Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ninas

Brautkleid selbst nähen - Kosten und Können?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

gestern saß ich mit Freundinnen zusammen und wir haben uns über Hochzeiten unterhalten. Da kamen wir dann schließlich auch zu den Kosten einer solchen. Sie meinten, dass man ja insgesamt schon so 15.000€ rechnen müsse. :( Das Kleid etc....

 

Nun ja, da hab ich gesagt, ein Kleid kann man sich doch selbst nähen. Die Damen sind keine Näherinnen und meinten, dass könne man doch gar nicht selbst machen.

 

Daher meine Frage:

 

Ist es möglich ein solches selbst zu nähen, wenn man seit 2 Jahren regelmäßig näht?

Was kostet einen ein klassisches Brautkleid an Material aus einem hochwertigen Stoff?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte ursprünglich vor, mein Brautkleid selbst zu nähen.

Leider ging mir dann aber die Zeit aus, und ich habe mein Schnittmuster zu einer Schneiderin gebracht.

 

Letztenendes hat mich das €600,- gekostet, inklusive Material.

Hätte ich es selber gemacht, wären es vielleicht €200,- gewesen.

 

Das war allerdings der teuerste Posten unserer ganzen Hochzeit.

Wir haben insgesamt keine €1500,- ausgegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:-)

Erstens kommt es sehr drauf an, was die Gesamtkosten angeht - man kann auf einer Burg mit 5-Gänge-Menü feiern oder irgendwo im Partyzelt mit Grillen und mitgebrachten Salaten. Man kann 2000 Euro für die Ringe ausgeben oder 500 (oder noch weniger). Man kann 200 Leute einladen oder 20. Man kann für ein Brautkleid 3000 Euro ausgeben oder 500 oder eins leihen. Und so weiter und so fort - aber das Brautkleid alleine macht sicher nicht die Kosten aus.

 

Zweitens kann man auch ein Brautkleid durchaus selbst nähen (wobei bei uns heißt, das bringt Unglück - man kann daran glauben oder auch nicht), wenn man Ahnung hat. Mit Ahnung meine ich: Erfahrung in der Schnittanpassung, mit den ausgiebigen Anproben, mit der Verarbeitung von flutschigen Stoffen und anderem. Ob man das kann, kann man nur selbst beurteilen. Und auch die Ansprüche sind unterschiedlich, für die eine muß es absolut perfekt sitzen, die ander drückt eher ein Auge zu.

 

Drittens kann man die Kosten nicht wirklich beziffern. "Klassisch" kann alles sein, von schlichte A-Linie mit wenig Schnickschnack bis hin zu sehr aufwendig mit zig Perlen und Stickereien, feste Corsage, zig Meter Stoff für den Rock und noch eine meterlange Schleppe. Und der Stoff kann von 5 Euro für irgendwelchen billigen Poly-Satin bis dreistellige Beträge für exclusive Stoffe kosten, pro Meter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Brautkleid kostet etwa ab 800 € aufwärts. Falls du eines aus der Vorsaison findest, kann es ab 200 € kosten. Aus einem Versanhaus vielleicht auch weniger.

 

Wieviel Stoff du brauchst hängt vom Schnitt ab. Also da ist schlecht zu sagen du brauchst so viel oder so viel. Hochwertige Stoffe kosten Geld, es kann auch mit preisgünstigen Stoffen genäht werden. Das kommt auf die Ansprüche und den Schnitt an! Selber nähen ist sicher machbar, je nach Schnitt, aber mach vorher ein Probekleid, damit du siehst, das schaff ich (oder nicht) und wie sieht es an mir aus?

 

Was eine Hochzeit kostet hängt davon ab wieviele Gäste ihr habt und was ihr anbietet. Bei meiner Hochzeit vor mehr als 40 Jahren waren es 16 Gäste, bei meinen Kindern eher gegen 70.

 

Wenn die Gäste die eventuell anfallenden Hotelkosten selber übernehmen (was ich normal finde), dann kann sicher mit viel weniger ausgekommen werden.

 

Wo geht ihr essen? In der gehobenen Gastronomie wirst du ab 100 € mit (eventuell sogar ohne) Getränken ansetzen müssen, wenn du einen Partyservice hast ab 25 € ohne Getränke. Andere machen eine Gartenparty, das ist sicher auch preiswerter.

