Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ulla

Typical Industrie -meine Annäherung an einen Schnellnäher

Recommended Posts

IMG_6088.jpg.308f235580c4d907b52969e7296a0a58.jpg

Von so einem Sausewind träume ich schon lange !

Ich werde euch im Laufe des Tages einiges über meine erste Begegnung mit einer "richtigen" Nähmaschine erzählen.

Edited by Ulla

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine "Professionelle" und meine erste Begegnung mit ihr war auf der Strasse ;)Sie wurde nett in durchsichtiger Geschenkfolie verpackt mit einem Hubwagen aus dem Lastwagen gerollt. Leider musste sie den Hintereingang durch die Garage nehmen, denn Treppenstufen nimmt sie nicht so leichtfüßig.

2 starke Männer brauchte sie um von ihrem Palletten-Podest zu steigen.

Aber ansonsten war sie fix und fertig montiert und ich konnte sie erstmal ehrfurchtsvoll von hinten und vorne betrachten:

 

TYganz.jpg.52d0fba0f1cc492f27117e12c159569a.jpg

 

1374314351_TYhinten.jpg.de6036224a843f0ed0efe89ca146c110.jpg

 

Hier erzählt uns das Titelblatt vom Handbuch was sie so alles kann

 

TYModel.jpg.7bf09e7f704bda09209224cf04c42265.jpg

 

Ich muss zugeben, besonders hübsch ist sie nicht, aber doch recht eindrucksvoll !

 

Unsere Hobbymaschinen verwöhnen und ja mit 1000enden Funktionen und da sieht das jetzt hier eher bescheiden aus.

 

Sie kann geradeaus nähen,

ach ja und rückwärts auch

und sie kann kleine und große Stiche machen

und sie kann automatisch vernähen

und den Faden abschneiden ... alles nix aufregendes

...und den abgeschnittenen Faden zur Seite wischen, so was kannte ich noch nicht :o

 

 

Aber sie kann das alles in einer rasanten Geschwindigkeit mit 4000 Stichen pro Minute und sie könnte das den ganze Tag ohne Kaffepause!

 

Das Bedienpanel sieht geheimnisvoll aus

 

180584347_TYControl.jpg.67a78e25ab77914b5a0edf9896cc1a2e.jpg

 

Aber um die Nadel herum finde ich doch Vertrautes

 

TYNadel.jpg.d82950c3650870f4b3a3657e0f2a25e1.jpg

 

Wie es sich damit näht erzähle ich nach der Mittagspause

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten appetit,

ja so ein schnellnäher interessiert mich auch. Vor allem wie ein 'normal'näher mit einer solchen geschwindigkeit auf anhieb zurechtkommt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe ja nur auf so einer Maschine.

+ Overlock + Cover und billiger Nähmaschine für ab und an Wäscheknopflöcher.

 

Ich kann mich im Nähkurs immer ganz schlecht auf die Haushaltmaschinen der Nähkursteilnehmer einstellen. Schon allein die Geschwindigkeit lässt zu wünschen übrig. ;-)

 

An den Schnellnäher kann ich dank einstellbarer Geschwindigkeit sogar meine

Tochter setzen.

 

 

lg

Vintoria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ulla allein mit einer unbekannten Maschine mit dem eindeutigen Auftrag sie

"mal eben auszuprobieren" und zu schauen "ob ich damit klar komme".

Das sind die spannenden Momente in meinem Leben :D

Also wo ist das Handbuch?

:ups:

Asiatische Schriftzeichen...englische Fachbegriffe... ach das muss doch auch ohne gehen

 

erstmal den Einschalter an der Maschine gesucht nix, nach längerem Suchen habe ich ihn rechts unter dem Tisch hängend und unübersehbar groß und rot gefunden

 

IMG_6086.jpg.9822857b462076f944ed569ea77d3ac4.jpg

 

Unter dem Tisch finde ich noch andere Dinge, das Kästchen im Hintergrund mit den grünen Lämpchen hat mir sein Geheimnis bis heute nicht verraten, aber mit einem Kniehebel (sogar bequem gepolstert), einem Pedal und einer Schublade fürs Zubehör kann ich etwas anfangen.

