Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Ich muss schon wieder fragen, aber irgendwie geben mir meine Bücher keine wirkliche Auskunft.

 

Bei einem Jerseyshirt wollte ich gerade die Bündchen mit der Zwillingsnadel nähen. Dazu habe ich einen Gradstich gewählt. Das ist nun das erste Mal, dass ich mit der Zwillingsnadel was nähen wollte. Im Netz habe ich leider bisher kein Foto gesehen, wie so eine Naht eigentlich von hinten aussehen muss/soll.

 

Warum auch immer ich bin mir unsicher, ob das Bild richtig ist, ich habe schon sowohl am Oberfadenrädchen als auch am Nähfußdruck "gespielt".

 

Meine Maschine ist eine Janome DC 6030, die hab ich seit Ende September, aber ich bin halt totaler Neuling und somit wäre toll wenn mir jemand helfen könnte.

 

Liebe Grüße Jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach am besten mal ein Foto; dann kann man das besser beurteilen.

 

Auf der rechten Seite sollten die graden Naehte parallel zueinandander sein und auf der linken Seite siehst Du einen Zickzack-Stich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, ich muss nur "schnell" lesen wie ich hier in diesem Forum ein Bild hochladen kann... bin dabei.

 

Dann versuch ich es mal als Anhang.

 

Einmal die Vorderseite und einmal die Rückseite, ich glaub ich hätte es nochmehr verkleinern sollen. Bei der Zick-Zack-Naht hatte ich auch solche komischen Stichbilder fällt mir dabei ein.

DSC02656.JPG.8dfc711261701acc719457dbca2f9fd3.JPG

DSC02657.JPG.48fe8418d5ba8b06788d603c085a85ea.JPG

Edited by surfer33katze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei deinem Webstoff darf die Oberfadenspannung ruhig noch etwas fester.

 

Einen ganz korrekten ZickZack wirst du auf der Rückseite nicht bekommen, meist ist es nur ein leichter.

 

Aber probieren musst du mit dem Jersey.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wobei die Zwillingsnadel erstmal nur zum Säumen gedacht ist, also z.B. zum Umnähen einer Saumkante oder zum Absteppen von Nahtzugaben, wenn das Bündchen bereits angenäht ist.

 

Zum Annähen des Bündchens selbst verwendet man eine normale Nadel, ggf. mit Zickzack oder einem anderen dehnbaren Stich.

 

Nur mal so gesagt, weil mir nicht ganz klar ist, wie das erste Posting in dieser Hinsicht gemeint ist... :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt musste ich gleich erstmal meinen ersten Post lesen, nee also ich wollte das Jerseyshirt an den Ärmeln und unten am Saum nur umnähen, ohne Bündchen - war blöd geschrieben.

 

Das hatte ich im Nähkurs angefangen und da meinte die Kursleiterin, ich solle das zu Hause mit der Zwillingsnadel machen... puh! Ich hab noch nie mit der Zwillingsnadel gearbeitet und weiß somit überhaupt nicht, wie ich jetzt die Kanten und so umlegen muss und ... tja, deshalb war ich ja im Nähkurs - soviel dazu.

 

Liebe Grüße und ich hoffe ihr wisst was ich meine.

Jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde die Oberfadenspannung auch noch etwas fester machen. Allerdings nicht zu viel.

Ich habe häufig Zwillingsnähte mit fast perfektem Zickzack auf der Rückseite genäht. Dafür musste ich die Oberfadenspannung hoch drehen. Damit es dann keine Wulst gibt, habe ich die Stichlänge vergrößert. Das sah dann sehr schön aus.

Der Langzeittragetest zeigt allerdings, dass diese Zwillingsnaht nicht genauso haltbar ist, wie die, die ich mit unperfektem Zickzack und kleinerer Stichlänge genäht habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich würde die Oberfadenspannung auch noch etwas fester machen. Allerdings nicht zu viel.

Ich habe häufig Zwillingsnähte mit fast perfektem Zickzack auf der Rückseite genäht. Dafür musste ich die Oberfadenspannung hoch drehen. Damit es dann keine Wulst gibt, habe ich die Stichlänge vergrößert. Das sah dann sehr schön aus.

Der Langzeittragetest zeigt allerdings, dass diese Zwillingsnaht nicht genauso haltbar ist, wie die, die ich mit unperfektem Zickzack und kleinerer Stichlänge genäht habe.

