Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Gruene Insel

Bundfaltenhose zu schmaler Hose umarbeiten

Empfohlene Beiträge

Mein Mann und ich haben einige inzwischen uns viel zu weite und von der Form her nicht mehr aktuelle Bundfaltenhosen , deren Material neuwertig ist ,im Schrank.

 

Von der Materialfuelle und der Laenge gesehen wuerden die Hosen m.E. bei einem Neuzuschnitt fuer eine schmalere Hose reichen.

Habe aber Bedenken wegen der Buegelfalten/ Fadenlauf, auch die Abnaeher und Taschen waeren ja dann deplaziert. Ehe ich auseinander trenne, meine Frage:

 

Hat jemand von Euch schon mal sowas erfolgreich gemacht?

 

Bin fuer Eure Erfahrungen dankbar.

Lehrling hat an anderer Stelle die gleiche Frage in den Raum gestellt, vielleicht geht es ja noch anderen im Kopf rum, vorhandene Hosen zu verwerten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Du sicher machen kannst, ist die Hose komplett neu zuzuschneiden. Nur über Änderung wird das nichts - vor allem, weil Du über enger Nähen die Bundfalten nicht wegkriegst. Und eine eng geschnittene Hose mit Bundfalten dürfte ziemlich seltsam aussehen.

 

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Ansatz deiner Frage noch nicht so ganz verstanden, vielleicht steh ich grad auf der Leitung.

Ist die Hose insgesamt zu weit (also auch am Bund und Po), so dass du z.B eine sehr große Herrenhose zu einer kleinen Damengröße umändern möchtest?

Oder ist die Hose einfach nur ein weiter geschnittenes Modell und du möchtest ein Modell mit schmalen Beinen daraus machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch immer die Frage ist, hier ist sie definitiv falsch gepostet - vielleicht verschiebt

jemand mal? War gerade ganz irritiert, weil da jemand geschätzte 50 Hosen aus seinem Lager umarbeiten will... oder so... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso ist das hier falsch? Wenn die Hosen vorhanden sind, ist das doch astreiner UWYH, sie kauft doch dafür nichts neu?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind sowohl Damen als auch Herrenhosen da, die im Ganzen ( also Bund, Po, Beinweite etc.) viel zu weit und zu lang sind, da wir 25/40 kg abgenommen haben.

 

Es muessten , falls moeglich, neue Hosen entstehen, bei denen dann gleich die Bundfalten nicht mehr enthalten sein sollten, da uns das einfach nicht mehr steht und gefaellt.

 

Falls ich mich missverstaendlich ausgedrueckt habe, sorry:o

 

LG

Gruene Insel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm,

 

wenn du eh über Neuzuschnitt nachdenkst, würde ich mir das Trennen komplett sparen, wenn sie wirklich so viel Stoff haben. Einfach den Bund abschneiden, an den Seitennähten auseinander schneiden, und dann gucken, ob sich ein neuer Schnitt vernünftig platzieren lässt.

 

Ich tippe mal darauf, dass nicht. Denn die kleineren Größen gehen in den Rundungen weiter nach "oben", weil die Rundungen enger sind und nach oben hin mehr Stoff brauchen. Schwer zu erklären; schau dir mal bei einem Mehrgrößenschnitt mal den Verlauf der Schrittkurven an, oder die untere Ärmelrundung, damit du siehst, was ich meine. Wenn man den neuen Schnitt weiter nach unten legt, wo vielleicht genug Weite insgesamt da wäre, liegen die Taschen, Verschlüsse etc. dann wieder ganz falsch. So ein Teil muss schon sehr viel zu groß sein, damit man aus etwas großem etwas kleines schneidern kann; auch, wenn das erstmal sehr unlogisch klingt. Aus einer Männerhose eine Kinderhose, kein Problem. Aus einer großen Männerhose eine kleinere Männerhose, so gut wie unmöglich, glaube ich.

 

Wenn der Stoff noch gut ist, würde ich eher über das recycling/upcycling in andere Sachen nachdenken - Röcke, Westen, Taschen zum Beispiel... :)

 

Oder eine neue "Patchworkhose" - wobei ich mir das bei Jeans besser vorstellen kann als bei einem guten Wolltuch (aus dem Hosen vermutlich sind?). Es gibt aber Menschen, die haben beim Thema Aus alt mach Neu schwer was weg, und machen da was total geniales draus; ich gehöre leider nicht dazu... Vielleicht meldet sich ja noch so jemand. :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

versuch macht kluch

 

ich würde trotz allem sorgfältig trennen (wollte aus jeansrock eine bestimmte tasche nähen, hätte ich sauber getrennt, häts gereicht, aber nicht, wenn man zerschneidet)

 

am Vorderteil seh ich die wenigsten Probleme,

 

aber die hinteren Taschen sitzen denn wohl bei der Männerhose nicht mehr richtig

 

einen Test würd ich machen

 

ansonsten suche viele Wohltätigkeitsorganisationen für WEihnchtsfeiern für Bedürftige Kleiderspenden, oder du findest bei ebay abnehmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke fuer Eure Einschaetzungen .