 

Wir waren neulich in Franken in einer Gaststätte und haben zu elft (neun Erwachsene plus zwei Kinder) 150 € für den Abend mit Abendessen und Getränken gezahlt. Für alle zusammen ;). Die Übernachtungspreise lagen ab 25 € ;). Es kommt also sehr darauf an, wo ihr feiert. Bei uns hier wäre bis zu dreifachen Kosten angefallen, bei der Übernachtung mindestens das Doppelte.

 

Generelle Kosten für Hochzeiten kann man also nicht angeben.

Edited by Ika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

 

. Sie meinten, dass man ja insgesamt schon so 15.000€ rechnen müsse. :( Das Kleid etc....

 

:nana: auf welchem Stern leben Deine Freundinnen *gg ? sorry ist nicht böse gemeint.. aber habt ihr vor so luxuriös zu heiraten? 15.000 € .. ?? davon waren wir *allerdings* vor 10 Jahren weit weg und wir haben aber auch nicht in einem Partyzelt geheiratet. Wir hatten Buffet in einem Restaurant .. dort konnten wir vorab sagen was wir so ca. ausgeben möchten , pro Person, und dann stellten wir gemeinsam mit dem Küchenchef ein Menü bzw Buffet zusammen.

 

Mein Kleid konnte ich damals leihen... neu... aber leihen, das bedeutet .. für die Hälfte des Kaufpreises...

ich fand es damals gut so, denn heute würde ich mich ärgern wenn es eh nur im Schrank rumhängt da wir keine Ballgeher / Balltänzer sind .. ( einige färben es ja dann ein)

heute bekäme ich viel weniger als die Hälfte des Neupreises...

für mich war das damals wirklich die beste Alternative :)

 

*jeder ist da ja anders*

 

aber 15.000 € ist wirklich sehr hoch gegriffen! auser ihr habt luxuriöse Pläne ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meiner Hochzeit hatten wir über 100 Gäste, denn mein Mann und ich kommen beide aus großen Familien mit vielen Kindern, da kommen schon nur mit engen Verwandten über 80 Personen zusammen. Um Geld zu sparen, haben wir in eher rustikalem Stil in einem Freizeitheim der evangelischen Kirche gefeiert und das Essen mit Hilfe aller Gäste selbst organisiert.

 

Omas, Tanten, Freundinnen brachten Salate und Desserts für das Buffet und Kuchen und Torten zum Kaffee mit. Ein Onkel stiftete das Bier aus seiner Brauerei für alle anstelle eines Hochzeitsgeschenkes, ein anderer grillte für alle einen Abend lang Bratwürstchen, die er selbst gemacht hatte. Zwei meiner Freundinnen aus München waren schon am Abend vorher angereist und plünderten den Garten meiner Mutter und die umliegenden Wiesen und Hecken und banden dann aus ihrer Ausbeute zusammen mit meiner Mutter Blumengirlanden, die wir quer über den ganzen Hof aufhängten.

 

Das hat erstens dazu geführt, dass die beiden "fremden" Familien schnell miteinander in Kontakt kamen, denn jeder packte spontan mal mit an, wo Hilfe nötig war. Dadurch war die Stimmung von Anfang an sehr entspannt und fröhlich.

Zweitens haben wir natürlich eine Menge Geld gespart....:)

Doch sicher ist diese Art Hochzeit zu feiern nicht für jeden passend.

 

Mein Kleid hat mir mein Vater geschenkt :hug:, dafür bin ich ihm heute noch dankbar, denn er als Obershoppingmuffel ist wochenlang durch mehrere Brautmodengeschäfte gelaufen und hat nach Brautkleidern in Gr.34 gesucht....:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe in der Galerie ist noch zu sehen, was alles möglich ist. In manchen Blogs war auch zu lesen, dass man um die 300€ sich wirklich ein hochwertiges Kleid nähen kann. Vor allem solltest du für das Projekt genug Zeit einplanen. Die Restkosten sind heute deutlich höher, Hochzeiten wie vor 40 Jahren mit mx 20 Gästen sind heute eher selten.

