Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

@Lieby

Husky sehr schwer zu halten, dann eher Galgo, würde ich sagen. Die sind sicher auch dankbarer. Wenn man sich eines solchen Hundes annimmt, hat man das Gefühl, der weiß, was er einem verdankt.

 

Ich hatte nie einen Galgo, aber Hunde aus dem Tierheim und aus der Türkei, das ist wirklich so, als ob die einem ein Leben lang dankbar wären.

 

 

Wenn Husky, müßtet Ihr Euch ganz genau informieren, die brauchen saumäßig viel Auslauf und Arbeit und alles, sonst sind sie ungenießbar.

 

Ich hab mal jemanden gekannt, der mir das grob erklärt hat. Man muß da fast eine spezielle Ausbildung machen, um die Hunde richtig zu nehmen zu wissen und zu halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Vancouver:

 

Ich hab denen schon gesagt, sie sollen einfach drauf los knipsen, wenn sie dort sind, 1000 Bilder machen, egal, können sie mir einfach alle schicken, und ich sortiere dann die guten aus, dann brauchen sie sich keine Arbeit machen, hoffe daß wir viele Bilder bekommen, aber zumindest die, wonach wir die Paßform beurteilen können, auch von dem blauen Probemantel mit dem Klett am Hals und dem Bauch-Brust-Latz und dem Podenco-Mantel.

 

Bin auch gespannt wie ein Flitzbogen.

 

Morgen stell ich jetzt erst mal meine Bilder von der Innenmantel-Doppel-Aktion hier ein für die, die nur gern Fleece nähen oder nur Fleece haben und sich an einem Gemeinschaftsprojekt Mantelherstellung an zwei Arbeitsstätten beteiligen wollen.

 

Ist dann fast wie bei der Pkw-Herstellung, wo verschiedene Teile im Ausland produziert werden und dann irgendwo in einem Werk alles zusammengesetzt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit viel Feingefühl kann man Hunde und Katzen meistens zusammenbringen

 

13250307hl.jpg

 

13250308eg.jpg

 

meine beiden Hunde sind übrigens aus italienischen Tierheimen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das weiß ich Doris, schau die Bilder.

 

Das ist ein wilder Kater, wilde Eltern, wild geboren, mit 3 Monaten von mir mit seiner Schwester eingefangen für den Tierschutz. Erst sollte ich sie behalten, weil sie krank waren, dann wollte sie keiner, weil sie so scheu waren.

 

Als ich meinen Schulz (den braunen Hund) bekommen habe, saßen beide Katzen ständig unter dem Bett, auch wenn der Hund gar nicht im Schlafzimmer war. Das dauerte ein halbes Jahr. Ich dachte schon, das wird nie mehr was, obwohl sie Hunde gewohnt waren, denn ich hatte ja vorher schon zwei Hunde parallel zu den Katzen.

 

Der Braune (Schulz) kam erst, als ein Hund gestorben war. Nun ja, und nach Jahren hat sich der Kater ihm total angeschlossen. Der Kater ist jetzt aber ca. 15 Jahre alt, und ich will ihn nicht nochmal an einen Hund gewöhnen, der war nämlich total verstört, und es hat - wie gesagt - seeeehr lange gedauert.

 

So würde ich ihm seine letzten Jahre/Monate versauen. Denn so ein kleiner Hund, wie auf dem Bild, dem sieht man es an der Nasenspitze an, daß er ein JÄGER ist. Das würde niemals gutgehen. Bei großen Hunden ist das was anderes, trotzdem kann die Gewöhnung Jahre dauern.

 

Jetzt schau, wie Charly (der Kater) Schulz (den Hund) geliebt hat.

 

SDC11288.jpg.92a018a6e951759438ae90f698338a53.jpg

 

 

Die haben manchmal sogar synchron auf dem Boden gelegen, schau.

 

 

SDC11565.jpg.ae1bd9c27087def1bb684c6ae0082097.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Moni,

 

ich glaub das war eher für mich:D

 

Aber schön dass das so gut klappt / klappen kann.

 

Liebe Grüße,

 

Lieby

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Lieby,

 

nein, ich glaub, vor allem für mich, weil ich geschrieben hatte, daß ich den kleinen Hund da auf dem Bild sofort nehmen würde, wenn ich keine Katzen hätte, weil der aussieht, als ob er ein Jäger wäre.

