Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
carduelis

Schnittanpassung Oberteil mit Prinzessnähten

Recommended Posts

Hallo liebe Hobbyschneiderinnen und -schneider,

ich habe nach dem Buch "Metric Pattern Cutting for Women's Wear" von Winifred Aldrich einen Oberteilschnitt mit vertikalen Teilungsnähten erstellt (ich bin nicht sicher, ob das jetzt Wiener Nähte sind oder Prinzess oder was ganz anderes...). Es hat diesmal schon viel besser funktioniert als bei vorherigen Versuchen, aber ein paar Problemstellen gibt es immer noch - vor allem am vorderen Mittelteil, dort ist direkt unter der Brust irgendwie zu viel Stoff. Ich zeige euch mal ein paar Bilder, weiß jemand, wie das am besten zu beheben wäre?

(Auf diesen Bildern ist mit dem Probeteil schon folgendes geschehen: 4cm horizontal aus der hinteren Mitte wegen Hohlkreuz, 3cm vertikal vom hinteren Halsausschnitt wegen krummer Haltung, jeweils 1cm an den Seitennähten weg vom Armloch bis zur Taille)

picture.php?albumid=5202&pictureid=63478

Hauptproblem

picture.php?albumid=5202&pictureid=63480

Hinten - da hätte vielleicht horizontal ein bisschen mehr weggekonnt, habe die Falte aber schon abgenäht,sah eigentlich ganz gut aus

picture.php?albumid=5202&pictureid=63482

picture.php?albumid=5202&pictureid=63481

Wenn euch noch andere Passformprobleme auffallen, würde ich mich natürlich über einen Hinweis freuen. Falls das irgendwie relevant ist: der Schnitt soll, wenn er halbwegs sitzt, erstmal zu einem schlichten Kleid mit schmalen Trägern umgeformt werden, der Ausschnitt wird also auf jeden Fall noch geändert und die Bahnen verlängert.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe so den Eindruck, dein Brustpunkt und der des Kleidungsstückes sind nicht auf gleicher Höhe.

 

Entweder sitzt deine Brust ziemlich tief, oder du brauchst erst mal einen gut sitzenden BH. (Das ist nicht persönlich gemeint... nur Erfahrung, daß es daran oft liegt. :o )

 

Und dann sitzt es über den Bauch sehr stramm, das kann zu Stauchungsfalten führen. Oder du mußt vorne in der Mitte ein wenig Länge rausnehmen. (Hinten dem Bild nach auch noch ein wenig mehr.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Am BH liegt es nicht, der ist super :D Ich denke, die Naht läuft auf jeden Fall zu weit außen, die Höhe des Brustpunkts müsste aber OK sein, ich schaue gleich nochmal.

Wenn ich in der vorderen Mitte was rausnehme, könnte ich das Teil aber nicht mehr im Stoffbruch zuschneiden, oder? Ich mache dann erstmal die Seitennähte etwas weiter, ob es besser aussieht, wenn der Bauch etwas mehr Platz hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde auch vorne die nähte etwas erweitern. dann schau mal, ob deine Taille da sitzt, wo es im schnitt vorgesehen ist.

hast du mal deine rückenlänge mit der des schnittes verglichen?

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Teil da soll doch kein Kleidungsstück werden - ist nur der Grundschnitt, oder?

 

Wenn ich mit der Vermutung richtig liege, dann übertrag die Konstruktionslinien mal auf den Stoff. Dann kannst Du selbst im Spiegel oder auf Bildern viel mehr sehen. Für mich war es eine Erkenntnis, dass ich vorn in den Teilungsnähte mehr Stoff wegnehmen muss und gleichzeitig an den Seitennähten viel weniger. Ohne die Kontruktionslinien hätte ich das nie gemerkt (gezeigt haben das die senkrechten Linien). Und das was schon geschrieben wurde - hier zu hoch und da zu niedrig, das kannst Du anhand der waagrechten Linein sehr gut überprüfen.

