Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ulla

Die Endlosschrägstreifen von Alusru

Recommended Posts

Alusru hat mich gebeten die verlorengegangene Anleitung für die Endlosschrägstreifen von ihr hier wieder einzustellen

 

 

2063266785_Endlosschrgstreifen_1.jpg.0337971f302021bf3a2b04907d6ed36a.jpg

 

Wir haben ein fadengerades Quadrat vor uns das wir nun diagonal teilen.

(Bitte immer auf die Kennzeichnung achten.)

 

1408503004_Endlosschrgstreifen_2.jpg.3922cad291934dd6efe3b41dd5294c90.jpg

 

1946153439_Endlosschrgstreifen_3.jpg.ae49454ffffdc823c8ea161d66723df4.jpg

 

Den Stoff rechts auf rechts legen, Kreuz auf Kreuz. (siehe Kennzeichnung )

So wie auf Bild 3 zusehen ist, zusammen nähen, Naht ausbügeln.

 

883552050_Endlosschrgstreifen_4.jpg.b0b5c0fb2376be86b4c8209ee8af3e70.jpg

 

Jetzt haben wir ein wir einen Rombus, die gekennzeichneten Stellen werden später aneinander genäht.

 

943423954_Endlosschrgstreifen_5.jpg.afea566c9a625003dcb8aecc8310baaa.jpg

 

45413708_Endlosschrgstreifen_6.jpg.0b1d9e3f76352b892ff6b091cfacfc4a.jpg

 

Auf diesem Rombus zeichnen wir jetzt unsere Schrägstreifen auf.

Breite beliebig je nach Wunsch oder Vorgabe des Schrägbandformers.

Bitte genau einzeichnen ( immer die gleiche Breite )damit das zuschneiden des Streifens auch genau wird und zueinander passt! (auf die Kennzeichnung achten )

Share this post


Link to post
Share on other sites

431627811_Endlosschrgstreifen_7.jpg.d82ee7af38aede32e1df3981aaacb7fd.jpg

 

Stoff rechts auf rechts legen und die mit Feilen gekennzeichneten Seiten

(fadengeraden Seiten) zusammennähen dabei auf den Punkt und das Kreuz achten. Punkt und Kreuz liegen übereinander beim zusammennähen.

 

76759337_Endlosschrgstreifen_8.jpg.da7343c8b22bb33a52317058f048dad0.jpg

 

Hier habe ich den Stoff etwas zusammengelegt damit die Kennzeichnung besser zu sehen ist.

 

1551564802_Endlosschrgstreifen_9.jpg.74be2713bf01383131113f4316cc5eb6.jpg

 

Es ist hier gut zu sehen dass wir um eine Streifenbreite versetzt die Seiten aneinander nähen.

Auch hier ist darauf zu achten das genau Streifen auf Streifen zu liegen kommt.

 

1018997934_Endlosschrgstreifen_10.jpg.e2431ae1b9df935fdaa9a4158900649c.jpg

 

So sieht das zusammengenähte und ausgebügelte Stoffstück aus.

Hier sieht man gut das versetzte zusammennäht wurde und das jetzt auch die Streifenkennzeichnung zueinander passt.

 

530569848_Endlosschrgstreifen_11.jpg.090ac13f15f43d498fb759d8bcbb6e9a.jpg

 

Jetzt können wir den Streifen entsprechend der aufgezeichneten Linien zuschneiden

und haben einen Streifen am Stück.

 

Ich habe das Musterstück von einer Freundin bekommen und hole es mir gerne hervor

um noch einmal nachzusehen wie es gemacht wird.

Ich würde Euch auch empfehlen ein Musterstück zu erstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das wirklich eine Erleichterung?

Da muss man ja die Streifen mit der Schere zuschneiden. Geht es mit dem Rollschneider nicht schneller?

Was meint ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Ulla und Alusru! ich habe schon ein, zwei Projekte zur Seite geschoben, weil ich bisher nur total aufwändige Anleitungen für die Herstellung von Schrägbändern gefunden habe. Das ganze im schrägen Fadenlauf zuschneiden und einzeln aneinandernähen erübrigt sich damit ja dann. Das finde ich echt klasse. Werde ich bestimmt bald ausprobieren. Super!

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke für diese anleitung :)

hab ich gleich abonniert und könnte für meine nächste tasche in frage kommen .

werde meine nähma aber erst mal zum doc weggeben müssen, da sie einfach nicht nähen will wie ich das gern hätte :(

Edited by aivlise*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das wirklich eine Erleichterung?

Da muss man ja die Streifen mit der Schere zuschneiden. Geht es mit dem Rollschneider nicht schneller?

Was meint ihr?

 

nicht wirklich, weil du hier wie eine "schnecke" schneidest und daher gleich einen langen streifen erhälst .. wenn du das mit dem Rollschneider machst, dann hast du ja nur einzelne streifen und musst die dann wieder zusammennähen, also entscheide selber, welche von den beiden varianten arbeitserleichternder ist .. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es hat ja auch nicht jeder eine Rollschneide-Garnitur, da geht das so mit einer Schere sicher sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe schon des öfteren diese Anleitung hervorgeholt. :D Manchmal denke ich, dass sollte ich doch inzwischen so hin bekommen. Aber irgendwie vertüddel ich dann auch mal was...

