Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Tarlwen

Langzeit-WiP: Eine neue Elben-Garderobe fürs LARP

Recommended Posts

@ Tarlwen

 

Wie wäre es am Di, den 23.07.?

Da geht der Flieger von D'dorf nach Wien um 20.00h, vorher könnten wir uns gern in D'dorf irgendwo treffen.

Ist das 'Einhorn' in der Ratinger noch so lustig, nach wie vor angesagt und easy-cheesy wie früher?

 

M.:winke:

 

Brauchst Du noch irgendwelches Bild- oder Quellenmaterial über das 'Ungarische Krönungskleid'? (Das war übrigens von Charles-Frederick Worth!)

Edited by rightguy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, der absolute Wahnsinn!

 

Wenn dich auf dem DF ein Ork fängt und dich mir nach Hause mitbringt, wundere dich nicht, dann ist das mein Freund, der mir ein neues Kleid gönnt :D

 

Ich finde dein Dress absolut fantastisch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Martin, da muss dich doch mal in meinen Kalender schauen, ob das klappt. :)

 

 

Wie angekündigt kommt jetzt hier, wie man aus einem normalen Ärmel einen gewickelten Ärmel in Blattform macht:

 

Am Ende soll sowas in der Art dabei herauskommen, allerdings werde ich die Öffnung weiter nach vorne auf etwa die Mitte des Arms verlegen und der meiste Stoff wird sich dann auf der Rückseite des Arms befinden. (Überallanders ist mir das zu sehr im Weg :D)

 

Zuerst nehme ich einen ganz normalen einteiligen Ärmel und passe ihn ins Armloch ein. Dann markiere ich mir vorne die Linie, an der der Ärmel später überlappen bzw die sichtbare Kante davon sein soll.

 

DSC06203.jpg

 

An dieser Linie schneide ich den Ärmel jetzt auf und zeichne ihn neu ab, dabei füge ich die ursprüngliche Naht unter dem Arm zusammen. Als letzten Schritt zeichne ich auf dem vorderen Teil noch ein Stück für die Überlappung an. Ich habe mich für 2,5 cm entschieden, mehr würde den Ärmel glaub ich unnötig dick machen.

 

Oben also der ursprüngliche Ärmel und unten der neue. :) Zwischen den Kanten und den gestrichelten Lilien überlappt sich der Ärmel.

 

DSC062041.jpg

 

Aus dieseer Ärmelkugel kann ich jetzt beide Ärmel ableiten. :)

 

Los gehts mit dem überlangen weiten Ärmel (auf meiner Skizze im letzten Post der Linke):

 

Damit die Ärmelkugel erhalten bleibt, zeichne ich mir die nochmal ab und schneide jetzt den Ärmel senkrecht ein und drehe ihn auf, um mehr Weite in den Ärmel zu bekommen. Ich will ja ein groooßes Blütenblatt. :D

 

DSC06205.jpg

 

Das übertrage ich auf einen großen Papierbogen und zeichne den Ärmel in voller Länge und Weite auf:

 

DSC06209.jpg

 

Das wars eigentlich schon, ausgeschnitten und eingepinnt kann man schon erahnen, wo ich damit mal hin will. Ein bisschen muss ich noch feinjustieren.

 

DSC06207.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

WOW, du machst wirklich wahnsinnig tolle Sachen!!

Schon der Stoff und ach irgendwie alles...

Ich bin schon gespannt auf die tollen Ärmel :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallole

 

Danke, wieder etwas dazu gelernt.

 

Mir gefällt das Kleid jetzt schon, aber mit dem tollen Ärmel wird etwas ganz Besonderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Ärmelversuch Nr eins ist n Fall für die Tonne: :(

 

DSC06213.jpg

 

  • Unterm Arm ist zu viel Stoff.
  • Die Kante der Überlappung ist zu schräg, deswegen beult sich das so. Die muss senkrechter werden und weiter nach innen zum Körper hin rutschen.
  • Generell ist mir der Ärmel zu weit. Der sollte am Oberarm, wo er geschlossen ist, relativ eng anliegen und ab der Öffnung Mitte Oberarm weit werden.

