Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Luthien

Gesellschaftlicher Zwang zum Neukauf?

Recommended Posts

Hallo!

In einem anderen Thread, hatte Dunkelmunkel irgendwas in die Richtung erwähnt, dass man schief angesehen würde, wenn man keine neue Kleidung kauft.

Ist das in Eurem Umfeld auch so oder nur in Dunkelmunkels? Und wenn ja, wieviel Prozent der Gaderobe muss denn wie oft erneuert werden, wenn sie noch nicht verschlissen ist? Oder ist es eher eine gewisse Anzahl neuer Kleidungsstücke, die man in einem gewissen Zeitraum in diesen Kreisen präsentieren muß?

Wahrscheinlich würde ich in so einem Umfeld total untendurch sein :D Ich nähe einfach zu langsam.

Viele Grüße

Luthien

 

Hmmmm,

 

als oller Modemensch der etwas älteren Schule kann ich dazu nur sagen, dass sich 'Mode' und 'Stil', 'Trend' und 'Must-Have' eigentlich gegenseitig unterstützen, womöglich auch mal ergänzen, aber oft auch sehr ausschließen.

Wer sich wirklich mit 'Mode' im klassischen Sinn auseinandersetzt, kauft oder unterstützt wohl eigentlich niemals wirklich 'Eintagsfliegen', weil Mode etwas mit tatsächlichem Zeitgeschmack, demnach also NICHT mit irgendwelchen 'Launen' zu tun hat.

Wer heute ein passables Stück in ordentlicher Qualität ersteht, dem man den Entstehungsmonat nicht auf den ersten Blick ansieht, versteht meiner Meinung nach deutlich mehr von 'Mode' als jemand, der etwas kauft, dass total hipp ist und dann nicht in der Lage ist, es zu kombinieren, kultivieren, zu nutzen und zu behalten.

Das machen nur 'Fashion-Victims'!

Und wer OPFER ist, der hat die Mode wohl nicht wirklich verstanden oder opfert sich nur allzu gern. Soll er!

 

Mir gefallen immer wieder die gleichen Sachen, die sich meiner Meinung nach einen Platz in meinem/unser aller Leben erobert haben. Die mag ich heute, morgen, gestern und womöglich auch übermorgen, wenn sie denn qualitativ dazu in der Lage sind.

Dass sich da mal kleine Accessoires oder Farbtupfer in Nebenrollen tummeln, ist möglich, aber die kosten mich nicht viel, sie werden entsorgt, wenn sie nerven.

 

Soll heißen: Eine Jeansjacke in klassischer Schnittführung und Waschung werde ich immer viel, viel länger und lieber tragen als eine hippe, lustigfarbene, unbequem Taillierte........

 

(Und beim nächsten Mal kommt womöglich ein pinkfarbenes T-Shirt drunter, dass dann bald wieder entsorgt wird.

.......

 

 

......

 

 

Oder auch nicht!!!:D)

 

M. :winke:

Edited by rightguy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo in die Runde!

 

Habe den Thread zu gegebener Massen nur überflogen,aber irgendwie schwillt mir der Kamm beim lesen!

Heutzutage laufen die meisten Menschen gleich gekleidet rum,es wird nur noch geschaut was ist in,was ist schon wieder out,was trägt It-girl/boy XY?

Das ist doch krank,soll das noch spass machen? Ich glaube nicht, anstatt das sich die Menschen einen eigenen Stil zulegen rennen sie wie die Lemminge rum, immer auf der Suche nach neuem, nur damit man immer hippe neue Kleidung hat,die möglichst von allen bestaunt wird.

 

Das sie dann aber in der Masse untergehen merkt kaum jemand,Ich denke schon das es einen Zwang zum Neukauf gibt,wenn man Lieblings Teile hat und diese auch "ausführt" wird man bald schon schräg angeschaut(passiert mir öfter,da ich mich der Gesellschaft nicht beugen mag;)).

