Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Mom_of_4

Welche mechanische Naehmaschine: Emerald 118, Juki oder vielleicht Bernina 1008

Recommended Posts

Hallo,

Ich bin ganz neu und habe mich eingeschrieben weil ich Hilfe brauche beim Maschine-kaufen: Ich brauche eine mechanische Maschine, wir haben gerade etliche Jahre im Ausland gewohnt ( außer Ferien ) und wollen wenn möglich auch wieder zurück. Also Nähcomputer wäre schwierig zu reparieren. Ich dachte eigentlich an so € 600 - 700 aber was ich so finde liegt entweder darunter wie z.B. Emerald 118 oder WEIT darüber wie die Bernina 1008. Ich brauche eine Maschine die viel verschiedenes gut macht. Also von Jeans kürzen für die Kinder, Rucksackbaender die repariert werden müssen über Kleider und Blusen bis zu Stretch und Chiffon / Gardinen. Und sie sollte am liebsten nicht so schnell kaputtgehen. Ich hatte vor Ort gefragt da verkauften sie Singer, Toyota und Juki. Da kaeme nur die Juki in Frage, aber ich weiß nicht wie teuer dann z.B. eine Industrienaehmschine wäre.

 

Im Moment sind wir in Holland, da gibt es auch nicht alle Maschinen wie in Deutschland.

 

Wuerde mich sehr ueber jeden Tip freuen.

 

Mom of 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

zunächst dazu:

 

> Da kaeme nur die Juki in Frage, aber ich weiß nicht wie teuer dann z.B. eine Industrienaehmschine wäre.

 

der preis ist nicht wirklich das größte problem, industriesteppmaschinen gibt es schon unter 1000 euro. aber: eine industrienähmaschine ist für deine zwecke nicht wirklich geeignet, denn die können im allgemeinen nur eine stichart (die dann aber wirklich gut und sehr schnell). wenn du webstoffe und auch jersey und stretch verarbeitest, brauchst du eine maschine, die ein paar elastische nutzstiche kann, also eine haushaltsmaschine. (ausser, du willst dir mehrere maschinen zulegen, was nicht nur dein budget sprengen wird, sondern auch beim übersiedeln nicht sehr praktisch ist.)

 

es gibt eine ausnahme, die bernina industrial, die die eigenschaften von industrienähmaschine (robustheit, industrietisch, verschiedene motoren zur auswahl ...) mit der stichvielfalt von haushaltsmaschinen verbindet. aber die kostet jenseits von 2000 euro und ich habe noch keinen laden gefunden, wo ich sie ausprobieren könnte. es scheint auch nicht sehr viele leute zu geben, die sie besitzen und darüber berichten. (vielleicht ist das ein gutes zeichen, denn wenn die maschine problemlos ist, gibt es keinen grund, in foren fragen zu stellen.)

 

die bernina 1008 habe ich seit rund 2 wochen (gebraucht gekauft). der erste eindruck ist recht gut, die stiche werden wunderschön. probleme hatte ich vor ein paar tagen, als ich einen langen stoffstreifen zu einem taschenhenkel zusammensteppen wollte. da hat sie die obere stofflage in bisschen vor dem füsschen hergeschoben. (ich bin durch jahrzehnte mit dem pfaff obertransport "IDT" verwöhnt). und noch etwas: die beschriftung der einstellung für die nutz- und zierstiche ist ziemlich klein. das war der grund, warum die frühere besitzerin, eine ältere dame, sie verkauft hat.

 

ansonsten werfe ich zu guten mechanischen maschinen noch ELNA, die Pfaff Select reihe und die Pfaff-Nachbauten von Gritzner und Newlife in die Diskussion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht verzweifeln;)

 

Industriemaschinen sind nicht immer nur 'Schnellnäher' Von daher ist diese Aussage nicht unbedingt richtig;) Es gibt natürlich kleinere ' Kurzarm- Industriemaschinen'.

 

Solltest du dich im Bereich von Industrie- Maschinen bewegen würde ich dir eine gebrauchte ZZ- Maschine empfehlen. Hier gibt es auch kleinere Maschinen die sehr gut für verschiedene Arbeiten geeignet sind.

