Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Nähtechniken: Hohlsäume mit der Flügelnadel


Recommended Posts

ULLA Wing

Es wird Zeit, dass Licht und Luft an meine Haut kommt, deswegen mache ich mir jetzt hübsche, kleine Löcher ins Kleid!

 

Dazu verwende ich eine Flügelnadel.

Manchmal werden sie auch Wing- oder Schwertnadel genannt.

 

Flügel oder englisch Wing beschreibt die Nadel aber am besten, denn die Flügel sind nicht scharf wie bei einem Schwert.

Die Löcher werden nicht in den Stoff geschnitten, sondern sie entstehen durch ein Auseinanderdrängen der Webfäden.

In meiner Nadel-Sammlung habe ich eine mit Stärke 100, eine 120 und eine Flügel-Doppelnadel gefunden.

ULLA Wing

 

Für mein Kleid verwende ich die 120er Nadel, denn ich möchte ja möglichst große Löcher bekommen.

Viele Maschinen haben Stiche für diese Hohlsaumtechnik. Meist zeigt uns das Anleitungsbuch welche geeignet sind. Aber es lohnt sich trotzem immer zu experimentieren. Ich bin jedenfalls überrascht gewesen, welche interessanten Effekte ich mit den verschiedensten Stichen hatte.

Die Löcher werden größer, je öfter die Nadel bei einem Zierstich in das selbe Loch sticht. Am Eindrucksvollsten sieht man es beim einem Sternchen.

 

ULLA Wing

 

Die Stoffauswahl spielt natürlich auch eine wesentliche Rolle. Am besten eignen sich locker gewebte Naturstoffe. Als mir dieses hauchzarte BW-Leinengemisch in die Hände fiel, wusste ich sofort, dass ich einmal wieder Löcher nähen muss.

 

Der Stoff wird mit einem leichten Stickvlies unterlegt. Ich habe mich für ein Auswaschbares entschieden, damit es später wieder verschwindet.

Der Halsbeleg und das Futter im Brustbereich meines Kleides ist aus Ponge-Seide, die ich mit einer leichten Vlieseline bebügelt habe. Dort habe ich kein weiteres Stickvlies verwendet. Aber vorher habe ich alles an Originalproben ausprobiert. Hier auf dem Bild sogar den doppelt umgeschlagenen Saum. Aber später habe ich die Säume doch nur mit Gradstich umgenäht, denn sonst wären es mir doch zuviel "Löcher" geworden.

Als Oberfaden habe ich ein Mettler Stick-und Stopfgarn (BW) und als Unterfaden einen 140er Polyesterfaden verwendet

 

ULLA Wing

 

Den Ausschnitt habe ich 3mal mit verschiedenen Stichen umrundet

ULLA Wing

 

Das Kleid hat eine nach vorne verlegte Seitennaht, die ich noch betont habe. Dieser Stich sieht auf der Nähmaschine wie ein 3-fach genähtes Quadrat aus.

 

ULLA Wing

 

Ich habe auch schon mit der Wingnadel gestickt. Dafür gibt es spezielle Muster für die Stickmaschine. In meiner "hessischen Lebensphase" habe ich eine kleine Gardine mit einem Muster bestickt, welches sehr an die dort regionale Schwälmer Stickerei erinnert. Die Säume habe ich dann wieder ganz normal mit der Wingnadel genäht.

ULLA Wing

 

 

Meine Bernina 830 hat ein Sicherheitsprogramm für Sondernadeln. Das hat mich doch etwas verwirrt, denn ich habe mich im Netz tatsächlich auf die Suche nach diesen exotischen Nadeln begeben :rolleyes:.

Aber anscheinend ist da den Bildchenmachern von Bernina ein Fehler unterlaufen, denn wenn ich das Maschinenmenue befrage, erzählt es mir, dass es sich um normale Zwillingsnadeln handelt.....

Nach meinen Recherchen gibt es nur die 3 anfangs genannten Typen. Wer noch andere kennt, kann sie hier aber gerne benennen.

 

ULLA Wing

Edited by Ulla
Link to post
Share on other sites
  • Replies 56
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Vielen Dank für die tolle Anregung und Beschreibung.

 

Ich besitze schon seit vielen Jahren eine Wing Nadel und habe mich nie daran gewagt etwas zu sticken damit.

Dank der guten Beschreibung, werde ich es auch mal in Angriff nehmen.

 

Gekauft habe ich sie damals um einen Hohlsaum zu nähen.

Link to post
Share on other sites

Hallo Ulla,

das sieht ja total schön aus.

Wie nennen sich denn die Muster für die Stickmaschine?

Ich habe eine Pfaff 7570 und eine Janome MC11000. Ich gehe davon aus, dass ich wenigstens mit einer so etwas sticken könnte.

Sind die "Hessenstickerei-Muster" Kaufmuster?

 

LG

Gisela

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ein wirklich schöner Beitrag. Ich hatte auch schon immer mal wieder eine Flügelnadel in der Hand gehabt, aber nie gekauft. Als Teenie habe ich mal damit gearbeitet, allerdings mit der Auszugstechnik. Eine wahnsinnige Fummelei, die mich ganz schnell wieder davon abgebracht hat.

 

Mit der vorgestellten Weise eröffnen sich ja jede Menge weitere Möglichkeiten. Ein Blick in mein Maschinenhandbuch hat mir nun eröffnet, dass ich doch tatsächlich 9 Hohlsaum Stiche habe, meine Maschine, das unbekannte Wesen. *hüstel*

 

Ich werde mir nun endlich eine Flügelnadel besorgen, da ich noch jede Meine Baumwollvoile für Sommerblüschen (ja, ich glaube noch an den Sommer) hier liegen habe und mir grad mit der Nadel bearbeitete Ärmel vor meinem Kopf rumschweben... :D

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Link to post
Share on other sites

Hallo Ulla,

 

ich habe zwverschiedene Nadeln Zuhause, bin aber noch nicht dazu gekommen, sie auszuprobieren.