 

Du hast dann auch gesagt, daß Hund und Katze zusammen schlecht ist, vielleicht hat Doris für uns beide gepostet, aber ich wollte mit meinem Posting hier nur zeigen, daß ich weiß, DASS es geht und es selbst schon jahrelang lebe/gelebt habe, bis Schulz im März 2012 gestorben ist, aber nicht in diesem Fall jetzt, und vor allem mit diesem kleinen Racker, der wäre schwer vom Jagen abzubringen, da leg ich meine Hand ins Feuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ich habe euch beide gemeint ;)

Die Mutter meiner Indra (die gefleckte Katze) ist auch aus einer Wildkatzenkolonie. Und diese Mutter hat an ihre Kinder weitergegeben dass Hunde "böse" sind. Aber ich habe es trotzdem geschafft dass meine Hunde und Katzen sich verstehen, ja sogar miteinander schmusen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier seht Ihr, wie Ihr gedoppelte Fleecemäntel vorbereitet, um sie zur Vervollständigung weiter zu schicken.

 

Jetzt beziehe ich mich auf mein Posting 232, die Idee, daß Leute, die keinen wasserabweisenden Außenstoff haben oder diesen ungern nähen, trotzdem helfen können, indem sie die Innenmäntel,die aus reinem Fleece sind, vorbereiten und dann, wenn sie ein paar davon zusammen haben, an die Endnäherin schicken.

 

Ich habe gestern einen wasserfesten Mantel gemacht und gleich innen das Fleece gedoppelt, um Euch zu zeigen, wie Ihr das ganz einfach vorbereiten könnt.

 

Wenn Ihr Fleece habt, der schön dick ist,müßt Ihr natürlich nicht doppeln, dann schneidet Ihr nur den Schnitt doppelt aus,näht ihn vorn an der kleinen Brustnaht zusammen und am Rücken und fertig ist das Innenteil, das Ihr weitergeben könnt.

 

So, jetzt zu meinem Mantel. Die Bilder sind wieder beschriftet, und zusätzlich hab ich auch noch Manches dazu geschrieben, so müßte eigentlich alles klar sein.

 

Der gesamte Mantel ist aus Stoffspenden von Quiltchaotin genäht. Der dünne Außenstoff ist von Stoff Denno und faßt sich wie normaler Stoff aussen an, nur innen ist er so bißchen gummiartig.

 

Vergeßt bitte auf keinen Fall, den 4lagigen Stoff nach dem Ausschneiden des Schnitts mit der Scherenspitze an den Knips-Markierungen des Schnitts einzuknipsen,sonst hat die Endnäherin Schwierigkeiten, den Außenmantel und Euren Innenmantel rechts auf rechts am unteren Rand schnell zusammen zu stecken. Schaut auf dem Folgebild, da hab ich bei den Markierungsstrichen auf dem Schnitt kleine Dreiecke ausgeschnitten und kann dort dann bequem mit der Scherenspitze einschneiden, wenn der Stoff ausgeschnitten ist und der Schnitt noch drauf liegt.

 

DSCN1362.jpg

 

 

Ich habe den Fleece gleich mal 4fach hingelegt und ausgeschnitten, wenn ich nur den Innenmantel gedoppelt vorbereiten will, bin ich damit mit dem Zuschnitt schon fertig. Mit dem 60mm-Rollschneider geht das super, wenn der Fleece dünn ist, auch 4 Lagen durchzuschneiden.

 

DSCN1344.jpg

 

DSCN1345.jpg

 

Jetzt steckt Ihr die Rückennaht vom Hals bis zum Buchstaben "B" auf dem Schnitt (das ist der Endpunkt der Rückennaht). Dann steckt Ihr bei "C" eine Nadel vorn als Ende der Brustnaht durch alle 4 Lagen.

 

Dann nehmt Ihr jeweils zwei Lagen zusammen hoch und steckt sie am unteren Rand miteinander fest, solange alles noch schön aufeinander liegt.

 

.

 

DSCN1347.jpg

 

Danach klappt Ihr die soeben zusammen gesteckten zwei Lagen weg und steckt die restlichen beiden Lagen ám unteren Rand zusammen, so müßt Ihr nichts neu ausrichten,der Stoff liegt ja schon schön aufeinander.

 

Dann näht Ihr entlang der gepunkteten Linie die Rückennaht durch alle 4 Lagen von "A" nach "B" zusammen und vorn die Brustnaht von "C" nach "D".

