Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Großefüß

Loch in Legging flicken

Recommended Posts

Hallo,

 

meine Tochter hat jetzt schon zum 4. Mal seit den Sommerferien ein Loch in eine Legging gebracht. Normale Baumwollleggings mit Elastan in schwarz oder pink. Jeweils so ca. 1 cm Durchmesser, weil sie irgendwo hängengeblieben war. Mal am Po, mal am Oberschenkel. (Und sie trägt Leggins nur ab und zu.)

 

Das wird mir zu teuer, fast neue Stücke. Ich würde sie gern flicken und hätte gern Rat dazu von euch, wie ich das an den aufälligen Stellen möglichst gut kaschieren kann. Stopfen mit der Hand wie bei Socken könnte ich, aber man wird es sehen. Irgendwelche Stickies draufnähen ist nicht gut, da diese nicht dehnbar sind. Eine Stickmaschine habe ich nicht.

 

Wer hat eine Idee, etwas gesehen oder schon selbst probiert?

 

Vielen Dank für deinen Rat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Großefüß,

 

ich hab mal eine Leggings meiner Tochter nach dem Prinzip der Negativ-Applikation "geflickt". Habe das Loch in Form geschnitten (z.B. Stern, Dreieck etc.), einen kontrastfarbigen Jersey drunter gelegt. Dann fiel mir auf, dass ich das gar nicht mit der Maschine nähen kann, ohne die Beinnähte aufzutrennen :D:D

Hab es dann mit der Hand genäht, weil ich zu faul zum Trennen war. Das ging, die Naht sah aber nicht so professionell aus.

Das grundsätzliche Ergebnis, von der Naht mal abgesehen, war aber gut. Für die Negativapplikationen gibt es im Internet auch viele Beispiele.

 

Kaschieren tut es das Loch allerdings nicht, sondern eher betonen. :cool:

 

Viele Grüße,

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einer gemusterten Leggins habe ich mal die Beinnähte aufgetrennt und das Stück mit Loch in Form eines Streifens über die ganze Breite ausgeschnitten und mit einem neuen Stoffstück ergänzt.

Zwar hatte es nun quer über das Bein oben und unten eine Naht, aber durch das gemusterte fiel es nicht weiter auf.

Allerdings, der Aufwand war beträchtlich...

 

Ansonsten nähe ich kleine Applikationen drauf oder aber unterlege das Loch mit einem Stoffstück und stopfe dann.

 

So oder so, eine geflickte Leggins bleibt eine geflickte Leggins und sieht halt nicht mehr so toll aus. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden;).

Lg Pasta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die leggings meiner tochter flicke ich auch. Je nach stelle und wunsch und kombikleidung - mal spitze aufnähen, mal hintergrundappli, mal stoffstücke, mal gestopft (mit dekorativen nähten)...

Am bein geht es relativ einfach, wenn man die stücke mit dem loch einfach rausschneidet und ein stück rundum wieder einsetzt. Die technik ist ähnlich einem ärmelbündchen, nur eben oben und unten eingenäht.

Alle möglichkeiten sind je nach lochstelle und wunschdesign anwendbar, ich laß mich da gern von meiner tochter inspirieren, die hat meist schon die designwünsche parat :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Mädels lieben Ihre kaputten Leggins.

 

Ich schneide oft das komplette Stück ab und ersetze es durch ein neues Stück. Geht genauso schnell wie das "Flicken" bzw. Stopfen.

 

Entweder eine alte ausrangierte Leggins oder einen Ärmel von einem alten Shirt anstückeln. Klappt gut auch ohne Ovi. Bleibt allerdings nicht unentdeckt :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend!

 

Leggings flicke ich mit Flexfolie zum Aufbügeln. Dazu schneide ich ein Stück Folie (meistens als Herz oder Stern) ca. 1 cm größer als das Loch zu, lege Backpapier ins Hosenbein hinter das Loch und bügel das Motiv dann wie gewohnt auf. Hält bei uns prima, sogar auf dem Knie.

 

LG

 

msbeanie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab es dann mit der Hand genäht, weil ich zu faul zum Trennen war. Das ging, die Naht sah aber nicht so professionell aus.

 

Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht :(, und nehme jetzt bei Negativapplikationen Perlgarn und den Festonstich aus dem guten alten Handarbeitsunterricht.

Das hält zumindestens so lange, bis die Mädels rausgewachsen sind ;-).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich danke euch sehr. Da waren viele Tipps bei, auf die ich gar nicht gekommen wäre.

 

Von der Flexfolie hatte ich noch nichts gewusst. Ich habe mal gegoogelt. Einerseits eine gute Idee, aber eine 3m-Rolle für über 18€ plus Versand ist dann doch unverhältnismäßig. Merk mir das aber als Gestaltungsidee für Shirts usw. vor. Vielleicht finde ich auch mal kleinere, günstigere Angebote.

 

Meine Tochter möchte es bei den Leggings gern unauffällig. Ich tendiere je nach vorh. Material zu Negativapplikation in der gleichen Farbe oder zum stopfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.