 

Soll das doch ein Kleidungsstück werden, könntest Du die Konstruktionslinien auch durch einen schwarzen Faden markieren - auch das habe ich schon mal gemacht, als ein Teil so gar nicht wollte wie ich. Da war sofort zu sehen, dass die Seitenteile "schief stehen" - der Fadenlauf nicht senkrecht ist ...

 

Und noch eins:

Ich habe vor längerer Zeit ein Oberteil in dieser Form - nennt man Prinzessnähte! - haben wollen und kam damit gar nicht zurecht - vom Busen nach oben sah es immer SCH... aus. Bei mir bildet sich da eine Kuhlke, fürchterlich.

Ich bin dann umgeschwenkt auf Wiedernähte - da enden die Nähte im Armloch - und damit bin ich seit den sehr zufrieden. Also wenn Du die Optik so gar nicht hinbekommst, versuch dasmal damit.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm,

 

der Brustpunkt scheint auf halber Höhe Oberarm zu liegen; das ist okay so, finde ich, oder nicht? :)

 

Mir fällt auf: Über Brust und Bauch spannt es vorne. Das ist vermutlich ein Effekt der Wegnahme am Rückenteil. Deine Rückseite ist viel schmaler als deine Vorderseite; du musst die Weite also eher anders verteilen; die Weite insgesamt, wie du sie laut Ausmessen zum Konstruieren verwendet hast, stimmte aber vermutlich.

 

Deine Schulternähte werden nach hinten gezogen; durch dein sehr starkes Hohlkreuz entsteht weiter oben der Effekt eines Rundrückens, habe ich den Eindruck, obwohl du in Wirklichkeit keinen Rundrücken hast (ist das verständlich?). Ich weiß nicht, ob die entsprechende Änderungen dir jetzt helfen würde; müsste man mal ausprobieren; oder ob es reichen würde, auch hier in dem Fall dann die Länge anders zu verteilen; sprich, bei den Schulternähten am Rückenteil zugeben, vorne das gleiche wegnehmen.

 

Ich habe auch den Eindruck, dass deine Taille etwas höher sitzt als das Probeteil vorsieht; die keilförmige Hohlkreuz-Falte würde ich etwas höher abstecken.

 

Ich würde, ganz ehrlich, noch mal neu anfangen... :o

 

Und sich dann von oben nach unten vorarbeiten, und immer nur eine Eigenheit nach der anderen korrigieren, nicht alle auf einmal. Die Auswirkungen, die die Änderungen haben, können sonst zu verwirrend sein. Zuerst die Schulternähte korrigieren, dann das Hohlkreuz.

 

Die Lage der Längsteilungsnähte ist afaik auch ein bisschen Geschmackssache; es gibt Linien, die eher seitlich verlaufen bis eben direkt oder ganz knapp neben dem Brustpunkt. Je nach Optik des Oberkörpers ist das eine vermutlich vorteilhafter als das andere - ohne darin irgendwelche Faachkenntnisse zu haben, tippe ich mal darauf, dass bei mehr Brust die Linien eher mittig verlaufen sollten, um die Fläche optisch aufzubrechen und andersherum. Wie gesagt, bin kein Profi.

 

Für ein Kleid würde ich dann noch etwas mehr Bequemlichkeitszugabe reinbringen, außer, das soll ein Schnitt für elastische Stoffe sein. Hast du im Moment irgendwelche Zugaben im Probeschnitt drin, oder sind das die reinen Körpermaße?

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Deine Schulternähte werden nach hinten gezogen; durch dein sehr starkes Hohlkreuz entsteht weiter oben der Effekt eines Rundrückens, habe ich den Eindruck, obwohl du in Wirklichkeit keinen Rundrücken hast (ist das verständlich?). Ich weiß nicht, ob die entsprechende Änderungen dir jetzt helfen würde; müsste man mal ausprobieren; oder ob es reichen würde, auch hier in dem Fall dann die Länge anders zu verteilen; sprich, bei den Schulternähten am Rückenteil zugeben, vorne das gleiche wegnehmen.

