Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Burda 12/2012 Modell 141 Retrokleid


Recommended Posts

Hallo,

 

mit der Anleitung für das Retrokleid in der Burda 12/2012 komme ich nur bedingt zu recht :confused:

Nachdem ich es geblickt habe, dass der Rockbund nach oben gerichtet in die Seitennähte genäht werden muss, da sonst das Futter nicht passt, hänge ich nun am Saum bzw. Schlitzuntertritt fest.

Ist es richtig, dass der relativ große "Lappen" quasi als optische Täuschung nur auf dem Futter festgenäht wird? :rolleyes:

Vielleicht hat von Euch mit dem Modell schon die Lösung gefunden?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe!

 

Viele Grüße

Elisabeth

Link to post
Share on other sites
  • Replies 9
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Guten Tag!

Wenn ich es so verstanden habe wie 'lehrling', dann blickt man bei geöffnetem Gehschlitz auf die Oberstoffunterlage, die sich auf dem Futter befindet, das dafür unter dem Oberstoff - also von außen unsichtbar - seitliche Gehschlitze besitzt.

So schlägt '???' zwei Fliegen mit einer Klappe: Der schmale Rock hat optisch zwar keinen Einblick auf die Beine der Trägerin, diese hat dafür aber trotzdem eine bequeme Gehweite. Das Futter gibt unsichtbare Bewegungsfreiheit durch Seitenschlitze, die sichtbare Bewegungsfreiheit (Gehschlitz des Oberstoffs) wird diskret mit Oberstoff 'geschlossen', bzw. unterlegt.

 

Und wer ist '???' ?

 

Christin Dior!

 

Nach DEM wurde diese Schlitzlösung nämlich 'Diorfalte oder -schlitz' benannt: Typischer Fachbegriff aus der Damenschneiderei; immer wieder zu finden in jedem klassischem Lehrbuch.

 

Grüße,

 

Martin :winke:

 

P.S. Aber was schreibe ich bloß? Hier ist das ganz anschaulich und schön erklärt, inkl. Schlitzsicherungsmöglichkeiten UND Bildern aus klassischen Damenschneidereibüchern:

Guck mal!

Link to post
Share on other sites
Ist es richtig, dass der relativ große "Lappen" quasi als optische Täuschung nur auf dem Futter festgenäht wird? :rolleyes:

Elisabeth

 

Ja, habe gerade in meinem 'Burda-Archiv' nachgesehen, stimmt! :super:

 

Martin :winke:

Edited by rightguy
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ganz lieben Dank für Eure Hilfe - meine Frage ist umfassend beantwortet und ich habe viel dazu gelernt :super:

 

Bei nächster Gelegenheit mache ich mit Hilfe des Nahtrenners nun frisch ans Werk. Der Tipp den seitlichen Futterschlitz mit Hilfe eines kleinen Dreiecks zu sichern ist in der Burda-Anleitung angegeben, der Hinweis auf den Schlitz im Oberstoff fehlt aber. Da ist der Hinweis auf das Satinband statt der Fliege einfach klasse.

 

Nochmals herzlichen Dank!

LG

Elisabeth

Link to post
Share on other sites

und danke, dass du gefragt hast!

 

die methode mit dem satinband war für mich auch neu.

 

die sicherung der futterrock-schlitze mit dreiecken findet man so ähnlich übrigens auch bei den seitlichen schlitzen von herrenhemden und hemdblusen (und von der grundidee her auch bei kimonoärmeln und traditionell geschnittenen ärmeln bei trachtenblusen)

Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

 

ganz lieben Dank für Eure Hilfe - meine Frage ist umfassend beantwortet und ich habe viel dazu gelernt :super:

 

Bei nächster Gelegenheit mache ich mit Hilfe des Nahtrenners nun frisch ans Werk. Der Tipp den seitlichen Futterschlitz mit Hilfe eines kleinen Dreiecks zu sichern ist in der Burda-Anleitung angegeben, der Hinweis auf den Schlitz im Oberstoff fehlt aber. Da ist der Hinweis auf das Satinband statt der Fliege einfach klasse.

 

Nochmals herzlichen Dank!

LG

Elisabeth

 

Kurz, noch was, Elisabeth!

Die Satinband-Sicherung eignet sich natürlich IMMER für offenkantige Schlitze, natürlich auch, wenn der 'Diorlappen' nicht vorgesehen ist und das Futter ganz normal im Rock hängt oder an den Schlitzzugaben angenäht ist.

Einreißen kann ein Schlitz nämlich da genauso wie bei der Dior-Methode.

Dauert kaum fünf Minuten, rettet aber die Klamotte dauerhaft vor verflixtem, oft schlecht bis kaum reparablem Einreißen des Oberstoffs!;)

Mache ich so gut wie immer.

 

M.:winke:

Link to post
Share on other sites

klar, dass ausgerechnet die Naht am Schlitz reißt ist ja leider unwahrscheinlich:mad:

 

Danke für den Supertipp!

 

@rightguy: Der Dior-Schlitz wäre doch etwas für die Wissensecke des Forums?

oder gibt es diese Beschreibung schon und ich habe sie aufgrund meiner Unwissenheit zur korrekten Bezeichnung dieser Schlitzform nicht gefunden?

 

LG

Elisabeth

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.