Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

LilliLatzhose

Overlock-Garn in allen Farben? Wie macht ihr das?

Recommended Posts

Hallo,

wie macht ihr das denn mit dem Garn für die Overlock-Maschine?

"Normales" Nähgarn habe ich in sehr vielen Farben zuhause vorrätig, oftmals braucht man ja auch nur wenig von einer bestimmten Farbe und über die Jahre sammelt sich einiges an. Aber für die Overlock-Maschine brauche ich ja immer gleich 4 Konen, die ich mir ( Neubesitzerin einer Overlock) erstmal als Grundausstattung kaufen muss. Wenn ich aber nun für jedes Stöffchen das passende Garn haben will - puuuh,das geht ganz schön ins Geld.:falten:

Wie macht ihr das, schummelt ihr dann schon mal mit den Farben und nehmt z.B. für die Überwendlingsnaht andere Farben? Dann sieht es natürlich gleich von innen nicht mehr so schön aus. Ich habe mir nun erstmal weiß, schwarz und ein mittleres Grau zugelegt, aber ich habe z.B. einen petrolfarbenen Blusenstoff hier rumliegen:confused:...die eine oder andere Farbe werde ich mir sicher zulegen, aber so einen riesen Vorrat wie an normalem Nähgarn kann ich mir so ad hoc nicht leisten.

Bin gespannt auf eure Meinungen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mir estmal Grundfarben gekauft. Schwarz und weiß. Als nächstes kam grau dazu und dunkelrot, lila, jeansblau - weil ich diese Farben viel verarbeite. Grün wäre für mich also ziemlich zwecklos, nähe ich ja fast nie.

 

Mir gefällt die kontrastierende Ovi-Naht im Inneren des Nähgutes, aber wenn eine Farbe so gar nicht passen will, dann nehme ich für die linke Nadel, deren Nähte ja von außen sichtbar sein könnten, eine normale Garnrolle mit der entsprechenden Farbe. Für die Nadelfäden benötigt man ja nicht soviel Garn wie für die Greifer.

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Als Grundausstattung hatte ich mir auch die 3 von Dir genannten Farben besorgt, vor allem Grau hat sich als vielfach passend erwiesen.

 

Für die selteneren Farben gibt es auf dem Stoffmarkt die kleinen Garnrollen (ca 200 m) für ca. 1 Euro pro Stück. Die gehen zum Overlocken auch wunderbar.

 

Andere aus meinem Nähkurs verwenden zum Overlocken auch das Garn aus den Sets von den Discountern. (Einfach mehrere Sets kaufen).

 

Aber Achtung auch Garnrollen brauchen Platz. Bei mir sind es schon 2 Schubladen

 

Liebe Grüße Carlista

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schwarz und weiß waren meine ersten Konen. Dann kaufte ich mir so nach und nach die Farben nach, die ich auch meist als Stoff habe. Allerdings immer in zwei Schattierungen. Ich kaufte also zwei mittelblaue Konen und zwei dunkelblaue. So bin ich etwas flexibler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo hab ich es nur gelesen? Im Nähen mit der Overlock? War es wirklcih dort? Ich habe es gerade gesucht, aber nicht gefunden:o

 

Dort hieß es: Besser verschiedene Farben kaufen, keine ganzen Töne sondern eher gedeckt, die würden für viel mehr Kleidungsstücke passen. Also besser grau als schwarz. Besser ein gedecktes rot als knallrot.

Außerdem kann man immer Faden von einer Kone auf ein anderes Garnröhrchen abwickeln (eventuell mit dem Knethaken des Handrührers).

Für den linken Nadelfaden bzw beide Nadelfäden kann auch ohne Probleme normales Garn verwendet werden, da man ja nicht soviel davon braucht.

 

Soweit die Theorie ;). Ich habe von meinen Hauptfarben meistens vier Konen, allerdings günstige Anbruchskonen gekauft. Bei meinem ersten und einzigsten Stoffmarktbesuch habe ich auch welche günstig gekauft. Inzwischen sind es 2 1/2 Kisten voll :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

fällt mir gerade noch ein: habe auch schon gelesen, dass manche ihre alten Röllchen mit wenig geliebten oder nicht mehr gebräuchlichen Farben für die Overlock aufbrauchen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Nadelfäden verbrauchen kaum Garn, das ist ja wie einfaches geradeaus nähen. Den linken Nadelfaden nehme ich so passend wie möglich, im rechten ist immer (ja, immer) ein Allerweltsgrau oder -beige. Die Greifer bekommen Garn, das halbwegs passt. Dabei kommt es mehr auf die Hell- / Dunkelstufe an als auf den genauen Farbton.