 

Gut zu wissen. So habe ich es bisher auch gemacht, allerdings sind die Teile noch nicht so oft getragen/gewaschen, dass sich hier etwas gelöst hätte. Ich werde dennoch in Zukunft darauf achten, danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre schön, wenn Du mal eine Probenaht an einem Jersey-Rest zeigen könntest,

da Du Jersey nähen willst, aber auf Webstoff getestet hast, kann das ein schiefes

Bild ergeben.

 

Im Prinzip sieht Deine Naht aber schon so aus, wie ich sie erwarten würde - auf

der linken Seite ist es eben, wie bereits geschrieben, keine perfekte ZZ-Naht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Deine Naht sieht hinten aus wie meine. Ich weiß aus dem Forum, dass das besser geht - aber eben nicht bei meiner Maschine, ohne an der Unterfadenspannung rum zu machen.

 

Wegen des Auflösens einer Zwillingsnaht: ich vernähe die ersten Stiche und auch die letzten. Dann lasse ich genug Faden überstehen, den ich auf die linke Seite des Werkstücks ziehe. Dort verknote ich dann und schneide sauber ab. Diese Nähte sind bislang nicht aufgegangen. Die normal vernähten Zwillingsnähte schon.

 

Ich finde es schade, dass Deine Nähkursleiterin Dich ohne Zwilli-Erfahrung das zuhause machen lässt. Da hätte ich mir auch vorgestellt, dass man das wenigstens mal gezeigt bekommt. Aber mein Nähkurs (vor Jahren) war auch eine Enttäuschung, so weiß ich, dass ich nicht allein bin ;)

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke liebe Haniah,

ja, da können wir uns die Hände reichen mit erfolglosen Kursen.

 

Naja, ich werde es nochmal zu hause mit dem Jerseystoff testen und wenn es anders aussieht zeigen. Wobei ich da die hellere Seite nehmen muss, weil blau auf blau sieht man nicht gut, aber ich denke dann werde ich sicher Bescheid wissen.

 

Wie ziehst Du den Faden durch? Einfach in eine Nadel einfädeln und durchziehen? Und dann verknoten oder hab ich was übersehen.

Liebe Grüße jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja genau. Einfach durch ein Nadelöhr und nach hinten durchziehen.

 

Und by the way: hier bekommt man auch Hilfe. Schau, ich habe ja auch ohne Nähkurs nähen gelernt - nämlich hier :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für ein Garn benutzt Du denn da? Auf dem Foto kann man das mangels Grössenvergleich nicht wirklich erkennen, aber es wirkt ziemlich dick.

Die meisten Maschinen nähen generell mit einem guten Markengarn (von Gütermann, Amann, Alterfil, Coats/Mettler,...) am besten.

Stärke 100 (meist als "Allesnäher" bezeichnet), passt für vieles.

 

Deine Unterfadenspannung sieht für die Zwillingsnaht viel zu fest aus.

Wenn Du die Unterfadenspannung nicht verstellen kannst oder willst, kannst Du mal in der Spule ein dünneres Garn als in den Nadeln versuchen; das hilft auch.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

alternativ: Ich hatte mir extra für die Zwillingsnadel eine zweite Spulenkapsel gekauft, bei der ich die Unterfadenspannung manuell gelockert habe.

 

(Steht zwar so nicht in der Bedienungsanleitung, funktionierte aber trotzdem besser.)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keine Spulenkapsel. Die hatte ich bei der alten Privileg von meiner Schwiegermama, jetzt habe ich so eine die unter der Stichplatte liegt, weiß nicht wie man das nennt.

 

Garn benutze ich nur von G...mann. Höchstens mal bei Nähkurs, da nehm ich auch andere.

 

Liebe Grüße Jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wenn Du keine Spulenkapsel hast, dann liegt die Spule waagerecht im Spulenkorb, oder? Und genau an diesem Spulenkorb kann ich z.B. bei meiner Janome die Unterfadenspannung an einer kleinen Kreuzschlitzschraube lockern. Ich drehe eine viertel Drehung nach links an dieser kleinen Schraube, wenn ich mit der Zwillingsnadel nähe. Die Oberfadenspannung drehe ich auch etwas höher (so ca. auf 5,5).

Und mit diesen Einstellungen bildet sich dann fast eine Zick-Zack-Naht auf der Rückseite der Zwillingsnaht.

 

Viel Erfolg und viele Grüße

Heuchi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber vorsicht! Es ist nicht einfach die Unterfadenspannung nachher wieder richtig zurück zu stellen!

