Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ungeschickt001

Suche Schnitt für eine Hochzeit

Recommended Posts

Hallo!

 

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben :-) Und zwar heiratet meine Schwester in ca acht Wochen kirchlich mit großer Feier. Dazu habe ich zwar schon was zum Anziehen gekauft, aber eigentlich ist das nur eine Notlösung. Eventuell würde ich mir gerne etwas nähen.

 

Dabei bin ich allerdings etwas unschlüssig, weil ich einfach nicht richtig weiß, was fein ist. Habt ihr Empfehlungen für ein edleres Oberteil in ca Größe 52 mit nicht so viel Busen aber viel Bauch? Ich Nähe noch kein Jahr, zu schwer sollte es nicht sein. Ich mag gerne Oberteile, die den Busen betonen, z.B. unter der Brust gerafft sind. Zum Bauchnabel muss man aber nicht schauen können ;-) Was ich furchtbar finde ist Lagenlook.

 

Irgendwelche Ideen?

 

Liebe Grüße

 

Verena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ja........

 

Wenn jemand gern Raffungen unter der Brust trägt, gerne sein Bäuchlein verstecken möchte UND ein Oberteil schafft(!!!!!), dann kann man vielleicht mal über ein deutlich längeres 'Oberteil' nachdenken: Ein Kleid in gleicher Linie, allerdings so lang, wie es angebracht wäre und gefällt!!!!

Oft kann man da einen bereits erprobten und für gut befundenen Schnitt einfach verlängern............

 

Just my 2 cent.

 

Martin:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

du könntest dich erstmal bei den Burda-Schnitten umschauen, was es da so gibt in deiner Größe.

 

Auf der Website

Damen - burda style

(direkter Link zu den Damen-Schnitten)

kannst du nach Anlass und Größe filtern; vielleicht ist da ja was dabei?

 

Fein ist immer, was passt, in Stil, Farbe und Paßform, und was dem Anlass angemessen ist. Ohne nähere Infos über dich (Foto) und die Art der Hochzeit (draußen/drinnen, fein/leger etc.) ist es schwer, konkrete Empfehlungen zu geben... :)

 

Wenn du dir bei den Schnitten etwas raussuchst, was dir gefällt, könnte man noch mal konkreter schauen :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fein ist immer, was passt, in Stil, Farbe und Paßform, und was dem Anlass angemessen ist. Ohne nähere Infos über dich (Foto) und die Art der Hochzeit (draußen/drinnen, fein/leger etc.) ist es schwer, konkrete Empfehlungen zu geben... :)

 

Wenn du dir bei den Schnitten etwas raussuchst, was dir gefällt, könnte man noch mal konkreter schauen :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Was Kerstin empfohlen hat, finde ich eine gute Idee.

 

Bist du schon weiter?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke für eure Gedanken! :)

 

Eigentlich wäre ein Kleid natürlich angemessen - und eigentlich habe ich es auch satt, immer die einzige zu sein, die in einer Hose aufkreuzt. Uneigentlich habe ich aber seit der Grundschule kein Kleid mehr getragen und nur zum Abiball mal welche anprobiert - was mich davon überzeugt hat, davon für immer die Finger zu lassen... Ich habe wirklich sehr dicke Waden (Männer-Gummistiefel sind mir zu eng!), die ich also nicht so gern zeigen möchte. Ganz lange Kleider finde ich aber immer und bei jeder Frau furchtbar (naja, abgesehen von Hochzeitskleidern :rolleyes:). Andererseits würd ich es doch gerne mal ausprobieren und es wäre ja dann auch kein grausames Ballkleid wie zum Abiball... Aber betont ein Kleid nicht den Bauchansatz?

 

Die Hochzeit findet drinnen statt, Stil ist denke ich sowas zwischen fein und leger... Also alle Männer werden wohl einen Anzug mit Krawatte und so weiter tragen, Frauen sind da ja etwas freier. Meine Mutter z. B. wird ein schwarzes Spitzenkleid in knielang anziehen.

 

Schuhe hab ich schon (da Übergröße und Wechselfußbett erforderlich musste ich die schon früh kaufen). Das sind dunkelblaue Ballerinas mit Keilabsatz. Vorne ist ein Schleifchen drauf. Sollte ich farblich dann bei blau bleiben? Und Jerseystoff wäre auch nicht so angemessen, oder? :confused: Ich bin bei sowas echt unsicher, ist meine erste kirchliche Hochzeit seit ich Erwachsen bin und bei anderen Anlässen bin ich im Vergleich mit anderen immer eher etwas underdressed gewesen, was ich nicht so toll fand. Deshalb krieg ich zumindest schon mal ne Hochsteckfrisur :D

 

Um ein Bild von meiner Figur zu bekommen, könnt ihr gerne hier klicken. Auf der zweiten Blogseite sind mehr Bilder von mir.