 

Also muss ich noch mal nen neuen Papierschnitt und ein Probeteil machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem der erste Ärmelversuch ja so nach hinten losgegangen ist und ich nicht so der Held im ärmelkonstruieren bin, versuche ich mich jetzt mal über diese Anleitungüber einen engen an den weiten Blattärmel heranzutasten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich denke es würde helfen wenn du die Ärmelkugel etwas höher gestalten würdest. Damit kann der Ärmel oben schmaler werden.

 

Die Linienführung des "Flügelchens" muss man auch anschauen... ich find die obere Breite davon gut so von der Proportion her, aber vielleicht würds helfen das Ding nicht bis unter den Arm laufen zu lassen sonder das untere Drittel des Armausschnitts freizulassen? Dann kann der Ärmel dort freier fallen und es gibt nicht so Falten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Ärmel hat vorher gesessen und nicht diese Falten gemacht?

Wenn ja, dann kann ich mir nur vorstellen, dass die Überlappung nicht gerade sitzt sondern schräg läuft - vielleicht muss die Öffnung dadurch auch etwas länger zugenäht werden, damit der Stoff nicht unter die Achsel kriecht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, wenn ich mir das weiße Schnittteil vom Ärmel anschaue, könnte es an der Tropfenform des Ärmels liegen, die im oberen Teil einfach zu viel Stoff hat.

 

Ich persönlich würde den Ärmel in zwei Teilen konstruieren. Erst den oberen Teil, mit der Überlappung bis zum Ellbogen. Wenn das soweit stimmt, würde ich einfach ein Stück Nessel, in grober Blattform ansetzen, schauen wie es fällt, entsprechend in Form schneiden und den Ärmel dann als Schnittmuster verwenden.

 

Wie auch immer, dürfte das Schnitteil eher einem Blatt mit breitem Stiel, Mangold fällt mir da grad ein, als einem Blatt in Tropfenform ähneln. Ich kann mich aber auch irren. :kratzen:

 

Du wirst das schon irgendwie hinbekommen, wie auch immer! :)

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey :winke:

 

ich weiß ja nicht, wie weit du schon mit deinem Ärmel gekommen bist und eigentlich habe ich auch keine Ahnung von Schnittkonstruktion (außer ein wenig angelesenes Halbwissen), aber ich glaube du darfst den Ärmel nicht schon von oben ab aufdrehen.

 

Wäre es nicht einen Versuch wert, wenn du den Ärmel bis Mitte Oberarm so unaufgedreht läßt, wie er ursprünglich ist, und dann dort einen horizontalen Einschnitt machst und nur den unteren Teil des Ärmels aufdrehst? Nur so als Gedankenanstoß! Könnte ja vielleicht funktionieren.

 

(Bin ich froh, daß mir jetzt auch mal was Konstruktives eingefallen ist. Sonst hätte ich mich nämlich nur mit Lob anschließen können :D). Ich verfolge deine WIPs ebenfalls durch die Bank weg und du hast schon viele Begehrlichkeiten in mir geweckt. Leider lassen mit Vollzeitjob, Haushalt und Kind nicht so viel Zeit zum Nähen, wie ich gern hätte. Aber der Steampunk-Schnitt ist mittlerweile auch bei mir eingezogen ;) (Vielleicht sollte ich doch erst mal mein Nürchen fertig nähen und ein Tudorkleid liegt auch noch in Schnittmusterform bei mir rum :ohnmacht:)

 

Gutes Gelingen und einen lieben Gruß

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Tips und Hilfestellungen. :)

 

Den engen Ärmel hab ich jetzt hinbekommen :freu:

 

Ranma-chan: Den Flügel muss ich so lassen, wenn ich da was unterm Arm weg nehme, sieht man später die Befestigung von den langen Ärmeln und das will ich nicht. ;)

 

Der Ärmel hat vorher gesessen und nicht diese Falten gemacht?

 

Ja, hat er. Aber an der Emma sitzt der Ärmel eh nicht, da macht der immer Beulen, selbst wenn er an mir sitzt. ;)

 

Ich hab den ersten Ärmel eingeschnitten und aufgezogen, dabei hab ich auch zuviel Stoff unter den Arm gegeben.