In der Anfangszeit mit der Ovi hab ich mir viel zu viel Garn gekauft, das hält jetzt wohl ewig. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Außerdem kann man immer Faden von einer Kone auf ein anderes Garnröhrchen abwickeln (eventuell mit dem Knethaken des Handrührers).

 

Das ist ja mal ein genialer Trick!:D

Ich habe die ganze Zeit schon überlegt, wie man wohl von einem großen Konus Garn auf eine normale Garnrolle umspulen kann. Mit den Unterfadenspulen der normalen Näma kommt man ja leider nicht so weit.

Aber damit könnte man zumindest Farben, die nicht so gebräuchlich sind, mehrfach nutzen.

 

Ansonsten schonmal ein Dankeschön für eure Tipps! Nächste Woche gehe ich zum Stoffmarkt, da werde ich mir dann nochmal einen kleinen Vorrat anlegen und nur jeweils 2 Konen in gedeckten Grundfarben holen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest maggsi

Hallo,

 

von Farben, die ich selten vernähe, kaufe ich meistens nur eine Kone und spule auf leere Konen oder Röllchen um. Mit dem Akkuschrauber oder dem Handmixer geht das sehr gut, man muss nur darauf achten, dass man einigermaßen gleichmässig aufspult.

Das mache ich aber nur bei Farben, von denen ich genau weiss, dass ich sie nicht oft vernähe.

Ansonsten kann man natürlich mit Grau, Beige, Hellblau, Blau oder Rosa schon ein großes Feld abdecken. Diese sind neben Weiß und Schwarz meine Standardfarben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Frau kann die Nadelfäden auch gut auch eine Unterfadenspule der Nähma umspulen. Sollte die nicht auf den Fadenhalter der Ovi passen, einfach in ein Glas o. ä. hinter der Ovi legen.

 

Lieber zwei mal zwei verschiedene rot (z. B.) kaufen als 4 gleiche.

 

Ich kaufe jetzt auch z. B. Amann Belfil (120er) in 500 m Rollen. Gibt es in vielen Farben. Mit billigen OVi-Garn hab ich oft Probleme gehabt, Knoten dünne Stellen und daher öfters Fadenriss und alle Fäden neu einfädelen.

 

Zum Test hatte ich mir auch Amann Serafil geholt. Ist pro Kone schon sehr teuer. Gefällt mir aber nicht, da zu steif und zu hart gezwirnt.

 

Ich möchte die Farben schon sehr ähnlich haben, besonders den Nadelfaden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Overlock ist nicht das Problem - meine frisst jedes Garn, und das kriegt sie auch. Flohmarktfunde, Billiggarne, die nicht zum Nähen taugen, Reste jeder Art, ist egal, das lässt sich alles veroverlocken.

Die Farben kriege ich schon irgendwie passend hin. Der Farbton ist nicht soo wichtig, eher der Grauwert. Zu hellem Grün passt auch Beige, oder helles Blau, oder ..., zu Dunkelblau kann ich gut Anthrazit nehmen oder auch Schwarz. Nur der Nadelfaden bzw. der linke Nadelfaden sollte möglichst gut passen.

 

Aber, seit ich die Coverlock habe, nehme ich von hochwertigen ( = glatten) Garnen immer zwei, wenn es irgendwas günstig gibt. Diese Maschine liefert leider nur mit gutem Garn ein gutes Ergebnis, und ich spule nur ungern auf eine Unterfadenspule um. Den Greiferfaden lasse ich unangetastet, seit da eine Kone drauf ist, die gute Näh-Resultate liefert (endlich!), leider ist es weiß. Ist ja innen, sieht keiner.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum sollen denn die Fäden gleich sein? Entweder sieht man/Außenstehende es nicht, und dann ist es egal. Oder ich möchte es auffällig. Ich mixe entweder die Farben oder nehme einen ganz anderen Farbton wie der des Stoffes. Ich habe einige ungefütterte Jacken, und da sind gerade die andersfarbigen Versäuberungen richtige Hingucker.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@jeanette

 

Tjaaa... ich hab' es innen gerne unauffällig, da erziele ich das beste Ergebnis mit verschiedenen, ähnlichen Farbtönen bzw. Grauwerten. Das ist wie ein Camouflage-Muster: verschiedene Töne verschwimmen zu fast-unsichtbar.