Beim Einschalten gehen ein paar Kontrollleuchten an, aber ich vermisse eine Beleuchtung. Im Zubehör finde ich später aber eine tolle Klemmleuchte (davon mache ich in den nächsten Tagen nochmal ein extra Bild).

Sonst passiert erstmal nichts, aber ich komme ins Grübeln ob ich erstmal ein paar Liter Öl irgendwo einfüllen muss, bevor ich loslege.(hatte mal sowas gehört) Aber ich finde die Ölanzeige links unter dem Rückwärtshebel und laut Handbuch ist der Füllstand OK.

Auf dem Bild sieht man auch noch das Stichlängenauswahlrad.

 

IMG_6088.jpg.9ffa608f15cd13c161b0dcddc9a879aa.jpg

 

OK...Also jetzt Einfädeln..Ich bin froh, dass ich man mir einen Fadenrest drin gelassen hat an den ich feige anknoten kann, ich verfolge aber beim durchziehen aufmerksam den Knoten, damit ich mich später nicht verlaufe! Es ist eigentlich auch nicht so schwer, fast so wie ich es von Großmutters Haushaltsnähmaschine kenne.

Die Nadel fädelt man allerdings von links nach rechts ein.

 

783073575_TYFu.jpg.616c687e64223d9af9442125780a6327.jpg

 

Gar nicht so einfach, aber der Durchgang der Maschine ist ja groß genug um dass ich meinen Kopf zum schauen reinlegen kann.....

 

Unterfaden ist schon drin, damit kann ich mich also später genauer befassen.

 

Anschnallen und los gehts!

Gas geben...

ist auch nicht so einfach denn im Pedal verbergen sich mehrere Funktionen

 

Nach mehrern rasanten Versuchen

(ich musste mir erstmal einen meterlangen Probelappen suchen, die Üblichen in Postkartengröße waren schon zu Ende bevor ich bremsen konnte)

 

habe ich dann verstanden:

Mit der Fußspitze kann ich vorwärts nähen... das geht auch gaaaaanz vorsichtig

Mit der Ferse kann ich das Füßchen heben, aber nur wenn ich gerade vorher abgeschnitten habe, also am Nahtanfang und am Nahtende

denn sonst betätige ich damit den Fadenabschneider und evtl. auch gleichzeitig die Vernähfunktion.

Wenn ich mitten in der Naht den Fuß (z.B zum Wenden) anheben möchte muss ich das mit dem Kniehebel machen, sonst vernäht es und schneidet mir den Faden ab.

Und nach dem Abschneiden wischt es, das heißt ein kleiner Hebel fegt mir den abgeschnittenen Faden an der Nadel nach links so dass ich bei der nächsten Naht wieder einen sauberen Anfang habe.

Das geht alles in einer solchen Geschwindigkeit, dass man beim Zuschauen kaum etwas erkennen kann.

 

Am Panel kann ich mir genau und unabhängig einstellen mit wieviel Stichen vor und zurück am Anfang und am Ende vernäht werden soll, oder ich kann es auch ganz abschalten.

Dann kann ich zum Rückwärtsnähen den großen Hebel rechts an der Maschine drücken, oder viel einfacher den schwarzen viereckigen Knopf neben der Nadelstange betätigen.

 

Wenn man die Bedienungs-Choreographie mal raus hat, dann geht alles wirklich einfach und logisch.

 

2099551417_TYNaht.jpg.7d476e9d339cfdd3ceffac9442b42e84.jpg

 

Und macht mächtig Spaß

 

3Ta.jpg.b4deaf4e411f9c336dd9b6a9668f5e5d.jpg

 

Ich habe gleichmal die berühmte 3-Nähte-Tasche ausprobiert.

Natürlich mit extralangen Henkeln, damit ich "Strecke" machen konnte

Wer im Suchbild genau hinschaut, erkennt, dass ich auch durchaus ein kleines kniffeligeres Täschchen dazu machen konnte..

Aber ich gebe zu, dazu hat man mir dann doch die Geschwindigkeit von 4000 auf 1500 SPM reduziert.

 

715358432_3Tagro.jpg.40c4b937134b27c1a364cae193d28df4.jpg

 

Mir gefallen die sauberen geraden Stiche und das summsende Nähgeräusch!