 

Ich geh dann mal bei Burda gucken!

 

Liebe Grüße

 

Verena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sieht dich nirgendwo von der Seite und leider auch kein Ganzkörperbild, daher sind die Proportionen nicht wirklich zu beurteilen, aber so "bauchlastig" kommst du mir jetzt gar nicht vor. :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, stimmt. :klatsch: Meine Muddi hat zum Glück vortelhaft fotografiert :D bringt nur jetzt natürlich nicht so viel. Mein Bauch ist aber schon recht eindrucksvoll und lappt durchaus über den Hosenbund. :o Ich kann leider kein anderes Foto machen, ich habe keine eigene Kamera und meine Eltern haben ihre mit in den Urlaub genommen.

 

Mal meine Ergebnisse aus der burda-Suche. Diese Kleider (!) gefallen mir, ich kann aber null beurteilen, ob das zu meiner Figur passt.

 

Etwas wenig ausgeschnitten zwar:

Schnittmuster: Kleid - Godet, Gummizug - Damen - burda style

Mit weniger Gedöns am Ausschnitt:

Schnittmuster: Kleid - Formblende, V-Ausschnitt - Damen - burda style

Mein bisheriger Favorit, allerdings nur mit Bolero o. ä. wg der Oberarme und aus keinem Glanz-Stoff:

Schnittmuster: Kleid - Unterkleid - Grtel mit Borte - Damen - burda style

Auch nur mit Bolero

Schnittmuster: Kleid - Carmenausschnitt - Damen - burda style

 

Was sagt ihr dazu?

 

LG Verena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Kleid 2 (weniger gedöns) brauchst Du kein Bolero dazu nähen. Den Halsausschnitt kannst Du mit Pailletten oder Perlen die Du aufnähst, verzieren.

Dann wird der Blick auf Dein Decolté gelenkt, der Schwerpunkt liegt also oberhalb der Taille.

Kleid 3 find ich ganz toll. Wenn Du dabei den Armausschnitt von Kleid 2 nimmst (Schnittanpassung bei den Schultern und Armausschnitt), kannst Du die Ärmel bzw Armkugel von Kleid 2 nehmen., kurze oder 3/4 oder lange Ärmel, je nach Wunsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Extra ein schönes Kleid nähen und dann "nur mit Bolero" tragen finde ich eine Verschwendung. Ich würde, wenn du die Arme nicht zeigen willst, eines mit Ärmeln nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich könnt mir das gut an dir vorstellen:

 

Schnittmuster: Empirekleid - Carmenausschnitt - Damen - burda style

 

:D:D:D Komme gerade aus dem Lachen nicht heraus! :D Habe ich am Wochenende in der kurzen Version als Tunika genäht, allerdings die Version mit dem Stickereibatist. Ist aber ja der gleiche Schnitt. Habe weißgrundigen Blusenstoff mit roten Blümchen genommen. Bin aber (noch) nicht 100% zufrieden mit dem Schnitt und sieht in Natura auch nicht so edel aus.

 

Im Moment bin ich echt ein bisschen "in love" mit dem 3. Kleid - hoffe, dass es dann auch tragbar aussieht an mir :rolleyes: Sonst muss ichs abschneiden und als Oberteil anziehen.

 

Rumpelstilz hat recht, einen Bolero drüberzuziehen ist dann auch Quatsch. Habt ihr eine Anleitung, wie man eine Schnittanpassung für die Ärmel macht? Ich könnte doch bestimmt auch ein anderes Schnittmuster mit Ärmeln nehmen, oder? Dann muss ich das andere nicht extra kaufen. Wobei ich als Schnitt für undenbaren Stoff mit Ärmeln nur Stitch Details habe, und das habe ich dann aus Jersey genäht, weil die Ärmel so eng sind und ich noch nicht wusste, dass man das aufspreizen kann. Also eigentlich auch nicht so hilfreich. ;)

 

Stoffempfehlung ist "Leichte Kleiderstoffe mit etwas Stand". Originalstoff ist ja Seidenlamé. Hört sich erstmal recht teuer :rolleyes: an und falls es wirklich Seide ist - mag ich nicht, wegen der Raupen. Finde bei google kaum was zu diesem Begriff. Hier im Forum wurde mir auch gesagt, dass glänzende Stoffe optisch auftragen. Nach was für Stoffen kann ich stattdessen suchen, die auch wieder edel genug sind?

 

Das "mit weniger Gedöns" scheint mir den Bauch etwas besser zu kaschieren, aber es gefällt mir ansonsten nicht ganz so gut, wie das dritte. Meint ihr, das ist zu unvorteilhaft unter der Brust?

