Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

hallo liebe forumsgemeinde,

 

mir ist heute beim säumen einer jeans aufgefallen, dass die untere seite ziemlich schrecklich aussieht...bilder sind anbei...habe die maschine ja erst seit letzter woche und versuche jetzt alles zu testen...also ist das normal? oder sollte ich liebe eine andere kaufen? habe schon verschiedene oberfadenspannungen ausprobiert...es wurde aber nicht besser...

(das erste ist die vorderseite und das zweite rückseite)

DSCI0416.jpg.44ff4c3deb591ff1f506507a423bd22b.jpg

DSCI0417.jpg.0aa32dba7d398a19ebfd322d53b667b1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, da stimmt die Fadenspannung nicht. Oben zu fest oder unten zu locker oder beides. Was war es für eine Nadelstärke und welche Garnstärke?

Es ist immer ein bissel fummelig an einer neuen Maschine sich einzurichten. Wenn sie den Jeansstoff auch über die Dickstellen gut transportiert hat, ist es doch ein gutes Zeichen für eine zuverlässige NÄMA

Share this post


Link to post
Share on other sites

also das transportieren war überhaupt kein problem...auch über dicke stellen...also ich habe extra jeans nadeln gekauft und beide größen ausprobiert, also 90 und 100...das garn hab ich mir hier auch im fachgeschäft geholt... also gütermann extra stark...die genaue dicke steht leider nicht drauf...

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe gerade nochmal getestet mit normalem garn(amann ausm real) und einer nadel die dabei war(organ stärke 90) da war das problem nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du das dicke Garn auch unten drin? Das mag nicht jede Maschine ...

 

Ansonsten, für das dicke Garn nehme ich gerne eine Topstitch-Nadel, die ist dafür ideal. Und die Fadenspannung oben ziemlich hochsetzen. Dadurch, dass das Garn viel dicker ist, ist die Fadenspannung auch unten automatisch beträchtlich höher als sonst.

 

Grüßlis,

 

frieda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke es liegt am Jeansgarn in der Spulenkapsel. Da muss für ein perfektes Ergebnis eigentlich auch die Unterfadenspannung verstellt werden.

Um das zu umgehen würde ich einfach unten normales Nähgarn einfädeln. Falls du sehr oft Jeans nähst und gerne ein perfektes Ergebins möchtest, könntest du auch eine zweite Spulenkapsel auf Jeansgarn einstellen. Bei mir wird das Ergebnis besser, wenn ich die Oberfadenspannung sehr hoch drehe. Ich nähe mit einer Pfaff Ambition 1.5.

 

Grüssle Verena

 

@ Alleine an deiner neuen Maschine liegt das schlechte Ergebnis sicher nicht!;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch das Problem beim dicken Faden als Unterfaden sehen wie Versalis. Tipps zum Problem lösen gab es von ihr ja auch schon :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich muss echt sagen bisher hat sie alles genäht was ich drunter gepackt hab...dann werd ichs nochmal mit normalem garn für unten probieren:) hab auch noch garnicht alles ausprobiert...knopflöcher sollte ich mal testen:) schon mal vielen dank für die hilfe...so oft hatte ich nicht vor jeans zu nähen... Aber wenns ordentlich gemacht ist dann ists doch trotzdem schöner oder?:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Exakt das gleiche Nahtbild habe ich auch, wenn ich das Jeansgarn in der Unterfadenspule habe.

Normales Garn unten und Jeansgarn oben ergibt bei mir auch sehr schöne Nähte.:)

 

Welche Maschine hast Du denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir die neue w6 n 3300 exklusive gegönnt... Mir wurde hier der tipp gegeben erstmal eine günstigere maschine zu wählen bevor ich endlos geld ausgebe...und von w6 hört man ja ziemlich viel gutes:) ja das weiß auf dem bild ist übrigens normaler faden... Hatte aber noch nicht alles rumprobiert...obwohl da ja auch ein paar gute stiche bei waren:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab auch ne w6 unter anderem ,allerdings eine mechanische, die 1235/61, hat keinen schnickschnack aber ist idiotensicher und die stiche die sie hat -naeht sie sauber -mit ganz duennem glitschi stoff und mit dickem

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich hab auch ne w6 unter anderem ,allerdings eine mechanische, die 1235/61, hat keinen schnickschnack aber ist idiotensicher und die stiche die sie hat -naeht sie sauber -mit ganz duennem glitschi stoff und mit dickem

