Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
nalpon

Wir nähen Hundemäntel für osteuropäische Hunde

Recommended Posts

Mmmmh, bei mir wären die NICHT Geschichte, bei mir wären die auf der Hüfte :D

 

Deshalb habe ich sie ja dir geschickt, damit sie nicht bei mir "sesshaft" werden.:)

 

Liebe Grüsse

Kornelia

 

Die angenehmen Dinge des Lebens sind alle unmoralisch, verboten oder machen dick-:D

 

Quiltchaotin- dein Reflektor geht nachher auf die Post- du könntest ggf. mal so nett sein und gucken, oder der sich evtl. aufbügeln lässt???????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die angenehmen Dinge des Lebens sind alle unmoralisch, verboten oder machen dick-:D

 

Quiltchaotin- dein Reflektor geht nachher auf die Post- du könntest ggf. mal so nett sein und gucken, oder der sich evtl. aufbügeln lässt???????

 

Klar , werde ich machen . Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

HALT

 

 

Wartet momentan mit den Brustlätzen, diese zusammen zu nähen. Da muß eine wichtige Änderung dran. Die bestehenden müssen geändert werden, ich zeig gleich die Änderung, es ist nicht schwer, sieht nicht schön aus, aber wir müssen das so machen.

 

Wartet also auf meine Bilder. Kommen heute noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, jetzt die Bilder und die Erklärung, warum wir noch eine Kleinigkeit auch bei den bestehenden Mänteln ändern müssen.

 

Die Hunde sind dort sehr hippelig und auch oft ängstlich und lassen sich die Mäntel nicht gleich perfekt anziehen. Ich hab hier jetzt vorab mal von einem Hund ein paar Beispielbilder für Euch, aber es kommen später noch mehr Bilder, nur jetzt halt gerade für die Änderung zum Verständnis dieser Hund.

 

Man sieht auf den Bildern, daß überall der Mantel viel zu weit hinten sitzt.Der Hals sitzt nicht so weit vorn, wie er eigentlich sitzen sollte, daher ist alles nach hinten verschoben.

 

Ich hab jetzt mit Elisabeth ausgemacht, daß die Mäntel erst mal auf den Rücken aufgelegt und dann gleich um den Hals richtig geschlossen werden, daß das an der richtigen Stelle sitzt, damit der Mantel nicht den halben Rücken runter rutscht.

 

Danach wird der Brustlatz zwischen den Beinen durchgesteckt, am besten der Hund kurz zwischen die Beine geklemmt, und gleich rechts und links die Laschen angeklettet.

 

Wenn aber das Anziehen nicht so perfekt vonstatten geht und der Mantel zu weit hinten sitzt, gibt es bei Rüden die SCHNIEDELEINKLEMM-SCHWIERIGKEIT.

 

Schaut mal, der Steg zwischen den Beinen geht ziemlich weit nach unten auch zwischen den Beinen durch, weil der Mantel zu weit hinten am Hals sitzt. Dadurch würde auch nur der dünne Steg den Bauch stützen, während das breite Teil, was eigentlich gleich nach den Beinen losgehen sollte, zu weit hinten ist und den Schniedel behindert.

 

DSCF0062_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

 

Also man sieht, daß der Halsausschnitt auf den Schultern sitzt und der Mantel dafür hinten über den Schwanz raus geht.

 

DSCF0061_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

 

Obwohl das ein kleiner Hund ist, sitzt der Mantel so weit hinten, daß fast der Halsklett nicht zu geht.

 

Auch hier sieht man: der halbe Rücken schaut raus, dafür ist der Schwanz ziemlich bedeckt, weil der Mantel hinten zu weit raus geht. Würde man den Mantel nehmen und insgesamt 5 cm nach rechts rücken und den Hals fester zumachen, gäbe es keine Probleme, aber das ist bei diesen Hunden nicht so einfach. Der Mantel-Kragen müßte kurz nach dem Halsband sitzen.

 

DSCF0060_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

 

 

Auch hier sitzt der Mantel so weit hinten, daß der halbe Rücken rausschaut und hinter der Vorderpfote ein Riesen-Loch ist, wo es rein zieht. Eigentlich sollte direkt unter der Achsel vom Hund das breite Brustlatz-Teil beginnen. Man sieht auf Moni©as Bildern, wie das eigentlich am Hund sitzen sollte.