 

Oder, ich möchte Kontraste, dann nehme ich möglichst den gleichen Farbton. Für den/die Nadelfäden spule ich auf Unterfadenspulen um. Das geht schnell und reicht für ein durchschnittliches Kleidungsstück.

Edited by Dunkelmunkel
vergesslich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Rat meiner Nähma-Verkäuferin war auch: weiß, helles beige, grau und dunkelblau. Diese Kombination passt sich wohl am besten den Stofffarben an und ist dadurch unauffällig.

 

Trotzdem hab ich mir nach und nach immer 2 Konen einer Farbe gekauft, und dann von jeder Farbe eben eine helle und eine dunkle. So habe ich jetzt ne ganz gute Ausstattung.

 

Von jeder Farbe 4 Konen finde ich langweilig und es macht es mir mühsamer, wenn ich trennen muss, die richtigen Fäden zu finden. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat deine Overlock extra Aufsätze, mit denen du auch kleinere Garnrollen nutzen kannst? Ich habe mir bei alfatex einfach 4 Rollen von dem günstigen Nähgarn in "Sonderfarben" gekauft, die haben 500 m drauf und kosten etwas mehr als einen Euro.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann ganz normale Garnrollen aufsetzen, daher geht das also schon mit den kleinen Rollen oder sogar Spulen. Mittlerweile habe ich schon ganz eifrig rumprobiert und gemerkt, dass es wirklich nicht darauf ankommt, den exakten Farbton des Stoffes zu treffen, sondern lieber ähnliche, aber matte Farben zu mixen. Alfatex kannte ich noch gar nicht, jetzt bin ich angefixt, danke für den Tipp!:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Als ich meien Ovi neu hatte hatte ich nur wenige Farben gekauft nach dem Tip aus dem Buch: Nähen mit der Overlock von 1998, Ravensburger Verlag. Am besen sind Mischfarben wie Elfenbein, Grau oder Rosa, damit lassen sich gut Zwischentöne erzielen. Damit bin ich in den ersten Jahren gut zurecht gekommen und habe mir dann im Laufe der Zeit immer einige Farben dazu gekauft.

 

lg Elke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich nicht mit der Ovi nähe, nur versäubere, kam ich viele, viele Jahre mit nur drei Farben sehr gut aus: Weiss, Schwarz und ein mildes Grün. Als Nächstes kamen dann Blau und Rot hinzu. Heute kaufe ich mir nur zwei Konen in jeder Farbe. Entweder mische ich oder Spule mir einen Teil auf eine Leerkone/-Spule auf. Ich würde von einer Schublade voll mit Konen verückt werden ... :):hug:

 

Meine Schubladen sind ja schon voll mit Garnknäuel :D

Die Schränke übrigends auch :rolleyes:

 

MfG

CG

Edited by kleingemustert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

es gibt ein Garn, das passt sich farblich dem Stoff an. Ich weiß leider nicht, wie es heißt, müßte ich googeln. Es ist synthetisch und ist auch nicht so weich wie Baumwolle. Im Nähkurs hatten sie das Garn und ich fand es gar nicht schlecht.

Leider habe ich auch erst das Garn entdeckt, als ich bereits meine vielen Kisten mit verschiedenen Farben angeschafft habe. Damit erübrigt sich der Kauf.

Ich mache es so: vor jedem Stoffmarktbesuch schreibe ich mir die fehlenden Farben auf und kaufe dann nach. Meist nehme ich 5 Konen, da habe ich dann gleich für die Nähmaschine das gleiche Garn.