 

Ich selbst nähe u.a. mit einer Adler 189AB (J), sie kann ohne Elektronik schon eine Menge ( Zierstiche, freihandsticken, Biesennadelhalter)....

 

Aber in deinem Fall kämen noch unzählige andere Maschinen zur Auswahl.

 

Viel Erfolg: Martin

Edited by freedom-of-passion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haben Industriemaschinen normalweise nicht einen Motor, der ständig laufen muss? Halte ich für den Gebrauch, den sie vorschlägt, etwas übertrieben, oder nicht?

 

Weiter: Industriemaschinen werden doch normalerweise mit Tisch und Motor extra verkauft oder liege ich hier falsch? Stelle ich mir zum Umzug ins Ausland als recht unpraktisch vor.

 

(Oder wie wird "Industriemaschine" definiert?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nähmaschinen sind in sog. 'Klassen' unterteilt.

 

Die Bezeichnung Industrie bezieht sich auf den ' Kopf ' also die Maschine selbst.

 

Industriemaschinen gibt es für verschiedene Anforderungen, dementsprechend fallen auch die Antriebsmotoren aus... Also ein Thema mit dem man ganze Bücher füllen könnte.

 

Für uns Hobbyschneider sind Maschinen mit einem kleineren Unterbaumotor geeignet/ ausreichend. Nicht alle Motoren laufen permanent- das waren früher Motoren mit einer mechanischen Kupplung. Heute gibt es Servo- Motoren mit Nadelpositionsgeber für Industrienähmaschinen.

 

 

m.f.G.: Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst mal vielen Dank fuer die tollen Antworten.

 

@ ju_wien : die industriemaschine von Bernina hatte ich schon mal online beschaut. Aber ich denke sie sprengt wirklich den finanziellen Rahmen sehr. Eigentlich tut das die 1008 auch. Darum hatte ich schon mal geschaut bei Pfaff Select 4.0 aber dann hatte ich online auch wieder Berichte gelesen von schlechten Erfahrungen. Aber muss nicht wirklich immer an der Maschine liegen und ich weiss das es Pfaff da, neamlich in Aegypten, auch viel gibt.

 

Oh ja, die Elna 3210 ist wohl auch mechanisch aber fuer das Geld kriege ich auch die Emerald 118. Ich habe keine Ahnung welche da besser waere.

 

Ich bin am Ueberlegen ob ich hier eine kleine Allroundmachine besorge und falls wir wieder zurueck koennen da vor Ort eine Industriemaschine. Weil durch die Textilindustrie vor Ort findet man so was ganz gut, aber dann eher aeltere Modelle, was fuer mich kein Manko waere so lange es funktioniert.

 

Ich habe auf einer alten Tretmaschine von Naumann naehen gelernt und die hatte nur Geradeaus-stich. Meine Mutter machte damit ganz tolle Dinge, bis zu Jacken und Kostuemen. Aber der ZZ fehlte doch oefter.

 

 

Gruss

Mom_of_4

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein vorgängermodell von der pfaff select ("Jeans & Satin" 6152) habe ich seit vielen jahren und nähe damit durch dick und dünn. die tipptronic/select werden auch recht gerne in schulen und kursen eingesetzt, weil sie einfach und robust sind (da gibts allerdings meistens die modelle ohne IDT)

 

da habe ich noch einen thread zu gritzner vs pfaff select gefunden Gritzner - Unterschied 1035/1037 6122/6152 - Hobbyschneiderin 24 - Forum

 

wenn es vor ort günstige gebrauchte industriemaschinen gibt und auch genügend handwerker, die sie warten können, wäre das natürlich eine interessante option, sofern dir nichts an zierstichen liegt. servomotor finde ich angenehmer als kupplungsmotor, aber man kann sich sicher auch an den kupplungsmotor gewöhnen.

 

@besser: das ist fast immer subjektiv. am besten solltest du jede sich bietende möglichkeit zum probenähen nützen und danach entscheiden.

Edited by ju_wien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei "im Ausland" wäre ggf. auch noch interessant wo...

 

Singer ist nicht überall das gleiche, denke ich.