Ich hab das auch und es heißt "forward shoulder joint". Es gibt da in einigen Büchern gute Anleitungen. Mir hat folgendes geholfen,

  • den Schulterpunkt markieren,
  • am RT vom Schulterpunkt zum Hals eine Gerade ziehen und dazugeben, wird schief! :)
  • am Vorderteil die gleiche Menge wegnehmen
  • am Ärmel den Schulterpunkt auch verlegen

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe jetzt zunächst am ersten Probeteil alle Änderungen wieder aufgetrennt:

picture.php?albumid=5202&pictureid=63532

Vorne - Blau der Brustpunkt, Orange Taillenlinie - die könnte etwas höher?

picture.php?albumid=5202&pictureid=63525

Hinten

picture.php?albumid=5202&pictureid=63530

Links

picture.php?albumid=5202&pictureid=63526

Rechts

(An der Beleuchtung arbeite ich noch :o, in meinen Alben gibt es auch noch mehr Bilder)

Als ersten Schritt ändere ich dann die Schulternaht, wie von Andrea beschrieben, davon kann ich aber wahrscheinlich erst morgen Fotos machen.

Der Schnitt ist mit 3cm Zugabe an der Brust und 1cm in der Taille konstruiert.

Danke euch allen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guck mal,

 

das sieht doch gleich viel besser aus ohne die Änderungen, finde ich... ;)

 

Also zuerst die obere Rücken/Schulternaht-Änderung testen.

 

Und es sieht so aus, als ob du über dem Vorderteil am Bauch noch etwas mehr Weite vertragen könntest - was meinen die anderen? Dann fällt das Teil auch in der Taille vielleicht besser, im Moment sieht es da gestaucht aus, was vielleicht nicht komplett am Hohlkreuz liegt. Versuch mal, die Seiten- und Teilungsnähte rundherum einen Tick auszulassen und guck dir dann noch mal die Taille an. Vielleicht braucht die folgende Hohlkreuz-Änderung dann gar nicht so groß ausfallen wie du sie vorher gemacht hattest.

 

Ich kenne das Problem sehr gut; meistens sind Schnitte mit einer Querteilungsnaht in der Taille leichter anzupassen; der Stoff verzieht sich dann weniger über die Länge bei der großen Taille-/Hüfte-Differenz - aber so eine Querteilungsnaht will man natürlich nicht immer haben, gerade bei einem Kleid. :o

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich finde es so, ohne änderung auch schon viel besser. es scheint so, als ob die taille etwas zu tief sitzt, an der hüfte ist es etwas zu eng.

im rücken würde ich die armausschnitte etwas anders zeichnen. der bogen stimmt meines erachtens so nicht.

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nimm mal nur die hintere Schulternaht von außen auslaufend bis zu der Prinzessnaht etwas höher. Und ändere dann den Armausschnitt hinten so wie ich aufgemalt habe

13354786kh.jpg

 

und dann lass, wie Kerstin schrieb, über der Hüfte etwas raus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier erstmal die Schulternaht 3,5cm nach vorne verschoben (also, der Anfangspunkt am Halsausschnitt ist gleich, der Endpunkt an der Schulter 3,5cm weiter vorne, habe ich das so richtig verstanden?)

picture.php?albumid=5202&pictureid=63578

Vorne

picture.php?albumid=5202&pictureid=63575

Hinten

picture.php?albumid=5202&pictureid=63577

Links

picture.php?albumid=5202&pictureid=63572

rechts

Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Form des Armlochs nicht optimal ist, ich habe leider kein Kurvenlineal... Außerdem fällt mir grade auf, dass ich vergessen habe, die Nahtzugaben an Halsausschnitt und Armlöchern abzuschneiden, denkt die euch einfach mal weg ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann es sein, dass deine rechte schulter tiefer sitzt, als die linke, oder stehst du nur etwas unglücklich?;)