Werde ich nach meinem Urlaub sofort Nachholen, dank deiner tollen Anleitung.

 

L. G. Ulrike

Link to post
Share on other sites

Also erst einmal ein großes Kompliment an Ulla, das Kleid sieht in Natura nämlich noch viel besser aus.....:)

 

Meine Wingnadeln liegen hier einsatzbereit, aber ich bin noch nicht dazu gekommen sie zu testen. Ich hoffe, dass ich das am WE nachholen kann. Am letzten Wochenende war ich viel zu beschäftigt dafür :Dund hab es auch total vergessen. Dabei hatte ich das extra geplant, mit Ulla zusammen zu machen...:o

Link to post
Share on other sites
Man lernt nie aus. Die Wing-Nadel kannte ich bisher noch gar nicht, ich habe an meiner Brother auch viele Zierstiche und Hohlsaumstiche, kann ich die Nadel dafür auch verwenden?

 

Ja, das kannst Du. Dafür ist sie eigentlich auch vorgesehen.

 

Ich habe mir erklären lassen, wenn man keine Hohlsaumstiche hat, könne man Zick-Zack, 3fach Zick-Zack oder andere Zierstiche nehmen. Das Ergebnis wäre bei Stichen bei denen die Nadel mehrfach in die gleiche Stelle einsticht am deutlichsten sichtbar. Am besten geeignet seien dünne und leicht gewebte Stoffe. Ulla kann aber bestimmt mehr dazu sagen....:)

 

Edit: Ich habe mir erklären lassen, dass der automatische Nadeleinfädler bei der Wingnadel nicht funktioniert.

Edited by mickymaus123
Link to post
Share on other sites

Eigentlich kann man die Nadel auf jeder Haushaltsmaschine benutzen. Ungeeignet sind Gradnäher, bzw. Gradstichplatten, da passt die Nadel nicht durch das Stichloch.

 

Das "Schwälmer" Muster suche ich noch raus, ich hoffe ich finde es wieder, denn ich habe es vor ca. 10 Jahren gestickt.

Link to post
Share on other sites

Danke für die tolle Anregung. :hug:Ich wußte gar nicht, daß es solche Nadeln gibt, ich habe neulich noch in meinem Anleitungsheft die Hohlsaumstiche gesehen, aber ich dachte, die wären nur für Tischdecken gedacht. :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Liebe Ulla,

 

vielen Dank für die Vorstellung! Ich kannte diese Nadeln bisher noch nicht und staune, was es alles gibt. Sehr schöne Ergebnisse erzielt man aber anscheinend damit, gefällt mir richtig gut.

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites

Liebe Ulla,

 

vielen Dank fürs Zeigen. Ich kannte diese Nadeln bisher auch noch nicht. Auch ich staune immer wieder wie ein kleines Kind, was es Näh-technisch so alles gibt.

 

Mann, bin ich froh, in diesem tollen Forum gelandet zu sein :hug:

Link to post
Share on other sites

Liebe Ulla,

 

danke für den tollen Beitrag. Was es nicht alles gibt ... Jetzt weiß ich, wozu die Wingnadel, die mir der Verkäufer beim Kauf meiner Maschine als Extra dazu gegeben hat, gut ist. Bisher fristete sie ein völlig unbeachtetes Dasein im Nadelfach. Jetzt werde ich mich aber an einer Anleitung versuchen wollen - auch wenn ich es mit Sicherheit nicht so wunderschön und sauber hinkriege wie du.

Link to post
Share on other sites

Hallo, Ulla,

 

danke sehr fürs Zeigen. Ich hab auch extra Stiche, aber bislang keine Nadel. Habe dazu vor etlichen Jahren im Forum gefragt, aber keine konkrete Antwort erhalten.

 

Im Zubehöhrkatalog für meine Hus wird auch eine Hohlsaumgabel angeboten, über die frau die Hohlsaumstiche nähen kann. Kannst du auch dazu etwas sagen oder besser zeigen. Danke sehr.

Link to post
Share on other sites

Ich habe heute für euch mal mit einer ganz einfachen Maschine (Elna sew green)probiert:

 

IMG_6785.jpg.4b31fc3fdfc390756236c3bd43132ea1.jpg

 

IMG_6786.jpg.9853f4fdbd426d6be98a4d6239a39c89.jpg

 

Die beiden untersten Reihen habe ich mit dem 3-fach Gradstich und der Wing Zwillingsnadel gemacht.

Edited by Ulla
Link to post
Share on other sites
Hallo, Ulla,

 

danke sehr fürs Zeigen. Ich hab auch extra Stiche, aber bislang keine Nadel. Habe dazu vor etlichen Jahren im Forum gefragt, aber keine konkrete Antwort erhalten.

 

Im Zubehöhrkatalog für meine Hus wird auch eine Hohlsaumgabel angeboten, über die frau die Hohlsaumstiche nähen kann. Kannst du auch dazu etwas sagen oder besser zeigen. Danke sehr.

 

Mit der Hohlsaumgabel werden 2 Stoffstücke vor der Nadel so auf Abstand gehalten, dass man die Lücke mit Zierstichen übernähen kann.

Zeigen kann ich das mangels Material, leider nicht.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.