 

In Deutschland werden die Marken Singer, Pfaff und Husqvarna von der gleichen Firma betrieben.

 

Das muß aber für andere Länder nicht gelten.

 

Schon in Frankreich gibt es Singer-Modelle, die ich in Deutschland nie gesehen habe.

 

In Indien gibt es Tretmaschinen mit "Singer" Label, aber die kommen sicher nicht alles aus der gleichen Fabrik.

 

Außerdem sind viele Marken nur noch "Marken" und haben keine eigenen Fabriken mehr, daher ist das mit den Ersatzteilen dann ggf. eh entweder ganz einfach oder schwierig.

 

Ganz einfach, falls das Teil eh in verschiedenen Maschinen verbaut ist, egal, welche Marke drauf steht.

Oder schwierig, wenn das Modell nicht unter dem Markennamen in einem Land erhältlich ist und ein Ersatzteil dann auf keiner Teileliste steht.

 

(Haushaltsmaschinen werden m.W. von Bernina noch selber gefertigt, außerdem Juki und Janome, die wohl beide auch für andere Marken Maschinen herstellen. Auch Gritzner scheint ein eigenes Werk zu haben. Bei den anderen weiß ich es nicht bzw. gehe davon aus, daß sie nicht selber fertigen sondern fertigen lassen. Inwieweit dann aber Bauteile wiederum von anderen Zulieferern kommen... darüber will ich nicht mal spekulieren. :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe auf einer alten Tretmaschine von Naumann naehen gelernt und die hatte nur Geradeaus-stich. Meine Mutter machte damit ganz tolle Dinge, bis zu Jacken und Kostuemen. Aber der ZZ fehlte doch oefter.

 

Alte Gradstich und eine einfache, aber robuste Overlock dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

und noch ein paar threads aus dem forum, wo es auch um die auswahl robuster mechanischer nähmaschinen geht:

 

Guter Rat gesucht - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Haushaltsmaschine oder Profimaschine? - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Ledernähende Mama-Maschine gesucht - bitte Kaufberatung - Hobbyschneiderin 24 - Forum

 

@robuste overlock: die bernina 700D ist schon seit vielen jahren auf dem markt. da gibt es wirklich gute erfahrungswerte. die 800DL ist technisch sehr ähnlich, bietet etwas mehr einfädel- und einstellkomfort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bernina 1008 ist eine solide Maschine. Wir haben sie seit etwa 20 Jahren als Schulmaschinen und sie sind (fast) unverwüstlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte mich noch mal bedanken fuer all die Antworten und Anregungen. Ich habe nach den Beitraegen noch viel recherchiert im Internet, auch andere Marken die angesprochen wurden und letztendlich eine Bernina 1008 bestellt. Ich konnte den Haendler hier bei uns noch um einiges runterhandeln und habe somit den besten Preis bekommen bei einem guten Fachhaendler nur um 2 Ecken. Im Internet haette ich beinahe 200 Euris mehr bezahlen muessen. Also vielen Dank noch mal an alle und ich werde jetzt mal im Forum stoebern nach Anleitungen fuer z.B. Knopfloecher.

 

Gruss

Mom of 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
I Also vielen Dank noch mal an alle und ich werde jetzt mal im Forum stoebern nach Anleitungen fuer z.B. Knopfloecher.

 

Gruss

Mom of 4

 

Wie man Knopflöcher näht steht doch in der Anleitung der Maschine ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie man Knopflöcher näht steht doch in der Anleitung der Maschine ;)

 

Oh danke , hatte ich jetzt gar nicht dran gedacht. Ich bekomme die Maschine ja auch erst naechste Woche. Hast du noch andere Tips?

 

Gruss Mom of 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ist ein Blogbeitrag im Berninablog, in dem Susanne Menne ihre 1008 vorstellt bzw. ein Projekt mit ihr näht. Ich meine, sie hat sie noch in einem Artikel erwähnt, vielleicht findest du den auch noch.

Viel Spaß mit deiner Neuen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich denke, da hast du gut eigenkauft! Ich habe die Bernina 1008 seit ein paar Jahren und bin sehr glücklich mit ihr....

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.