Ich könnte mich daran gewöhnen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie kommt es, daß das Prachtstück Einzug in den Laden gehalten hat?

 

Sieht ja schon spannend aus. Ich hatte mal bei Manufactum so einen Industrienäher näher beäugt, aber der war einfach im Vergleich zu "Deinem" Prachtstück :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow Ulla,

Du machst mich gerade neidisch... :D

Weiterhin viel Spass mit dem Maschinchen :hug:

LG Angela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ulla allein im Laden mit dieser Maschine... Da wär ich gern dabei gewesen, wir hätten uns bestimmt prächtig amüsiert. :D Obwohl ich in solchen Situationen ja immer Angst habe, ich könnte was kaputt machen. Und dann lieber gar nichts mache. Insofern: Sehr mutig, dass du dich da rangetraut hast!

(Aber was dieses Maschinchen in einem Laden für Haushaltsnähmaschinen macht, hab ich mich auch schon gefragt.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welchen Strom braucht die Maschine, normalen Haushaltsstrom oder Starkstrom?

 

Industrienäher sind was Feines, nähen so richtig geschmeidig. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Jenny: Ich habs einfach in die normale Steckdose gesteckt :) Die Maschine ist somit durchaus wohnungstauglich, ist auch superleise und vibrationsarm

 

@ Quälgeist: Leider ist die Maschine nur auf der Durchreise :(

 

@ Elka ... och, da gabs schon immer mehr als nur Haushaltsmaschinen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab gerade nachgelesen.. 33mm Nadelstangenhub, max. Durchgang unter dem Nähfuß 13 mm ;) und stark zweitausend Euro. Sowas hätte ich auch gern mal unter den Fingern!

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ulla allein mit einer unbekannten Maschine mit dem eindeutigen Auftrag sie

"mal eben auszuprobieren" und zu schauen "ob ich damit klar komme".

Das sind die spannenden Momente in meinem Leben :D

 

Hallo Ulla,

 

Danke, ein sehr netter und interessanter Bericht! :)

 

 

OK...Also jetzt Einfädeln..Ich bin froh, dass ich man mir einen Fadenrest drin gelassen hat an den ich feige anknoten kann, ich verfolge aber beim durchziehen aufmerksam den Knoten, damit ich mich später nicht verlaufe!

 

Eine raffinierte Methode – darauf muss man erst einmal kommen! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

schööön

 

aber vom nadeltransport hast du noch nix gesagt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glückwunsch zur Neuen!

 

Im Anhang mal meine - die hat einen Leuchten, aber erst wenn Öl alle ;-)

433-34 A also keine 4711- bestimmt weiss Josef wieviel Stiche der Silberpfeil macht?

Nadeltransport? Ich transportiere meine Nadeln niemals in der Hosentasche -

macht aua:D

 

Martin

1293474587_IndustriePfaff1.JPG.a57135eee32e27305ff01187c6253e15.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spaß beiseite: Das Loch im Transporteur zeigt sehr schön das die Nadel mit transportiert. Das macht meine Pfaff-Omi natürlich nicht aber sie ist genauso schnell ;-)

 

Das Ursprungsland würde mich brennend interessieren- Türkei, China oder UDSSR?

 

 

 

 

Martin

 

P.S.: Hab mal recherchiert: China!

1701180180_TYFu.jpg.73d83ef22e29b2b8f1b0da35a10eb31d.jpg

Edited by freedom-of-passion

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Jenny: Ich habs einfach in die normale Steckdose gesteckt :) Die Maschine ist somit durchaus wohnungstauglich, ist auch superleise und vibrationsarm

 

Schön! Das weckt echt Begehrlichkeiten. Ich könnte einen Industrienäher von Pfaff haben (meine Mutter hat einen herumstehen), das scheitert aber am Starkstromanschluss in meiner Wohnung. Leider! Umrüsten lassen möchte ich sie bisher nicht, und so viel Platz habe ich auch wieder nicht. (Zugegeben, so ganz ist das Thema nicht vom Tisch, ich könnte noch mit meiner Vermietung reden.)