 

DSCN1348.jpg

 

Schaut auf dem Bild, Ihr müßt zwar am Anfang (am Halsausschnitt) genau bei 1 cm Nahtzugabe anfangen, damit der Hals nicht zu eng wird, aber im Verlauf der Rückkennaht könnt Ihr ruhig ein Stück nach links gehen beim Nähen, damit der 4fach liegende dicke Stoff nicht ständig unter dem Fuß raus wandert. Es macht nichts, wenn oben am Rücken 2 cm Nahtzugabe sind, statt einer, der innere Mantel muß eigentlich sowieso etwas kleiner sein, weil er über den Rücken einen kürzeren Weg als der Außenmantel hat.

 

DSCN1350.jpg

 

DSCN1351.jpg

 

Dann bitte die Nahtzugabe an der Rückennaht etwas zurückschneiden, vor allem wenn Ihr - wie ich - eine größere Nahtzugabe gemacht habt, damit das nicht total bulkt dort. Kann aber notfalls auch die Endnäherin machen, wenn Ihr es vergeßt.

 

DSCN1357.jpg

 

 

Dann mit einem größeren Stich (4 oder 4,5) am unteren Rand die beiden Stofflagen,die Ihr ja schon mit Stecknadeln zusammengesteckt habt, zusammensteppen.

 

DSCN1355.jpg

 

Ihr müßt auch nicht ganz außen herum zusammensteppen, Stücke reichen auch. Hauptsache, die Lagen bleiben schön zusammen.

 

Ich habe z.B. hinten am Popo die Rundungen nur halb zusammen genäht und dann das Spitze Stück offen gelassen, denn dort muß man aufgrund des spitzen Winkels total pfriemeln,wenn es schön sein soll, also einfach offen lassen dort. Wichtig ist nur, daß sich der Stoffrand nicht verschiebt, wenn die Endnäherin Euren gedoppelten Innenmantel als EINE STOFFLAGE verarbeiten will.

 

DSCN1356.jpg

 

So, der Innenmantel ist zur Weitergabe fertig. Jetzt bitte noch den inneren Teil von der Bauchlasche aus einem Stoffrest zuschneiden, natürlich bei dem dünnen Vlies auch doppelt.

 

DSCN1360.jpg

 

 

Die Bauchlasche jetzt bitte NUR AN DER GERADEN SCHMALSEITE mit großem Stich (4-4,5 oder 5) zusammensteppen,damit die beiden Teile schön aufeinander liegen bleiben. Mehr bitte nicht zusammensteppen, so kann die Endnäherin Eure vorbereitete doppelte Lasche besser mit ihrer Außenstoff-Lasche ausrichten und evtl. noch einmal alles zusammen bündig schneiden.

 

Durch die Naht an der geraden Schmalseite bleibt alles genügend gut aufeinander liegen.

 

DSCN1361.jpg

 

 

So, ein Teamwork-Mantel ist fertig. Die Endnäherin schreibt natürlich dazu, wer die Vorarbeiten geleistet hat, wenn sie das Bild vom fertigen Mantel postet. Es geht hier niemand unter, der seine Arbeitskraft in die Mäntel gesteckt hat.

 

 

DSCN1364.jpg

 

 

Falls noch irgend etwas hierzu unklar ist, bitte fragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein Mantel aus der Stoffspende von Quiltchaotin. Nur der Außenstoff für die Lasche ist aus einem Rest von Buttinette-Membran-Fleece

 

 

DSCN1365.JPG.c654c414f78ae35f6a6beb8df197ec60.JPG

 

 

 

Ich hab ja gestern auch vom Außenstoff durch mehrere Lagen geschnitten. Wenn man die Schnitte so legt wie hier, bekommt man aus einem Meter 3 x den Schnitt raus, ich hab 2 m doppelt gelegt in der vollen Breite (1,40m oder 1,50 m), das sind dann 6 x der Schnitt bedeutet 3 Mäntel, und wenn man die Reststücke aufklappt, kann man noch die Klappen zuschneiden.

 

Für einen Mantel hab ich jetzt noch Außenstoff, der kommt morgen dran.

 

 

Stoffverbrauch_zpsd1d89b46.jpg

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann den Stoff erst am Montag los schicken, bleibt die Adresse gleich, oder soll ich an wen anderen schicken?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, schick an Doris.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöle ihr Lieben :hug:

 

ich hab den ersten Galgo-Mantel fertig. Ist zwar net perfekt, aber dafür warm und wasserabweisend :D

Hoffentlich hab ich alles richtig gemacht :o

 

picture.php?albumid=5036&pictureid=63289

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso nicht perfekt. Er sieht jedenfalls ziemlich perfekt aus. War nicht schwer. Hat auch nicht lange gedauert, oder?

