Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Burda-Wickelkleid nähen, nur welcher Stoff?


Recommended Posts

Guten Abend ihr Lieben,

 

ich plane so wage auch mal was für mich zu nähen. Es soll dieses hier sein. Nun kann ich mit der Stoffbezeichnung "Krepp" nicht soviel anfangen. Was würdet ihr da nehmen? Jersey würde ich wohl eher nicht nehmen, das ist mir zu schwer bzw. zu "anschmiegsam" :) Hat einer noch eine alternative Idee? Google fördert unter Krepp nicht soviel zu Tage.

 

Danke und macht euch einen schönen Abend!

Jesss

Link to post
Share on other sites
  • Replies 10
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Schau vielleicht mal bei einigen Stoff-onlineshops direkt nach Krepp, das gibt es durchaus! Aus Viskose mit Poly- und Elasthananteil z. B.

 

Für den Schnitt sollte es generell ein weich fallender, eher fließender Stoff sein - das könnte z. B. auch eine dünne Gabardine aus Wolle oder Viskose sein. Wenn du im Laden schauen kannst: einfach mal anhalten und eine Ecke zusammenraffen und schauen, ob dir die Falten vom Schnitt in dem Stoff gefallen würden. Und Burda schreibt einen leicht elastischen Stoff vor, das würde ich auch nicht außer Acht lassen.

 

viele Grüße! Constanze

Link to post
Share on other sites

Das hilft Dir jetzt zwar nicht weiter, aber ich könnte mich schon wieder über Burda aufregen :rolleyes: So ein Kleid hätte man auch so konstruieren können, dass es auch für nichtelastische Stoffe geeignet ist. Warum müssen die immer so wurstpelleneng schneiden, dass nur elastische Stoffe geeignet sind? Andererseits fallen sonst figurnahe Kleidungsstücke nach Maßtabelle genäht immer Kartoffelsackweit aus. Kennen die keine Zwischenstufen? Nur Kartoffelsack und Wurstpelle?

Link to post
Share on other sites

Ich glaube gar nicht einmal, daß es unbedingt Wurstpelle ist. Aber elastische Stoffe sind paßformmangelverzeihlicher, da darf die Elastizität dann ein bißchen, ähm, 'ausgleichend' wirken.

Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten. Hab noch nie Burda genäht, gewinne aber schon den Eindruck dass es vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss ist :D Stoffladen vor Ort ist leider nicht, aber in 2 Wochen bin ich in Berlin. Da geh ich am besten mal schauen, wenn ich es schaffe…. Hab eine Probekleid aus einem undehnbaren Stoff zugeschnitten, nur genäht noch nicht. Ich kann mir immer so schlecht vorstellen, wie irgendwas in echt aussieht. Ich hätte, denke ich, gerne was in einem dunklen grün zum Beispiel, schwarz hab ich schon soviel.

 

Danke nochmal

Link to post
Share on other sites

Ob das mit den Falten geht, müßte man mal testen, aber wie wäre es sonst vielleicht mit Baumwollstretchsatin? Der trägt sich angenehm und sieht edel aus. Vielleicht könntest Du im Stoffgeschäft ja mal danach fragen und ihn probehalber in Falten legen.

Link to post
Share on other sites
Ähm, die Idee ist ja nett, aber es ist ein Schnitt für etwas grössere Grössen…. Bei mir 44! Und dann Satin, ich weiß nicht…

 

*lach*

 

Du hast hoffentlich deine Körpermaße mit Burda verglichen. Meine Burdagröße und meine normale Kaufgröße variieren deutlich.

Und ein Probeteil ist auch keine sooo schlechte Idee. Ich würd vermutlich die Schnittteile mal auf Tomatenvlies oder ausrangierte Bettwäsche oder so übertragen und grob zusammennähen. Klar, der Stoff ist dann nicht elastisch, es verhält sich schon anders, aber du kannst erahnen, ob es passen könnte.

 

(Das würde ICH machen, denn meine Erfahrungen mit Burda sind nicht sooooooo gut, ich hab scheinbar so gar keine Burdafigur, da sitzen dann z.B. die Schulter nicht da, wo sie sollen etc. Der Burda-Ausschnitt ist übrigens auch ganz burdatypisch. Teste erst, ob der nicht freien Blick zum Bauchnabel gewährt.)

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

da möchte ich gern ein gutes Wort für Burda einlegen, ob der Aufregung über die Wurstpelle...;-))

 

Ich komme mit der Passform gut zurecht, wenn ich mich nach der Masstabelle richte, NICHT nach der Kaufgröße, das ist einfach ein Unterschied.

Aber messen und dann die richtige Größe rausfinden, das geht gut. Und natürlich muss ich noch ein wenig anpassen, wenn ich möchte, dass es mit gut passt, ist ja logisch, ich bin ja kein technisches Durchschnittsmass, sondern ein lebendiger Mensch.

 

Die Sache mit den elastischen Stoffen ist für mich ein Sache der Bequemlichkeit, ein klein wenig Nachgiebigkeit im Stoff, ist einfach angenehm.

Und es gibt doch auch viele andere Schnitte, die für undehnbare Stoffe sind. Da ist sicher für jeden was dabei!

 

Zum Stoff: Baumwollsatin ist nicht unbedingt glänzend, das ist ganz anders als Seiden- oder synthetischer Satin, da würd ich mir den Stoff konkret anschauen und dann entscheiden.

 

Übrigens find ich das Kleid sehr schön und es steht sicher schon lang auf meine Liste, ich hoffe, dass ich im Sommer mal konkret werden kann. Was für einen Stoff ich dann nehmen würde, weiss ich allerdings auch noch nicht.

 

Vielleicht noch eine Idee zum Thema Probeteil:

Ich hab das jetzt bei winterlichen Kleidern ein paar mal so gemacht:

Obwohl für den Stoff Webware angeben war, hab ich es aus Romanit gemacht, sozusagen als Probemodell und um zu sehen, ob es mir überhaupt steht und IM GROBEN passt.

Für ein Haus oder Couchkleid reicht es dann allemal, schön bequem, und wenn mir der Schnitt gefällt, dann wird beim nächsten Mal mehr "Feintuning" gemacht.

 

Viel Erfolg!

Link to post
Share on other sites

Wenn ich mich bei Burda nach der Maßtabelle gerichtet habe, konnte ich bisher immer noch jemanden mitreinnehmen in das Kleidungsstück, selbst, wenn es figurbetont sein sollte, ausser einmal als ich eine Caprihose nähen wollte. Die saß dann so eng, dass ich es nicht mehr schön fand.

Hochglänzend ist Baumwollsatin eigentlich nie. Meist hat er einen dezenten Schimmer. :o Dass das ein Übergrößenkleid ist, hatte ich allerdings übersehen.

Link to post
Share on other sites

oh, da fällt mir noch was zu Krepp ein. Meine Mutter hatte sich aus diesem Material mal eine Bluse gekauft. Nach dem ersten Waschen passte sie nur noch mir. Nach dem zweiten Waschen passte sie keinem mehr im Haushalt. :D Ich denke mal, dass sie die nicht zu heiß gewaschen hat. Möglicherweise gibt's da aber auch Qualitätsunterschiede.

 

Kateo

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.