 

Würde man auch hier den Mantel einfach ein Stück nach rechts rücken und den Hals enger schließen, dann würde auch der Schniedel genug Platz haben.

 

DSCF0058_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

 

 

DSCF0054_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab jetzt 2 Stunden mit Elisabeth (Brandstetter) telefoniert. Die ist so lieb . . . .

 

Wir haben jetzt beschlossen, daß die Schniedel-Ausbuchtung etwas größer sein soll, damit auch Hunde, die erst nach und nach richtig angezogen werden können, nicht den Schniedel erst einmal einklemmen.

 

Man hätte die gesamte Brustlatz-Lasche schmaler machen können, dann würde aber der Bauch ständig auf dem kalten Boden liegen, wir brauchen ja nur Platz am Schniedel.

 

 

Daher bitte bei den jetzt genähten Mänteln folgende Änderung machen, die zwar nicht so schön aussieht, aber nötig ist - zur Sicherheit. Es ist eine Sache von ein paar Minuten.

 

Ich hab das gleich mal gemacht und Bilder dazu:

 

Freihand die Änderung einzeichnen. Erst mal oben die 4 cm abmessen und dann schön verlaufend den Bogen zeichnen. Aber möglichst steil, damit möglichst wenig von dem Brustlatz-Körper weg fällt. Es soll wirklich nur mehr Platz für den Schniedel sein.

 

DSCN3308.jpg

 

Wenn die Mäntel dann richtig sitzen, ist das natürlich zuviel, dann ist der Bauch dort nicht gewärmt, daher eben so wenig wie möglich an der Breite weg nehmen, sondern nur das Loch länger machen.

 

Dann unter die Maschine, Zick-Zack (ausnahmsweise) einstellen, die eingezeichnete Linie in die Mitte nehmen und mit Zick-Zack versäubern.

 

DSCN3309.jpg

 

 

So sieht das fertig aus.

 

DSCN3310.jpg

 

Dann knapp neben dem Zick-Zack abschneiden, bloooooooooss nicht rein schneiden. Fertig. Ihr könnt das auch etwas runter machen oben am Dreieck,nicht ganz so spitz wie bei mir., aber paßt halt auf, daß vom Brustlatz-Körper nichts weg fällt. Ich hoffe, das ist verständlich, sonst bitte nachfragen, ich erklär es dann noch besser.

 

 

 

DSCN3311.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte macht die Änderung an allen Mänteln und denkt nicht, ein Teil könne so bleiben weil es ja auch Hündinnen gibt, DENN: Elisabeth hat 30 Mäntel jetzt für die Hündinnen dort gelassen und 30 Stück gehen mit in die Masuren, auch dort für Hundemädchen. Daher brauchen wir an den neuen Mänteln ÜBERALL die Ausschnitte, weil da sicherlich ganz viele Rüden drin stecken werden.

 

In den Masuren werden mehr Mäntel benötigt als in Bratislava. Dort hätten die 62 Stück von mir gereicht, aber in den Masuren brauchen wir mehr, so daß sich an den 60 Mänteln, von denen ich ja schon geschrieben hatte, die wir für die Masuren brauchen und Oma Marta, nichts ändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieses Posting erst mal entfernt:

 

Denkfehler, ich muß das nochmal überarbeiten mit der Schnittänderung selbst. Aber macht mal die Änderung an den bestehenden Mänteln.

 

Ich poste nachher nochmal wegen der Schnittänderung.

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

:( Mir blutet das Herz...........................:(

 

Also, alles wieder ausräumen und die schönen Mäntelchen kastrieren.

 

Ich habe ja meinen "Winzling" als Modell genommen. Hätte man das nicht mit größeren Hundis probieren können?

 

Schade, nicht zu ändern, nur bin ich dann mit dem Ändern beschäftigt und kann nicht mehr viel Neues nähen, da ich nicht so viel Zeit habe dieser Tage (Handwerker und Co. :rolleyes:) und eben

 

laaaaaaaaaaaaaaaangsamer als vielleicht der Durchschnitt bin :(.

 

So, hier ein Versuch, ich hoffe, das passt so. Ich breche mir dabei einen ab, muss ich zugeben.