 

Wäre es nicht einen Versuch wert, wenn du den Ärmel bis Mitte Oberarm so unaufgedreht läßt, wie er ursprünglich ist, und dann dort einen horizontalen Einschnitt machst und nur den unteren Teil des Ärmels aufdrehst?

 

So muss ich es denke ich machen für den weiten Ärmel. Mein Fehler war, den Ärmel direkt ab der Kugel aufzudrehen. Aber ich hab von Schnittkonstruktion auch keine Ahnung, ich mach einfach try-an-error. ;)

 

Der neue Ärmel ist jetzt dreiteilig, relativ eng bis Mitte Unterarm und wird dann weit.

 

Wie auch immer, dürfte das Schnitteil eher einem Blatt mit breitem Stiel, Mangold fällt mir da grad ein, als einem Blatt in Tropfenform ähneln. Ich kann mich aber auch irren.

 

Nö, da dürftest Du Recht haben, so werd ichs machen. :) Aber jetzt mach ich erst mal den langen engen Ärmel.

 

So sehen die Schnitteile aus:

 

DSC06215.jpg

 

Die schneide ich pro Ärmel jeweils einmal aus Crash zu. Ursprünglich wollte ich die Ärmel noch um eine Lage dünne Seide ergänzen, aber die wollte die Billig-Maschine partout nicht nähen :mad:

Aaaaber; ich hab da ja noch nen braunen Stoff mit leichtem Crash vom Stoffmarkt. Aus dem schneide ich die untere Ärmellage zu, die wird etwas länger als der helle Ärmel.

 

Beide Ärmel säume ich mit der Hand, das ist hübscher als mit der Maschine. ;)

Anschließend kommen beide Ärmelteile übereinander. Der Teil des Ärmels, der nach der Wicklung innen liegt (im Foto oben), ist im oberen Teil ohne Nahtzugabe mit Zickzack versäubert und gleichzeitig werden die beiden Lagen aneinander fixiert.

 

DSC06216.jpg

 

Jetzt muss der Ärmel noch aufgewickelt und geschlossen werden:

Den sichtbaren Teil der Wicklung nähe ich unsichtbar mit der Hand durch alle Lagen fest, die Ärmelkugel versäuber ich einmal mit Zickzackstich und nähe noch einmal mit Gradstich um die Kugel rum, damit der Ärmel nicht ausleiert.

 

DSC06217.jpg

 

Auf dem Foto sieht man auch schön die Verschachtelung der Stofflagen, so hatte ich mir das vorgestellt. :) Durch den dunklen Stoff, der durch den hellen schimmert, wirkt der Ärmel eine Spur dunkler als der Rest vom Kleid, aber damit kann ich leben, der Farbtupfer durch das braun gefällt mir sehr.

 

DSC06218.jpg

 

DSC06219.jpg

 

Soo, jetzt muss ich noch die untere Lage vom zweiten Ärmel säumen und den Ärmel zusammen nähen.

Am Mittwoch kann ich endlich meine Nähma wieder abholen und dann endlich wieder Knopflöcher und die Schnürösen für die Ärmel machen! :freu::freu::freu:

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohja, das ist viiiiiel besser!

Mit dem Braun gefällt mir das richtig gut und es sieht sehr elbenmäßig aus:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke. :)

 

Anstatt heute abend über den Boden zu kriechen und den Schnitt für den weiten Ärmel zu machen, habe ich den Ausschnitt mit Wachsperlen bestickt:

 

DSC06223.jpg

 

Zusätzlich hab ich a Ausschnitt einmal mit möglichst kleinen, unsichtbaren Stichen entlang geheftet, damit die beiden Stofflagen sich nicht auseinander ziehen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also neee. Das kann ich echt nicht tolerieren - ich will hier nen weiten Ärmel sehen.

Ich sehe nur von einer deutlichen Rüge ab, weil der Ausschnitt so schön geworden ist.

Aber nächstes Mal bitte keine weiteren Ausreden! (gibt's hier keinen zeigefingerwackelnden Mahnesmily?)

 

:D

Salat

Share this post


Link to post
Share on other sites

*schämundindieEckestell* :D

Ich geh dann mal an den großen Ärmel.

