Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ulla

Wir helfen bei der Overlockspannung

Recommended Posts

Ich möchte das Kapitel "Fehlerbeseitigung bei Overlocknähten" meiner Overlockschule interaktiv gestalten.

Deswegen habt ihr hier die Gelegenheit Bilder von euren unperfekten Nähten einzustellen und wir versuchen dann gemeinsam eine Lösung zu finden.

Bitte schreibt dazu mit welcher Maschine, welchen Garnen und Nadeln und welchem Material ihr arbeitet. Notiert bitte auch dazu, wie ihr eure Fadenspannungen eingestellt habt. Wir brauchen ein Bild von der Maschine, so wie ihr sie für die Naht benutzt habt, außerdem eine scharfe Makroaufnahme der Naht mit Vorder- und Rückseite.

Edited by Ulla

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da mach ich doch glatt mit :) ! Bei mir hakt es immer noch am Rollsaum. Fotos kommen wahrscheinlich erst am Wochenende. Hab ne Juki 654 Overlock.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für den tollen Thread! Sobald ich wieder an die Maschine komme, und die Kamera zur Hand habe, hoffe ich, dass ich dann mit eurer Hilfe ein wenig weiter komme!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ich hoffe mir kann geholfen werden. Stehe mit meiner ovi langsam auf Kriegsfuß :(

 

Also, ich habe eine silvercrest son 90a1 (lidl)...

Und irgendwie liegt der Faden nicht oben auf der stoffkante.

Hab von in dem Buch -erste Stiche mit der overlock- nachgelesen. Da soll man bei Schlingenbildung erstmal die stichbreite ändern. Nur kann ich an dem Rad gar nicht drehen. Hab mir dabei Vorhin fast die Finger gebrochen :confused:

 

Jemand einen Rat für mich ?? Außer die Maschine aus dem Fenster zu werfen??:o. Das ist die Oberseite

image.jpg.bb4870960fc3b41a224be5d9a89dcdb2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bin zwar jetzt kein Overlock-Profi, aber ich würde als erstes versuchen in ganz kleinen Schritten die Fadenspannungen etwas anzupassen. So wie das für mich aussieht ist die Fadenspannung des Untergreiferfadens ziemlich locker, die des Obergreifers ist auch etwas locker aber nicht so arg wie die untere. Und die Spannung des rechten Nadelfadens würde ich dann wohl auch noch einen Ticken erhöhen. Aber nicht alles auf einmal, schön langsam nach einander und nur immer ein bisschen auf einmal, bis du bei den Einstellungen bist die eine saubere Naht ergeben.

Das wäre meine Vorgehensweise

 

Viel Erfolg

Fingerspiel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne Deine Maschine nicht, aber wenn ich bei meinen die Stichbreite ändern will, dann drücke ich mit dem Finder immer das Messer etwas nach innen (bei der Bernina) und dann kann man leichter schrauben, wahrscheinlich weil das Messer dann nicht so anliegt..

Bei meiner Elna drücke ich das obere Messer mit dem Knopf zum Messerabsenken nach innen und drehe dann den Knopf für die Stichbreite...so kann ich genau sehen, wie weit das untere Messer verschoben wurde...

 

ansonsten kann ich Fingerspiel zustimmen...wo bei bei mir oft die Stichbreite zu verstellen die erste Wahl ist, es ist einfacher in meinen Augen...

Edited by jadyn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss bei meiner W6 auch erst das Obermesser wegklappen, dann lässt sich die Schnittbreite problemlos verstellen. Sollte das bei dir nicht mehr gehen muss die Maschine in die Werkstatt, man kann nicht alles mit den Fadenspannungen ausgleichen.

 

Ob ich Schnittbreite oder Fadenspannungen anpasse hängt davon ab was nicht passt - liegt es nur an einem der Greiferfäden, justiere ich den. Sind es aber beide gleich ändere ich die Schnittbreite, das geht schneller und ich muss die Fadenspannungen nicht ständig verstellen - ich muss da nur selten etwas einstellen und komme mit der Standardeinstellung fast überall hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Hilfe von meinen Mann konnte ich die schnittbreite verstellen und jetzt passt es ganz gut. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

um nicht ein eigenes Thema dafür zu öffnen, hoffe ich, Ihr könnt mir hier weiterhelfen.