 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mal schätzen, daß unsere Hochzeit (vor 10 Jahren) knapp unter 10.000 Euro gekostet hat. Es war eher klein aber fein :)

 

Hochzeiten kann zum Glück jeder feiern wie er+sie es möchten :) Und auch mit ganz kleinem Budget, wenn es sein muß oder wenn man einfach auch nicht mehr Geld ausgeben möchte.

 

Ein Brautkleid selbst nähen... Hm, ich könnte bestimmt ein Brautkleid nähen - aber MEIN Brautkleid, das könnte ich nicht selbst nähen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich kann man ein Brautkleid selber nähen. Hier im Forum gibt es Berichte von Leuten, die haben das fast als erstes Projekt gemacht.

Es gibt aber auch jede Art von Brautkleid, jede Qualität von Material und jede Schwierigkeit von Schnitt.

 

Aber meist ist es so, wenn man die Arbeitseit auch nur ansatzweise mit einrechnet, so kommt es nicht billiger, als wenn man das Kleid kauft. Nähen sollte man sich sowas nur, wenn man es wirklich möchte.

 

(Ich habe übrigens im blauen Hängerchen geheiratet, wir hatten keine Gäste und sind nach dem Standesamt in den Biergarten gegangen. Das hat deutlich weniger als € 15000 gekostet :D. War für mich perfekt - ich bin nicht gerne der Pfingstochse, ohne etwas geleistet zu haben.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

15.000 Euro???? Da müssen aber Kutsche, Tauben, Zauberer und hunderte Gäste auf einem Schloss eingeplant sein. Unsere Hochzeit vor sechs Jahren hat unter 5.000 Euro gekostet und wir haben mit 70 Leuten auf einer Burg gefeiert. Mein Brautkleid war eine Maßanfertigung - die Kosten für den Stoff betrugen 500 Euro und das Nähen noch mal 200 Euro. Den größten Kostenfaktor hat die Gastronomie ausgemacht, das waren alleine 3.000 Euro. Da war aber der Sektempfang direkt nach der Trauung sowie das Menü und die Getränke mit drin. Kuchen haben wir selbst mitgebracht, das war aber auch schon alles.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ohne Schleier war mein Brautkleid etwa so teuer wie die Getränkekosten. :o

 

Und das vermutlich nur, weil es an dem Tag unerwartet heiß war und deswegen die Hälfte der Getränkekosten auf Mineralwasser entfielen. Wäre mehr Wein getrunken worden, wäre es teurer gewesen. :o

 

Hochzeitskosten kommt einfach sehr drauf an.

 

Wir hatten ca 50 Gäste in einem sehr guten Restaurant, aber im Bayerischen Wald. Für das was wir für das Menu pro Person gezahlt haben, hätten wir in München vermutlich grade mal das Hauptgericht in gleicher Qualität bekommen.

 

Du kannst natürlich auch ein Schloß mieten, wo du 5000 EUR alleine für den Raum ohne Catering bezahlst. Du kannst Blumenschmuck in jeder Preisklasse bekommen (teurer nicht unbedingt schöner...),.... du kannst Kleider in jeder Preisklasse bekommen.

 

Wir haben uns damals einen Rahmen gesucht, der zu uns paßte. Daß ich gerade in einer billigen, aber sehr schönen Gegend wohnte, wo es überdies ein hervorragendes Restaurant gab (und da ist mein Standard sicher eher hoch, zu viel Urlaub in Burgund "versaut" einen für's Leben. :o ) war natürlich auch Glück. Wir hatten eher mittelgroße Familien, waren in keinem Verein und unser Freundeskreis war schon immer eher "Klasse als Masse". (Okay, das klingt jetzt negativer, als es gemeint ist. Wir sind halt beide nicht so der Cliquen- oder Hordentyp, das heißt, wir hatten nicht das Problem, eine ganze Fußballmannschaft oder einen 50 Mann Kegelklub einladen zu müssen oder zu wollen. Soll aber nicht heißen, daß man sich nicht in großen Vereinen auch wohlfühlen darf! Jeder wie er mag. :) )

Und wir hatten einen Gottesdienst und eine Feier bei wir uns wohlgefühlt haben und die Gäste.