 

Zurück zum Thema, toller Bericht! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich durfte mal in den 90zigern für ein paar Wochen mit einer Industrie Maschine Nähen. War schon toll ... aber sie war mir auch ab und an zu schnell :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schön! Das weckt echt Begehrlichkeiten. Ich könnte einen Industrienäher von Pfaff haben (meine Mutter hat einen herumstehen), das scheitert aber am Starkstromanschluss in meiner Wohnung. Leider! Umrüsten lassen möchte ich sie bisher nicht, und so viel Platz habe ich auch wieder nicht. (Zugegeben, so ganz ist das Thema nicht vom Tisch, ich könnte noch mit meiner Vermietung reden.)

 

Zurück zum Thema, toller Bericht! :)

 

 

Das lässt sich recht leicht umrüsten, man bekommt ziemlich preisgünstige 220V- Motoren im Fachhandel. Da wäre u.a. Moretti ein Hersteller ;-) Leider wiegt so eine Intustriemaschine nicht wenig, man kann sie nicht im Tisch versenken. Eine Möglichkeit wäre sie in einem 'verkleinerten' Tisch ( auf Rollen) unterzubringen. Es will überlegt sein, auch ob man die Maschine überhaupt nutzen kann.

 

 

Martin

 

Viel Erfolg: Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die hat ja einen supergroßen Durchlass! Das ist sicher gut zum Quilten.

 

Transportgeführtes quilten geht sicher gut, aber ich habe keine Idee, ob und wo man den Transporteur zum Freihandarbeiten versenken kann.

Ich mache mir mal eine Liste für Morgen, was ich alles fragen, nachsehen und ausprobieren möchte.

Ich möchte mir auch den Nadeltransport in slow-motion ansehen.

 

Es ist vorgesehen mit dieser Maschine wasserdicht beschichtete Baumwolle zu Tischdecken zu verarbeiten. Die bunte Tasche ist aus dem Material und das flutscht hervorragend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Transportgeführtes quilten geht sicher gut, aber ich habe keine Idee, ob und wo man den Transporteur zum Freihandarbeiten versenken kann.

Ich mache mir mal eine Liste für Morgen, was ich alles fragen, nachsehen und ausprobieren möchte.

Ich möchte mir auch den Nadeltransport in slow-motion ansehen.

Es ist vorgesehen mit dieser Maschine wasserdicht beschichtete Baumwolle zu Tischdecken zu verarbeiten. Die bunte Tasche ist aus dem Material und das flutscht hervorragend.

 

sd15.gif

 

martin hat schon gemerkt, daß sich der transporteur mit stichloch drin mit der nadel synchron bewegt

 

ein noch besseres transport-verhalten würde sich nur bei einer dreifach-transport-maschine zeigen :

unter-, ober-, nadel-transport

 

allerdings ist es technisch nicht möglich eine ZZ-maschine mit nadeltransport zu bauen

wenn ZZ, dann nur unter und obertransport

 

manche hersteller nennen das dann auch "Zangentransport"

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

solche maschinen haben keine transporteur-versenkung, weil ja sonst auch der nadeltransport "versenkt" werden müßte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke fürs Vorstellen der Maschine. Na, die hat ganz schön

"Dampf unter der Haube".....

Mich würde interessieren, welche Projekte eine Hobbyschneiderin

damit alles bewerkstelligen kann.

Dann viel Spaß für Dich damit und schöne Grüße

 

britta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst wirklich nur geradeaus nähen mit ihr.

Wenn man viel Gradinen und Tischwäsche und so etwas machen möchte ist sie für eine Hobbyschneiderin sicher eine nette Ergänzung.

Für jemanden der hauptsächlich klassisch schneidert und viel füttert und Knopflöcher mit der Hand macht ist sie eine lebenslange Begleitung.

 

Eigentlich ist es aber eine Maschine die für eine Massenproduktion gedacht ist. Sie wird auf ein bestimmtes Material optimal eingestellt (es gibt z.B. auch noch einen gröberen Transporteur im Lieferumfang) und dann macht man Kilometer damit.

 

Rein aus Vernunftsgründen also für eine Hobbyschneiderin völlig ungeeignet ... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein aus Vernunftsgründen also für eine Hobbyschneiderin völlig ungeeignet ... :rolleyes:

 

nähen hat was mit Vernunft zu tun?

Darüber muß ich jetzt erst Mal meditiern :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.