 

LG Verena

Edited by Ungeschickt001

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habs mir jetzt einfach mal gekauft (Kleid 3) und drucke es gerade aus! :D Werde zumindest das Oberteil zuerst aus Probestoff nähen. Glaube bei meinen Eltern liegen noch alte Gardinen herum.

 

Und dann brauche ich Beratung zur Stoffwahl! Habe mich jetzt über Lamé informiert und es kling so, als wäre das echt blöd zu nähen.

 

LG Verena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe neulich Dupion-Seide oder Wildseide verarbeitet. Das geht wunderbar. Wenn Du sie vor dem Waschen wäschst (Handwäsche 30 grad mit Schampoo oder Feinwaschmittel) wird sie ganz weich und fällt wunderschön ist aber trotzdem stark. Sie läuft etwas ein, also vor dem Zuschneiden waschen und nach dem Zuschneiden versäubern, sie franst ganz schön aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Probe-Oberteil ist genäht. Ich musste den Schnitt etwas hochskalieren... Das Ergebnis ist von der Passform ganz sicher nicht perfekt, aber ich denk für mich reicht es erstmal. Wie ich das mit den Armen löse, weiß ich noch nicht. Habe überlegt, ob ihr nicht etwas farblich passendes mit Ärmeln unterziehen könnte. Oder ich ziehe für die Kirche was drüber und stehe bei der Feier im Saal dann eben zu meinen dicken Oberarmen... Wirklich schlank machen Ärmel ja auch nicht oder? Foto kriege ich nicht richtig hin mit dem Handy vorm Spiegel.

 

@me3ko: echte Seide möchte ich nicht Gerne verarbeiten, weil bei der Herstellung ja die Raupen getötet werden.

 

Das Probeteil ist aus einem Satin-Rest und wirkt etwas billig. Würde Taft gehen? Also nicht der ganz billige Futtertaft für zwei Euro. Habe in OnlineShops welchen für sechs - sieben Euro gesehen. Wie lässt sich der nähen? Wenn der Oberstoff nicht transparent ist, brauche ich dann eigentlich ein Unterkleid?

 

LG Verena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Etwas unterziehen würde ich unter dieses Kleid nicht.

Ohne Unterkleid nähen würde vermutlich eine andere Verarbeitung an der oberen Kante bedingen. Das ist nicht ganz trivial.

 

6-7 Euro für Taft ist billig. Das ist vermutlich Kunstfaser. Meistens sieht das nicht besonders aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben,

 

ich möchte mich mal herzlich für eure Hilfe bedanken!! Echt toll!

 

Wegen der Ausschnitt-Frage ohne Futter habe ich die Anleitung noch mal studiert. Wen Ss interessiert: Man kann sie auf der Burda-Seite mit dem Kleid downloaden (rechte Spalte). Das Futter wird wohl so wie das Kleid genäht. Die Ausschnittkanten werden 5mm umgebügelt und die Kante mit engem ZickZack versäubert. Dann werden Futter und Aussenstoff rechts auf links aufeinandergesteckt und zusammengesteppt. Somit wäre ja sie schöne Futterseite von innen unsichtbar und ich hätte trotzdem hässliche Nähten. Diese Art der Ausschnittversäuberung ist bei blickdichten Stoffen wahrscheinlich gar nicht sinnvoll, oder? Frage: Könnte ich die an den Schulternähten geschlossenen Teile nicht rechts auf rechts verstürzen? Dann wäre der Ausschnitt schön, der Armausschnitt auch und innen würde man nur die Seitennähte sehen. Für den Rock würde ich dann wohl kein Futter nehmen.

 

Ist das sinvoll?

 

Auch der Saum soll so genäht werden wie die Auschnittkante. Auch nicht so sinnvoll bei blickdichten Stoffen, oder? Mit unsichtbar annähen habe ich leider keine guten Erfahrugen. Sieht bei mir richtig blöd aus.

 

Als Stoff käme dann hochwertigerer Taft oder Satin oder Kunstseide in Frage, richtig? Sonst noch was? Habe bisher fast immer Jersey, Viskose oder Baumwolle vernäht und kaun Erfahrung mit anderen Stoffen.

 

@sticki: Das Kleid hatte ich mir auch angesehen. Es erinnert mich aber leider etwas an ein Nachthemd..

Edited by Ungeschickt001

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte in einem Naturstoff online Shop mal einen ganz leichten, leicht glänzenden Baumwollsatin gesehen. Hab auch ein Kleid daraus. Der hat nen sehr schönen Fall und durch den leichten Glanz wirkt er Edel, hat aber nicht diesen Taft-Glanz.