(Was so weit ging, daß mir hinterher ein paar sagten, das wäre die beste Hochzeit gewesen, auf der sie je gewesen seien, inklusive ihrer eigenen. :o )

Aber auch kein "chichi" wie Swarovski-besetzten Tischschmuck o.ä. Das wäre auch sonst nicht unser Lebensstil gewesen.

 

Das Kleid wollte ich ursprünglich selber nähen, habe aber dann genau das perfekte Kleid beim Anprobieren gefunden und dachte mir, unter den Umständen wäre es aber schon blöd, es selber zu nähen... Ich habe dann die vier Kleider für die Blumenkinder teilweise genäht (da habe ich den Stoff auch selber bezahlt, eine Mutter kann auch nähen, die bekam einen zugeschnittenen und teilweise genähten "Bausatz" und die anderen beiden hat meine Oma gesäumt, weil sie an den anderen beiden Mädchen näher dran wohnte) und relativ spontan noch mein Kleid fürs Standesamt.

 

Zunächst mal sind auch an 800 EUR Brautkleidern die Stoffe meist Kunstfaser und wenn man sich Zeit nimmt, kann man durchaus günstigen Stoff finden, der nicht schlechter aussieht. Auf der anderen Seite kann man auch für 200 EUR ein schönes Kleid finden. Es hängt viel davon ab, was einem gefällt und was einem steht.

Und man kann gerade an einem Brautkleid viel durch Eigenarbeit ausgleichen. (selber sticken oder Verzierungen aufnähen, statt bestickten Stoff kaufen etc.)

 

Je mehr "Unterbau" wie Unterröcke etc. und je mehr Stoff (mehrlagig, Schleppe....) desto teurer. ein schmaler fallender Stil (der ja nicht schlechter ist, reine Geschmackssache) braucht weniger Stoff...

 

Kommt sehr drauf an was die Braut will und wie viel Zeit sie zum Nähen hat.

 

(Ich habe mir ja schon immer mal überlegt, daß so was wie "ein Brautkleid für 25 EUR" ein interessante Challenge wäre. :D )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für die zahlreichen Beiträge :D

 

Meine Freundinnen haben anscheinend echt etwas überhöhte Vorstellungen?!

 

Meine Vorstellung wäre da eher so:

 

- Standesamt mit allen die kommen wollen, danach Sektempfang und dann mit Familie und besten Freunden Essen gehen.

- Dann möchten wir eine Art griechische Hochzeit machen mit 2 Tagen feiern, also ne günstige große Location mit improvisierten Schlafgelegenheiten wenn man mag, 100-150 Gäste einladen, die dann aber kommen können wann sie wollen an den zwei Tagen. Essen würden wir dann wohl bestellen und auch mitbringen lassen.

Wir wollen ne Bühne mit Instrumenten aufbauen und nen DJ pult etc. das bekommen wir aber alles von freunden kostenlos. Da kann dann jeder der will und es kann, mal ne Runde spielen.

Also so in etwa haben wir uns das vorgestellt.

 

Wegen des Kleides, vielleicht könnte man dann echt auch mit dem Schnittmuster zur Schneiderin gehen und den Stoff selbst besorgen. Mit nem hochwertigen Stoff und nem romantischen Kleid dürfte es dann wohl bei 500€ bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und hier noch der Link zur Galerie:

 

Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

 

Das zeigt, was hier Leute schon selber gemacht haben.

 

(Es gab auch jemand, der ohne Näherfahrung ihr Kleid von Hand genäht hatte. Keine Ahnung, ob wir da Bilder davon im System haben?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Ich habe mir ja schon immer mal überlegt, daß so was wie "ein Brautkleid für 25 EUR" ein interessante Challenge wäre. :D )

 

Ja, das wäre echt mal ein super WIP!!!! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Unsere Hochzeit vor sechs Jahren hat unter 5.000 Euro gekostet und wir haben mit 70 Leuten auf einer Burg gefeiert.

 

ohh, ne burg wäre toll :) der mädchentraum :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, das wäre echt mal ein super WIP!!!! :)

 

Ne, eine Challenge.

 

Das würde nämlich heißen, daß sich mehrere des Themas annehmen. Das gäbe sicher spannende Ergebnisse. (und vermutlich blieben das über Jahre heftig gelesene Threads. :D )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ne, eine Challenge.