 

Nicht das meine Kleidung löchrig oder schlampig dreckig ist,nee nee ich kauf halt nur nicht jeden Monat Neues,und renn nicht jedem Trend hinterher.

 

Manche Leute würden mich wohl als Kauzig bezeichnen:D

 

Ich mag meinen eigenen Modestil,den kann man in keine Schublade stecken und das ist auch gut so;).Das ist mit ein Grund warum ich das nähen für mich entdeckt habe,ich habe es selber in der Hand meine Kleidung so zu entwerfen oder zu gestalten wie es mir gefällt.

 

So nu is aber gut.:rolleyes:

 

Schönen Abend

cupcake_betty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich kaufe mir auch nicht jeden Monat was neues und bei meinem Nähtempo muß ich auch nicht befürchten, zu oft mit neuen Sachen aufzulaufen.

 

Trotzdem hat mich noch keiner komisch angeschaut. :o (Was allerdings auch nicht mein Lebensziel ist.)

 

(Zumindest nicht mehr, seit ich das mit der Pubertät erledigt hatte. :D )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ich kaufe mir auch nicht jeden Monat was neues und bei meinem Nähtempo muß ich auch nicht befürchten, zu oft mit neuen Sachen aufzulaufen.

 

Trotzdem hat mich noch keiner komisch angeschaut. :o (Was allerdings auch nicht mein Lebensziel ist.)

 

(Zumindest nicht mehr, seit ich das mit der Pubertät erledigt hatte. :D )

 

Pubertieren tu ich auch schon länger nicht mehr;)

Aber ich hätte es vielleicht verständlicher ausdrücken sollen,indem ich erwähne das ich zum beispiel schon auffalle wenn ich zum alltäglichen einkaufen ein Pinup -Kleid/Petticoat trage.Es stört mich nicht wenn mich leute deswegen anstarren,mir ist bewusst das es fremd sein muss.Aber in unserer Umgebung fällt man halt schon auf wenn man NICHT neonfarbene shirts trägt(nur so als beispiel;)), ich liebe auch meine alte 501 Jeans die Geschichten erzählen könnte.. Ich denke das sich halt zu viele Menschen sorgen machen um ihr Äusseres und dann immer schauen ob sie auch hip genug, dem aktuellen trend entsprechend gekleidet sind.Vielleicht schauen Menschen auch nur so,weil sie sich denken:Hey das ist aber mutig,NICHT dem Mainsteram nachzueifern:nix: .

 

Jeder so wie er mag,oder??

Sollte doch so sein.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, wenn einem zufällig was gefällt, was halt gerade nicht in ist, dann ist das halt so.

 

Wobei... ich lebe in Köln, wenn du hier Aufmerksamkeit haben willst, dann mußt du da noch eine Schippe drauf legen.

 

(Und doof aussehen oder sich lächerlich machen kann man mit allem, auch mit Mainstream... Neon in Gesichtsnähe wäre bei mir so ein Fall. :rolleyes: Würde hier aber trotzdem keiner gucken. :D )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, wenn einem zufällig was gefällt, was halt gerade nicht in ist, dann ist das halt so.

 

Wobei... ich lebe in Köln, wenn du hier Aufmerksamkeit haben willst, dann mußt du da noch eine Schippe drauf legen.

 

(Und doof aussehen oder sich lächerlich machen kann man mit allem, auch mit Mainstream... Neon in Gesichtsnähe wäre bei mir so ein Fall. :rolleyes: Würde hier aber trotzdem keiner gucken. :D )

 

Das glaub ich wohl,das es in Köln schwer wird aufzufalen,wenn man es denn braucht:rolleyes:.

Ich nicht,ich will nicht auffallen und auch keine Aufmerksamkeit.Ich beobachte nur meine Mitmenschen und da stell ich halt immer wieder fest wie versucht wird "mitzuhalten".Ich habe Modetechnisch gesehen wohl eher keinen Stil,von allem etwas und eigentlich auch nichts neues :rolleyes:

 

Schönen Abend Wünsche ich noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, wenn ich da gucke, wo meine Mutter lebt und wo ich aufgewachsen bin, dann weiß ich nicht, ob "mithalten" da richtige Wort ist.

