastischer Stoff. Sonst gibt es Züge.

 

Aber ich denke, Deine Lehrerin wird Dir besser weiterhelfen. Es wäre schön, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst.

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich meine Bücher und was ich sonst so zur Thematik gelesen habe zusammen nehme, dann gibt es da unterschiedliche Wege zum Ziel.

 

Eine Technik arbeitet mit unterschiedlichen Paßformklassen, eine andere eben mit einem auf Körper geformten Grundmodell.

 

Ich vermute, jede Technik hat Vor- und Nachteile.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es bei dem Kurs doch gar keine Lehrerin, sondern es ist ein Onlinekurs, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Erstmal Glückwunsch zu Deiner bisherigen Umsetzung, für den allerersten Versuch sieht das doch schon ganz gut aus.

(Die Methode, AUF den Körper zu konstruieren, ist mir übrigens aus klassischen Maßschneiderbüchern, die ich mal während meines Schulpraktikums einsehen konnte - knapp 30 Jahre her, und die Bücher waren zu dieser Zeit auch schon alt, frühe 50er würde ich sagen - bekannt. Finde ich auch sehr zielführend, denn DIE sitzen wie 'ne Eins, wenn sie fertig sind....)

 

Hier meine Einschätzungen zu Deinem Erstschnitt:

 

Ich hoffe, dass Du das, was Du änderst, noch aus den Nahtzugaben herauslassen bzw. hineinwandern lassen kannst.

Weiterhin viel Erfolg, halte uns bitte auf dem Laufenden, denn das wird sicher was!

 

Grüße,

Martin :winke:

grundschnitt1.jpg.d282430cc997b4934437f0d190e4722b.jpg

grundschnitt2.jpg.8010fba02d197eb5691d6c740a76f752.jpg

grundschnitt3.jpg.672daaad42c6f9b53c847ed1be47f023.jpg

grundschnitt4.jpg.b205d49a01ed0da920694736dec49cd2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Martin,

 

eins rauf mit Mappe UND Frühstück!

 

Besser kann man es nicht optisch klarstellen.

Vielen Dank für die Mühe.

LG

ma-san

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen herzlichen Dank für diese konstruktiven Beiträge, ich bin ganz geplättet (vor allem die bekringelten Bilder finde ich toll, da ich doch ein sehr visueller Lerntyp bin)!

 

Ich habe jetzt erstmal am Rückenteil ein bisschen Länge rausgenommen. Es sieht dadurch schon viel besser aus (auch wenn es noch nicht ganz faltenfrei ist). Ich habe einfach von der Seitennaht aus eine gerade Linie über beide Rückenteile zur hinteren Mitte genäht, die 1,5 cm höher liegt. Hinterher habe ich mir aber nochmal mein Konstruktionsblatt angesehen und würde das ein bisschen anders machen. Ich würde die 1,5 cm von der Seitennaht innerhalb des seitlichen Rückenteils hochgehen und im mittleren Rückenteil dann eine gerade Linie nähen. Wenn ich gan viel Lust habe, trenne ich das nochmal und nähe neu. Die stärkeren Falten rechts kommen vermutlich von meiner leicht schiefen Haltung durch den Fotoapparat. Was auch noch ganz schwach zu sehen ist, ist meine neue Taillenlinie (blaue Kreidelinie). Ich habe mir nochmal ein Gummi um die Taille gemacht und Ihr hattet natürlich recht, die Taille sitzt zu tief und leider auch nicht ganz waagerecht, sowohl vorne als auch hinten. Da muss ich auch nochmal ran, aber das ist wohl sinnvoller, wenn ich die Probleme vorne behoben habe.

 

Beim Vorderteil seid Ihr Euch ja einig, dass dort Weite über der Brust fehlt. Da ich 2 cm Nahtzugabe noch in petto habe, könnte ich da ein bisschen was auslassen. Ist das jetzt sinnvoller direkt an der Seitennaht zu machen oder auch in der Prinzessnaht, die über den Brustpunkt läuft? Ehrlich gesagt, bin ich auch am überlegen, ob ich das Vorderteil nochmal komplett neu konstruiere, da ja wohl auch der Abnäher größer sein müsste. Mein vorderer Brustumfang wurde so berechnet, dass ich den Brustumfang (100 cm, puh, ich habe mir ja schon öfter gewünscht, da ein bisschen weniger zu haben, jetzt beim Nähen wäre das definitiv hilfreich) durch 4 geteilt habe und dann 0,6 cm zum vorderen Umfang dazu und 0,6 vom hinteren Umfang abgezogen habe. Hinten passt ja, könnte ich jetzt einfach vorne noch was zugeben oder passt dann die Proportion von vorne zu hinten nicht mehr?

