Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Emaranda

Eigene "Modesünden" oder "Keine Ahnung, was mich damals so geritten hat!"

Recommended Posts

Ähmm.... sind Espandrillos aus der Mode? :ups: Bei mir gibt es jeden Sommer neue :o

 

Wir hatten Anfang der 70er "Nageldesign": mit Plakafarben malen und klaren Nagellack drüber, damit es ein paar Tage hielt. Meist nur kleine Blümchen oder Streifen, oft aber auch mit Knallfarben "grundiert".

 

Meine erste Jeans, für die ich sehr kämpfen musste, war eine "ordentliche". Eine Rundhose mit Reißverschluss hinten. Das war mir so peinlich, dass ich sie kaum angezogen habe. Meine Rundhosen aus Stoff dagegen fand ich todschick.

 

Apropos Frisuren in den 60er/70er Jahren... Meine Haare waren natürlich auch raspelkurz, später dann der MM-Schnitt. Dafür hatte meine Mutter zwei Perücken, die sie voller Stolz trug ;)

 

Mal eine Frage an Mütter oder die etwas Jüngeren hier: War es so um 2004 rum allgemein Mode, dass Teenager mit echten (!) Schnullern und Babyflaschen rumliefen? Oder war das nur eine regionale Verrücktheit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage an Mütter oder die etwas Jüngeren hier: War es so um 2004 rum allgemein Mode, dass Teenager mit echten (!) Schnullern und Babyflaschen rumliefen? Oder war das nur eine regionale Verrücktheit?

 

WAS?

Ich muss kurz rechnen, 2004 war ich 16, also Teenager, aber ich kann mich nicht daran erinnern irgendwen mit Schnullern rumlaufen gesehen zu haben...

Das ist aufm platten Land wohl nicht angekommen...

 

An die Plastikschnuller aus den 90ern kann ich mich noch gut erinnern :) Da hatte ich auch ein paar von, aber nicht sooo viele, vielleicht 5 oder so....

 

Kurze Haare hatte mir meine Mutter nur bis ca zum Kindergarten verpasst, meine Haare sind so dünn und fisselig, das die immer total verknotet waren und kämmen die reinste Folter war, also sah ich bis ca zu meinem 5 Lebensjahr wie ein kleiner Junge aus....

So mit 10 war es total in keinen richtigen pony mehr zu haben, also wollte ich meinen langwachsen lassen, bis die Haare hinter die Ohren passten, bis es haber so weit war musste ich immer Haarreife tragen....Ich weiß noch wie meine Mutter das immer so doof fand und mir eines Morgens, als wir zu meiner Tante fuhren, mir selbst den Pony geschnitten hat...ich war die ganze Fahrt über böse auf sie! Heute weiß ich warum sie das gemacht hat, dieser 3/4 Pony sah einfach sch* aus :)

 

Ich musste auch immer die Klamotten von meinen älteren Geschwistern auftragen, graus....ein paare coole Sachen von meiner Schwester waren ja dabei, aber die ollen Pulli von einem Bruder fand ich immer fürchterlich!

 

Gegen einen Modetrend hab ich mich immer standhaft gewehrt: Buffalo-Schuhe! Diese fürcherlichen Turnschuhe mit Plateau-Sohle! Die fand ich damals schon mega Hässlich!

Allerdings war ich relativ früh ausgewachsen, mit 12 war ich schon 1,73 (bin seit dem aber nicht mehr gewachsen) und wenn ich dann auch noch Plateau-Sohlen getragen hätte, hätte ich ja sämtliche Mitschüler nicht nur um einen, sondern um zwei Köpfe überragt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh jaaaaaa an die Buffalo Schuhe kann ich mich auch noch gut erinnern!!!

 

Bei mir hießen die immer Radiergummischuhe. Die wurden von den "coolen Kids " in der Schule vorzugweise mit diesen megaweiten Wit-Boy-Jeans in flaschengrün, stahlblau oder rosa und Gürteltasche um den Bauch getragen.

 

Was habe ich meine Mom angefleht, auch so eine Hose haben zu dürfen.

Heute bin ich froh, dass sie mich davor bewaht hat. :D

 

Aber die Mireille Mathieu Gedenkfrisur hatte ich auch - so mit 10 etwa. Meine Mom fands todschick. Davon gibts sogar noch ein Passfoto - örks!

 

:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rundhosen !! Stimmt! Damals in der Tanzschule, muss so 1975 gewesen sein, hatten alle Mädchen mit ca. 14 Jahren dunkle Rundhosen an. Die Hosenbeine waren weit und gingen tonnenförmig runter.

Danach hatte ich noch eine modische Entgleisung mit einer hellorangefarbene "Jeans" und dann, mit 15 oder 16, war Schluss: Jeans her, basta. Ha, endlich ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Modesünden:-)

 

in den 80 ern Karottenhosen. Die standen mir gar nicht.

In meiner Hippiezeit gab es einen Mantel der sah aus wie eine Wolldecke. Also vom Stoff her. Solche Sachen findet man heute noch in Südamerika in diesen Folkloreshops.

Meine Rocker, Leder und nur Schwarz Phase ist nun auch vorbei.

Ich trage zwar immer noch gerne schwarz aber auch mit anderen Farben kombiniert. Als ich 12 war gab es diese Cowboystiefel die vorne ganz spitz waren und damals schon 300 bis 400 DM kosteten je nach Ausführung.

Ich habe modisch so ziemlich alles durch und wenn man älter wird wird man konservativer. Ich glaube ich werde noch zum Spiesser......lach

 

grüßle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich benutze meinen sogar noch. Mittlerweile sind meine Haare nämlich wieder lang, wahlweise rot, blond oder Braun und von Natur aus lockig:D

 

Ich finde diese Kämme auch für viel langes, feines Haar genial. Meiner ist uralt und aus Horn, und hat mir schon unschätzbare Dienste geleistet.

 

Modesünden?

 

Mal überlegen. Ja, in den 80ern trug ich Stretchkleider in der quergestreiften Kombi neonpink/schwarz. Biene Maja auf Drogen. Immerhin hatte ich die Figur dafür, aber es sah trotzdem .... äh.... sehr originell aus :D.

 

Karottenhosen, klar, die mussten sein *örgs*.

 

Ich erinnere mich auch an eine Phase, in der ich fiese Polyesterblusen in noch fieseren Farben mit Rüschen trug - uaaaah!

 

Und kennt noch jemand diese Kragen, die man sich umbinden konnte? Als ich sie trug, war es Mode, die über Pullis oder Sweatshirts zu ziehen, und es waren keine hübschen Kragen, sondern aus gardinenartigen Stoffen gefertigte Rüschen-Rundum-Dinger, ein bisschen wie Mini-Friseur-Umhänge.

 

Und dann waren da noch die Marlene Hosen. Im Prinzip ja nett, und auch zu meiner Figur passend - leider aber nicht zu meinen Füssen. Die sind nämlich sehr klein, obwohl meine Beine seeeehr lang sind. In Marlene-Hosen verschwinden meine Füsse, und ich sehe aus, als würde ich gleich umkippen :D:D:D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mit Begeisterung dieses Thema gelesen ... Hm, ja Modesünden. Mitte der 80er geboren, also teilweise richtig schreckliche Leggins in den frühen 90ern In rosa oder lila mit Barbie drauf inklusive dazupassendem Pullover. Bauchfreie T-Shirts hatte ich ein paar Jahre später dann auch, das schrägste war eines mit rot, lila, orangenen Farbverläufen ... Aber ich wollte es halt unbedingt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.