 

Viele haben Angst, daß das soooooo viel Arbeit ist. Mach denen ruhig mal ein bißchen Mut :-)))))))))

 

Ich brauchte von Anfang an für einen einzelnen Mantel ca. 2 Stunden mit Ausschneiden.

 

Jetzt wo ich gleich mehrere Zuschneide und die gleichen Arbeitsschritte immer bei allen gleich mache, geht es wesentlich schneller (5-6 Mäntel in 3 Stunden sind kein Problem).

 

Ach ja, und wer nicht so viel machen möchte, der kann gern auch nur Innenteile fabrizieren aus Fleece, hab ich ja ein paar Postings oben dran schon geschrieben.

 

Jeder kann auf seine Weise mithelfen - mit Stoffspenden, mit dem Nähen der Innenmäntel, mit dem Nähen von Mänteln, vielleicht gibts noch anderes, auf was ich noch nicht gekommen bin.

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallöle ihr Lieben :hug:

 

ich hab den ersten Galgo-Mantel fertig. Ist zwar net perfekt, aber dafür warm und wasserabweisend :D

Hoffentlich hab ich alles richtig gemacht :o

 

 

Das einzige, was ich das nächste Mal ändern würde, wäre die Bauchlasche vielleicht zwei Zentimeter mehr nach links, also Richtung Taillen-Enge und ein bißchen steiler vom Winkel her, die soll ja praktisch wie ein Verband den Mantel um den Hund wickeln - blöd zu erklären. Schau Dir die anderen Mäntel an, zu weit darf es aber nicht sein, sonst können den Mantel kleinere/kürzere Hunde nicht anziehen.

 

Ich hab mal Dein Bild zweckentfremdet und einen kleinen schwarzen Strich hin

gemacht, wo die Lasche links angesetzt werden könnte, und auch den Winkel

etwas verstellt (so Wenn Du wie die Streifen laufen, wäre das ideal).

 

user2122_pic63289_1359294397.jpg.2be6ca64c9c192894ca3fef1cba37bf8.jpg

 

Wenn Du das Bild unten mit dem Hund aus Spanien, der den braunen Mantel trägt, anschaust, der könnte den Mantel nicht tragen, wenn die Lasche sehr weit Richtung Taillen-Enge, also weiter links, wäre, der hätte sich dann alles eingeklemmt.

 

Aber die großen Mäntel sind eigentlich auch nicht für die kleinen Hunde. Ich denke, die haben sich einfach einen Hund auf die schnelle geschnappt, um ein Modell für den Mantel zu haben zum Fotografieren.

 

Foto2.jpg

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohje, jetzt habe ich deinen Beitrag nicht mehr gelesen und die nächsten beiden Mäntel sind schon fertig.

Hatte mich genau an den Schnitt gehalten :o

 

Achso, bei einem Mantel hatte ich am Halsausschnitt leider vergessen, den Strechtzickzack einzugeben. Jetzt hat der da ne normale Naht, hoffe das ist nicht so schlimm. :(

 

picture.php?albumid=5036&pictureid=63292

Edited by stern*1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also erst einmal SUUUUUUUUUUUUUPER daß Du gleich mehrere gemacht hast, ich hab nämlich heute mal nachgefragt, ob die noch was brauchen. Heute kommen die Tierschützer ja aus Spanien zurück, die am 26. und heute geflogen waren.

 

Die packen ja in der ersten Februar-Woche noch eine Palette. Wenn die noch was brauchen, wollte ich Dich fragen, ob Du noch ein paar Mäntel machen kannst, und schon sind sie fertig. Klasse. Ich hab auch drei fertig und noch 4 zugeschnitten und vorgenäht. Morgen mach ich die fertig.

 

So, jetzt zu Deinem Posting:

 

 

 

Ohje, jetzt habe ich deinen Beitrag nicht mehr gelesen und die nächsten beiden Mäntel sind schon fertig.

Hatte mich genau an den Schnitt gehalten :o

 

´

Gottseidank fragst Du wegen des Zickzack. Alles nur normal absteppen, kein Zickzack, je weniger Löcher desto besser wegen der Wasserdichtheit. Also mit normalem absteppen, Stichlänge 3-4 oder so.