 

Nicht einfach ist eher untertrieben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann sollte ich als Anfänger das wohl lieber lassen, wobei ich hoffe ich komme heute dazu die NähMa aufzubauen... habe ja nur eine kleine Nähecke und muss immer wegräumen, daher sind jetzt auch die Jerseybilder noch nicht da.... *schäm*.

 

Aber ich werde auf alle Fälle mal schauen, welche Einstellschraube gemeint ist. So theoretisch.

 

liebe Grüße jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du wirst keine zufriedenstellenden Jerseysäume hinbekommen, ohne die Unterfadenspannung zu lockern befürchte ich. Die horizontalen Spulenkörbe sind aus Kunststoff, daher ziemlich anfällig. Es wäre ratsam, einen zweiten Spulenkorb anzuschaffen an dem dann die Unterfadenspannung gelockert wird.

 

Wenn man an dem Kunststoff-Spulenkorb ständig auf und zudreht, ist das Ding irgendwann hin, mein Händler jedenfalls hat mich ausdrücklich gewarnt. Die Jerseysäume werden mit Maschinen mit horizontaler Spule aber nicht wirklich befriedigend, weil der Saum, da sich auf der Rückseite kein wirklicher Zickzackstich bildet, nur sehr begrenzt dehnbar ist.

 

Das Thema wurde hier im Forum schön öfter besprochen, auch von mir gibt es da einiges an Beiträgen, die Suchfunktion hilft da weiter.

 

Ich nähe Jerseysäume mit der Zwillingsnadel nach wie vor mit der alten Privileg.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine alte Privileg meiner Schwiegermama mit Spulenkapsel hab ich aber auch noch zu Hause.... wäre es also günstiger es dort zu probieren....

 

Ich glaub da bräuchte ich aber andere Zwillingsnadeln, da bei meinen draufsteht für horizontale Spulen. Aber ich bin heute eh im Stoffladen, da kann ich nachfragen.

 

Lieben Dank für den Hinweis Jacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Die Jerseysäume werden mit Maschinen mit horizontaler Spule aber nicht wirklich befriedigend, weil der Saum, da sich auf der Rückseite kein wirklicher Zickzackstich bildet, nur sehr begrenzt dehnbar ist.

 

Ich finde das kann man nicht so pauschal sagen. Auf meiner Maschine mit Horizontalgreifer kann man sehr gut Säume mit der Zwillingsnadel nähen, ich änder noch nicht mal was an der Fadenspannung. Bei meiner alten Maschine mit Vertikalgreifer muß die Oberfadenspannung leicht angepasst werden. Die Nähte von beiden Maschinen sind mir bisher noch an keinem Shirt gekracht. Einen wirklichen Zickzackstich wird man mit keiner Maschine hinbekommen.

 

Ich habe festgestellt, da ich schon an sehr, sehr vielen Maschinen genäht habe, dass es immer ein wenig auf die Maschinen ankommt. Mal muß man mehr, mal weniger die Oberfadenspannung anpassen. Es gibt allerdings auch Maschinen, wenn auch wenige, da hat selbst das Anpassen der Unterfadenspannung nichts gebracht, wobei die aber auch so keine vernünftige Naht hinbekommen haben. ;)

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Pfaff Ambition macht ganz tolle Zwillingsnähte, finde ich. Meine Janome kann das trotz Unterfadenhalter zum Quilten nicht genauso gut. Ich hab schon überlegt, ob ich an dem auch noch die Unterfadenspannung reduziere.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Pfaff Ambition macht ganz tolle Zwillingsnähte, finde ich. Meine Janome kann das trotz Unterfadenhalter zum Quilten nicht genauso gut. Ich hab schon überlegt, ob ich an dem auch noch die Unterfadenspannung reduziere.

Es gab vor längerer Zeit hier mal eine Diskussion, dass es wohl gerade von Janome so gewollt sei, dass die Nähmaschinen keine gute Zwillingsnaht nähen, weil Janome ja schließlich auch Covermaschinen verkaufen wolle.

 

Ob das dann so stimmt, weiß ich natürlich auch nicht.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich glaub da bräuchte ich aber andere Zwillingsnadeln, da bei meinen draufsteht für horizontale Spulen. Aber ich bin heute eh im Stoffladen, da kann ich nachfragen.

 

Bist du sicher, dass da für horizontale Spulen draufsteht?

Es gibt Universal- und Stretch-Zwillingsnadeln. Für Jersey muss es eine Stretch-Zwillingsnadel sein, die gibt es von Schmetz und von Organ. Ob die Maschine dann einen vertikalen oder einen horizontalen Greifer ist, macht für die Nadel keinen Unterschied.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.