 

Ich bin blutige Ovianfängerin und wollte nun mal alle Möglichkeiten mit meiner neuen Maschine ausprobieren. Alles klappt so weit ganz gut (Einfädeln, 4 Faden und 3 Fadennaht). Nur die einfache 2 Fadennaht will gar nicht gehen. Ich habe die linke Nadel eingefädelt und den Untergreifer. Laut Bedienungsanleitung kann meine Maschine das so. Nur wenn ich dann losnähe, kommen keine Schlingen außen rum. Nur die Geradstiche sitzen erst mal ein bischen, trennen sich aber aufgrund der fehlenden Schlingen natürlich wieder auf. Sicher eine ganz peinliche Frage von mir. Ich bin mit dem Ketteln noch nicht so ganz vertraut. Aber das Einfädeln schein ich zu können, da mit der gleichen Einfädelung mit beiden Greifern auch ein schickes Nahtbild entsteht. Was könnte ich bei der 2 Fadennaht falsch gemacht haben? In einem allgemeinen Anleitungsbuch für das Arbeiten mit Ovis steht zur 2 Faden Flatlock, dass die Naht nur geht, wenn der Obergreifer auch ausschaltbar ist. So was konnte ich in meiner Bedienungsanleitung aber nicht finden. (Modell Brother 4234d) Über Eure Hilfe wäre ich sehr Dankbar.

 

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das war auch mein erster Gedanke: die Obergreiferabdeckung ("Konverter") fehlt.

Ob das bei Deiner Maschine überhaupt möglich ist, weiss ich leider nicht.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Claudia,

 

ich habe seit ein paar Tagen auch die Brother 4234d und bin Anfängerin auf diesem Gebiet.

Das Dingens heißt bei Brother "FADENWECHSELEINHEIT" und muß auf die OL Achse aufgesetzt werden.( Nur einsetzen, wenn der Obergreiferfaden entfernt wird ). Siehe auch Bedienungsanleitung Seite 24 : Nähen mit zwei Fäden". Geht ganz leicht......habe aber noch nicht damit genäht, da ich erst mal nur den vierfädigen Overlockstich mit zwei Nadeln zum Versäubern nehme.

 

Freundliche Grüße

La Belle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Hat mir gleich weitergeholfen.

 

Mit diesem Ding funktioniert diese Naht super. Bloß finde ich, ist es in der Bedienungsanleitung nicht wirklich anfängergerecht geschildert.

 

Aber schön, dass es dieses Forum und diese hilfsbereiten Mädels gibt.

 

Vielen Dank!

 

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo :)

 

Ich bin zwar schon länger hier angemeldet, hab aber immer nur still mitgelesen ...

 

Jetzt hab ich aber ein kleines Problem und bin auf diesen Thread gestoßen, in dem mir hoffentlich weitergeholfen werden kann!

 

Ich hab mir ne Overlock bei ebay ersteigert. Eine Medion. Ich weiß. Aber ich hab lange überlegt und für das bisschen was ich damit machen werde, möchte ich einfach nicht mehr Geld ausgeben.

Und: sie funktioniert ja auch. Eigentlich.

 

Hab das Maschinchen erstmal entsprechend des Farbschemas mit dem entsprechenden Garn (normales Nähmaschinengarn) gemäß Anleitung befädelt. Das war erst etwas fummelig, aber mit Pinzette und beim zweiten Anlauf klappte das eigentlich schon ganz gut. Und durch die passende Garnfarbe konnte ich bei meinen ersten Probenähten dann auch ganz toll sehen, wie das alles zusammenhängt und welches Rädchen was bewirkt - kann ich nur empfehlen.

Leider hatte ich so einige Probleme mit den Nähten, vor allem weil ich den Faden der linken Nadel nicht höher als auf Spannung 1 stellen konnte ohne dass er beim Nähen gerissen ist, was aber viel zu locker war, um eine anständige Naht zu fabrizieren, denn wenn ich den Stoff dann auf rechts begutachtet habe, konnte ich die Naht quasi auseinanderziehen, weil das einfach viel zu locker war. Und überhaupt war sie wohl auch falsch eingefädelt, also alles nochmal auf null.

 

Ich hab sie dann zuerst mal saubergemacht.

Die Nadeln ausgetauscht, mir 4 Konen Overlockgarn in schwarz besorgt (nach stundenlangem Rumprobieren weiß ich jetzt definitiv, WAS WELCHER Faden tut, von daher brauch ich die Farben nicht mehr ^^).

Neu eingefädelt - ging dann schon recht zackig - und noch ein paar Probenähte gemacht. Nichts reißt, Spannung lässt sich anständig regulieren, sodass eine brauchbare und ansehnliche Naht zustande kam. Dauerte zwar ein bisschen, passt jetzt aber.