 

Das Material ist doch sowieso nicht dehnbar. Braucht also keinen dehnbaren Stich. Auch unten herum immer nur ganz normal absteppen. Ich hab in der Anleitung nichts von Stretch-Stich geschrieben, soweit ich weiß.

 

Und auch oben die Rückennaht nicht absteppen, das hab ich hier mehrfach geschrieben. Wenn wasserdicht, dann nicht durchlöchern durch absteppen,damit Wasser wieder eindringt. Nähte sind ja immer die schwachstellen bei Regenmänteln. Nur die Ränder mit normalem Stich absteppen, also den Halsausschnitt und unten herum um den Mantel.

 

Und wegen des Schnitts, Du sagtest ja, Du hast Dich direkt dran gehalten:

 

Vielleicht sieht es auch nur so aus, daß die Lasche von der Biegung weiter weg ist. Ich hab gerade nochmal nachgemessen am Schnitt. Der Laschenansatz ist ca. 6 cm von der tiefsten Biegung weg, ich hab das hier mal auf dem Folgebild eingezeichnet - welche Strecke da 6 cm ist. Ist das bei Dir nicht mehr? Würde mich jetzt echt interessieren. Denn bei meinem Mantel ein paar Postings obendran sind es 6 cm, und das sieht viel kürzer aus als bei Dir.

 

Wenn Du mehr Mäntel gemacht hast, mach das einfach nach Augenmaß, bzw. miß mit dem Maßband kurz ab, bevor Du die Lasche ansetzt. Ich hab in der Anleitung beschrieben, wie man ganz leicht auch das Klettband im richtigen Winkel und an der richtigen Stelle annäht und danach die Klappe direkt ganz leicht positioniert und so feststeppt.

 

Lies doch mal in der Anleitung bzw. hier in dem WIP ab Posting 62, weiß ja nicht, ob Du es so gemacht hast, so geht es halt besonders einfach. Ich markiere mir den Laschenansatz schon lange nicht mehr. Aber sollte halt nur 5-6 cm von der Laschenbiegung entfernt sein wie auf dem Bild eingezeichnet.

 

user2122_pic63292_1359310521.jpg.37c3b62dcca9298d1aa708911eaa07a5.jpg

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag:

Weißt Du, die Laschen sollen nicht unter dem Brustkorb sein, sondern da, wo es wieder schmaler wird, unter dem BAUCH.

 

Bei manchen Shops sitzen die sogar direkt schräg in der kleinen Kurve drin, aber dann sind wir mit der Größe nicht variabel, so daß auch kleinere Hunde einen längeren Mantel anziehen können, hatte ich ja schon geschrieben.

 

Schau mal die anderen Mäntel an, da sind die Laschen näher an der Biegung. Ist kein Beinbruch, nur für die Zukunft, sonst labberd das Hinterteil so rum, wenn die Halterung so weit vorn ist, verstehst Du?

 

Ist wie bei einem Gürtel, den bindest Du auch um die Taille, wenn DU willst, daß der Mantel geschlossen bleibst, und nicht unter die Arme, dann klafft er auf, so bildlich mal gesprochen. Und die Hunde springen rum und alles mit den Mänteln, die bleiben ja nicht einfach stehen. Sieht man ja auf den Bildern, die wir schon bekommen haben. Wenn da die Lasche zu weit vorn wäre, würde der Mantel im allerschlimmsten Fall hinten rechts oder links an der Seite runter rutschen.

 

Deine Mäntel passen dann auf jeden Fall kleineren Hunden, wo sie weiter hinten runterhängen. Da ist dann besser, wenn die Klappe weiter vorn ist. Siehst Du ja an dem braunen Mantel mit dem weißen Hund. Dem würde einer von Deinen Mäntel noch besser passen als der braune.

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab grad nachgemessen. Bei mir ist die Lasche ca. 8 cm weg. Komisch, aber wenn ich noch welche mache ( weiß nicht, wann ich das schaffe, hab schon wieder ein Projekt rumliegen), dann setze ich die weiter nach hinten. ;)

 

Zickzack hab ich gemacht, weil ich das auf irgendeinem Bild hier gesehen habe. Der Rest ist aber mit normalem Geradstich ( Länge 3) genäht. Oben hab ich gar nicht abgesteppt.

 

Soll ich das ganze dann zu dir schicken, oder direkt an die Tierschützer, die als nächstes fliegen?

