Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
navete

Wie organisiert ihr Eure PW-Stoffe und Restchen?

Recommended Posts

Hallo,

 

meine Frage ist doppeldeutig. Mich interessiert, ohne irgendwelche Händlertipps haben zu wollen (...denn dann müsste das in den Markt und so ists nicht gemeint):

 

- Wie geht ihr bei der Anschaffung von PW-Stoffen vor?

- Wie sortiert ihr die Stoffe?

 

Hintergrund: Ich bin dabei meine PW-Stoffe noch stärker als bisher farblich zu sortieren. Auslöser dafür ist ein tolles Quilt-Buch über Resteverwertung, in dem wunder-wunderschöne Projekte drin sind, die ich grade am liebsten alle gleichzeitig umsetzen würde :rolleyes: Heute abend habe ich dann begonnen, meine Stoffschnipselkiste in ungefähr 12 Häufchen farblich zu ordnen und habe festgestellt, dass mir bei bestimmten Farbtönen doch noch etwas Auswahl fehlt, um manche der Projekte so umetzen zu können, wie ich es gerne würde. Es gibt 3-5 Farbtöne, bei denen ich gerne noch mindestens 5-10 Stoffstücke mehr hätte, wobei die von mir benötigte Menge deutlich weniger ist als ein Fat Quarter. Was macht ihr in einem solchen Fall?

- 25 Fat Quarter kaufen? (...da wird man ja arm...)

- ist sowas auch ein Fall für einen Swap?

- Sonst irgendwelche Tipps, wie man an Stoffschnipsel kommt? (Ich spreche von der Größe ab ca. 4cm/Quadrat)

 

Und: wie sortiert ihr? bzw: WENN ihr farblich sortiert...

- Werft ihr alle Stoffe unabhängig von ihrer Größe in die selbe Kiste?

- Wieviele verschiedene Farbtöne unterscheidet ihr?

 

Irgendwie habe ich das Gefühl, komplett auf dem Schlauch zu stehen. Danke für Euren Unput

 

navete (ich sollte mich in "Quiltküken" umbenennen :rolleyes:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mehrere flache Plastikbehälter/-körbe. Für jede Farbe einen: gelb, rot, grün, blau, hellblau/ türkis, orange/braun, rosa etc.

Alle Reste werden gebügelt und so zusammengelegt dass sie ein Viereck formen, das ich "stehend" in den Behältern einordnen kann. So kann ich sehen, wieviele verschiede Töne ich von den einzelnen Farben habe. Von manchen Farben habe ich nur noch kleine Fetzelchen, andere gefaltete Vierecke sind dick, dann sind diese Reststücke eben grösser.

Ob das ein Fat-Quarter ist oder nicht.Es sind auch nicht alle Patchworkstoffe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sortiere Streifen weg und auch die Batikreste.

Wenn mir für ein Projekt nur noch wenig fehlt kaufe ich halt auch mal nur 10 cm oder so etwas ähnliches wie farblich sortierte Charm-Packs. Damit kann man Farbgruppen ganz gut auffüllen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

auf die Tips bin ich auch mal gespannt, bevor ich mit Patchwork angefangen habe, hab ich ja viel Kleidung genäht und versuche nun, die Jerseyreste wegzunähen, damit ich Platz für die BW Stoffe habe.

 

Mir geht es beim Einkaufen auch so, das ich nie genau weiß, wieviel ich wohl nehmen soll, bisher habe ich deshalb gerne Bundles gekauft. Meine Reste liegen bislang alle in einer goßen Schublade völlig durcheinander. Ich bekomme aber auch ca. zweimal im Jahr einen Rappel und miste gnadenlos aus, 4x4cm Schnipsel würde ich jetzt z.B. nicht aufheben.

Aber die Idee, nach Farben zu sortieren finde ich sehr gut. Aber das würde ich nur bei den Resten hinbekommen, die großen Stücke müssen irgendwie im Schrank Platz finden, aber da könnte man ja auch nach Farben ordnen.....

 

Oh je, ich glaube ich muß mal aufräumen. Ist das echt so praktisch, wenn man so eine ordentliche Restekiste hat?

 

Bitte mehr Input.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab durchsichtige Plastikkisten, in die die Stoffe, nach Farben sortiert, kommen. Für blau hab ich inzwischen zwei, weil ich da viel zu viele Stoffe habe...

 

Kaufen tu ich entweder projektbezogen was ich grad brauche, und dann möglichst nur genau so viel.