 

ABER: nur solange ich Vollgas gebe ... wenn ich mit halber Geschwindigkeit nähe oder einfach etwas langsamer um das ganze besser beobachten zu können (wird ja auch mal notwendig sein, wenn ich Kurven nähen muss oder so), dann fasst die linke Nadel den Faden nicht, lässt ihn einfach wieder "rausgleiten", sodass die eigentliche Naht nur durch den Faden der rechten Nadel zustande kommt. Wenn das bei zu hoher Geschwindigkeit passieren würde, könnt ich mir das ja noch erklären, aber zu langsam??

 

Und dazu hab ich das Problem, dass ich das Gefühl hab, die Schnittbreite nicht anständig verstellen zu können, das Rädchen geht unglaublich schwer zu drehen und irgendwie bewegt sich da auch kaum was am Messer.

 

Fotos könnte ich später heute Abend eventuell noch machen, aber vielleicht hat schon jemand eine Idee, woran das liegen könnte.

 

Achja, das war bisher alles unstretchige Baumwolle. Jersey hab ich gestern auch mal versucht, das war die reinste Katastrophe. Da fasst die linke Nadel garnicht, egal wie schnell oder langsam ich nähe ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darf ich Dich mal fragen, was Du fuer die Maschine bezahlt hast?? Ich bin ja jetzt auch nicht gerade eine Expertin, aber was Du so schilderst, klingt nicht so toll....Vielleicht hat ja hier noch jemand eine zuendende Idee, aber ich befürchte doch sehr stark, dass Du Dir hast Schrott andrehen lassen. Verbuchs einfach unter dem Thema "Erfahrungen" und Kauf Dir ne vernünftige Maschine. Was nuetzt es Dir ein paar Euros zu sparen und dann spaeter immer nur Frust mit der Maschine zu haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja wir alle wissen ja, was sie neu kostet - bei ebay gebraucht natürlich weniger. Angeblich lief sie bisher einwandfrei. Dass man sich auf sowas nicht verlassen kann weiß ich natürlich.

Aber so ganz hab ich den Glauben in die Menschheit halt doch noch nicht verloren und da ich vorher noch nie eine Overlock in den Fingern hatte, hoff ich einfach, dass der Fehler bei mir liegt :rolleyes:

 

Natürlich könntest du Recht haben. Aber das hoffe ich jetzt einfach mal nicht. Das Geld für eine teurere Maschine hab ich nicht. Also entweder geht die oder ich muss ohne auskommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naja wir alle wissen ja, was sie neu kostet - bei ebay gebraucht natürlich weniger. Angeblich lief sie bisher einwandfrei. Dass man sich auf sowas nicht verlassen kann weiß ich natürlich.

Aber so ganz hab ich den Glauben in die Menschheit halt doch noch nicht verloren und da ich vorher noch nie eine Overlock in den Fingern hatte, hoff ich einfach, dass der Fehler bei mir liegt :rolleyes:

 

Natürlich könntest du Recht haben. Aber das hoffe ich jetzt einfach mal nicht. Das Geld für eine teurere Maschine hab ich nicht. Also entweder geht die oder ich muss ohne auskommen.

 

Der Medion Overlocker ist von Aldi,manche Leute sind sehr zufrieden mit dem Overlocker ! Online kann man Bilder und freie PDF Betriebsanleitung finden,solltest Du keine haben.Ein Fachmann kann Dir sagen was er denkt warum die langsamen Stiche nicht gut aussehen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen!

Ich sitze seit Stunden mit meiner Mama an unserer Calanda overlock 791. Bis gestern hat sie tadellos funktioniert. Heute morgen riß der Faden und seit dem macht sie keine schöne Kante mehr.

Wir haben leider keine Anleitung, da wir die Maschine vor Jahren geschenkt bekommen haben.

Vielleicht könnt ihr uns helfen?

Dankeschön!

Ponybecca und ihre Mama ;-)

1393760424666.jpg.03697c0166af159d155c5eee64a6e6d0.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Nadelfaden ist zu locker, was sonst noch nicht passt sollte man dann sehen wenn der stimmt.

Hattest du beim Einfädeln das Füßchen oben? Vielleicht ist einfach nur der Faden nicht zwischen den Spannungsscheiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

So sieht mein Nahtbild aus!!!!!

Ich habe nun 3mal neu gefädelt und es wird nicht anders.Zur besseren Sicht habe ich den linken Nadelfaden schwarz gefädelt.

 

17538294es.jpg

 

Ich habe weder das Garn, noch die Einstellung geändert und auch nicht sehr viel anderen Stoff.Bis vor kurzem war es okay.

Was ist los?

Wer weiß Rat?

LG Theresia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falsch eingefädelt?

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.