Der soll zweiteilig werden, das müsste ich dem Fall reichen. Was ich Grade überlege ist, ob ich den Ärmel auch mit dem Braun kombiniere oder der blöden Seide doch noch mal ne Chance gebe oder einen anderen Stoff nehme. Ich hätte da zum Beispiel noch ein Orange. Das Kleid weicht doch farblich eher von meinem Orange-rot-gold-Feuer-Konzept ab. Hmmmm...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich Grade überlege ist, ob ich den Ärmel auch mit dem Braun kombiniere oder der blöden Seide doch noch mal ne Chance gebe oder einen anderen Stoff nehme. Ich hätte da zum Beispiel noch ein Orange.

 

Also ich würde es mit der Seide nochmal probieren, evt. mit einer etwas größeren Nahtzugabe, was bei solchen Stoffen beim Nähen einfach mehr Stabilität bietet (hinterher zurückschneiden), oder Butterbrotpapier drunter. Wenn man dabei die Stichlänge relativ kurz einstellt, läßt sich das Papier meist mühelos entfernen, da ordentlich perforiert.

 

Wenn doch einen farblichen Stoff, würde ich persönlich orange nehmen. Zweimal braune Ärmel ist doch langweilig. ;)

 

Bevor ich es vergesse, der braun unterlegte Ärmel ist wirklich schön geworden hat irgendwie was von einer aufspringenden Blüte. :)

 

,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde auch, der Ärmel ist echt schön geworden und der Ausschnitt mit den Perlen ist hübsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also neee. Das kann ich echt nicht tolerieren - ich will hier nen weiten Ärmel sehen.

Ich sehe nur von einer deutlichen Rüge ab, weil der Ausschnitt so schön geworden ist.

Aber nächstes Mal bitte keine weiteren Ausreden! (gibt's hier keinen zeigefingerwackelnden Mahnesmily?)

 

:D

Salat

 

So einen ?

 

smilie_wut_053.gif smilie_wut_121.gif

 

Also ich bin doch immer wieder beeindruckt welchen schönen Sachen hier so gezaubert werden .

Share this post


Link to post
Share on other sites

War schön brav und hab Ärmel gemacht: :D

 

Der Ärmel ist zweiteilig, hat ebenfalls die Überlappung wie der andere Ärmel, wird aber nicht zugenäht, sondern gleibt einfach offen und kann sich dann wie eine Blüte öffnen. :)

 

DSC06227.jpg

 

Zusammengenäht und gesäumt sieht das so aus und jetzt brauch ich Eure Hilfe:

Ich hab mich jetzt für einen orangefarbenen Stoff entschieden aber welchen: Der erste ist ein leuchtend orangefarbener Stoff mit leichtem Crash, der zweite ist glatt, fällt fließend und schimmert rot-orange-gold.

 

DSC06231.jpg

 

DSC06232.jpg

 

Über das Kleid mit der weiten Ärmelvariante soll am Ende eine ärmellose Tunika aus dem selben Stoff wie die innere Ärmellage und eine Art geflochtener Miedergürtel in rot. So etwa:

 

skizze2.jpg

 

Die besten Ideen kommen mir irgendwie in Kunstgeschichte-Vorlesungen. :D

Ihr seht, die Anfangsskizzen sind nicht in Stein gemeißelt. ;)

 

Also, was meint Ihr, der Crash oder der glatte Schimmer-Stoff?

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tarlwen,

 

farblich würde mir wohl der glatte Stoff besser gefallen. Von der Struktur her eher der Crash - du siehst also, dass ich dir eine große Hilfe bin :clown:

 

Aber vermutlich würde ich es davon abhängig machen, welcher der orangen Stoff besser zu den in Frage kommenden roten Stoffe passt ;) Rot mit orange kann toll aussehen, kann aber auch völlig in die Hose gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, das ist doch perfekt gelöst mit dem Ärmel und passt auch bestens zum gesamten Konzept!

 

Mir gefällt der erste Stoff besser, da er so schön leuchtet und durch den Crash hat es was von einer aufspringenden Knospe. Bei dem Zweiten hat das Schimmern wiederum auch seinen Reiz, aber ich schließe mich Elbia an, nimm den, der am besten zum Rot paßt.

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch für den 2. Stoff, der schaut edler aus und harmoniert für mein Auge besser, der erste ist mir zu quietschig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.