Oder aber (öhemmmm) wenn ich grad einen Stoff sehe, dem ich so gar nicht widerstehen kann, dann kauf ich von dem meist ein bisschen mehr, denn es wär ja schade, wenn mir irgendwann mal das perfekte Projekt vor die Nase kommt, und dann reicht der Stoff nicht. :rolleyes:

 

Gemischte Reste kauf ich normalerweise nicht, weil dann meist was dabei ist, was einem doch nicht gefällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

Auslöser dafür ist ein tolles Quilt-Buch über Resteverwertung, in dem wunder-wunderschöne Projekte drin sind, die ich grade am liebsten alle gleichzeitig umsetzen würde :rolleyes:

 

Also auf die Antworten bin ich auch gespannt. Ich fange nämlich immer wieder an neu zu sortieren, höre aber nach kurzer Zeit wieder auf, weil es doch nicht die richtige "Sortiervariante" :o war. Meine Stoffecke ist das reinste Chaos :o:o:o.

Darf man fragen, welches Buch Du erstanden hast?

 

Gruß Quodlibet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe meine PW-stoffe teils projektbezogen in Körben in meinem Stoffregal sortiert und alle anderen nach Farben in Kunstoffboxen transparent. Eine Box habe ich für die Basicfarben.

Ich habe seit ein paar Jahren begonnen die Stoffe mit Hilfe des Patchworklineals als Schablon zu legen, dadurch sind alle gleich breit und dann stapele ich diese quasi so in die Box, dass ich oben am Stoffbruch blättern kann (so wie man Wäsche im Schrank ja auch nach vorne mit dem Bruch legt.)

Dann habe ich noch kleine Schubladen da kommen je alle kleinen Stoffstückchen und Streifen und kleine Patchworkteile hinein. Wenn die voll sind mache ich z.B. sowas wie diese Ordnerhüllen daraus.

Liebe Grüße

Christiane

1968898162_WIPOrdnerhlle011.JPG.99757a20f211bebedadaebe62524628d.JPG

2085630142_WIPOrdnerhlle025.JPG.8c76f24f5221e6ba32e0eeca15851ab5.JPG

Edited by slashcutter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt angefangen, zu kleine Stoffrestelchen extra zu sammeln. Denn es nervt mich zusehends, immer dieses Kleinzeugs in Händen zu haben, wenn ich ordentlich arbeiten bzw. zügig vorankommen will. Obwohl die Scraps oft noch gut einsetzbar wären.

Ich sammle diese Reste jetzt in einem Dekokäfig, wo sie gut sichtbar sind.

 

426359468_ScrapsimKfig.jpg.bb33016acee0a9b3c95760db6fb17cdb.jpg

 

Ich sammel noch nicht lang. :o

 

Manches ist auch nur zur Erinnerung drin und um den kreativen Prozess in Gang zu halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

da ich mehr mit gebrauchsstoffen arbeite und das dann meistens auch wirklich alte blusen oder hemden sind geh ich hin und schneide sie mir je nach grösse in precut die sortiere ich nach farben und grösse in schubladen bis zu 2 inch alles was kleiner ist kommt weg streifen haben bei mir 2 1/2 inch breite wie auf der jelly roll

so kann man auch wunderbar crasy patchen und das dann mit jojos oder inchis verziehren und knöpfe wird man da auch los griiins

richtige patchworkstoffe sind separat und batik auch

groose stoffe nur für bestimmte projekte

lg biggi

 

ps alte bettwäsche aus bieber nehme ich als rückseiten stoff oder auch mal als füllung für tischsets

Edited by zwirbelhex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwo habe ich hier schon mal mein "Stoffreste-Wandregal" gezeigt, in dem 12 Eisdosen (Abfall aus der Gastronomie) stehen.

Die sind zwar nicht durchsichtig (nur "durchscheinend"), aber beschriftet (Stoffart/Farbe).

 

Grüße Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für all Eure Antworten :)

 

Zur Frage: Das Buch, das mich derzeit so inspiriert heißt "Sunday Morning Quilts" - Die darin beschriebenen Projekte sind insgesamt vergleichsweise unkompliziert, akzeptieren auch die ein oder andere schiefe Naht (sehen trotzdem sehr toll aus, finde ich) und bestehen überwiegend aus kleinen Reststückchen, ab und an kombiniert mit einer Hintergrundfarbe. Das Buch ist in englischer Sprache. Sehr vieles kann man aber sicherlich auch verstehen, wenn man dieser Sprache nicht so mächtig ist.

 

Wenn ich lese, dass manche hier so kleine Streifchen wegwerfen, bekomme ich nervöse Zuckungen :p Heute abend kam ich beim Feierabendeinkauf an einem Schuhladen vorbei und konnte ein paar leere Kartons ergattern und sortiere nun munter weiter. Probleme machen mir die "eindeutig zweifarbigen" Stoffe. Aber das werde ich auch noch lösen! Noch immer bin ich unschlüssig, wie weit ich farblich differenziere. Aber auch darauf wird sich irgendwie eine Antwort finden.