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das hast Du genau richtig verstand. Ich glaub aber, das war ein wenig zuviel des Guten :D Reduzier mal auf 2cm. Die Schulternaht sollte in einer geraden Linie auf den Schultern zum Schulterpunkt laufen. Auf den Bildern sieht es so aus als ob die Naht jetzt vor dem Schulterpunkt endet. +

Wenn ich darf, würde ich Dir außerdem gerne dringend raten in eine Haltungsschule zu gehen, oder Yoga zu machen. Soweit wie Du nach vorne gebeugt stehst, haben Deine Lungen ja gar keinen Platz zum Atmen! Bitte nicht böse sein :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

... und irgendwann tut Dir dein Kreuz weh ...

 

Zur Sache: viel besser!

 

Haben die Liniene Dir was geflüstert?

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Soweit wie Du nach vorne gebeugt stehst,

Oder sie hat einen sehr nach Vorne plazierten Hals. Das ist nämlich mein Passformproblem, zusammen mit dem Hohlkreuz und Rundrücken, genau wie hier. Wollte diese Möglichkeit nur erwähnen, man sieht das nicht so genau auf den Fotos (bei mir jedoch viel schlimmer).

 

Ich würde hier doch eine Rundrückenänderung machen. Das würde die Armlochsituation, insbesondere auf der Rückenseite, erheblich verbessern. Dabei wird man wahrscheinlich merken, das die Rückenlänge/Taille etwas dazu angepasst werden muss.

 

MfG

CG

Edited by kleingemustert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tut mir leid, dass es etwas gedauert hat, ich war relativ beschäftigt...

Hier zunächst einmal die Schulternaht nur um 2cm verschoben, so sieht das meiner Meinung nach OK aus. (Wegen Gegenlicht wieder etwas schwer erkennbare Fotos, was muss auch ständig die Sonne scheinen :cool:)

picture.php?albumid=5202&pictureid=63664

Vorne

picture.php?albumid=5202&pictureid=63663

Links

picture.php?albumid=5202&pictureid=63662

Hinten

picture.php?albumid=5202&pictureid=63659

Rechts

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und hier ab ca. der Taille an allen Nähten (außer der hinteren Mitte) ca. 1cm zugegeben, insgesamt also 6cm:

picture.php?albumid=5202&pictureid=63668

Vorne

picture.php?albumid=5202&pictureid=63669

Rechts

picture.php?albumid=5202&pictureid=63673

Links

picture.php?albumid=5202&pictureid=63672

Hinten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viel bessere Passform! Wenn du aber jetzt vorne und hinten miteinander vergleichst, ist die Spreizung der Nähte vorne deutlicher als hinten, weil du ja hinten nichts geändert hast. Da ist auch eine Querfalte, vielleicht verschwindet sie nach Bügeln? Wie weit bist du jetzt inzwischen gekommen?

 

MfG

CG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls Du die Querfalte im Ruecken meinst (Die vorne koennte die gleiche Ursache haben) :

Sie sollte erstmal die Jeans ausziehen. Schnitte mit Jeans darunter anprobieren verfaelscht immer, weil Jeans extrem auftragen.

Vielleicht ist die Querfalte dann schon weg.

 

Carduelis, die 3cm Mehrweite an der Brust und 1cm in der Taille hast Du doch hoffentlich auf das halbe Teil zugegeben, nicht auf das ganze, oder?

Auf das ganze Teil waere das naemlich zu wenig, das koennte evtl. einiges erklaeren :nix:

Edited by Luthien

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Jeans drunter immer nur dann, wenn man später auch eine unter das Oberteil anziehen möchte, dann ist es sogar hilfreich - sonst Leggins o.ä.

 

Wenn es mein Test-Teil wäre, würde ich die teilungsnähte von unten bis kurz über die Taille auftrennen und schauen, wie das Teil dann hängt!

 

Ich finde, es sieht immr noch so aus, als ob es aufstippt - nicht weil es zu eng ist - sondern weil die Weite falsch verteilt ist.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.