 

LG Pomona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mir mal bei einer Firma für Schneidereibedarf ein Riesenset bestellt. das waren um die 100Konen je Farbe 4Stück. die Lagern bei mir sortiert in warme und kalte Farben in 2 Kisten. Ich nehme die natürlich auch für die Nähmaschine. seither hatte ich kein Problem mehr die passende Farbe in ausreichender Menge zu finden;)

 

ich habe mir nur vor kurzem mal Bauschgarn dazugekauft...

CameraZOOM-20121210101322382.jpg.48a106d5aa1a6ad674184d2d9b960fab.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ähnlich lagere ich meine Konen auch. Allerdings sind es schon drei Kisten :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, da bin ich ja mit einem kleinen Karton, der sich mittlerweile eingefunden hat, noch ganz sparsam dabei.:D

Heute habe ich dunkelroten Jersey verarbeitet und hatte dazu rot, lila und beigebraun eingefädelt. Hat eigentlich ganz gut gepasst, "stört" jedenfalls die innere Optik nicht.

Ein paar Farben werde ich mir aber zu je 2 Konen noch anschaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo !

 

Zum Thema Umspulen von Konen habe ich mir heute 2 Varianten ausgedacht.

 

Spulenvariante 01:

Nachdem ich sehr viele gleiche Garnrollen von Gütermann habe, bei welchen sich auch das Unterteil abnehmen lässt, habe ich einfach in das Loch von einem Unterteil einen ausgedienten Bit mit Heisskleber hineingeklebt.

 

Nun nehme ich bei den leeren Garnrollen einfach das Unterteil ab, stecke es auf meinen "Akkuschrauber-Adapter" drauf, spule das Garn mit nem Akkuschrauber von der Kone auf die Garnrolle auf und setze dann nachher den vorher abgenommenen "Boden" wieder auf die Garnrolle.

 

Funktioniert wunderbar !

 

 

Nachdem mein Männe ja immer zugucken muss, was ich so zusammenbastle, hat er mein Problem dann zu seinem Problem gemacht und mir nach kurzer Zeit seine ...

 

Spulenvariante 02 präsentiert, welche ich Euch auch nicht vorenthalten möchte.

 

Grundmaterial war wieder ein ausgedienter Bit, an welchen mein Mann dann einer Gewindestange angeschweisst hat. Damit die Rolle auch schön hält, hat er an diese Stange dann unten eine kleine Beilagscheibe geschweisst.

 

Damit die Garnrolle auch fest auf dieser Vorrichtung hält hat er dann an eine Flügelschraube ebenso eine kl. Beilagscheibe geschweisst.

 

Zwischen der unteren Beilagscheibe und der Oberen Beilagscheibe wird dann die Garnrolle eingespannt - und los gehts mit dem Umspulen via Akkuschrauber.

 

Übrigens...

Mit dem Links- bzw. Rechtslauf lässt sich die Flügelschraube auch schnell zum öffnen oder verschliessen drehen, man braucht diese nur festhalten. :D

 

Die zweite Variante macht zwar viel mehr Aufwand, hat aber den Vorteil, dass man dann so gut wie jede Garnrolle zum Zweck des Umspulens von Konen auf Garnrollen verwenden kann.

 

Mein persönliches Fazit:

1 Kone kaufen - in 5 Min. mit dem Akkuschrauber 3-4 Garnrollen umgespult und schon kanns los gehen mit 4 gleichen Farben beim Overlocken.

spulenvariante01.jpg.d2c4d55b15be96e6ddcdd401e09f2e0d.jpg

spulenvariante02.jpg.4327b32fe9da4f41920296902f1c0e34.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ooch mann, warum schreibst Du solche Tipps? :o:hug: Jetzt muss ich ja mehr Farben holen, weil ich sie von der einzelnen Kone nur umzuspulen brauche... :)

 

MfG

CG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freut mich kolossal, wenn ich wenigstens Dir mit diesem Spartipp weiterhelfen konnte.

 

Die mehrfach vorhandenen und zudem riesigen Konen vergammeln doch eh sonst nur in den Schubläden oder ?? :D

 

Egal ob Overlock-Garn oder auch normales Konen-Nähgarn.

 

Dann doch lieber öfter mal was anderes und Neues, ooooder ?? :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.