 

Liebe Grüße

navete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr interessantes Thema:D Ich patchworke noch nicht so lange, wodurch sich bisher bei mir auch noch nicht so viele Reste angesammelt haben. Im Moment lagern die kleineren unregelmäßigen Schnippsel in einer kleinen Samla Box (egal welche Farbe) und die größeren Reste liegen mit den noch unangetasteten Stoffen in einer anderen Box (Kasett 2. größte Version).

 

Was ich jetzt schon häufiger gelesen habe, ist das manche ihre Reste in z.B. 2x 2 Inch große Stücke schneiden, um daraus dann irgendwann, wenns genug Quadrate sind, irgendeinen "Restequilt" zu machen. Ansich finde ich die Idee interessant, aber ich frage mich jedes Mal wieder, wann ein Rest klein genug ist, damit man es übers Herz bringt ihn zu zerscheiden, obwohl man es noch nicht muss. Ich glaube ich würde z.B. ein 5 x 5 Inch großes Stoffstück nie im vorhinein zerscheiden aus Angst, ich könnte die größere Größe irgendwann nochmal gebrauchen:o

 

LG Franzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sehr interessantes Thema:D Ich patchworke noch nicht so lange, wodurch sich bisher bei mir auch noch nicht so viele Reste angesammelt haben. Im Moment lagern die kleineren unregelmäßigen Schnippsel in einer kleinen Samla Box (egal welche Farbe) und die größeren Reste liegen mit den noch unangetasteten Stoffen in einer anderen Box (Kasett 2. größte Version).

 

Was ich jetzt schon häufiger gelesen habe, ist das manche ihre Reste in z.B. 2x 2 Inch große Stücke schneiden, um daraus dann irgendwann, wenns genug Quadrate sind, irgendeinen "Restequilt" zu machen. Ansich finde ich die Idee interessant, aber ich frage mich jedes Mal wieder, wann ein Rest klein genug ist, damit man es übers Herz bringt ihn zu zerscheiden, obwohl man es noch nicht muss. Ich glaube ich würde z.B. ein 5 x 5 Inch großes Stoffstück nie im vorhinein zerscheiden aus Angst, ich könnte die größere Größe irgendwann nochmal gebrauchen:o

 

LG Franzi

 

 

meine precuts haben kombinierbare grössen 2 1/2 _4 1/2 _6 1/2 -8 1/2 inch

und für grosse stoffe 10 inch

wie gesagt gebrauchsstoffe bei projekten wo ich stoff kaufe versuch ich von gross nach klein zu schneiden

der vorteil an precut ist die zeitersparnis beim nähen

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

:eek:ich habe ein kombiniertes Zimmer: Eßzimmer, wenn Besuch kommt, sonst ist der Eßtisch mein Zuschneidetisch und die Stickmaschine steht dort;) Gästezimmer, wenn die Tochter zu Besuch kommt;) aber die meiste Zeit mein Zimmer:D

 

eine Wand ist komplett mit Exepedit vom Schweden bestückt, und da passen sehr schön jeweils die Schuhaufbewahrung auch vom Schweden rein:Ddie Stoffe sind sowohl farblich als auch zb.Beispiel kariert extra geordnet...vorne ist ja eine durchsichtige Klappe, so kann ich sehen, welche SToffe drin sind und doch liegen meine Schätze licht-und staubgeschützt :D

 

leider bin ich bekennender SToffjunkie:o und habe fast keinen Platz mehr...

 

und ich kann keine Reste entsorgen, bei mir werden wirklich auch kleinste Reste aufgehoben, man weiß ja nie:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich lese, dass manche hier so kleine Streifchen wegwerfen, bekomme ich nervöse Zuckungen :p

 

Ich auch! Ich schneide die kleinen Reste gleich in Quadrate: 4 cm, 5 cm und 6,5 cm. Die größeren Reste tummeln sich alle zusammen in einer Plastikbox.

Ich nähe am liebsten mit Resten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@navete: Das Buch habe ich auch kürzlich gekauft, erst war ich ziemlich enttäuscht, aber die Ideen zur Scrap-Sortierung finde ich ganz gut. Ich werde heute nachmittag mal anfangen zu sichten. Bislang sind die großen Stoffstücke in einem Schrank, aber wenn ich was suche, rutscht der Stapel manchmal durcheinander und es ist sehr unübersichtlich, soll heißen, ich sehe nicht auf den ersten Blick, Was sich da noch alles im Schrank befindet. Vielleicht sollte ich die großen BW-Stücke auch nach Farben ordnen.

 

Und für die kleinen finde ich die Idee aus dem Buch ganz süß, die Kisten farbig zu markieren, da hat man gleich im Blick, welche Farbrichtung in der Kiste lagert.