 

Leider weiss ich nicht mehr wo es ihn gab, aber es hatte sehr viele Farben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor geschätzten 3 Jahrhunderten hat es bei Strach ... und bei einer zweiten Versandfirma immer Stoffe gegeben, die als Musselin verkauft wurden, sowas sehe ich aber schon lange nicht mehr. Oder einen Voile mit Unterkleid? Stoffe ohne Glanz sind figurgünstiger und ich denke, man hat später öfter Gelegenheit, sie zu tragen. Was ist mit Popeline? (Vielleicht schaut Rightguy Martin nochmal herein, er versteht eine Menge von Stoffen.)

Edited by laquelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Verarbeitung ist für aussen transparenter Stoff- innen blickdichter Stoff.

Wenn dein Aussenstoff nicht transparent ist, dann kannst du das Futter auch verstürzt arbeiten.

Rock ohne Futter kann an den Strümpfen kleben, das ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Den Saum würde ich nicht ans Futter nähen, sondern das Rockfutter etwas kürzer lassen. Von Hand unsichtbar säumen ist m.E. bei so einem Kleid allerdings Pflicht.

 

Was verstehst du untet "hochwertigerer Taft"? Taft kann aus verschiedenen Materialien sein, hat aber immer ziemlich Stand. Das ist bei diesem Kleid m.E. nicht unbedingt empfehlenswert, weil es "fallen" sollte. Grad die Raffung über der Brust könnte da stark auftragen und auch der Rock könnte einem dicker wirken lassen.

Satin kann auch aus verschiedenen Materialien sein. Meiner Erfahrung nach fällt Satin unterschiedlich. Allerdings hat er immer Glanz und ich meinte, du wolltest einen Stoff ohne Glanz? Baumwollsation hat aber oft nur "diskreten" Glanz.

Man korrigiere mich, wenn meine Materialeinschätzungen falsch sind!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure.Antworten :hug:

 

Ich habe nun mal die vorgeschlagenen Stoffarten gegoogelt. Voile finde ich irgendwie nur für Gardinen und Musselin gibt es tatsächlich eher selten! Bei der Popeline scheint es ja ganz unterschiedliche Qualität zu geben. Erstmal von der Zusammensetzung (100% BW oder nur 35 und Rest Polyester) und dann sieht der Stoff manchmal recht Derb aus und manchmal total fein und auch etwas glänzend. Baumwoll-Satin gefällt mir eigentlich ganz gut. Du Hast Recht, eigentlich wollte ich nichts glänzendes weil es ja aufträgen soll. Aber beim Suchen lande ich dann doch immer dabei. Da wäre BW-Satin doch ein guter Kompromiss wenn er nicht zu sehr glänzt?

 

Wenn ich Baumwoll-Satin nehmen sollte, würde ich das Futter dann auch daraus nähen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch Popeline sagt nur etwas darüber aus, wie der Stoff gefertigt wird - und weder etwas über das Material noch über die Dicke.

Laut Stofflexikon.com:

 

"Popeline

warenkundliche Bezeichnung für ein feingeripptes, leinwandbindiges Gewebe aus Baumwoll- oder Viskosegarn mit feiner, dichter Kette und dickem, weniger dichter Schußeinstellung.

 

Einstellungverhältnis Kette:Schuss 2:1."

 

Hast du keine Möglichtkeit, dich in einem Stoffgeschäft beraten zu lassen oder zumindest Stoffe "in echt" anzuschauen? Weil die falsche Stoffwahl kann ein Kleid verderben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast ja Recht :) Ich wollte eigentlich lieber Online kaufen, da in unserem einzigen Stoffgeschäft ständig die Verkäuferinnen wechseln und die neuen nähen z.T. nicht mal selbst. Letztens wusste eine nicht mal, wie sie mir den Stoff vom Ballen schneiden soll... Mit der Stoffauswahl bin ich auch nicht immer ganz zufrieden und es scheint mir etwas teurer als anderswo.

 

Ich war nun aber da und hatte das Glück eine Verkäuferin zu kriegen die auch selbst näht. Seidenlamé, BW-Satin o.ä. war natürlich nicht vorrätig. Wir haben uns dann für Micro-Chiffon in dunkelblau und etwas helleres Futter aus Venezia entschieden. So glänzt es ein bisschen, wird von dem Chiffon aber gedämpft. Sie meinte der Chiffon wäre nicht so schlecht zu vernähen und hätte einen schönen Fall. Gleich kommts in die Waschmaschine :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema "Chiffon zuschneiden" musst du vielleicht mal mit Hilfe der Suchfunktion im Forum Infos sammeln. Das ist nicht ganz trivial.

 

Den Chiffon würde ich unbedingt probenähen (Verschnitt nutzen) um herauszufinden, welche Nadel/Faden/Stichkombination da gut funktioniert. Für den Saum musst du vielleicht ein Rollsaum o.ä. nutzen.

Grundsätzlich finde ich Chiffon nicht soooo einfach zu nähen... aber nicht jeder Chiffon ist gleich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.