 

1900649756_KrzungLatz.jpg.ad0f7157f7253e80b4ec61c75ee95c3f.jpg

 

Toll aber, dass die liebe Elisabeth sich so viel Mühe gibt und dort anprobiert hat. Da näht man gleich noch lieber, nicht :hug:?

 

 

P.S.

Edited by vancouver19

Share this post


Link to post
Share on other sites

:confused: Jetzt muss ich nochmal "blöd" fragen:

 

Bei einem gerade zugeschnittenen, noch nicht genähten Lätzchen ;) nehme ich dann also 5 cm weg, ist das richtig? Da geht ja noch die Nahtzugabe ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:confused: Jetzt muss ich nochmal "blöd" fragen:

 

Bei einem gerade zugeschnittenen, noch nicht genähten Lätzchen ;) nehme ich dann also 5 cm weg, ist das richtig? Da geht ja noch die Nahtzugabe ab.

 

Nein, warte bitte, ich zeig gleich die Schnittänderung. Dann änderst Du einfach den Schnitt und legst ihn auf das Lätzchen drauf, dann schneidest Du das unten vorher weg vor dem Nähen. Noch kurz warten, ja?

Share this post


Link to post
Share on other sites
:( Mir blutet das Herz...........................:(

 

 

Ich habe ja meinen "Winzling" als Modell genommen. Hätte man das nicht mit größeren Hundis probieren können?

 

P.S.

 

Nein, das ist ein Hund, wie es viele gibt, und denen muß es passen. Würde es ja auch, wenn man das richtig anziehen könnte, und das geht nur mit Nachspannen sozusagen.

 

Die müssen sich erst an die Mäntel gewöhnen, die sind doch das nicht gewöhnt, und die haben Angst, wenn das Klett wieder abgerissen wird von dem Geräusch und so.

 

Deshalb weiter ausschneiden - wie Du es gemacht hast, ist es super.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich hab die Schnittänderung, hab zwei Lätzchen zur Probe genäht, weil das Loch etwas zu breit war, also nochmal am Schnitt geändert.

 

Das Bild hier, da ist das Loch unten noch etwas zu breit, findet ich, deshalb hab ich nachher auf der Skizze nochmal etwas verschmälert, wenn Ihr also die Maße von der Skizze nehmt, wird das Loch unten noch 1 cm schmaler, wird dann also praktisch so wie bei dem nachgearbeiteten Mantel der oben drauf liegt.

 

DSCN3323.jpg

 

Und hier ist die Schnittänderung. Legt den Schnitt auf die Hälfte, damit es gleichmäßig wird, dann wie eingezeichnet 4 cm anzeichnen und unten 5 cm anzeichnen, damit Ihr wißt, wo Ihr mit der Linie hingehen müßt, dann nach Augenmaß verlaufend die Linie zeichnen.

 

Wichtig ist, daß sie oben 4 cm über dem bisherigen Ausschnitt anfängt, und zwar gemessen vom unteren Rand (untere Kurve am Schnitt), und unten 5 cm von der Mittellinie her endet. Bei obigem Bild hatte ich 5,5 cm, da wird das Loch unten noch etwas zu breit, also 0,5 cm weg genommen an der Hälfte, = 1 cm insgesamt, so müßte es passen.

 

Falls jemand wissen möchte:

Mein Denkfehler war, daß ich die Nahtzugabe mit dazu gerechnet habe und gesagt habe, Ihr sollt 5 cm von unten weg messen, aber man näht ja dann nochmal 1 cm (NZG) OBERHALB, so daß dann statt 4 cm im Endeffekt 5 cm weg genommen worden wären.

 

DSCN3316.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und noch was: Ganz wichtig für die Zukunft, mit dem ersten Klett am Brustlatzteil ganz am Rand anfangen, damit das möglichst gut anliegt, schaut mal so nah am Rand oder vielleicht noch etwas näher. Vor allem wenn wir dick gefüttert haben, ist das dann besser geschlossen so:

 

DSCN3319.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Ihr Lieben, noch eine kleine Änderung für die Zukunft. Ich war gerade beim Nachbarn und hab den Mantel einem nicht so dicken Hund, der eigentlich gut rein paßt, anprobiert, so sitzt er richtig, ABER,

 

@Tantecarin: Du hast Recht, das lange dünne Teil vom Brustlatz ist zu lang, da können wir zunächst 4 cm weg machen. Lieber zuerst nicht zuviel, daß es nicht zu kurz wird, weil wir ja weiter nähen. Wir können nach den Anproben vom 26.10. mehr sehen, ob das reicht. Aber zu kurz wäre schlechter als zu lang, daher nur 4 cm weg.