 

Trotzdem werde ich so ganz kleine Schnipsel nicht aufheben, sonst blockiere ich mich irgendwann nur selber....

 

Was macht ihr denn mit z.B. Weihanchtsstoffen, kommen die auch in die Kisten nach Farbe, oder gibts da eine Spezialkiste?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weihnachtsstoffe kommen extra. Ansonsten versuch ich möglichst nach Farben zu sortieren. Kleine Reste sind extra, außerdem habe ich aus einem Stoffabo viele 10cm Quadrate, alles Einzelstücke die ich bei kleinen PWarbeiten verwende oder für Stickdateien mit Applis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
meine precuts haben kombinierbare grössen 2 1/2 _4 1/2 _6 1/2 -8 1/2 inch

 

Ich schneide auch auf Precutgröße zurecht, aber auf die Idee, die Größen so anzupassen bin ich noch nicht gekommen. Genial. Danke für den Tipp.

 

Ich hatte immer 2,5 und 5 zugeschnitten... Aber das ist nicht so gut zu kombinieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich schneide auch auf Precutgröße zurecht, aber auf die Idee, die Größen so anzupassen bin ich noch nicht gekommen. Genial. Danke für den Tipp.

 

Ich hatte immer 2,5 und 5 zugeschnitten... Aber das ist nicht so gut zu kombinieren.

 

 

bitte immer wieder gerne :D

was machst du mit streifen ?

ich pack sie egal wie lang auf ne breite von 2 1/5 inch und wenn die kiste voll ist

nähe ich sie schräg zusammen da entstehen dann tischsets badläufer kleinere

kinderdecken usw.

manchmal bekomm ich auch den rappel bei ganz schönen stoffen und nähe kleinere streifen auf ein 3 1/5 inch grosses babyvlies und mach untersetzer draus mal quer mal senkrecht gg

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen, tolles Thema

 

bisher dachte ich Patchwork ist schwierig, aber habe mir gestern einige Anleitung hier durchgelesen und bei youtube Filmchen geschaut. Nun bin ich glaube infiziert und hab mir hier mal zur Resteverwertung und Aufbewahrung Tipps gemerkt :D

 

Könntet ihr mal Bildchen einstellen, wie das so bei euch in den Kisten aussieht?

 

@zwirbelhex: kannst du auch ein Foto zeigen, wie du die Streifen vorab zusammen genäht hast? (so wie diese Jolly´s ? ? )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallöchen, tolles Thema

 

bisher dachte ich Patchwork ist schwierig, aber habe mir gestern einige Anleitung hier durchgelesen und bei youtube Filmchen geschaut. Nun bin ich glaube infiziert und hab mir hier mal zur Resteverwertung und Aufbewahrung Tipps gemerkt :D

 

Könntet ihr mal Bildchen einstellen, wie das so bei euch in den Kisten aussieht?

 

@zwirbelhex: kannst du auch ein Foto zeigen, wie du die Streifen vorab zusammen genäht hast? (so wie diese Jolly´s ? ? )

 

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
bitte immer wieder gerne :D

was machst du mit streifen ?

ich pack sie egal wie lang auf ne breite von 2 1/5 inch und wenn die kiste voll ist

nähe ich sie schräg zusammen da entstehen dann tischsets badläufer kleinere

kinderdecken usw.

manchmal bekomm ich auch den rappel bei ganz schönen stoffen und nähe kleinere streifen auf ein 3 1/5 inch grosses babyvlies und mach untersetzer draus mal quer mal senkrecht gg

lg

 

Hallo,

das ist aus meinen letzten Streifen entstanden und wurde an ein Baby verschenkt ;-)

 

7089660135_75690d64c3.jpg

Babyquilt von Muschelsucher auf Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achso und die anderen Jelly Roll Reste von einem Quilt habe ich zu 2,5 " zurecht geschnitten und damit mache ich jetzt das:

 

Moda Bake Shop: Wiggly Whimsy Quilt

 

Allerdings mit dunkelgrauem Hintergrund, da ich auch von diesem Quilt ziemlich viel Weiß überhatte:

 

8278639674_0c3d1dcc48.jpg

 

Von dem Resteprojekt habe ich aber noch kein Foto... da muß ich erstmal weiterarbeiten.

 

Derzeit muß dieses Top gequiltet werden.

 

Alle anderen 2,5" Quadrate werden gerade für das Beziehen von Hexagons hergenommen und sollen eine Blumenwiese werden. Aber das ist ein Langzeitprojekt und da nehme ich alle Farben und Stoffe ungeordnet her. Werde aber mit vielen weißen Zwischenblumen hoffentlich Ruhe reinbringen. Mal sehen, was das wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.