 

Schön, dass sie wieder hier verfügbar ist.;)

 

Übrigens schneide ich mit der Schere und finde es einfach.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dieser Methode erhält man doch viel mehr Schrägstreifen! Schaut euch doch das Viereck vorher an, da man im schrägen Fadenlauf zuschneiden muss (sonst wäre es kein Schrägstreifen und nicht variabel in der Dehnung) hättet ihr ja nur ganz wenige etwas längere Teile und relativ unbrauchbare kleine.

Das ist schon ein toller Trick!

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke :hug:

 

Ich habe es heute nach der Anleitung auf dem Blog von Angelika gemacht und war so begeistert, weil man mit dieser Endlosmethode sehr viel weniger Stoff braucht.

 

Diese Anleitung ist absolut toll!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das wirklich eine Erleichterung?

Da muss man ja die Streifen mit der Schere zuschneiden. Geht es mit dem Rollschneider nicht schneller?

Was meint ihr?

 

Wenn du eine kleine Schneidematte hast, kannst du sie ja dazwischenschieben und ein Stück schneiden, Matte verschieben, schneiden ....;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr habt mich überzeugt.

Ich werde es auch mal probieren mit der Schneidematte dazwischen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja genial!

Und vom Timing her perfekt, weil ich lange, breite Schrägstreifen brauche.

 

Vielen vielen Dank für die tolle Methode!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das wirklich eine Erleichterung?

Da muss man ja die Streifen mit der Schere zuschneiden. Geht es mit dem Rollschneider nicht schneller?

Was meint ihr?

 

Das hängt davon ab.

 

Wenn Du ein großes Stück Stoff schräg zuschneidest und lange Einzelbänder hast ohne Naht, ist der Rollschneider schneller. Mußt Du aber zig kurze Bandstücke aneinander reihen, nähst Du Dich dumm und dappig und die hier beschriebene Methode ist effizienter da Du nur wenige Male eine etwas längere Naht setzen mußt anstatt zig kurze. (wobei, wenn ich so drüber nachdenke, das auch bei großen Stücken effizienter ist als einzeln)

 

Am Ende kann man wahrscheinlich sogar bei dieser Technik mit dem Rollschneider schneidend noch etwas Zeit 'reinholen'.

 

Danke fürs Tutorial. Nette Idee.

 

LG

neko

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Am Ende kann man wahrscheinlich sogar bei dieser Technik mit dem Rollschneider schneidend noch etwas Zeit 'reinholen'.

LG

neko

 

Aber Vorsicht mit dem Rollschneider - das geht wirklich nur mit Matte dazwischen, denn die Streifen liegen ja nicht in beiden Lagen exakt übereinander, sondern versetzt!

 

Wenn man nur viele kurze Streifen braucht, kann man auf das versetzte Zusammennähen verzichten und die Rhombe mit aufgezeichneten Streifen "gerade" aufeinanderlegen, um doppellagig zu schneiden - aber dann hat man kein Endlosband. Dafür geht das dann problemlos mit dem Rollschneider.

IMG_0373.jpg.cbdc3bdaf359e0afb9a0d40e5a3a2879.jpg

IMG_0376.jpg.9c670b2f9748129aebed2de984ba758a.jpg

Hier liegen die schrägen Kanten einfach locker gegeneinander. Mache ich, wenn ich kürzere Stücke brauche (hier für eine Applikation) und es schnell gehen soll.

 

Hier hatte ich übrigens ein Stück von 40x40cm, genommen, das ergab dann eine Breite vo (begradigt) 53cm Breite und 26cm Höhe - falls es hier Mathematiker gibt, die das in eine allgemeingültige Formel umrechnen können, damit schon vorher weiß, was hinterher dabei herauskommt?

 

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke fürs Wiedereinstellen, mit dieser Methode habe ich schon mal Schrägband hergestellt und es hat auch prima geklappt. Da ich aber nicht so oft Schrägband brauche, hatte ich die Einzelheiten wieder vergessen.

Grüße

MariCris

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke, die Methode kannte ich noch nicht

 

Gruss,

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke fürs wieder einstellen, ich habe erst vor kurzem erfolglos danach gesucht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die tolle Anleitung! Die probiere ich doch gleich mal aus.:)

 

Liebe Grüße

 

Gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke fürs Einstellen, ich lege unter die Streifen, dann meine Zuschneideplatte und schneide mit dem Rollschneider. Das geht schnell und spart noch mehr Zeit. Aber diese Idee ist toll und so habe ich immer Schrägstreifen in meinen Farben zu liegen.

Schönen Tag noch und gruß

britta17

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Anleitung ist echt toll! :D Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren.

 

Kann mir vielleicht jemand sagen wieviel Schrägband man mit wieviel Stoof erhält? Das habe ich mich schon immer gefragt. :confused::confused:

 

Danke Luzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.