Schaut auf den Bildern von allen Seiten, das hängt wirklich durch, und es schadet wirklich nichts, das Loch am Schniedel etwas größer zu machen, ist auch bei diesem Hund etwas knapp.

 

DSCN3327.jpg

 

Hier hängts durch

 

DSCN3332.jpg

 

Wenn er den Hals streckt, ist es gut, aber sonst hängts;

 

 

DSCN3329.jpg

 

Schniedel ist auch knapp: Größeres Loch schadet also nicht.

 

DSCN3334.jpg

 

 

Die Änderung ist ganz einfach: Einfach oben 4 cm abschneiden, schaut das Bild. Und Reinstecken tut man ja wirklich nur die Nahtzugabe (ca. 1 cm), wenn man das Brustlatzteil in den Mantel steckt. Wenn Ihr da mehr rein steckt, dürft Ihr halt keine 4 cm abschneiden.

 

Dadurch, daß das Schmalteil relativ senkrecht läuft am Anfang, kann man da wirklich einfach 4 cm abschneiden, ohne daß es zu breit wird zwischen den Beinen.

 

 

DSCN3335.jpg.aaf53bb6c68900851cbcfaac6dbe11f9.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
:confused: Sollen wir bei den fertigen Mänteln jetzt auch noch das lange Teil abschneiden und "verzickzacken"........?

Share this post


Link to post
Share on other sites
:confused: Sollen wir bei den fertigen Mänteln jetzt auch noch das lange Teil abschneiden und "verzickzacken"........?

 

 

Nein, bei den fertigen Mänteln nicht, das ist ja nicht so schlimm.

 

Ich nähe gerade jetzt so einen Mantel mit einem kürzeren Brustlatzteil und werde den morgen diesem Hund nochmal anprobieren. Wer unsicher ist, kann ja mit Brustlatzteil-Einnähen warten und zunächst noch die alte Länge an dem Schmalteil lassen. Ich geb morgen Bescheid und zeig Bilder.

 

Ihr könnt ja schon mal alles andere von den Mänteln fertig machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich war doch jetzt noch drüben bei den Nachbarn. Gut war es, denn ich hab noch eine Änderung rausgefunden, bevor Ihr zu viele von den Schniedel-Ausbuchtungen ändert. Schaut erst mal die Bilder.

 

Es ist jetzt genug Platz für den Schniedel, aber die Ecke will sich immer umlegen. Besonders wenn man den Mantel eng anzieht, also die Seitenteile stramm nach oben.

 

DSCN3336.jpg

 

Hier seht Ihr nochmal, wie sich die Ecken hochbiegen, und das ist auf den Bildern von Elisabeth auch bei dem gelben Mantel. Hier erst einmal der Nachbarshund, ich hab eine gestrichelte Linie eingezeichnet, was noch weg muß, damit sich nichts mehr hochbiegt, das sind an der Ecke 2 cm, und das kann man ganz leicht in einem Aufwasch machen, wenn man das Loch vom Schniedel vergrößert, ich zeig es nachher.

 

Vorn hab ich an dem dünnen Teil vom Brustlatz 4 cm weg genommen. Mehr würde ich nicht machen. Wenn der Hund nach unten schaut, hängt es bisschen durch, aber wenn er den Kopf gerade hält und den Hals, dann liegt es an, wenn wir noch mehr wegnehmen, spannt es, wenn er den Kopf hoch hält.

 

 

DSCN3337.jpg

 

Und hier von Elisabeth das Bild vom Hund, da sieht man es noch viel mehr, weil da noch mehr Spannung drauf ist, weil da das Loch für den Schniedel noch nicht vergrößert ist und der Mantel sowieso falsch sitzt, also so viel wie sich hier umbiegt, müssen wir nicht weg machen.