 

Das würde nämlich heißen, daß sich mehrere des Themas annehmen. Das gäbe sicher spannende Ergebnisse. (und vermutlich blieben das über Jahre heftig gelesene Threads. :D )

 

achso, ja noch besser. Aber wie ist das, dann darf man ja auch keine Stoffe nehmen, die man im Keller findet oder? dann müsste ja alles gekauft werden quasi mit Beleg. Oder könnte man auch was geschenkt bekommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ohh, ne burg wäre toll :) der mädchentraum :rolleyes:

 

Ja, und zwar auf dieser hier! Dort haben wir nicht nur gefeiert, sondern in den Räumen der Burg darf auch standesamtlich geheiratet werden (gilt als Außenstelle der Gemeinde). Wir brauchten also keinen Autocorso mit Hupkonzert und Blumenschmuck oder eine Kutsche. Außerdem wollte ich auch nicht kirchlich heiraten, daher haben wir nach einer besonderen Location für die standesamtliche Trauung gesucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, und zwar auf dieser hier! Dort haben wir nicht nur gefeiert, sondern in den Räumen der Burg darf auch standesamtlich geheiratet werden (gilt als Außenstelle der Gemeinde). Wir brauchten also keinen Autocorso mit Hupkonzert und Blumenschmuck oder eine Kutsche. Außerdem wollte ich auch nicht kirchlich heiraten, daher haben wir nach einer besonderen Location für die standesamtliche Trauung gesucht.

 

Hört sich toll an und sieht gut aus!

Was hat denn die Miete gekostet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
achso, ja noch besser. Aber wie ist das, dann darf man ja auch keine Stoffe nehmen, die man im Keller findet oder? dann müsste ja alles gekauft werden quasi mit Beleg. Oder könnte man auch was geschenkt bekommen?

 

Die Regeln für eine Challenge setzt man halt so fest, wie sie sinnvoll sind. Oder wie es die Aufgabe interessant macht. (Mir fällt auch auf, wir hatten schon lange keine mehr...)

 

In dem Fall müßten sich allerdings genug Teilnehmer finden, die gerade Lust und auch Zeit haben "sinnlos" zu nähen, denn eine zu benähende Braut hat ja auch nicht jeder gerade zur Hand. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
denn eine zu benähende Braut hat ja auch nicht jeder gerade zur Hand. :cool:

 

vielleicht insbesondere schwer jemanden zu finden, der ein 25€ kleid haben will. aber das ist ja grad die kunst, für das geld ein schönes kleid zu nähen :cool:

 

interessant, interessant, mach doch mal einen aufruf :rolleyes:

obwohl jetzt vor weihnachten haben die meisten vielleicht keine zeit wegen dem nähen von weihnachtsgeschenken? ich jedenfalls.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit 25 Euro bekommt man bestimmt ein schönes Brautkleid hin. Ich wüßte aber niemand, wo ein Kleid gerade braucht.

 

Mein Kleid hat vom Material um die 200 Euro gekostet. Ich wollte es unbedingt selbst nähen. Wir haben im Hof gefeiert, mit Partyzelt und angelieferten Essen. (Es hat nur geschüttet :mad:) Ein Auto oder Kutsche brauchten wir auch nicht, da das Standesamt um die Ecke ist. Alles zusammen kamen wir aus ca 1500 Euro bei ca 50 Leuten. Das teuerste was das Essen, es war dafür auch sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
denn eine zu benähende Braut hat ja auch nicht jeder gerade zur Hand
Dann benäht man sich eben selbst. Ich hätte schon Lust dazu. Werde wohl nie in weiß heiraten(Altersgründe, überzeugter Single etc.), würde aber gerne einmal in meinem Leben ein Brautkleid tragen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann benäht man sich eben selbst. Ich hätte schon Lust dazu. Werde wohl nie in weiß heiraten(Altersgründe, überzeugter Single etc.), würde aber gerne einmal in meinem Leben ein Brautkleid tragen wollen.

 

 

na, da hätten wir den ersten interessenten :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe schon... ich werde mal darüber nachdenken. :o

 

Aber erst nächstes Jahr, vor Weihnachten hat auf keinen Fall jemand Zeit für so was, denn ich denke schon, daß sowohl Einkauf als auch Herstellung etwas Zeit brauchen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.