Ich habe einen Burda-Mehrgroessenfertigschnitt fuer eine schmalere Herrenhose, den werde ich erstmal auf die noch kompletten Hosen draufllegen und sehen,wie die Linien verlaufen bei kleinerer Groesse.

Und dann werde ich ggf. mit dem Auftrennen anfangen.

 

Vielleicht kommen ja noch Ideen.

Es handelt sich tatsaechlich hauptsaechlich um Woll oder Stoffhosen.

 

LG

 

Gruene Insel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hattest die Anregung, glaube ich, durch meinen Post, in dem ich geschrieben hatte, dass ich eine weite Hose zu einer schmalen umgearbeitet habe. Das war aber keine so aufwändige Änderung, wie du sie planst, meine Hose hatte "nur" altmodisch weite Beine, an Bund und Po hat sie mir gut gepasst. Das machte die Änderung für mich sehr einfach, ich musste nur die Seitennähte abnähen.

 

Ich würde es auch mit dem Auflegen eines passenden Schnittmusters versuchen, eventuell bei der Damenhose mit einem geteilten vorderen Hosenbein. Mit einer abgesteppten Längsnaht wirkt eine Hose oft noch schlanker. Vielleicht kannst du dir die innere Naht inkl. Reißverschluss erhalten?

 

Und herzlichen Glückwunsch, da hast du ja wirklich tapfer abgenommen!:hug:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso ist das hier falsch? Wenn die Hosen vorhanden sind, ist das doch astreiner UWYH, sie kauft doch dafür nichts neu?!

 

Es gibt hier einige Mitglieder, die diesen Forumsbereich ignorieren - das Thema ist hier

ja eigentlich auch ein anderes. Konkret hat sie doch eher eine Frage zur Verarbeitung

und im richtigen Unterforum würden wohl die, die helfen könnten, diesen Post auch

lesen... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen,

 

Lacrossie, die Idee mit dem geteilten Vorderbein ist interesant. Vor allem gefaellt mir die eventl. Moeglichkeit die innere Naht und den Reissverschluss erhalten zu koennen:)

Danke fuer Dein Lob, mein Mann und ich haben aber auch 2 Jahre dran gearbeitet, ausdauernd waren wir ja, aber tapfer ? Mit dem fuer uns richtigen System/ Methode war es eigentlich nicht unangenehm und entsagungsvoll.

@Rosenrabbatz

Ob meine Frage hier richtig ist, weiss ich nicht, so ein Forum ist doch recht umfangreich und manchmal ist man sich nicht sicher, wo was hingehoert. Ueber eine Verschiebung muessten dann die dafuer zustaendigen Leute entscheiden?

 

LG

 

Gruene Insel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist wirklich schwierig hier. Dein erster Gedanke war ja auch gar nicht total

daneben, ist nur eben nicht so das Lieblingsunterforum für viele versierte Hobbyschneiderinnen.

 

Damit Dein Fred aber von einem Admin verschoben werden kann, muss er erst mal

von ihm gefunden werden :rolleyes: Über den entspr. Knopf kannst Du übrigens selber

um eine Verschiebung bitten.

 

Ich würde ihn hier unterbringen: https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/forumdisplay.php?f=9

Ein Unterforum für 'Aus alt mach neu' gibt es hier nun mal nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guten Morgen zusammen,

 

Lacrossie, die Idee mit dem geteilten Vorderbein ist interesant. Vor allem gefaellt mir die eventl. Moeglichkeit die innere Naht und den Reissverschluss erhalten zu koennen:) ...

 

Hallo Gruene Insel,

 

auch von mir zunächst Glückwunsch zum Erfolg!

 

Beim geteilten Vorderbein ist mir sofort die Hose eines burda-Fertigschnitt für einen Hosenanzug eingefallen, nämlich 7284 aus der letzten Herbst/Winterkollektion. Ich habe damit keine Erfahrung, auch auf patternreview.com habe ich nichts gefunden, aber genau wegen der Teilungsnaht finde ich den Schnitt sehr interessant.

 

Liebe Grüße,

Velvet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin gerade ueber die Burda-Seite auf die Schnittmuster gegangen und dort ist der besagte Hosenanzug aus Herbst/Winter 2011 unter der Nummer 7284V in aprikotfarben abgebildet. Habe mir die techn.Zeichnung und Beschreibung angesehen, da wird von kleinen Abnaehern gesprochen und die Vorder und Rueckseite hat mittige durchgehende Naehte.

Damit koennte man die Mehrweite die sich u.a.durch die Bundfalten ergibt, wahrscheinlich gut wegbringen.

 

Mehrfaches Danke :winke::winke::winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.