 

Bei der threaderstellerin geht es nicht um den stoff, sondern um das nahtbild mit jeansgarn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

die w6 1235 hat nicht viel schnick-schnack- aber alle stiche ,die sie hat, naeht sie sauber-jeans -hosenbeine habe ich mit ihr auch umgenaeht-habe aber kein spezielles garn dafuer genommen-

Share this post


Link to post
Share on other sites
die w6 1235 hat nicht viel schnick-schnack- aber alle stiche ,die sie hat, naeht sie sauber-jeans -hosenbeine habe ich mit ihr auch umgenaeht-habe aber kein spezielles garn dafuer genommen-

 

Aber genau darum geht es! Um spezielles garn! jeansgarn!!!!!

.

Edited by Quälgeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

eine naehmaschine sollte auch mit diesem garn klarkommen ,und wenn ich an der unterfadenspannung rum spielen will nehme ich dafuer eine zweite spulenkapsel

Share this post


Link to post
Share on other sites
eine naehmaschine sollte auch mit diesem garn klarkommen ,und wenn ich an der unterfadenspannung rum spielen will nehme ich dafuer eine zweite spulenkapsel

 

Eine Nähmaschine kann aber nur dann klar kommen, wenn auch die Einstellungen stimmen und genau darum geht es ja.

 

@pearly90: Dieses Thema hatten wir hier auch schon:

 

Jeansgarn Gütermann - Hobbyschneiderin 24 - Forum

 

Vielleicht findest Du da auch noch ein paar Tipps...:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

einen nähtest macht man/frau grundsätzlich mit dem ZZ-stich, sofern die Maschine den "drauf" hat

 

zum anderen stelle ich fest, daß die meisten "spannungs-Probleme" gar nichts mit der oder den FADENSPANNUNGEN zu tun hat, sondern auf die falsche nadel zurückzuführen ist,

gelegentlich auf den fehlenden tropfen öl im greifer

 

wenn ihr diese dicken garne oder auch metallic-garne verarbeiten wollt gehört eine nadel in die Maschine, deren Nadelöhr groß genug ist, daß der faden hindurch gleiten kann

 

nadeln sind verbrauchsmaterial aber für die stichbildung von größter wichtigkeit

Edited by josef

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

wenn ihr diese dicken garne oder auch metallic-garne verarbeiten wollt gehört eine nadel in die Maschine, deren Nadelöhr groß genug ist, daß der faden hindurch gleiten kann

 

Deswegen sagte ich ja, dass sie eine Topstitch-Nadel nehmen solle.

 

Grüßlis,

 

frieda

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist eine topstitch -nadel genau ?ich kenne die gar nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also habs jetzt nochmal mit normalem garn probiert also für den unterfaden... Es ist schon besser:) aber noch nicht ganz perfekt... Werd mir dann nochmal die top stitch nadeln besorgen, vllt wirds damit noch ein wenig besser...:D

Habe heute noch allerhand stiche ausprobiert... Knopflöcher sind wirklich schön:)

Der rest der zierstiche ist auch ganz ansehnlich würde ich mal sagen...

Vielen dank für die vielen antworten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

na dann zeig uns doch mal bilder deiner "näherei"

Share this post


Link to post
Share on other sites

gelegentlich auf den fehlenden tropfen öl im greifer

 

 

Ein unter Umständen teurer Tipp, deshalb an dieser Stelle der Hinweis, dass das häufig für neue Maschinen NICHT gilt. Bitte immer ins Handbuch schauen, bevor man mal auf Verdacht ein bisschen Öl appliziert! Viele Maschinen müssen und dürfen heute vom Nutzer gar nicht mehr geölt werden - tut man es doch, riskiert man u.U. Gewährleistungs- oder/und Garantieleistungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

bedeuet das man wenn die maschine oel will in die werkstatt muss?solche maschinen streiche ich sofort von meiner liste der begierde:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, es gibt tatsächlich Maschinen wo man selbst nicht ölen muss, z.B. meine Quelle Rafinesse 2. In der Werkstatt war diese Maschine noch nie und die ist über 15 Jahre alt. Meine Bernina dagegen braucht regelmäßig Öl im Greifer und an der Nadelstange bekommt sie auch etwas ab.

Also immer erst im Handbuch schauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.