 

Die bevorzugten Farbschemata haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert und die "Uniformität" auch bei den Teenies ergibt sich viel dadurch, daß die Geschäfte letztlich auch alle das gleiche verkaufen.

 

Das heißt, wenn man sich nicht bewusst anders kleiden und abheben will, wenn man nicht bewusst Zeit investiert, wo anders einkaufen zu gehen... dann sieht man eigentlich automatisch aus, wie alle anderen. :o

 

Aussehen wie alle anderen erfordert keine Entscheidung, anders aussehen ist eine Entscheidung. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich weiß nicht, wenn ich da gucke, wo meine Mutter lebt und wo ich aufgewachsen bin, dann weiß ich nicht, ob "mithalten" da richtige Wort ist.

 

Die bevorzugten Farbschemata haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert und die "Uniformität" auch bei den Teenies ergibt sich viel dadurch, daß die Geschäfte letztlich auch alle das gleiche verkaufen.

 

Das heißt, wenn man sich nicht bewusst anders kleiden und abheben will, wenn man nicht bewusst Zeit investiert, wo anders einkaufen zu gehen... dann sieht man eigentlich automatisch aus, wie alle anderen. :o

 

Aussehen wie alle anderen erfordert keine Entscheidung, anders aussehen ist eine Entscheidung. :)

 

Hallo nowak:winke:

 

Das hast du schön gesagt,trifft den Nagel auf den Kopf;)

 

Ich kann halt nur von meinem leben in Ungarn und Deutschland berichten:o

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber gerade wenn man jung ist, hat man doch eher weniger Geld, um ständig etwas Neues zu kaufen.

 

Deswegen sind die Klamotten bei H&M und Co. ja auch so billig. ;)

 

Und wenn ich mir anschaue, was die Teenies da so alles kaufen, haben die anscheinend doch insgesamt einiges an Kohle... :rolleyes:

 

Der "Zwang zum Neukauf" ergibt sich meiner Meinung schon alleine dadurch, dass die Geschäfte ständig etwas Neues anbieten. Nur sind wir die ständige Werbebeschallung schon so gewöhnt, dass wir das gar nicht mehr so empfinden. Interessant, oder?

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nur wo die Stoffe herkommen, weiß man meist nicht.

 

Und du meinst, das ist besser? Ich finde es ist nicht viel anders, wie wenn man Kleidung kauft, nur dass eben noch der Produktionsprozess fehlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und du meinst, das ist besser? Ich finde es ist nicht viel anders, wie wenn man Kleidung kauft, nur dass eben noch der Produktionsprozess fehlt.

 

Naja, jeder fehlende Produktionsprozess hat schon mal keine Leute ausgebeutet und keine Schadstoffe eingebracht.

 

Von daher ist es schon ein Unterschied.

Wie groß, das liegt sicher in der persönlichen Bewertung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besser finde ich es schon, wenn zumindest keine Näherinnen mehr ausgebeutet werden (ausser mir :D Gestern habe ich gedacht, dass man sicher protestieren würde, wenn in einem Schwellenland 7 Tage pro Woche genäht werden müßte).

Optimal ist es natürlich immer noch nicht. Aber auch bei Bio-Baumwolle und Fairtrade wird soviel Schmu gemacht, dass man sich selbst da nicht sicher sein kann. Und meine eigene Baumwolle anbauen kann ich leider nicht.

 

Bei mir ist es nichtmal eine bewußte Entscheidung, anders auszusehen als die Masse, es ist einfach Zufall, weil ich nie mitbekomme, was gerade "in" ist und meine Kleidung selbst entwerfe. Es interessiert mich auch nicht die Bohne, was "in" ist. Sollte ich zufälligerweise mal einen Trend treffen, kann ich damit leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.