Vielleicht kann ich morgen noch aus meiner Fell-Plüsch-Mircofaser-Irgendwas-Decke, ein oder zwei Decken für die Hunde zusammentackern. Für Mäntel reicht die Zeit erstmal nicht.

Aber ich könnte aus meinen Resten auch noch ein paar Laschen machen, wenn das hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte man aus dem Fell-Microfaser-Irgendwas Innenteile für Hundemäntel machen?

 

Wenn ja, könntest Du doch ein paar Innenteile für Hundemäntel machen, also doppelt zuschneiden und oben und vorn zusammennähen (die kleine Naht). Das wäre doch weniger Arbeit als eine Decke, oder? Und würde gut nützen als Innenteil vom Mantel.

 

Und wenn Du noch ein paar Laschen hinbekommst . .. .

 

In diesem Fall dann an mich alles schicken, denn die Tierschützer können mit Laschen und Fellmänteln-Innenteilen allein nichts anfangen. Dann schick ich Deine fertigen Mäntel mit meinen mit.

 

Ich hoffe, daß ich bald Bescheid bekomme, wann die Sachen dort sein müssen, damit wir wissen, wann ich die Sachen von Dir brauche, ´damit ich Deine und meine Sachen rechtzeitig wegschicken kann.

 

Danke auf jeden Fall schon mal.

 

 

Ach ja, wegen des Zick-Zack, den Du hier auf Bildern gesehen hast: bei wasserabweisenden Mänteln war das da schon nicht gut, bei den reinen Fleecemänteln ist es egal.

 

Ich hab auch jeden darauf hingewiesen, bei dem ich das gesehen habe, hab das auch hier gepostet, aber wer liest schon alles mit . . . . Weißt es ja jetzt, und je öfter das einer falsch macht, desto öfter kann ich es sagen, bis es alle gelesen haben :-)))))))))))))))

Edited by nalpon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder Du kannst das Fell-Microfaser-Irgendwas, wenn Du keine Zeit hast, als Stoffspende mitschicken und sonst noch ein paar Laschen vorbereiten, das ist doch sicher schön dick, das kann ich dann als Innenmantel für die dünnen wasserabweisenden Außenstoffe verarbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

dieses Microfaserzeug ist wie das, was das eine Hundi hier an hat. Der Braune, der sich so verzogen hat.

Für einen regenabweisenden geht das wahrscheinlich, aber das Zeug ist unglaublich dehnbar.

 

Dann mach ich noch ein paar Laschen aus meinen Resten und schick dann alles zu dir. Den Microfaserstoff guck ich mir morgen nochmal an. Wenn´s ist, schick ich dir den so mit, dann kannst du ja gucken, ob du ihn brauchen kannst. :o

 

Hattest du den braunen Mantel gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, der braune Mantel war aus dem Wellness-Fleece von Buttinette, und ich hab ihn genäht. Ich dachte, der wird immer größer.

 

Aber er ist nur so groß wie die anderen, nur der Hund, der drin steckt, ist kleiner, sieht man ja auch am Sitz der Bauchlasche, die sitzt bei ihm an der Brust, daher sieht der Mantel an ihm auch so lang aus. Der Hund ist auch dicker als die Galgos, ist wahrscheinlich ein Podenco oder ein Mix, wie Doris schon festgestellt hat.

 

Ja, schick den Microfaserstoff mit, den nehme ich für innen für einen wasserabweisenden Mantel, brauchst ihn nicht zuschneiden. Bei meinem zweiten Mantel, wo ich diesen Wellness-Fleece nur für innen genommen habe, hab ich einfach beim Rechts-Auf-Rechts-Legen mit dem wasserabweisenden Stoff das, was unten von dem braunen rausgeschaut hat, abgeschnitten, basta. Mehr konnte dann auch nicht nachkommen:-))) und so hat es gepaßt.

 

Dann hält der äußere Stoff das Teil in Form.

Share this post


Link to post
Share on other sites

alles klar, dann pack ich den mit ein und mach mich morgen noch an die Laschen. Versuche soviele zu machen, was der Stoff noch hergibt. Ich denke, das ganze wird im Laufe der nächsten Woche rausgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schaut mal, sooooooooooo süüüüüüüüüüüüüß Eva Schneiderlein hat unseren Galgoschnitt extremst verkleinert und ihn für ihren Hund verwendet. Natürlich wieder eine Appli drauf, ich sag ja, die kann nicht anders :-)))))))))))

 

14912_414103795334936_1556666322_n.jpg.8eb9d949810fa49586fa523e9cc41e78.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.