 

DSCF0054_Bildgroumlszligeaumlndern.jpg

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, jetzt schaut, wie Ihr die fertigen Mäntel bearbeiten müßt:

 

So muß der Latz ausgeschnitten werden, also nicht nur die 4 cm, sondern schön verlaufend, da müssen wir uns schon nicht verkünsteln, um das möglichst eng zu machen, das Loch, das muß vielmehr in das Seitenteil rein laufen. Ihr könnt das nach Augenmaß machen,aber es sind 2 cm, wie eingezeichnet, oben 4, dann schön verlaufend, und danach mit Zickzack, wie vorher schon gezeigt, dann abschneiden.

 

DSCN3338.jpg

 

 

Am Schnitt ist nach der Änderung, die ich vorhin gezeigt habe noch diese Ecke mit 2 cm weg zu nehmen und auch schön geschwungen, schaut auf dem Bild, ist ganz leicht zu machen. Später werde ich den Schnitt noch abändern, aber ich hab jetzt keine Zeit, und das ist ja leicht zu ändern.

 

DSCN3339.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Daß sich die Ecke nicht umschlägt, ist halt schon wichtig, damit da keine Nässe rein zieht.

 

Moni©a, ich hoffe, Du bist noch nicht sehr weit mit dem Ausschneiden sonst lynchst Du mich, wenn ich jetzt noch mit den Ecken komme . . . .

 

Ich mach mich jetzt an die Änderung meiner Mäntel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:rolleyes: Zwei habe ich geändert..................warum hatte ich es nur im Gefühl, dass da noch mehr kommt..........:rolleyes::confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den geänderten nur noch die Ecken nachnähen, brauchst nicht nochmal die ganze Naht, schau,hier hab ich einen geänderten. Da hab ich unten angefangen, das Stück Ecke genäht, dann mitten in der vorher schon gemachten Zick-Zack-Naht vernäht.

 

Ja, ich hatte gehofft, daß noch niemand sehr viel gemacht hat, deshalb hab ich jetzt nochmal die Nachbarn geplagt, und ich bin mit dem Mantel mit den abgemachten Ecken sogar eben nochmal dort gewesen, jetzt sitzt er gut, ich schick morgen Bilder, das war zuviel Spannung, wenn man den Mantel stramm anzieht, deshalb sind die Ecken hoch geklappt.

 

DSCN3340.jpg.3d38afbc67d230865aea803ff5b32d9f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich find das toll was ihr hier macht :)

ich möchte nur kurz anmerken das der nachbarshund einen sehr, sehr gering ausgebrägten brustkorb hat, nicht dass der nachher bei andern hunden doch zu kurz ist und in den Achseln reibt.

bei rüdenmänteln ziehe ich den klett gern schwärg nach hinten, also nicht im rechten winkel sondern am Brustkorb unten weiter vorne als oben (verständlich?) dadurch sind die seiten gut eingepackt und viel platz zum pinkeln ;)

viel erfolg weiterhin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, alles kapiert.

 

Beim Nachbarshund ist ja das auch noch bissle locker.Wir werden jetzt unsere Mäntel mit den größeren Löchern ja am 26.10. zum Anprobieren mitgeben, da sind ja meist die schmalen Brustlatz-Teile noch nicht gekürzt.

 

Ich werde extra zwei Mäntel markieren, die die dort anprobieren sollen, einmal mit dem noch längeren Brustlatz vorn zwischen den Beinen und einmal mit dem kürzeren.

 

Der Stoff ist auch weich, und ich denke nicht, daß es reibt, selbst wenn es etwas knapp wäre.

 

Ich werde Elisabeth auch noch Bescheid sagen, daß man notfalls die Seitenlaschen leicht schräg anbringen kann, wenn da noch einer keinen Platz hätte für seinen Schniedel.

 

Du meinst, den Latz schließen wie die gestrichelte Linie auf dem folgenden Bild, oder? So hatten wir den Mantel dem Hund am Anfang angezogen, automatisch, versehentlich sozusagen.

 

255999167_Brustlatzanbringen.jpg.6e355c0a3710fd22f35834a082d17726.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und hier habt Ihr nochmal ein Bild, wo Ihr den neuen Ausschnitt seht, also schööööööööööön seitwärts flach auslaufen lassen, da sollen keine Ecken mehr sein, die dann wieder hochklappen könnten.

 

TIP:

Macht den Zickzack nicht zu schmal und zu eng, sonst wellt sich das.

 

DSCN3341.jpg.d88c87963af5b36947b9edc6fd40c486.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.