 

Sew the perfect fit habe ich übrigens auch, aber da habe ich gleich eine doppelte Problematik. Zum einen muss ich auch da erkennen, wo die Probleme sind bzw. wo sie herkommen, um an der richtigen Stelle zu schneiden und Stoff einzufügen oder wegzunehmen und das finde ich als Anfänger extrem schwierig. Zum anderen müsste da mein Männe ziemlich intensiv mit ran und der hat ja schon gejammert, als er mich heute ein zweites Mal hinten zustecken musste...

1153297302_Rckennachnderung.jpg.46cac4c13b6d6636c9193705eb0f58d4.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Juhu!

 

Zu Deiner Frage wegen der Weite über der Brust:

 

ICH würde zuerst einmal an der Teilungsnaht über der Brust etwas rauslassen, denn genau DORT fehlt es auch.

 

Sollte das dann nicht reichen, kann man noch einmal weiterschauen.........

(Wird aber wohl reichen, denn wenn Du auf eine 1cm-NZ herauslässt, hast Du schon 4cm insgesamt zusätzlich herausgeholt. Das entspräche einer ganzen Konfektionsgröße; in DEINEM Fall hier aber dort, wo Du's brauchst.)

 

Grüße,

 

Martin:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ICH würde zuerst einmal an der Teilungsnaht über der Brust etwas rauslassen, denn genau DORT fehlt es auch.

Genau. Und die Teilungsnaht muss/soll(?) auch nicht unbedingt genau über den Brustpunkt laufen. Durch die Änderung würde sie ein wenig nach außen wandern.

 

Ich denke mal, das durch 4 teilen und 0,6 vorn zugeben reicht allenfalls, wenn frau ein A/B-Cup hat. Du hast definitiv mehr. Gibt es da keine Zugaben bei der Konstruktion? Ich habe keine Ahnung davon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du die Teilungsnaht unter dem Busen so lässt wie sie jetzt ist, hast Du wieder das, was ich meinte.

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, mein Hirn qualmt... Ich habe mir jetzt nochmal 3kids (Rita) Einwand näher angeschaut und versucht, nachzuvollziehen. Also mehr Weite brauche ich über der Brust, die lasse ich an der Prinzessnaht raus. Rita, habe ich Dich jetzt richtig verstanden, dass Du die Weite ausschließlich von Teil 2 nehmen würdest (ich habe die Teile mal durchnummeriert, siehe Foto)? Und dann müsste ich unterhalb der Brust an Teil 1 und 2 auslaufend in Teil 3 und 4 diese Weite wieder wegnehmen? Oder sogar noch mehr, als ich oben zugegeben habe, weil das vorher schon nicht passte? Und diese Weite würde ich an der Seitennaht von Teil 2 und 4 wieder insgesamt zugeben? Ich habe mal versucht, dass in die Bilder einzuzeichnen, würde das so stimmen?

 

Die Cupgröße wird bei der Konstruktion über die diversen Abnäher erzielt, die mussten je nach Cup unterschiedlich groß sein.

1159021789_Vorderteilmitnderungen.jpg.86df334673214dff8e065d455ba9533d.jpg

757908664_VorderteilSchnittteilemitnderungen.jpg.6637f9fb006c6ac2d50fe622c5a1a704.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Wenn Du's GLEICHMÄSSIG aus BEIDEN Teilen herauslässt, bleiben die Nähte in der gleichen Senkrecht-Balance, in der sie bis jetzt gewesen sind.

 

M.:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Position der Naht gut ist, wie sie ist, dann nur an Teil 2 zugeben! Richtig!

Da die Naht aber sehr zur Mitte hin sitzt, würde ich fast dazu tendieren an beiden Teilen auszulassen. In diesem Fall musst Du an der Taille vorn auch nicht mehr abnähen, die größere Differenz ergibts ich durch das Auslassen oben von selbst.

Also in Taillenhöhe nur an der Seitennaht auslassen.

 

Viel Erfolg

Rita

Edited by 3kids

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde es auch gleichmäßig rauslassen, weil die Naht normalerweise nicht direkt über den Bruspunkt verläuft, sondern etwas daneben. (Ich nehme als Maß da immer "ein Finger" bzw, "zwei Finger" bei größeren Größen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.